HC Fribourg-Gottéron gegen HC Lugano
Beendet
HC Fribourg-Gottéron
4:2
HC Lugano
Fribourg
Lugano
1:00:13:1
  • Killian Mottet
    Mottet
    6.
  • Bernd Wolf
    Wolf
    36.
  • Chris DiDomenico
    DiDomenico
    50.
  • Viktor Stålberg
    Stålberg
    50.
  • Luca Fazzini
    Fazzini
    58.
  • Nathan Marchon
    Marchon
    59.
Spielort
BCF Arena
22:10
Verabschiedung
Besten Dank fürs mitlesen und mitfiebern bei dieser spannenden Partie. Ich wünsche noch ein schönes Wochenende, bis zum nächsten Mal!
22:08
Ausblick
Für Fribourg geht es am kommenden Freitag mit dem nächsten Heimspiel weiter, diesmal empfangen die Drachen Davos. Lugano wiederum spielt vor eigenem Publikum gegen Biel und muss versuchen eine Reaktion zu zeigen.
22:02
Fazit drittes Drittel
Auch im Schlussdrittel präsentieren sich beide Teams ähnlich stark, Fribourg hat aber die etwas gefährlicheren Möglichkeiten. Lange bleibt es jedoch beim 1:1 weil weiterhin beide Torhüter ganz stark aufspielen. Dann lässt Zurkirchen in der 50. Spielminute aber einen Schuss abprallen, ebendiesen Abpraller verwertet DiDomenico überlegt zum 2:1. Gleich nach dem Tor kassiert Lugano noch eine Strafe und in Unterzahl dann auch gleich das 3:1. Nach diesem Doppelschlag von Fribourg steckt Lugano noch nicht auf und sucht mit aller Vehemenz den Anschlusstreffer. Auch wegen Berra gelingt dies lange nicht, in der zweitletzten Spielminute gelingt Fazzini doch noch den Anschlusstreffer, diesmal patzt Berra. Nur kurze Zeit später trifft Marchon aber ins leere Tor und beendet jegliche Hoffnungen der Gäste.
60
22:00
Spielende
Dann ist dieses durchaus attraktive Spiel zu Ende. Schlussendlich gewinnt Fribourg durchaus verdient gegen eigentlich ebenfalls starke Luganesi.
59
21:59
Empty Net Goal für HC Fribourg-Gottéron, 4:2! Nathan Marchon trifft ins leere Tor
Die Ganze Aufregung erübrigt sich kurz nach dem Anschlusstreffer wieder, Fribourg erobert die Scheibe im Mitteldrittel und Marchon verwandelt ins leere Tor.
58
21:55
Tor für HC Lugano, 3:2 durch Luca Fazzini
Zurkirchen hat seinen Kasten zu Gunsten eines weiteren Feldspielers bereits verlassen, Loeffel spielt auf Arcobello, der die Scheibe hoch ins Offensivdrittel spielt. Dort prallt der Puck kurios von der Scheibe ab, Berra verschätz sich und fehlt dann entsprechend zwischen den Pfosten. Fazzini schliesst clever ab und trifft zwischen den Beinen von Chavaillaz hindurch zum Anschlusstreffer.
58
21:53
Nochmals kommt Loeffel zu einer guten Abschlusschance, Berra fährt aber den Stock aus und lenkt die Scheibe neben das Tor.
57
21:52
Unter anderem durch Loeffel versucht Lugano den Anschlusstreffer noch zu erzwingen. Mal für Mal blockt aber entweder ein Verteidiger oder Berra hält.
56
21:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Viktor Stålberg (HC Fribourg-Gottéron)
Stalberg wird von den Schiedsrichtern für einen Stockschlag gegen Wolf auf die Strafbank verbannt. Lugano bekommt hier also nochmal in Überzahl die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen.
56
21:50
Über DiDomenico gelingt Fribourg auch Mal ein Gegenstoss, gegen Zurkirchen scheitert der Kanadier diesmal aber.
55
21:49
Wieder fängt Berra einen eigentlich gut gedachten Pass von Arcobello ab. Mit dem Schoner lenkt er die Scheibe ab, bevor sie auf dem Stock von Carr landet.
