EV Zug gegen Lausanne HC
Beendet
EV Zug
4:1
Lausanne HC
Zug
Lausanne
2:12:00:0
  • Calvin Thürkauf
    Thürkauf
    4.
  • Josh Jooris
    Jooris
    11.
  • Lino Martschini
    Martschini
    19.
  • Sven Senteler
    Senteler
    33.
  • Dario Simion
    Simion
    40.
Spielort
BOSSARD Arena
60
22:25
Auf Wiedersehen
Es war mir wiederum eine riesen Freude, sie über das Spielgeschehen in der Bossard Arena auf dem Laufenden zu halten. Ich danke recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend. Hoffentlich bis bald und bleiben Sie sportlich!
60
22:20
Ausblick
Es geht Schlag auf Schlag! Bereits morgen stehen sich die beiden Teams ein weiteres Mal gegenüber. Einziger Unterschied: Die Partie findet nicht in der Bossard Aren in Zug statt sondern in der Vaudoise Arena in Lausanne. Um 19:45 Uhr geht es los! In der anderen Begegnung von morgen trifft der SC Bern auf die Rapperswil-Jona Lakers. Wie gewohnt findet ihr alle wichtigen Informationen zum Spiel und darüber hinaus bei uns.
60
22:19
Die Tabelle nach dieser Runde
Fribourg übernimmt die Spitzenposition von Lausanne. Die Waadtländer erleben einen wahrhaftigen Absturz. Sie finden sich neu auf Rang vier einen Platz hinter dem heutigen und morgigen Gegner EVZ. Am Tabellenende bleibt alles beim Alten.
60
22:18
Die Resultate von heute Abend
Selten haben wir eine solch Torreiche Runde erlebt. In jedem Spiel gab es mindestens fünf Treffer. Spektakel pur auf Schweizer Eis! Mit Zug, Fribourg und dem ZSC haben die drei Grossen ihre Aufgaben sehr überzeugend gelöst.
60
22:17
Fazit 3. Drittel
Die Gäste werfen noch einmal alles nach vorne und tatsächlich wenige Sekunden sind im letzten Abschnitt gespielt, da liegt die Scheibe hinter Genoni! Die Geschichte wird noch einmal richtig heiss. Oder doch nicht? Die Schiedsrichter schauen sich die Szene noch einmal an und erkennen dabei eine Torhüterbehinderung. Der LHC in der Folge bemüht aber glücklos. Genoni zeigt über 40 Paraden und wird zur unüberwindbaren Mauer. Die Zuger entscheiden Teil eins dieser Affiche für sich. Morgen steht die Fortsetzung auf dem Programm.
60
22:16
Spielende
Der EVZ bezwingt den Lausanne HC im Spitzenspiel dieser Runde mit 4:1! Morgen sehen sich die beiden Mannschaften wieder. Wir sind auf die Reaktion der Waadtländer gespannt.
60
22:15
Die letzten Sekunden laufen runter! Lausanne geht noch einmal in die Offensive. Wie an diesem ganzen Abend sind sie aber auch in dieser Situation glücklos.
59
22:14
Morgen werden sich die Teams bereits wieder sehen. Dann treffen sie sich in Lausanne. Da wird wohl die eine oder andere offene Rechnung noch beglichen werden.
58
22:13
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Tim Bozon (Lausanne HC)
Für die beiden Streithähne ist die Partie vorbei! Gross etwas ändern am Ausgang dieses Spiels hätten sie sowieso nicht mehr können.
58
22:12
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Nico Gross (EV Zug)
59
22:11
Die letzten Minuten laufen! Die Messe scheint gelesen zu sein in der Bossard Arena. Jetzt werden noch ein paar Nicklichkeiten ausgetauscht. Bozon und Gross geraten sich in die Haare. Ich würde meinen Punktsieg für Bozon!
58
22:10
Genoni bereits mit über 40 Paraden! Lausanne wird da wohl noch tagelang schiessen können und trotzdem keinen weiteren Treffer zu Stande bringen.
58
22:09
Jäger legt zurück auf Bertschy, diese legt rüber zu Kenins und der haut das Ding neben dem Pfosten durch. Die fehlende Effizienz ist zum verzweifeln. Vielleicht ist der Respekt vor Genoni auch einfach zu gross.
57
22:08
Die ZSC Lions und Fribourg konnten ihre Spiele gewinnen. Sollte Lausanne hier verlieren, dann würden sie doch einige Plätze in der Tabelle verlieren. Noch ist nicht Schluss.
56
22:07
Thorell mit Tempo von der linken Seite. Er muss noch einmal abdrehen. Viele Bandenkämpfe jetzt. Das spielt natürlich dem Heimteam entgegen. All zu viele Offensivaktionen haben wir von den Zugern in den letzten Minuten nicht gesehen .
55
22:06
Die Gäste geben sich immer noch nicht auf. Grossmann mit einem kernigen Abschluss von der blauen Linie. Genoni fährt die Fanghand aus und pflückt die Scheibe vom Himmel.
55
22:05
Lausanne in Rücklage
54
22:04
Hudon und Malgin im direkten Zusammenspiel. Erst genannter zieht aus dem Slot ab. Die Scheibe fliegt rechts am Pfosten vorbei. Da musst du mehr draus machen, wenn du hier noch einmal zurückkommen willst.
53
22:03
Wieder diskutieren die Schiedsrichter! Das Spiel kommt so nicht vom Fleck. Da haben die Unparteiischen eine Strafanzeige auf dem Videowürfel gesucht, die aber bereits vorbei war.
53
22:01
Thorell tanzt seinen Verteidiger an der blauen Linie aus. Verzögert jedoch den Abschluss zu lange. Lausanne ist wieder komplett. Da hat der EVZ die Konsequenz vermissen lassen. Trotzdem haben die Zuger weiterhin klar die besseren Karten.
52
22:01
Lausanne wird mächtig unter Druck gesetzt. Frick ist es am Ende, der befreien kann. Die erste Strafe der Gäste ist vorbei.
51
22:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Barberio (Lausanne HC)
Stockschlag wird geahndet. Doppelte Überzahl für das Heimteam!
51
21:59
Klingberg versucht es mit einem Zuckerpass. Sein Versuch zwischen den Beinen hindurch Thorell rechts neben dem Tor zu finden, scheitert sehr knapp!
50
21:58
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Brian Gibbons (Lausanne HC)
Die beiden Streithähne müssen auf die Strafbank! Trotzdem gibt es eine Überzahl für den EVZ. Gibbons gibt Kovar noch einen Stockschlag mit auf den Weg in die Kühlbox und kassiert darum 2 + 2 Minuten.
50
21:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Kovář (EV Zug)
50
21:57
Zug verpasst das 5:1! Zehnder passt auf die linke Seite zu Martschini. Dieser hat eigentlich das leere Tor vor sich. Trifft den Puck nicht wunschgemäss und verfehlt das Ziel.
50
21:56
Hofmann probiert es einmal auf die konservative Art. Zieht los und zieht ab als er im Drittel der Lausanner angekommen ist. Erfolg hat er damit keinen aber die Sekunden laufen für ihn.
49
21:54
Lausanne bekommt im Schnitt nur deren zwei Gegentreffer. An diesem Abend sind es vier! Die Offensive ist gefragt und die zeigt sich angriffslustig. Antonietti kann nach einem Abpraller von Genoni nachstochern und wühlt wie ein Maulwurf in der Blütezeit seines Lebens. Bringt alles nichts.
48
21:53
Die Gäste geben sich noch lange nicht geschlagen. Wieder ein gefährlicher Abschluss von der blauen Linie. Vor dem Gehäuse fehlt die letzte Konsequenz.
47
21:52
Missverständnis in der Abwehr der Zuger. Malgin kann in der linken Ecke die Scheibe ausgraben. Sein Pass in den Slot kommt nicht wie gewünscht an. Die Innerschweizer wissen sich aber nur mit einem Icing zu helfen.
47
21:51
Das Heimteam macht hinten dicht und lauert auf gefährliche Konter. Zehnder mit einer tollen Chance! Der Stürmer schnappt sich die Scheibe nach einem Hammer von der blauen Linie auf der rechten Seite. Geduldig fährt er vor die Kiste und zieht ab. Im Getümmel vor dem Tor bleibt die Scheibe hängen.
46
21:50
Der EVZ ist wieder komplett. Lausanne hatte zweimal die Möglichkeit hier näher heran zukommen. Jetzt muss bereits ein kleineres Wunder passieren, dass die Gäste hier noch einmal zurückkommen können.
45
21:49
Eine umkämpfte Geschichte
44
21:48
Die nächste gute Gelegenheit! Bertschy auf Kenins und dieser alleine vor Genoni. Der Pass kam jedoch ein wenig in den Rücken. Aus dem Gleichgewicht und mit der Backhand ist ein Keeper wie Genoni nicht zu bezwingen.
44
21:47
Sofort haben sich die Waadtländer installieren können. Der eine Pass durch den Slot kommt nicht wie gewünscht und schon kann Kovar klären. Wichtige Sekunden verstreichen.
43
21:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jérôme Bachofner (EV Zug)
Der Zuger wird für einen hohen Stock in die Kühlbox geschickt. Lausanne mit der nächsten Chance hier zu treffen und das Ganze noch einmal heiss zu machen.
43
21:44
Die Lausanner sind weiterhin in Überzahl und jetzt richtig wütend. Dann wollen sie es mit der Brechstange versuchen. Hudon mit einem Knaller von der rechten Seite. Genoni bringt die Fanghand gerade noch so an dieses Geschoss heran.
42
21:43
Jooris geht den Weg in den Torraum hinein und trifft dort Genoni. Der Keeper kann aufgrund dieser Berührung nicht mehr rechtzeitig verschieben. KEIN TOR!
42
21:42
Ein ganz heikler Entscheid. Es handelt sich wohl um Millimeter. Die Tendenz geht in Richtung Torhüterbehinderung...
42
21:40
Lausanne kommt stark aus der Kabine und macht die Geschichte noch einmal spannend! Der Schuss von Genazzi kann Genoni nur auf die rechte Seite abwehren. Dort steht der Topskorer MALGIN. Der sieht das leere Gehäuse vor sich. Ein leichtes für ihn, die Scheibe einzuschieben. Die Schiedsrichter schauen sich die Situation noch einmal an. Wahr es eine Torhüterbehinderung von Jooris?