54
21:47
Lugano gibt nun wirklich nochmal Vollgas und schnürt Fribourg hinten ein. Nun muss Brodin zu einem unerlaubten Befreiungsschlag greifen. Einige Spieler von Fribourg scheinen mittlerweile tatsächlich auf dem Zahnfleisch zu laufen.
53
21:47
Loeffel zeigt einen weiteren guten Schuss, wieder ist Berra aber bereit und schnappt mit der Fanghand zu.
52
21:46
Lugano schüttelt sich und versucht nun nochmals alles vorne reinzuhauen. Nach einem Pass von Riva schiesst Heed in dieser Situation erstmal übers Tor.
50
21:42
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 3:1 durch Viktor Stålberg
Ryan Gunderson spielt Mottet an, der steht eigentlich in einer optimalen Abschlussposition und hat Platz. Er entscheidet sich aber dazu den Puck noch auf Stalberg zu spielen. Der hat zwar einen etwas spitzeren Winkel, profitiert aber von der Überraschung bei Fribourg und Zurkirchen, der Schwede trifft in die Nahe Torecke.
50
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Herburger (HC Lugano)
Gleich nach dem Gegentreffer führt Herburger einen Stockschlag aus, für den er selbstverständlich eine Strafe kassiert.
50
21:39
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:1 durch Chris DiDomenico
Reto Berra spediert die Scheibe nach vorne und findet damit den aufgerückten Dave Sutter, der sofort abschliesst. Der Schuss des Verteidigers prallt bei Zurkirchen ab und der heranbrausende DiDomenico reagiert am schnellsten und chippt die Scheibe ins Netz. Hier sieht Zurkirchen erstmals nicht ganz stilsicher aus, sein Gegenüber verzeichnet derweil einen Assist.
49
21:37
Wolf läuft geradezu unbedrängt bis vorne durch, über Nodari gelingt dann die Scheibe zu Arcobello. Dieser schliesst mit einem harten Schuss ab, Berra lässt prallen, Carr versucht die Scheibe noch über die Linie zu stochern, Berra bleibt aber erneut der Sieger und blockiert die Scheibe.
48
21:35
Der bisher noch eher unauffällige Carr nimmt eine Scheibe direkt aus der Luft ab, schiesst Berra dabei aber geradezu an. Beide Teams sind weiterhin bemüht in der Offensive Aktionen zu kreieren, auf beiden Seiten scheinen die Goalies den Stürmern aber jeweils überlegen.
46
21:34
Walser setzt sich nach einem Zuspiel von Mottet durch und taucht alleine vor Zurkirchen auf. Der Torhüter bleibt auch in diesem Duell Sieger, er lenkt die Scheibe mit dem Stock übers Gehäuse.
45
21:33
Bürgler läuft aus der eignen Zone bis vors gegnerische Tor durch, dort verliert der Angreifer den Puck aber. Beim Gegenstoss passiert Schmid direkt vor Zurkirchen das selbe Missgeschick.
44
21:31
Schmid verliert das Bully und legt danach Arcobello. Im Duell der beiden Topscorer zieht Schmid dabei mit dem Stock den Schlittschuh seines Gegners zurück. Dennoch verzichten die Schiedsrichter auf eine Strafe. Die Schiedsrichter haben heute schon mehrfach überraschend auf Strafen verzichtet, auf der anderen Seite aber auch schon harte Strafen ausgesprochen.
43
21:29
Bodker will von hinter dem Tor auf Fazzini spielen, im Slot postiert ist. Berra fährt seinen Schläger aus und fängt dieses Zuspiel ab, dabei legt er sich die Scheibe aber beinahe ins eigene Tor, er hält gerade noch vor der Linie mit dem Schoner.
42
21:28
Auf der anderen Seite lanciert Wolf Dario Bürgler. Dieser spielt Backhand aufs Tor, der Puck geht aber am Pfosten vorbei.
41
21:27
Marchon hat direkt eine gute Chance alleine vor Zurkirchen. Er versucht es mit einer Körpertäuschung, Zurkirchen sieht dies aber kommen und hält den Puck schlussendlich locker.
41
21:26
Beginn 3. Drittel
Es geht mit dem Schlussdrittel weiter. Kann sich hier ein Team vom anderen absetzen oder geht diese Partie in die Verlängerung?