41
21:39
Beginn 3. Drittel
Der Puck ist zurück im Spiel! Lausanne ist noch fast zwei Minuten in Überzahl. Jetzt muss etwas kommen von den Gästen. Sie brauchen aber bereits lange, bis sie in der Zone der Zuger installiert sind.
40
21:33
Die Spieler kommen auf das Eis zurück! In wenigen Augenblicken geht es los.
40
21:32
Lausanne schiesst und Zug trifft
In der Schussstatistik zeichnet sich ein völlig verrücktes Bild ab! Die Lausanner führen hier nämlich mit 31 zu 21. Die fehlende Effizienz bricht den Waadtländer heute Abend womöglich das Genick.
40
21:21
Fazit 2. Drittel
Entscheiden die Special-Teams diesen Spitzenkampf? Im Moment sieht es so aus, aber alles der Reihe nach. Douay wandert für einen Ellbogencheck in die Kühlbox. Die Gäste verteidigen das sehr diszipliniert. Bis kurz vor Ablauf der Strafe Klingberg völlig vergessen geht. Der Stürmer scheitert mit seinem Versuch alleine vor Stephan. Senteler ist aber zur Stelle und nützt den kollektiven Tiefschlaf in der Lausanner Hintermannschaft eiskalt aus. Die statistisch beste Abwehrreihe der Liga hat heute Urlaub. Wenn es nicht läuft, dann kommt meist auch noch Pech dazu. Bertschy trifft nur den Pfosten. Kurz vor der zweiten Pause eine weitere Strafe gegen Lausanne. Zug fackelt nicht lange und bucht den vierten Treffer. Die Vorentscheidung?
40
21:20
Ende 2. Drittel
Die Sirene ertönt und wir machen eine kleine Pause! Der EVZ ist das bessere Team und führt nicht unverdient mit 4:1. Was hat Lausanne dem noch entgegenzusetzen?
40
21:18
Unglaublich, die Schiedsrichter feilen hier um Zehntelsekunden! Fast zwei Minuten wird diskutiert. Am Ende steht der Entscheid. Es geht wie bereits geschrieben noch 3.2 Sekunden. Jetzt werden die Trainer noch informiert, dass ein anfälliger Treffer bei noch 0,1 Sekunden auf der Uhr nicht zählen würde. Ein riesiges Durcheinander...
40
21:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McLeod (EV Zug)
Die Schiedsrichter ahnden ein Foul des Zugers. Diese Aktion könnten den Lausannern noch einmal richtig Leben einhauchen. Auf der Uhr stehen noch 3.2 Sekunden. Bully im Drittel der Zuger.
40
21:15
Die letzten Sekunden laufen im Mitteldrittel. Hat Lausanne noch etwas zu bieten? Oh ja und wie! Hudon kurvt hinter dem Gehäuse von Genoni umher und bringt die Scheibe nach vorne. Dort steht Malgin, der am Keeper scheitet. Der Zuger Schlussmann hat da unglaublich schnell verschoben. Wahnsinn!
40
21:14
Tor für EV Zug, 4:1 durch Dario Simion
Der EVZ ist weiterhin sehr druckvoll in Überzahl. Diese Überlegenheit münzen die Zuger dann auch in einen Treffer um. SIMION zieht von der linken Seite energisch in die Mitte. Zwei Lausanner können ihn nicht stoppen. Am Ende erwischt der Stürmer Stephan zwischen den Hosenträger. Der EVZ ist im Fahrplan!
39
21:11
Die Zuger spielen das wunderbar. Martschini auf Hofmann und dieser in den Slot zu Zehnder. Sein Ablenker sieht er jedoch von Stephan pariert. Mit dem Schoner war er da zur Stelle.
38
21:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ronalds Ķēniņš (Lausanne HC)
Die Unparteiischen haben einen Stockschlag gesehen und sofort geahndet. Gelingt Zug der vierte Treffer?
38
21:10
Thorell und Diaz im Zusammenspiel. Senteler läuft hinter dem gegnerischen Tor durch und sucht eine Anspielstation. Der Angriff wird von einem Pfiff der Schiedsrichter unterbrochen...
38
21:09
Martschini peitscht die Scheibe nach vorne. Im gegnerischen Drittel ist dann aber sehr schnell Endstation. Der EVZ kontert im eigenen Stadion!
37
21:07
Die letzten Minuten in diesem Mitteldrittel laufen. Welche Mannschaft kann hier noch ein Ausrufezeichen setzten? Im Moment dominiert Lausanne. Die Schüsse sind aber zu unpräzis. Um einen Genoni zu bezwingen braucht es dann doch ein Quäntchen Präzision.
36
21:06
Entlastungsangriff für die Zuger. Klingberg verpasst jedoch denn richtigen Moment für den Pass. Auf der Gegenseite ist es Wüthrich, der seinen Stock am richtigen Ort hat und eine weitere Chance der Gäste verhindert.
35
21:06
Zug ist wieder komplett aber Lausanne macht weiterhin sehr viel Druck! Genoni unter Dauerbeschuss. Wie lange kann das noch gut gehen?
35
21:05
Pfostenschuss Lausanne
Bertschy mit einem Pfostenknaller in Überzahl. Von der linken Seite nimmt er Anlauf und hämmert das Ding an den rechten Pfosten. Pech für Lausanne!
34
21:04
Gute Möglichkeit für Lausanne! Der Puck scheint geklärt, landet dann aber trotzdem wieder vor Genoni. Kenins stochert und arbeitet vor dem Gehäuse. Der Keeper bleibt Sieger.
33
21:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Calvin Thürkauf (EV Zug)
Da hält er seinen Gegenspieler zurück und ermöglicht so den Lausanner die Chance, sofort zu antworten auf diesen Gegentreffer.
33
21:02
Tor für EV Zug, 3:1 durch Sven Senteler
Plötzlich steht Klingberg völlig alleine vor dem Kasten der Lausanner! Da ging der Stürmer komplett vergessen. Sein Versuch mit der Backhand kann Stephan noch abwehren. Der Nachschuss von SENTELER landet dann aber im Netz. Da hat Lausanne komplett gepennt in Unterzahl.
32
21:00
Das daraus entstehende Bully verliert der EVZ und somit müssen sie einen weiteren Anlauf starten. Eine sehr zähe Angelegenheit im Moment. Das nächste Offside lässt nicht lange auf sich warten.
32
20:59
In der ersten Minuten in Überzahl gelingt dem Heimteam rein gar nichts. Fehlpässe um Fehlpässe. Jetzt geht es einmal schnell. Martschini zieht energisch in die gegnerische Zone hinein. Legt sich den Puck dann ein wenig zu weit vor. Stephan schnappt sich das Ding.
31
20:58
Diaz mit einem nicht wahnsinnig sauberen Pass der blauen Linie entlang. McLeod kann die Scheibe nicht kontrollieren. Der Puck verlässt die Zone von Lausanne.
31
20:57
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Floran Douay (Lausanne HC)
Ellbogencheck gegen den Kopf wird geahndet. Ein vertretbarer Entscheid. Zug mit der Möglichkeit hier auf 3:2 davon zu ziehen.
31
20:56
Hofmann mit einer tollen Möglichkeit! Aus naher Distanz von der rechten Seite kann er abschliessen. Heldner bringt gerade noch seinen Stock an den Puck und lenkt diesen entscheidend ab.
30
20:55
Besser macht es Simion! Der Stürmer hält von der rechten Seite drauf. Stephan weiss nicht wo die Scheibe ist und legt sich einfach einmal hin. Die Zuger stochern nach, dies aber ohne erfolgreich zu sein.
30
20:55
Zug ist wieder komplett! Hofmann und Kovar setzten sich in der Lausanner Zone fest. Zu einem Abschluss reicht es dann aber nicht.
29
20:54
Der EVZ spielt das hier sackstark runter. Man kann sich immer wieder befreien und hindert den Gegner erfolgreich am eintreten in die eigene Zone.
28
20:53
Bertschy nimmt Anlauf und fährt mit vollem Speed in die Zone der Zuger. Sein Schuss sieht er dann aber von Genoni blockiert. Da hatte der Schlussmann freie Sicht.
28
20:53
Zug gewinnt das Bully und spielt die Scheibe sofort aus dem Drittel heraus. Noch verbleiben 60 Sekunden in Unterzahl.
28
20:52
Genoni wird von mehreren Schüssen eingedeckt. Alle dürfen einmal über Barberio bis hin zu Hudon und Conacher. Der Keeper vom EVZ bleibt die Ruhe selbst und entschärft alles souverän.
27
20:51
Timeout Lausanne
Eine wichtige Phase in dieser Partie. Lausanne Coach MacTavish nimmt die Auszeit und zeichnet seine Vorstellungen auf. Ob diese Wirkung zeigen?
27
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jérôme Bachofner (EV Zug)
Wir sind wieder bei der Rubrik: Dämliche Strafe! Bachofner fährt Stephan hinter dem Tor der Lausanner um.
27
20:49
Jetzt steht das Powerplay. Barberio lässt einen Schuss los. Der Puck fliegt am Kasten vorbei! Das ist dann ein bisschen zu wenig...
26
20:48
Zug ist sehr aufsässig und stört die Lausanner in Unterzahl früh. Diese müssen mehrmals einen Versuch starten, um in die gegnerische Zone zu gelangen. Wertvolle Zeit verstreicht natürlich.
26
20:47
Lausanne kontrolliert das Spiel
25
20:46
Plötzlich liegt Klingberg im Tor der Lausanner! Bei seinem Vorchecking kam er aus dem Tritt und konnte nicht mehr genug früh abbremsen. Das Tor wird aus der Verankerung gerissen.
25
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Geisser (EV Zug)
Er verliert den Stock und hält dann Jooris am Oberschenkel zurück. Eine dumme Aktion. Rächt sich das Ganze?
25
20:45
Jooris und Almond sorgen für mächtig Wirbel im Drittel des Heimteams. Sie holen gemeinsam eine Strafe heraus. Der EVZ wird richtig gefordert.
25
20:44
Jäger geht mit viel Speed in die Zone von Zug hinein. Von der linken Seite macht er mächtig Druck auf Genoni. Der Stürmer wird im letzten Moment noch abgedrängt. Lausanne ist jetzt hellwach!
24
20:43
Frick mit einem sehr ungenauen Zuspiel in die Spitze zu Froidevaux. Dieser kommt nicht mehr an die Scheibe: Icing!
23
20:42
Zug zu kompliziert im gegnerischen Drittel. Der eine Pass zu viel wird abgefangen und schon rollt die Angriffswelle der Gäste. Conacher kommt von der linken Seite zum Abschluss. Genoni macht alles dicht.