21:13
Fazit zweites Drittel
In der ersten Hälfte des Mitteldrittels neutralisieren sich die beiden Teams weitestgehend, wobei beide weiterhin viel Offensivdrang haben. Fribourg schiesst gefühlt aus allen Lagen, Lugano versucht derweil in eine gute Abschlussposition zu kommen, auf beiden Seiten halten die Torhüter aber überragend. Um Spielminute 30 hat Fribourg durch Schmid gleich mehrere Chancen im Powerplay. Sie verpassen das 2:0 aber weil Zurkirchen tolle Paraden zeigt und die Schiedsrichter in einer Szene auch mit Videostudium nicht erkennen können ob die Scheibe hinter der Linie war. Lugano übersteht diese brenzlige Phase und wird danach vermeintlich etwas stärker. Durch einen gut platzierten Schuss durch Verteidiger Wolf gleicht Lugano die Partie dann auch tatsächlich aus. In den letzten Minuten vor dem Drittelsende drückt Lugano dann vehement auf die Führung, Fribourg schwimmt dem Drittelsende entgegen. Weil Berra wieder überragend hält und einmal die Torumrandung getroffen wird, hält das 1:1 bis zur Schlusssirene im zweiten Drittel.
40
21:11
Ende 2. Drittel
Das Drittel geht zu Ende, in einer Phase in der Lugano gerade deutlich stärker war. Natürlich ist Dubé unzufrieden, er lässt dies an den Schiedsrichtern aus, die er auf dem Weg in die Kabine noch sehr lautstark anspricht. Anscheinend sollen diese einen Check von Arcobello gegen den Kopf von Furrer übersehen haben.
40
21:10
Nochmal wird es ganz gefährlich, nach einem Pass von Fazzini trifft Arcobello die Torumrandung. Danach entsteht vor Berra ein ziemliches Durcheinander, die Schlusssirene erlöst die Fribourger aber. Da fehlte nicht viel zur Führung der Gäste.
40
21:07
Kurz darauf lässt Berra einen Schuss von Bodker nach aussen Abprallen, dort kommt Chiesa und spielt eigentlich in die Gegenrichtung des verschiebenden Berra. Der Goalie macht sich lang und bringt gerade noch seine Fanghand dazwischen. Nun schwimmt Fribourg dem Drittelsende entgegen.
39
21:06
Lugano kombiniert sich ganz stark durch und spielt am Ende Chiesa frei. Der Verteidiger schiesst ins Nahe Eck, Berra lenkt den Puck mit seinem Schoner aber gerade noch nebens Tor.
38
21:03
Nach diesem Ausgleich ist das Spiel gerade zum ersten Mal etwas abgeflacht. Die Teams neutralisieren sich gerade ein wenig und für einmal hagelt es für eine etwas längere Zeit keine Schüsse mehr auf Berra und Zurkirchen.
36
21:00
Tor für HC Lugano, 1:1 durch Bernd Wolf
Eigentlich ist es Fribourg, dass derzeit aus allen allen Lagen abschliesst, Wolf nimmt sich daran ein Beispiel und schiesst aus nicht wirklich aussichtsreicher Position. Trotz vielen Spielern vor ihm, fliegt die Scheibe ohne Ablenker wunderbar ins Lattenkreuz. Kamerzin muss sich vorwerfen lassen, dass er den Kopf einzieht, Berra vermag nicht mehr zu reagieren obwohl der Puck nicht sonderlich schnell kommt.
35
20:58
Bykov läuft auf links durch und legt in die Mitte zu Mottet, da Loeffel die Scheibe noch ablenkt muss Mottet diese aus der Luft nehmen. Der bisher einzige Torschütze nimmt die Scheibe in Baseball-Manier ab, die Scheibe fliegt aber knapp am Tor vorbei.
34
20:55
Hasler läuft an Loeffel vorbei, legt sich dabei die Scheibe aber etwas zu weit vor, sodass er nur noch ins Aussennetz trifft.
32
20:53
Brodin visiert das linke Lattenkreuz an und feuert einen Schuss dorthin ab. Ein weiteres Mal zeigt Zurkirchen mit seiner Fanghand eine tolle Parade. Der Torhüter setzt sich den vielen Schüssen der Fribourger entgegen und zeichnet sich immer wieder mit derart starken Paraden aus.
31
20:52
Lugano hat das Boxplay nun überstanden und kommt nach einem Puckverlust von Bykov zum Gegenstoss, bei diesem unterläuft Arcobello in der entscheidenden Zone ein Fehlpass.
30
20:48
Gleich mehrfach steht Schmid ziemlich alleine und bringt Zurkirchen dadurch in Bedrängnis. Bei einer dieser Situationen ist es derart brenzlig, dass sich die Schiedsrichter zum Videostudium begeben. Auf den Bildern ist aber nur die Scheibe auf der Linie zu sehen, danach ist die Sicht auf den Puck aber verdeckt. Entsprechend ist unklar ob die Scheibe tatsächlich hinter die Linie ging, somit bleibt es beim Entscheid: kein Tor!
Grosser Dusel für Lugano, es ist durchaus annehmbar, dass diese Scheibe kurzzeitig im Tor war, mit den Bildern beweisbar ist dies aber nicht.
29
20:46
Zurkirchen verliert seinen Stock gegen Bykov. Seine Mitspieler springen in der Zwischenzeit für ihn ein und blocken die kommenden Schüsse. Dann kann Chiesa klären, sodass Zurkirchen seinen Stock wieder holen kann.
29
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Morini (HC Lugano)
Morini verliert seinen Stock und nimmt deshalb im Zweikampf gegen Hasler die Hände zur Hilfe. Entsprechend bekommt er eine Strafe für Halten.
28
20:43
DiDomenico verlädt ein weiteres Mal seinen Gegenspieler und hat dann, ebenfalls zum wiederholten Male, die Übersicht. Er spielt Chavaillaz an, der dann nur das Aussennetz trifft.
27
20:43
Im Mitteldrittel neutralisieren sich die Teams mehr oder weniger, wobei die Fribourger einfach deutlich öfter abschliesst, weshalb sie etwas gefährlicher wirken.
26
20:41
Ein Schuss von Sprunger wird durch Walser noch abgelenkt, trotzdem ist Zurkirchen wieder zur Stelle und hält mit seinem Schoner. Genau wie sein Gegenüber macht der Keeper von Lugano bisher einen wirklich starken Job.
25
20:38
Bykov schiesst ganz knapp am Pfosten vorbei, fraglich ob Zurkirchen bei diesem Knaller noch rechtzeitig hätte reagieren können. Es ist auffällig wie sich die Fribourger seit geraumer Zeit mit Schussabgaben aus allen möglichen Positionen versuchen.
23
20:37
Brodin ist auf dem Feld zurück und leitet die Scheibe sogleich auf Marchon weiter, dieser verzieht mit seinem Schuss aber.
22
20:36
Gleich zweimal unterläuft Riva ein Fehlpass, durch welchen die Fribourger zu einer Verschnaufpause kommen. Dann endet dieses sehr maue Überzahlspiel von Lugano.
21
20:34
Lange gelingt es Lugano nicht sich in der Offensivzone festzusetzen und das Powerplayspiel zu installieren. Dann versucht Arcobello den Puck unter die Latte zu hämmern, wieder hat Berra aufgepasst und schnappt mit der Fanghand zu.
21
20:33
Beginn 2. Drittel
Es geht weiter in Fribourg. Lugano hat noch beinahe zwei Minuten Powerplay aus dem ersten Drittel zu Gute.
20:19
Fazit erstes Drittel
Lugano startet eigentlich besser in die Partie und feuert in den ersten 5 Minuten ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. Dennoch gelingt ihnen dabei kein Treffer, was unter anderem an einem in der Startphase ganz starken Berra liegt. Dann gleitet Traber aus und reisst beim Sturz Schmid mit zu Boden, dafür wird dann die erste Strafe im Spiel ausgesprochen. Diese ist für Traber noch ärgerlicher, weil das davor blasse Fribourg vom Powerplay profitiert und in Führung geht. In der Folge werden die Drachen auch deutlich stärker und drücken aufs 2:0. Mit der Zeit kämpft sich Lugano ins Spiel zurück und es entsteht ein offenes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die beste vergibt Lammer in Unterzahl und verpasst den Ausgleich mit einem Pfostenschuss.
 
 
So geht Fribourg mit einer 1:0 Führung in die Kabinen, klar ist aber auch: bei diesem Resultat kann weiterhin alles passieren. Wir freuen uns auf eine ähnlich attraktive Fortsetzung im zweiten Drittel!