23
20:41
Es geht hin und her. Simion kommt ziemlich freistehend vor Stephan zum Abschluss. Der Schuss ist jedoch zu wenig präzis. Der Keeper stoppt das Ding mit dem Bauchnabel.
22
20:40
Diaz und Geisser räumen hinter dem eigenen Tor auf. Die Spielauslösung ist dann nicht optimal. Wieder kommt der LHC. Malgin versucht Genoni zu bezwingen. Dieser fährt den Schoner aus und klärt die Situation.
21
20:39
Ist Lausanne in diesen ersten Minuten presenter als noch zu Beginn der Partie? Senteler will den ersten Abschluss. Barberio macht jedoch die Türe zu und blockt seinen Abschluss.
21
20:38
Beginn 2. Drittel
Der Puck ist wieder im Spiel! Der EVZ schnappt sich diesen und sucht sogleich die Offensive. Nach einigen Sekunden bereits der erste Unterbruch: Die Scheibe fliegt auf die Spielerbank der Innerschweizer.
20
20:37
Es geht weiter!
20
20:35
Ausgeglichenes Schussverhältnis
Beide Teams suchen die Offensive. Obwohl der EVZ insgesamt dominanter auftritt, haben die Zuger nur zweimal mehr auf den Kasten der Gäste geschossen. Im Moment steht es in dieser Statistik 13 zu 11. In wenigen Augenblicken geht es weiter!
20
20:33
Die Resultate nach 20 Minuten
20
20:21
Fazit 1. Drittel
Die Zuger starten unglaublich bissig. Lausanne hat grösste Mühe den Rhythmus zu finden. Bevor die Gäste überhaupt auf dem Eis angekommen sind, liegen sie bereits mit einer Länge zurück. Wie der Phoenix aus der Asche kommen die Waadtländer zum Ausgleich. Im Powerplay wohlgemerkt! Wieso das absolut erwähnenswert ist? Weil der LHC zuletzt am 20. Oktober einen Treffer in Überzahl erzielt hat. Der Spitzenkampf ist so richtig lanciert. Zug lässt sich nicht beirren und marschiert weiter nach vorne. Thorell testet mit seinem Pfostenschuss die Stabilität des Gehäuses. Dieses ist um einiges stabiler als die Hintermannschaft der Gäste. Kurz vor Drittelende hämmert Martschini das Spielgerät ebenfalls in Überzahl an Stephan vorbei. Durchschnaufen.
20
20:20
Ende 1. Drittel
Die Sirene ertönt und das erste Drittel gehört der Geschichte an! Zug ist besser gestartet. Lausanne hat sich gefangen und ist zurückgekommen. Am Ende führt der EVZ verdient mit 2:1. In einigen Augenblicken geht es weiter.
20
20:20
Einiges los hier in der Zuger Heimstätte! Die letzten Sekunden laufen in diesem ersten Drittel. Noch einmal Lausanne. Heldner vertändelt die Scheibe jedoch in der offensiven Zone.
20
20:18
Die Lausanne haben sogleich die Chance auf den Ausgleich! Zuerst ist es Gibbons, der alleine auf Genoni losziehen kann. Der Keeper kann diesen Angriff gerade so abwehren. Der Abpraller landet bei Malgin. Dieser spediert die Scheibe neben den Kasten.
19
20:18
Tor für EV Zug, 2:1 durch Lino Martschini
In Überzahl schlägt das Heimteam zu! Die Scheibe läuft wunderbar von einem Stock zum nächsten. Ein einfacher Pass durch den Slot auf die linke Seite zu MARTSCHINI. Dieser nimmt den Puck zuerst noch an und findet dann die Lücke bei Tobias Stephan.
19
20:15
Die ersten Sekunden verstreichen ohne jeglichen Aktionen vor dem Tor.
18
20:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Aurélien Marti (Lausanne HC)
Lausanne mit der nächsten Strafe. Marti trifft es diesmal. Der EVZ kann gerade dort weitermachen wo er aufgehört hat.
18
20:14
Pfostenschuss EVZ
Der LHC kann kann ein erstes Mal klären. Wenig später kommen die Zuger zurück und wie! Thorell haut den Puck an den Pfosten!
17
20:12
Die Powerplay-Fromation steht sogleich. Hofmann mit dem ersten Schuss neben das Gehäuse. Lausanne spielt das aggressiv. Fast zu aggressiv. Hofmann tanzt einen Verteidiger aus und kommt im Slot zum Abschluss. Die Scheibe fliegt links am Pfosten vorbei.
16
20:11
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Benjamin Antonietti (Lausanne HC)
Zug mit der Möglichkeit vor der ersten Sirene in Führung zu gehen. Antonietti wird für ein viel zu hartes Einsteigen bestraft.
16
20:11
Douay taucht gefährlich vor dem Kasten des EVZ auf. Diaz kann im letzten Moment noch entscheiden eingreifen. Eine Strafe ist angezeigt...
16
20:09
Ein Spielunterbruch jagt den nächsten. Das Spielgeschehen spielt sich im Moment vor allem zwischen den beiden Toren ab. In diesem Moment ist es Diaz, der sich ein Herz fasst und aus halb linker Position sein Glück versucht. Stephan fährt seine Fanghand aus und fängt das Ding.