20
20:18
Ende 1. Drittel
Dann geht dieses attraktive erste Drittel zu Ende. Beide Teams spielten entschlossen aufs Tor und boten den Zuschauern einiges, dennoch ist Mottet der bisher einzige Torschütze der Partie.
20
20:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Brodin (HC Fribourg-Gottéron)
Wenige Sekunden vor dem Drittelsende holt sich Brodin noch eine Strafe ab. Er fährt seinen Stock aus, trifft die Scheibe nicht, zieht denn Stock dann aber auch sehr schnell zurück. Das Verdikt Haken ist dabei durchaus vertretbar aber auf jeden Fall hart.
19
20:14
Nodari scheint sich in der Offensive in eine gute Position zu spielen, verliert dabei aber irgendwie den Stock. Auch in der Wiederholung ist nicht ganz nachvollziehbar wie genau dies Geschah, eine Strafe gegen Fribourg zieht es auf jeden Fall nicht nach sich.
18
20:13
DiDomenico hält mit seinem Dribbling Loeffel zum Narren, schiesst dann aber übers Tor. Schmid holt sich die Scheibe zurück und spielt auf DiDomenico zurück, diesmal ist Loeffel hellwach und holt sich die Scheibe gegen DiDomenico.
17
20:11
Lammer kommt in den letzten Sekunden des Unterzahlspiels noch zu einer guten Möglichkeit. Er läuft alleine auf Berra zu, trifft dann aber bloss den linken Pfosten. Nach einem perfekten Pass schrammt Lugano hier nur ganz knapp am Shorthander vorbei.
16
20:09
In einer beeindruckenden Regelmässigkeit kommen Geschosse auf Zurkirchen zugeflogen, der einem beinahe Leid tun kann. Der Keeper behält bisher aber die Übersicht und hält jeden dieser Schüsse vor dem Einschlag ins Tor ab. Die Fribourger warten aber auch nicht unbedingt auf eine gute Abschlussposition, sie schiessen von überall aufs Tor.
15
20:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Arcobello (HC Lugano)
Arcobello wird für einen hohen Stock bestraft. Keine Frage diese Strafe bekommt er zurecht, es ist aber auch verständlich, dass er sich lautstark bei den Schiedsrichtern beklagt. Schliesslich hatte Mottet kurz darauf seinen Stock ebenfalls im Gesicht von Arcobello. Trotzdem muss nur der Luganesi in die Kühlbox.
14
20:05
So langsam beissen sich die Luganesi wieder in die Partie rein. Loeffel sorgt mit einem harten Schuss für einen gefährlichen Abpraller bei Berra. Arcobello steht eigentlich richtig, trifft die Scheibe aber nicht richtig.
12
20:03
Bertaggia leistet in der Offensivzone eigentlich wunderschöne Vorarbeit, er zieht drei Gegenspieler auf sich, setzt sich durch und spielt dann in die Mitte auf Kurashev. Der Center kann diese Vorarbeit aber nicht veredeln weil er einfach an der Scheibe vorbeifährt, eine sehr kuriose Aktion, da schien die Konzentration bei Kurashev nicht besonders hoch zu sein.
11
20:02
Hinter dem Tor von Lugano verliert Mottet den Puck und wird daraufhin noch niedergerungen. Diese Aktion sah erneut überhaupt nicht regelkonform aus, trotzdem wird erneut auf eine Strafe verzichtet.
10
20:00
Berra wird ein weiteres Mal mit einem Schuss von der blauen Linie geprüft. Matteo Nodari ist der Abgeber dieses Schusses, der Verteidiger ist nun schon mehrfach mit seinen Schüssen aufgefallen, noch geraten sie aber etwas zu zentral.
9
19:58
Jecker verliert die Scheibe im Vorwärtsgang und reisst seinen Gegenspieler dann um. Damit gelingt es ihm einen gefährlichen Gegenstoss zu verhindern, unglaublicherweise kommt er dabei sogar um eine Strafe herum.
8
19:57
Fribourg ist seit dem Führungstor plötzlich das bessere Team und drückt gleich aufs 2:0. Walser und Chavaillaz vergeben beide aus guter Abschlussposition nachdem DiDomenico jeweils sehenswert vorbereitet hatte.