15
20:08
Das zweite Icing folgt sogleich. Schon wahnsinnig was ein einziges Tor bewirken kann. Die Partie nun total offen. Sehen wir in den letzten Minuten dieses ersten Drittels noch einen Treffer?
15
20:08
Das Heimteam muss sich zum ersten Mal mit einem Icing helfen. Der Druck auf die Hintermannschaft des EVZ nimmt zu.
15
20:07
Marti mit einem sehr gefährlichen Querpass vor dem eigenen Tor durch. Beinahe wäre Grossmann mit dem Schlittschuh noch gefährlich an die Scheibe gekommen. Ein wenig Slapstick war das mit dabei.
14
20:06
Das Ganze wird umkämpfter
14
20:05
Wieder der EVZ! Cadonau mit einem Abschluss. Viel Verkehr vor dem Gehäuse der Gäste. Irgendwie schafft es der Keeper trotzdem die Übersicht zu bewahren und lässt das Spielgerät in seiner Ausrüstung verschwinden.
13
20:04
Thürkauf auf Diaz! Der Kapitän zieht von der rechten Seite ab und stellt Stephan vor grössere Probleme. Der Keeper kann die Scheibe nicht blockieren. Seine Mitspieler bereinigen die Situation schlussendlich.
13
20:03
McLeod stürmt in die gegnerische Zone hinein. Ihm gegenüber stehen dann doch zu viele Stöcke und so versandet dieser Angriff im nirgendwo. Die Zuger sind nicht mehr so dominant.
12
20:02
Zug will die sofortige Reaktion. Gleich zweimal versuchen es die Zuger aus der Distanz. Stephan kann beide Male parieren. Die Partie ist so richtig lanciert!
11
20:01
Tor für Lausanne HC, 1:1 durch Josh Jooris
Lausanne kommt überhaupt nicht in diese Partie hinein und doch gleichen sie in Überzahl aus! Hudon mit einem Knaller von der rechten Seite. Genoni muss die Scheibe durchflutschen lassen. Im Slot ist es JOORIS, der am schnellsten reagiert und die Pille über die Linie drückt.
11
20:00
Der erste kernige Versuch von Hudon. Dieser versucht es von der rechten Seite. Genoni verschiebt jedoch schnell und stellt seinen Körper dazwischen.
10
19:59
Lausanne hat einen Mann mehr, aber die Zuger kommen zu einer Chance. Stadler schiesst den Puck am Kasten vorbei. Die erste Minute verstreicht ohne weitere Aktionen.
9
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Kovář (EV Zug)
Der Topskorer wird für einen Stockschlag in die Kühlbox geschickt. Wacht Lausanne jetzt auf?
9
19:57
Stephan wird richtig gefordert
9
19:56
Genazzi mit einem kernigen Check gegen Thürkauf. Die Gäste kommen über den Kampf in diesen Spitzenkampf hinein. Wieder ist es der Verteidiger, der ein Zeichen setzt. Sein Abschluss kann Genoni mit dem Schoner zur Seite abwehren.
8
19:55
Kaum haben die Waadtländer einmal den Puck, ist er Sekunden später bereits wieder weg. Zug dominiert hier weiterhin. Schein wacher und reaktionsschneller.
7
19:54
Es spielt weiterhin nur eine Mannschaft. Kovar spielt die herumfliegende Scheibe in beste "Baseball-Manier" vor die Kiste. Dort gibt es ein wildes Durcheinander. Am Ende kann Stephan mit seinem Stock die Situation bereinigen.
6
19:53
Senteler mit dem nächsten Geschoss. Stephan kann zur Seite ablenken. Der EVZ bleibt in Scheibenbesitz. Gross ist der Nächste, der es versucht. Stephan diesmal mit der Fanghand am richtigen Ort. Durchschnaufen.
5
19:52
Die Zuger belohnen sich für eine starke Startphase. Lausanne wirkt mit dem Kopf noch in der Kabine. Ob der Gegentreffer ein Weckruf war?
4
19:52
Tor für EV Zug, 1:0 durch Calvin Thürkauf
Die Zuger sind wieder komplett und schon schlägt es ein! Kovar schnappt sich die Scheibe von Bertschy und spielt diese sogleich weiter in den Slot. Dort ist es THÜRKAUF, der das Spielgerät über den Schoner von Stephan in die Maschen haut!
4
19:50
Die letzten Sekunden der Überzahl verstreichen ohne irgendeine gefährliche Aktion. Alatalo kommt von der Strafbank zurück.
3
19:49
Dei zweite Welle rollt auf die Hintermannschaft des Heimteams zu. Bertschy setzt seinen Versuch neben das Gehäuse. Wenig später schiesst Genazzi Genoni im Kasten des EVZ warm.
2
19:48
Lausanne kann sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Zone des Heimteams festsetzen. Die Scheibe läuft seht gut. Barberio trifft die Scheibe jedoch nicht gewünscht und so können sich die Innerschweizer befreien.
1
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Santeri Alatalo (EV Zug)
Der Zuger bugsiert die Scheibe aus dem Spielfeld heraus. Spielverzögerung das Verdikt!
1
19:47
Lausanne hat das erste Mal ein wenig länger den Puck in ihren Reihen. Der erste Angriffsversuch bringt aber nichts ein.
1
19:46
Ein Startfurioso des Heimteams. Diaz mit einem weiteren Schuss auf die Kiste von Lausanne. Im Spielerauflauf vor dem Gehäuse bleibt das Geschoss jedoch hängen. Die Zuger sind äusserst heiss.
1
19:44
Spielbeginn
Der Puck ist im Spiel! Der EVZ entscheidet das erste Bully der Partie für sich und gehen sogleich in die Offensive. Thorell bringt die Scheibe vor das Tor. Stephan kann sich das Ding mit der Fanghand schnappen!
19:41
Gleich geht's los
Die beiden Mannschaften betreten die Eisfläche und drehen ihre ersten Runden. In der Bossard Arena scheint soweit alles für den Spitzenkampf bereit zu sein. Ich jedenfalls bin so etwas von heiss für dieses grosse Spiel. In wenigen Augenblicken geht's los!
18:55
Die neusten Gerüchte um die Zukunft von Jesse Zgraggen
18:54
Schiedsrichter
Der heutige Spitzenkampf wird von Daniel Piechaczek und Cedric Borga geleitet. Die beiden werden von den Linienrichter David Obwegeser und Nahty Burgy unterstützt. Auf eine intensive aber faire Partie!
18:49
Der EVZ belässt alles beim Alten
Coach Dan Tangnes nimmt keine Personalwechsel vor. Einziger kleiner Unterschied zur letzten Partie: Der Verteidiger Dario Wüthrich agiert neu in der dritten Linie an der Seite von Livio Stadler. Nico Gross rückt dafür eine Linie zurück in die vierte. Kontinuität wird bei beiden Mannschaften grossgeschrieben.
18:38
Lausanne mit einem einzigen Wechsel
Praktisch alles bleibt bei Lausanne im Vergleich zur letzten Partie gegen den SC Bern gleich. Die Linien werden heute in ihrer angestammten Besetzung für mächtig Wirbel sorgen. Einzig auf der Torhüterposition ist eine Rochade auszumachen. Tobias Stephan steht anstelle von Luca Boltshauser zwischen die Pfosten.
18:34
Die Aufstellung des Heimteams
18:33
Die Aufstellung von Lausanne
18:16
Für alle EVZ Anhänger
10:35
Diese Spiele stehen heute auf dem Menüplan
Wie unschwer zu erkennen ist, wäre für heute eigentlich eine Vollrunde vorgesehen gewesen. Da sich der HC Lugano und Genf-Servette jedoch mit Corona-Fällen herumschlagen müssen, werden nur vier Partien an diesem 15. Dezember ausgetragen. An Spektakel wird es trotzdem nicht fehlen.
10:32
Die Situation in der Tabelle
Nach Verlustpunkten trifft heute Abend der Erste auf den Zweiten. Hockey-Herz was willst du mehr? Vorne ist es unglaublich eng. Die ersten fünf Mannschaften trennen gerade einmal vier Punkte voneinander. Aufgrund der unterschiedlichen Anzahl Spiele ist eine genauere Analyse des Ganzen aber sinnlos. Entscheidend zu wissen für heute Abend: Wer gewinnt, der übernimmt nach Verlustpunkten die Spitzenposition in der National League!
10:28
Die gefährlichste Linie der Liga!
Wenn bei Lausanne die beiden Verteidiger Barberio und Genazzi mit der Sturmreihe um Hudon, Malgin und Gibbons auf dem Eis steht, dann sieht es für jeden Gegner ganz düster aus. Wirft man einen Blick auf die Plus / Minus Statistik, so wird die obere Hälfte von diesen Spielern dominiert. Der Amerikaner Gibbons führt die Wertung mit einem Wert von + 14 an. Gefolgt von fast seiner ganzen Linien (siehe Bild). Einzig Hudon fehlt, weil dieser erst später in der Saison dazu gestossen ist. Nur alleine diese Linie zeigt sich für 17 der insgesamt 44 Tore von Lausanne verantwortlich. In den letzten beiden Partien schoss der LHC fünf Tore. Drei davon kamen aus der ersten Sturmreihe. Da kommt einiges an Durchschlagskraft auf die Zuger Defensivreihen zu.
10:27
Der EVZ will Revanche nehmen
Was war das auch für ein bescheidener und denkwürdiger Auftritt an diesem 10. Oktober dieses Jahres. Gleich mit 0:3 gingen die Zuger gegen den heutigen Gegner baden. Es war dies eine von nur zwei Partien in denen die Innerschweizer kein Tor zustande brachten. Zudem ging dieses Duell auch als erste Heimpleite der Zuger in der neuen Saison in die Statistik ein. Es sollte nur noch eine weitere dazukommen. Die Kirsche auf der für die Zuger ungeniessbaren Torte war die Tatsache, dass der langjährige EVZ Keeper Tobias Stephan ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein den bisher einzigen Shutout der Saison feiern durfte. Es gibt da noch die eine oder andere offene Rechnung, die heute Abend beglichen werden sollte. Was das Heimteam sicher zuversichtlich stimmen darf ist der Fakt, dass die letzten Auftritte der Lausanner in der Bossard Aren nicht wirklich von Erfolg gekrönt waren. Aus den letzten 12 Spielen in Zug konnten die Gäste nur deren drei für sich entscheiden.