6
19:55
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:0 durch Killian Mottet
Das Heimteam braucht nur wenige Sekunden um von der Überzahl zu profitieren. Über Stalberg und Bykov wird der zentral postierte Mottet angespielt und dieser verwandelt mit einem Schuss aus dem Handgelenk in die rechte Torecke.
6
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Traber (HC Lugano)
Traber verliert neben der Bande das Gleichgewicht und fliegt in Richtung Bande. Dabei fliegt er in Schmid hinein und reisst diesen um. Traber tut sich dabei selbst am meisten weh, kommt aber trotzdem nicht um eine Strafe herum.
5
19:51
Kamerzin ist nach einem Bullygewinn der Fribourger der erste der einen Schuss auf Zurkirchen abfeuert. Dieser Schuss gerät aber deutlich zu zentral, entsprechend hat Zurkirchen keine Probleme mit seiner ersten Saisonparade.
4
19:50
Fazzini verzieht mit viel Platz vor Berra knapp. Der Puck fliegt einige Zentimeter über die Querlatte. Lugano hat hier den deutlich besseren Start erwischt, die Gastgeber müssen froh sein, dass es weiterhin 0:0 steht.
2
19:48
Der Puck prallt richtig kurios von der Bande ab und fliegt vors Tor. Dort kommt Giovanni völlig unverhofft zum Abschluss, Berra legt sich aber gerade noch rechtzeitig hin und blockt die Scheibe.
2
19:47
Nodari feuert nach Zuspiel von Bertaggia einen ersten Schuss ab. Berra hält mit dem Schoner und Bykov klärt daraufhin sofort.
1
19:43
Spielbeginn
Die Partie in Fribourg beginnt pünktlich um 19:45 Uhr.
19:40
Schiedsrichter
Michael Tscherrig und Nicolas Fluri sind die heutigen Schiedsrichter. Unterstütz werden die beiden von den Linienrichtern Thomas Wolf und Roman Betschart.
In wenigen Minuten startet die Partie in Fribourg!
19:29
Neuzugänge
Benoit Jecker spielt heute mit Fribourg gegen seinen letztjährigen Arbeitgeber. Aurelien Marti ist eigentlich den direkt umgekehrten Weg gegangen, er fehlt Lugano aber weiterhin.

Lugano hat auf dem Transfermarkt ausserdem gleich ein Ausländer-Quartett verpflichtet. Tim Heed und Mikkel Bodker kamen aus der NHL, Daniel Carr aus der AHL und Arcobello hat sich in der NLA bereits beim SCB einen Namen gemacht. Die drei Stürmer schlugen auch gleich voll ein, Bodker und Carr stehen bereits bei 3 Skorerpunkten, Arcobello konnte neben einem Treffer sogar schon 3 Assists verzeichnen und ist dadurch der Topscorer seines Teams. Auch der spielstarke Verteidiger Heed feierte gestern seine Torpremiere.
Bei Fribourg machte der neu aus Langnau gekommene DiDomenico mit bisher 3 Vorlagen auf sich aufmerksam. Daneben übernimmt der neue Verteidiger Dave Sutter eine wichtige Rolle im Team. Benoit Jecker, David Aebischer und Jordann Bougro sind ebenfalls Neuzugänge, die zwar im Aufgebot stehen, aber noch nicht allzu viel Spielzeit erhalten.
19:22
Line-up Lugano
Abgesehen von der Torhüterposition tritt Lugano heute mit dem exakt selben Line-up wie gestern an.
Bisher stand Niklas Schlegel in sämtlichen Saisonspielen zwischen den Pfosten. Nachdem er in den ersten beiden Spielen kein einziges Gegentor hinnehmen musste, wurde er gestern 3 Mal bezwungen. Nun bekommt Sandro Zurkirchen die erste Bewährungschance im Tor der Luganesi.
18:58
Line-up Fribourg
Die einzige personelle Veränderung bei Fribourg betrifft den linken Stürmer Yannick Herren, nachdem dieser gestern eine Matchstrafe kassiert hatte.
An seiner Stelle kommt der junge Nicolas Hasler zum Zug. Der 18-Jährige erhält die ersten Minuten in der neuen Spielzeit, in der letzten Saison bestritt er bereits 3 Einsätze in der NLA. Mit 31 Skorerpunkten in 46 Partien machte er in der U20 der Drachen auf sich aufmerksam.
 
Sandro Schmid spielt heute ausserdem auf der linken Stürmerposition. Dadurch hat Fribourg ungewöhnlicherweise bloss drei Center im Aufgebot.
18:50
Formstand Fribourg-Gottéron
Auch Fribourg war in den letzten Jahren nicht sonderlich erfolgreich und schaffte es nur sporadisch in die Playoffs. In der aktuellen Saison gestaltet sich die Ausgangslage durch die Systemänderung natürlich etwas anders, zumindest die Top 10 ist für Fribourg absolute Pflicht. Ein Platz in den ersten 6, mit dem die Pre-Playoffs übersprungen werden könnten scheint aber durchaus auch im Bereich des Möglichen zu liegen.
 
Zumindest der Saisonstart der Fribourger war ansprechend. Nach durchzogenen Resultaten in den Testspielen, gelang es den Fribourgern gleich im ersten Saisonspiel gegen die Lakers 3 Punkte einzufahren. Am Tag darauf setzte es in Zürich allerdings eine 5:3 Niederlage gegen den ZSC ab. Gestern folgte dann mit einem 4:5 Erfolg in Biel eine Reaktion.
Gegen Lugano bietet sich Fribourg heute die Chance die eigenen Ambitionen, in der oberen Tabellenhälfte zu landen, zu untermauern.
18:40
Formstand HC Lugano
Nachdem Lugano in der Regular Season der letzten Spielzeit auf dem 8. Platz landete und auch in den Jahren davor im Strichkampf verwickelt war, streben die Tessiner in dieser Saison wieder höheres an. Entsprechend liessen die Luganesi auf dem Transfermarkt mit interessanten Verpflichtungen aufhorchen. Ausserdem zeigten ausschliesslich Siege in den letzten 6 Testspielen eine gute Form an.
 
Tatsächlich bestätigten die Luganesi diese Erwartungen zum Saisonstart. Ein 4:0 Heimsieg gegen den ZSC zum Saisonauftakt war bereits eine Ansage an die Konkurrenz. Am nächsten Tag liess Lugano auch im Derby gegen Ambri nichts anbrennen und gewann mit 0:3. Gestern folgte gegen das ebenfalls ambitionierte Zug eine erste Enttäuschung, Lugano kassierte eine 2:3 Niederlage. Allerdings war auch in diesem dritten Spiel die Leistung der Bianconeri sehr ansprechend, dass es schlussendlich keine Punkte gab lag in erster Linie an einer sehr schwachen Chancenverwertung.
18:36
Ausgangslage
Das heutige Spiel in Fribourg kann definitiv als Spitzenspiel der Runde klassifiziert werden. Beide Teams haben aus den ersten drei Spielen deren zwei gewonnen und 6 Punkte erbeutet. Damit liegen sie an 2. und 3. Position in der Tabelle. Lugano hat das deutlich bessere Torverhältnis und ist deshalb derzeit vor Fribourg klassiert. Im Direktduell wird sich heute aber ohnehin herausstellen welches Team das andere punktemässig hinter sich lässt.
18:33
Begrüssung
Hallo und herzlich Willkommen zum heutigen Spiel zwischen Fribourg-Gottéron und dem HC Lugano in der vierten Runde der National-League Saison 2020/21.

Aktuelle Spiele

Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
19:45
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
19:45
HC Davos
HCD
HC Davos
HC Davos
Beendet
Lausanne HC
Lausanne
LAU
Lausanne HC
19:45
HC Ambri-Piotta
AMB
Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
SCL Tigers
Beendet
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
19:45
EHC Biel-Bienne
BIE
Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC1471140146:43326
2Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU1172020037:241325
3HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI1371041037:41-424
4EV ZugEV ZugZugZUG1061120033:25822
5HC LuganoHC LuganoLuganoHCL1052021031:201120
6Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN1150131139:251419
7SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP1342061033:34-117
8HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB1430172127:41-1414
9SC BernSC BernBernSCB1240070129:33-413
10EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE1131061031:38-712
11SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL1111063021:39-188
12HC DavosHC DavosHC DavosHCD820051029:30-17
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Torjäger

Keine Daten vorhanden.