10:25
Lausanne hat eine ganz grosse Schwäche
Der LHC im Powerplay? Eine Katastrophe! Die Offensivpower der Lausanner in Ehren aber in Überzahl ist davon wenig bis überhaupt nichts zu sehen. Mit einer Erfolgsquote von knapp über 10 % belegen sie in dieser Statistik den zweitletzten Platz. Nur die Tiger aus dem Emmental sind noch zahmer mit einem Mann mehr auf dem Eis. Lausanne hat bisher fünf Mal ins Schwarze getroffen im Powerplay. Zum Vergleich, der Spitzenreiter aus dem Seeland der EHC Biel war bereits 15 Mal erfolgreich in dieser Disziplin. Der letzte Treffer des LHC in Überzahl datiert vom 20. Oktober (!). Dazumal schoss Bertschy seine Farben in der Verlängerung zum Sieg über Ambri-Piotta. Seit sage und schreibe sieben Partien warten die Waadtländer auf einen Erfolg in Überzahl. Man stelle sich nur einmal vor, was passieren würde, wenn der LHC auch noch im Powerplay einigermassen anständig aufspielen würde. Die Liga müsste sich warm anziehen, wenn dies tatsächlich passieren würde. Und wir fragen uns: Platz der Knoten vielleicht bereits heute Abend?
10:24
Zug ist im Fahrplan
Der EVZ rollt gemütlich durch die Liga und sammelt fleissig Punkte ein. Ab und zu darf es dann auch richtig spannend werden, wie am letzten Freitag als man 19 Sekunden vor Schluss gegen die Lakers noch den Ausgleich erzielen konnte. In der Verlängerung hämmerte dann Hofmann die Scheibe ins Gehäuse. Es läuft und da lässt man sich auch nicht von einer 1:2 Niederlage gegen den SCB aus der Ruhe bringen. Gewinnt am darauffolgenden Tag deutlich mit 1:4 in der Hauptstadt und zementiert damit die Position in der oberen Hälfte der Tabelle. Die Innerschweizer fangen sich dann und wann eine Pleite ein. Im Grossen und Ganzen spielen sie aber eine hervorragende Saison. Sieben der vergangenen neun Liga-Spiele konnten siegreich gestaltet werden. Heute soll der dritte Sieg in Serie her!
10:22
Lausanne marschiert von Erfolg zu Erfolg
Was die Westschweizer in letzter Zeit auf dem Schweizer Eis aufführen ist schlicht und einfach unglaublich stark! Aus den vergangenen neun Spielen resultierten acht (!) Siege. Sogar ein kleiner Rückschlag in Form einer Niederlage Anfang Dezember gegen Genf-Servette steckten die Lausanner locker weg. Kurz darauf machte man hinten die Schotten dicht und bezwang den amtierenden Schweizer Meister aus der Hauptstadt mit 3:0. Ein kleines Fragzeichen könnte der fehlende Spielrhythmus sein. Der Lausanne HC hat in den letzten 17 Tagen gerade einmal zwei Partien bestritten. Die Partie am vergangenen Freitag gegen den HC Lugano wurde aufgrund mehrerer Corona-Fälle beim Gegner abgesagt. Es ist zu hoffen, dass insbesondere die Verteidigung des Tabellenführers nicht aus dem Tritt geraten ist. Über die Zeitspanne der vergangenen neun Spiele hinweg, hat die Hintermannschaft von Lausanne nur einmal in einer Begegnung drei Tore zugelassen. Prompt ging diese dann auch mit 2:3 gegen Genf verloren. Nicht umsonst rangieren die Lausanner auf Position eins, wenn es um die Anzahl erhaltener Gegentore pro Partie geht. Nur gerade deren zwei lassen sie im Schnitt zu! Ein defensives Bollwerk, das die Zuger Offensivkünstler vor Probleme stellen wird.
10:15
Herzlich willkommen
Neun Tage sind es noch bis hin zum heilig Abend. Aber bereits heute gegen 19:45 Uhr erleben wir Hockey-Fans unsere Vorweihnachtliche Bescherung. Es ist nicht irgendein Spiel das auf uns wartet. Es ist der Spitzenkampf schlechthin! In diesem Sinne heisse ich Sie recht herzlich willkommen zum Duell zwischen dem EV Zug und dem Lausanne HC.

Aktuelle Spiele

Beendet
HC Davos
HC Davos
HCD
HC Davos
17:15
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano
Beendet
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
BIE
EHC Biel-Bienne
17:15
HC Fribourg-Gottéron
FRI
Fribourg
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
HC Davos
HC Davos
HCD
HC Davos
19:45
HC Ambri-Piotta
AMB
Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
19:45
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
SCL Tigers
Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
HC Lugano
HCL
Lugano
HC Lugano

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EV ZugEV ZugZugZUG523352633197:128691192.29
2HC LuganoHC LuganoLuganoHCL5224811720160:13723921.77
3HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI5126221740159:1518901.76
4Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU5123431542159:12534891.75
5ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC5224421633170:14327901.73
6Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN5022521722167:12938841.68
7EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE4820511651149:13712781.62
8HC DavosHC DavosHC DavosHCD5120322231174:177-3741.45
9SC BernSC BernBernSCB4815212523129:156-27561.17
10SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP5015212732141:180-39561.12
11HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB5112212862107:158-51500.98
12SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL528113660107:198-91340.65
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs