Lausanne HC gegen HC Fribourg-Gottéron
Beendet
Lausanne HC
1:2
HC Fribourg-Gottéron
Lausanne
Fribourg
0:11:10:0
  • Mauro Jörg
    Jörg
    18.
  • David Desharnais
    Desharnais
    26.
  • Cody Almond
    Almond
    33.
Spielort
Patinoire de Malley
22:11
Verabschiedung
Damit bedanke ich mich herzlich fürs mitlesen und mitfiebern. Auf wiederlesen und bis zum nächsten Mal!
22:03
Auch wenn es ein ausgeglichenes Spiel war, dürfen sich die Fribourger schlussendlich freuen.
Bei Lausanne müssen die Fans wiederum eine beinahe schon ungewohnte Durststrecke durchstehen.
21:57
Fazit drittes Drittel
Im letzten Drittel nehmen die Highlights wieder deutlich ab. Die Offensivbemühungen scheinen auf beiden Seiten irgendwie verhalten und in der Defensive zeigten sich beide Teams wieder sehr souverän. Tatsächlich war das Spielgeschehen aber sehr ausgeglichen, auch wenn Lausanne insgesamt mehr Scheibenbesitz hatte. Doch als das Spiel dem Ende entgegengeht konzentrieren sich die Fribourger immer mehr auf die Defensive. Bis zum Schluss finden die Lausanner kein gutes Rezept in der Offensive, Fribourg spielt derweil eher konstruktiv und nimmt die Zeit clever von der Uhr. So bringen die Fribourger die 1:2 Führung über die Ziellinie und Lausanne verliert auch dieses Spiel.
60
21:56
Spielende
Dann ist das Spiel tatsächlich vorbei. Fribourg kann die leicht negative Entwicklung der letzten Spiele stoppen und fügt Lausanne wiederum die dritte Niederlage in Serie zu.
60
21:55
Stalberg holt sich die Scheibe mit einem guten Zweikampf und spielt dann auf DiDomenico zurück. Der Kanadier spielt zu Dave Sutter zurück, die Fribourger überbrücken nun clever die Zeit.
60
21:54
Timeout
25 Sekunden vor dem Spielende nimmt Lausanne noch ein Timeout. Dabei hält sich Coach MacTavish komplett zurück. Es ist Christoph Bertschy der hier spricht und seine Teamkollegen nochmal heiss macht.
60
21:52
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Cody Almond (Lausanne HC)
Weil Stalberg die Möglichkeit hat aufs leere Tor zuzugehen und die Partie endgültig zu entscheiden, greift Almond aufs Foul zurück. Der Stürmer reisst seinen Gegenspieler um und beschwert sich danach unverständlicherweise auch noch, als er eine Strafe bekommt. Dadurch gibt es gleich eine Spieldauerdisziplinarstrafe.
60
21:50
Die Lausanner kurven nun um das generische Gehäuse herum, es tun sich aber weiterhin keine Lücken auf.
59
21:49
Bertschy wird in die Tiefe lanciert, gleitet aber aus und landet auf dem Eis. Seine Gegenspieler kommen an die scheibe und verwickeln ihn sogleich in einen Zweikampf an der Bande.
58
21:48
Immer wieder verwickeln die Fribourger den Gastgeber in Zweikämpfe an der Bande. Dabei wird dann verbittert um Zentimeter gekämpft, so kann Fribourg natürlich Zeit von der Uhr nehmen.
57
21:46
Gerade beruhigt sich das Spiel wieder etwas. Nun sind schon seit ungefähr zwei Minuten keine Schüsse mehr auf ein Tor gekommen. Angesichts des Spielstands dürfte dies aber eher die Ruhe vor dem Sturm sein!
55
21:44
Walser ist plötzlich auf und davon, er zieht, mit zwei Verfolgern auf den Fersen, auf Stephan zu. Den heissen Atem im Nacken spürend entschliesst er sich etwas gar früh abzuschliessen und visiert dabei die lange Torecke ab. Er schliesst aber überhastet ab und schiesst aus eigentlich bester Position relativ deutlich am Kasten vorbei.
54
21:42
Berra hat bei einem Schussversuch von Hudon schlecht Sicht und lässt den eigentlich relativ zentralen Schuss noch prallen. Weil seine Verteidiger aber schneller als die Gegenspieler reagieren resultiert daraus keine weitere Möglichkeit mehr.
53
21:39
Es verbleiben noch zirka sieben Minuten und das Spiel ist weiterhin absolut offen. Gerade vergeben Hudon und Malgin gute Chancen, dann vergibt auf der Gegenseite Bykov, nachdem er Heldner aussteigen liess.
51
21:37
Krakauskas verliert die Scheibe in der Offensivzone. DiDomenico will die Scheibe dann aus der eigenen Zone loben, übertreibt es dabei aber etwas. Der Puck berührt den Videowürfel beinahe und wird als er runterkommt beinahe zu einem gefährlichen Geschoss für die Spieler darunter. Eine sehr unkonventionelle Spielweise.
50
21:35
Stalberg läuft plötzlich alleine auf vier Gegenspieler zu, er bleibt zwar hängen, kann aber genug Zeit schinden, damit sich seine Mitspieler auswechseln lassen können.
48
21:34
Bozon bricht auf der rechten Seite durch und versucht Backhand abzuschliessen. Dieser schussversuch wird geblockt, so kann sich Bozon gleich nochmal versuchen. Diesmal hat er die Scheibe aber übers Tor.
47
21:31
Gunderson kommt in der Defensive an die Scheibe, orientiert sich sofort um und spielt einen genialen Pass auf den von der Spielerbank kommenden Mottet. Der Topscorer zeigt sich aber nicht so abgebrüht wie auch schon und verzieht aus guter Position.
45
21:30
Schon wieder taucht Grossmann in der Offensive an die Scheibe und zieht aus guter Position ab. Diesmal braucht Berra nicht einzugreifen, die Scheibe zischt am rechten Pfosten vorbei.
44
21:29
Heldner fährt in der Vorwärtsbewegung Mitspieler Almond um, dadurch verlieren die Waadtländer den Puck sehr leichtfertig. Auch Fribourg bringt im Gegenzug nicht sonderlich viel zu Stande und verliert die Scheibe sofort wieder.
43
21:27
Ein Pass auf Mauro Jörg gerät zu steil und führt deshalb zu einem unerlaubten Befreiungsschlag. Das anschliessende Bully können die Lausanner gewinnen, dann kommt Grossmann an die Scheibe und prüft Berra mit einem guten Flachschuss. Der Keeper hält, indem er den Schoner blitzschnell entsprechend positioniert.
42
21:24
Das dritte Drittel startet deutlich gemächlicher als dieses davor. Erstmal tasten sich beide Teams so etwas ab und gehen noch nicht mit voller Kraft in die Offensive.
41
21:21
Beginn 3. Drittel
Es steht 1:2. Nun bietet sich im dritten Drittel nochmals die Gelegenheit etwas an diesem Resultat zu ändern.
21:19
Das Powerplay ist bisher bei beiden Teams die grosse Schwäche. In Überzahl wirken beide eher konzeptlos und überfordert, während das Spiel in Unterzahl auf beiden Seiten hervorragend funktioniert.
21:07
Fazit zweites Drittel
Nach der ersten Drittelspause wird die Partie sofort deutlich attraktiver. Beide Teams scheinen die Handbremse gelöst zu haben und offensiver ausgerichtet zu sein. Bozon auf der einen und Mottet auf der anderen Seite kommen zu sehr ordentlichen Gelegenheiten, noch halten die Goalies dem kommenden Druck aber stand. Dann kassiert Fribourg auch in diesem Drittel die erste Strafe. Doch die Lausanner bleiben im Powerplay erneut ungefährlich und wirken etwas verunsichert. Tatsächlich kommen die Fribourger sogar zu einem Gegenstoss, der im Shorthander zum 0:2 endet. Danach ist Lausanne deutlich stärker und spielbestimmend, hat aber nur wenig Torchancen. Trotzdem gelingt ihnen in der 33. Minute der Anschlusstreffer durch Almond. Bis zum Ende des Mitteldrittels haben danach nochmal beide Teams ordentliche Chancen, es bleibt aber beim 1:2.
40
21:06
Ende 2. Drittel
Nachdem Stephan eine weitere Prüfung durch Mottet besteht, endet dieses Mitteldrittel. Fribourg führte zwischenzeitlich mit 0:2, liegt nun aber wieder nur noch um eine Länge vorn.
40
21:05
In der Schlussminute geht die Scheibe nochmal hin und her, wobei immer die verteidigenden Spieler die Zweikämpfe gewinnen können.
39
21:04
Fribourg kommt durch den aufs Eis zurückgekehrten Mottet noch zu einem weiteren Abschluss. Dieser erfolgt aber aus spitzem Winkel und landet im Aussennetz. Dann ist auch diese Überzahlsituation wieder vorbei.
38
21:02
Desharnais hat eine weitere gute Abschlusschance, Stephan lenkt die Scheibe aber noch irgendwie übers Tor. Der Keeper von Lausanne macht seit dem letzten Gegentor einen hervorragenden Job.
37
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christoph Bertschy (Lausanne HC)
Wegen einem hohen Stock gibt es gleich die nächste Strafe. Es trifft den Lausanner Angreifer Christoph Bertschy.
36
20:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Malgin (Lausanne HC)
Auch der Lausanner Topscorer Malgin muss auf die Strafbank. Er hatte sich das Einsteigen von Mottet nicht gefallen lassen und selbst nachgehackt.
36
20:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Killian Mottet (HC Fribourg-Gottéron)
Mottet hat vor dem Tor wohl etwas zu viel Einsatz gezeigt. Für übertriebene Härte muss er auf die Strafbank.
36
20:56
Dave Sutter feuert einen starken Schuss ab, der bei Stephan abprallt. Stalberg und Mottet sorgen für viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor und versuchen die Scheibe noch über die Linie zu drücken. Schlussendlich gelingt es Stephan aber doch noch diese Scheibe zu blockieren.
36
20:56
Beim Gegenstoss nimmt DiDomenico Tempo auf, wird dann aber von Douay mit einem harten Einsteigen gestoppt.
35
20:54
Froidevaux hat eine vermeintlich geniale Idee und spielt einen scheinbar perfekten Pass zu Krakauskus, der hat aber die Laufrichtung geändert und verpasst die Scheibe deshalb.
34
20:53
Walser feuert einen Schuss ab, den Grossmann aber abblockt. Dadurch kommt die Scheibe zu Sutter, der gleich den nächsten Schuss folgen lässt. Trotz schlechtem Sichtfeld gelingt es Stephan diesen mit seiner Fanghand abzufangen.
33
20:51
Tor für Lausanne HC, 1:2 durch Cody Almond
Die Fribourger wechseln gerade, weshalb in der Mitte viel Raum entsteht. Diesen nutzen die Lausanner ohne zu zögern. Kenins gewinnt einige Meter und legt dann gut auf Almond ab, der legt sich mit dem ganzen Körper in diesen Schuss und erwischt Berra halbhoch in der rechten Torecke.
33
20:50
Desharnais befreit sich beim hohen Vorchecking der Lausanner und nimmt Stalberg mit. Victor Stalberg hat ein weiteres Mal den Überblick und spielt Mottet an, der verschiesst aber aus spitzem Winkel gegen Stephan.
31
20:48
Die Lausanner sind weiterhin sehr regelmässig in der Offensivzone zu finden und haben deutlich mehr Scheibenbesitz. Trotzdem scheinen die Fribourger gute Arbeit zu leisten, denn die Gastgeber kommen einfach nicht gefährlich vors gegnerische Tor.
30
20:46
Stattdessen taucht Fribourg durch einen schnellen Gegenstoss über Rossi wieder gefährlich vor Stephan auf. Der Schuss wird noch von Genazzis Schaufel abgelenkt, trotzdem fängt Stephan die Scheibe mit seinem Fanghandschuh.
30
20:45
Eigentlich ist Lausanne in diesem Mitteldrittel deutlich aktiver und scheint auch den grösseren Offensivdrang zu haben. Wirklich ins Schwitzen kommt Berra bisher aber kaum.
28
20:43
Malgin bekommt den Puck von Genazzi aufgelegt, sein versuchter Abschluss geht aber weit am rechten Pfosten vorbei. Der wieder ins Team zurückgekehrte Topscorer Malgin hat heute bisher einen ausserordentlich schweren Stand.
27
20:43
Lausanne spielt erstmal in Überzahl weiter, die Gastgeber können im Powerplay aber weiterhin überhaupt keine Gefahr erzeugen. Stattdessen weisen sie nun also in Überzahl sogar eine -1 Bilanz auf.
26
20:40
Unterzahl-Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:2! David Desharnais trifft
Hudon wird mit einem harten Check gestoppt und bleibt liegen. Die Fribourger schalten derweil blitzschnell um und Stalberg spielt einen wunderbaren Querpass auf Desharnais. Dieser bleibt abgezockt, fährt leicht rechts aufs gegnerische Tor zu und hämmert die Scheibe dann in die Nahe Ecke. Malgin und Marti kommen zu spät und Stephan kann nicht mehr rechtzeitig verschieben.
25
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Walser (HC Fribourg-Gottéron)
Walser hakt bei Gibbons ein und kassiert dafür die nächste Strafe. Können die Lausanner nun auch erstmals im Powerplay gefährlich werden?
24
20:36
Jetzt spielt Bozon seinen Kollegen Almond mustergültig an. Dieser kommt dadurch aus bester Position zum Abschluss. Sein Backhandschuss landet aber am Schoner von Reto Berra.
23
20:36
Auch Mottet wird von Desharnais angespielt, der Topscorer dreht sich aber noch um die eigene Achse bevor er abzieht und so ist der Schussweg in diesem Moment dann bereits zugestellt.
23
20:35
Desharnais setzt sich auf der Gegenseite etwas unverhofft durch, befindet sich dann aber hinter dem gegnerischen Tor. Von dort lupft er die Scheibe einfach ganz frech vors Tor, wo Herren diese ganz knapp verpasst.
22
20:33
Nach einem halbhohen Schuss von Charles Hudon lässt Reto Berra die Scheibe prallen. Er kann aber noch zugreifen und das Spielgerät blockieren, bevor ein Gegenspieler rankommt.
21
20:32
Lausanne setzt sich gleich durch und spielt sich vors gegnerische Tor wo Bozon aus zentraler Position zum Schuss kommt. Dabei erwischt er die Scheibe suboptimal und die Scheibe fliegt deutlich über das gegnerische Gehäuse.
21
20:32
Beginn 2. Drittel
Es geht weiter in Lausanne, das zweite Drittel beginnt.
20:16
Fazit erstes Drittel
Lausanne und Fribourg brennen nach zuletzt zwei verlorenen Spielen auf Wiedergutmachung. Dabei ist Almond vielleicht etwas zu heiss auf dieses Spiel, nach nur acht Sekunden holt er sich die erste Strafe. Die Gäste können davon aber nicht wirklich profitieren und so kommt Douay zur ersten Chance des Spiels, Berra pariert aber. Auch in der Folge gibt es auf beiden Seiten noch zwei weitere Strafen, spielerische Highlights bleiben aber fast völlig aus. Lausanne hat die insgesamt besseren Chancen, Berra pariert aber jeweils stark. Kurz vor Drittelsende fällt aber doch noch ein Tor, dieses aber auf der anderen Seite: Genazzi drückt eine Hereingabe von Jörg über die eigene Torlinie.
20
20:14
Ende 1. Drittel
So endet dieses erste Drittel ohne weitere Torszene. Fribourg führt in Lausanne nach 20 Minuten mit 0:1.
20
20:13
Gottéron bleibt nach dem Tor souverän und lässt den Puck durch die eigenen Reihen laufen. So haben sie zwar die Spielkontrolle, allerdings stellen sie mit dem Puck nicht wirklich viel in Richtung des gegnerischen Tores an.
18
20:10
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Mauro Jörg
Bougro trägt die Scheibe auf der rechten Aussenbahn nach vorne, zieht aufs Tor zu, trifft aber nur den Aussenpfosten. Jörg hat sich aber genau so umpostiert, dass diese Scheibe genau bei ihm landet. Er kommt an den Puck und will diesen dann auf den im Slot stehenden Rossi servieren. Stephan misslingt der Versuch den Pass zu unterbinden und Genazzi lenkt den Puck in der Mitte selbst ins eigene Gehäuse.
17
20:09
Lausanne befindet sich bereits etwas länger in der Offensive, da spielt Malgin einen blinden Pass zurück, den Marti aber verpasst. So geht auch dieser Angriff wieder ohne Ertrag zu Ende.
16
20:08
Krüger fängt einen Pass in der neutralen Zone ab und lässt dann ein steiles Zuspiel für Krakauskas folgen, der lässt sich dann aber von Abplanalp abkochen und kommt nicht an die Scheibe.
14
20:06
Mottet verliert die Scheibe in der neutralen Zone und Bertschy zieht nach dem Scheibengewinn sofort entschlossen los. Auch Bertschy kommt aber nicht an Berra vorbei, diesem gelingt es sogar die Scheibe so vom Tor wegzulenken, dass auch der aufgerückte Kenins nicht mehr rankommt.
13
20:04
Gerade ist relativ viel Leerlauf im Spiel, auf beiden Seiten war schon minutenlang kein ernstzunehmender Abschluss mehr zu sehen.
11
20:02
Die Fribourger verteidigen das Ganze sehr offensiv und greifen die Lausanner immer wieder direkt an. Mit dieser Taktik haben die Gäste Erfolg, die Lausanner haben gar nie genügend Zeit um ihr Überzahlspiel zu installieren.
9
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Rossi (HC Fribourg-Gottéron)
Weil zwischenzeitlich sechs Spieler der Fribourger auf dem Feld stehen, wird eine Strafe ausgesprochen. Rossi wandert in die Kühlbox um die Strafe für die Dummheit seines Teams abzusitzen.
8
19:57
Ein abgelenkter Schuss von Abplanalp landet per Zufall bei Bykov. Der verzichtet auf einen Schuss und will stattdessen Sprunger anspielen, Heldner geht aber dazwischen und fängt den Querpass ab.
7
19:56
In den wenigen Sekunden Überzahl nach der Rückkehr von Krakauskas versucht sich Malgin noch mit einem Schuss, Berra wischt die Scheibe aber mit seinem Stock nebens Tor.
6
19:55
Auch mit nun wieder ausgeglichenem Personal behält Fribourg die Überhand und drückt den Gegner in dessen Zone. Stalberg und Desharnais vergeben dabei zwei gute Gelegenheiten.
5
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DiDomenico (HC Fribourg-Gottéron)
Die eigene Überzahl geht noch nicht lange, da wird DiDomenico für einen Stockschlag auf die Strafbank geschickt. Es geht nun mit 4 gegen 4 weiter.
5
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Emilijus Krakauskas (Lausanne HC)
Nach dem Abschlussversuch trifft Krakauskas seinen Gegenspieler mit dem Stock im Gesicht. Dafür wird dem Angreifer nun eine Strafe aufgebrummt.
5
19:51
Die Scheibe kommt von der Bande hinter dem Gästetor zurück und landet bei Douay. Dieser verzögert kurz und spielt Krakauskas in der Mitte an. Dieser bleibt mit seinem Schuss aber hängen.
4
19:50
Mottet nimmt es in der eigenen Zone an der Bande gleich mit drei Gegenspielern auf. Er setzt sich aber tatsächlich durch und lupft die Scheibe dann nach vorne um Bougro zu lancieren, das Zuspiel gerät aber etwas zu steil.
3
19:48
Floran Douay überrascht seine Gegenspieler und geht mutig in den Angriff. Ganz alleine zieht er direkt aufs Tor von Berra zu und setzt sich gegen die Fribourger Verteidiger durch. An Berra scheitert der Stürmer dann aber mit seinem halbhohen Schuss.
2
19:47
Noch haben die Fribourger in der Offensive gewisse Abstimmungsprobleme. Die Pässe und Laufwege stimmen gleich mehrfach nicht überein.
1
19:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cody Almond (Lausanne HC)
Almond holt sich doch tatsächlich schon nach acht Sekunden die erste Strafe. Er bekommt dieses für ein Halten gegen Walser.
1
19:42
Spielbeginn
Das Spiel in Lausanne beginnt mit einem Bullygewinn des Heimteams.
19:16
Um 19:45 Uhr beginnt die Partie in Lausanne.
Geleitet wird das Spiel von den Schiedsrichtern Thomas Urban und Manuel Nikolic. Diese beiden werden durch die Linienrichter Eric Cattaneo und Stany Gnemmi unterstützt.
19:01
Line-up Fribourg-Gottéron
Fribourg tritt heute tatsächlich mit dem genau gleichen Personal wie im letzten Spiel an. Jobin wird heute nicht als achter Verteidiger, sondern als dreizehnter Stürmer aufgeboten. Ansonsten gibt es eigentlich keine Änderung, ausser das auf dem Papier die erste und zweite Linie komplett ausgetauscht wird. Weil die Linien in sich genau gleich bleiben, spielt dies aber eher keine grosse Rolle.
19:01
Line-up Lausanne HC
Bei Lausanne kehrt heute Topscorer Denis Malgin ins Team zurück. Der verletzte Libor Hudackek ist nicht mehr im Kader. Ausserdem gibt es einen Torwartwechsel: Stephan steht heute zwischen den Pfosten, Boltshauser bleibt nur die Ersatzrolle. Ansonsten bleibt das Team im Vergleich zur letzten Partie unverändert.
18:57
Direktduelle
In den letzten fünf Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams in dieser Saison konnte Lausanne dreimal gewinnen. Im letzten November trafen Lausanne und Fribourg gleich dreimal aufeinander. Dabei konnten die Lausanner mit 6:1, 6:1 und 1:2 gewinnen.
Die letzten beiden Direktduelle konnten dann allerdings die Fribourger gewinnen. Gottéron siegte 3:2 und 4:5 nach Penaltyschiessen.
18:37
Formstand Fribourg-Gottéron
Auch bei Fribourg waren die Resultate zuletzt alles andere als zufriedenstellend. Von den letzten vier Spielen konnten die Fribourger einzig jenes gegen den heutigen Gegner Lausanne gewinnen und dieses tatsächlich auch erst in der Verlängerung. In den anderen Spielen konnte Fribourg, zweimal gegen Servette und einmal gegen Davos, überhaupt keine Punkte holen.
Für Fribourg geht es heute also ebenfalls darum, sich mit einem Sieg aus einer eher schwierigen Situation zu befreien.
18:26
Formstand Lausanne HC
Lausanne befand sich zuletzt nicht mehr in allzu guter Verfassung. Nach zwei Penaltyschiessen gegen die Lakers und Fribourg, hatte Lausanne noch die Lions bezwungen. Doch darauf folgte am letzten Sonntag eine 5:1 Klatsche in Genf und auch am vergangenen Dienstag gegen Biel holten sich die Waadtländer keine Punkte.
Nun bietet sich heute die Gelegenheit die beiden Enttäuschenden letzten Spiele wieder vergessen zu machen, ansonsten droht eine kleine Niederlagenserie.
18:19
Ausgangslage
Die heutigen Gastgeber aus Lausanne konnten in der bisherigen Saison 68 Punkte erbeuten und liegen damit auf dem sechsten Tabellenplatz. Dabei haben sie mit 39 absolvierten Partien noch einige Spiele weniger als die Konkurrenten. Nach der durchschnittlichen Punkteausbeute pro Spiel sind die Waadtländer das viertbeste Team der Liga.
Den vierten Platz in der National League Rangliste besetzen derzeit die Fribourger. Die heutigen Gäste konnten in 44 Spielen 76 Punkte einfahren. Damit sind sie punktgleich mit den vor ihnen liegenden Lions und Servette. Allerdings haben diese noch weniger Spiele absolviert als Fribourg.
18:16
Begrüssung
Hallo und herzlich willkommen zur heutigen National League Partie in Lausanne. Der Lausanne HC empfängt Fribourg-Gottéron.

Aktuelle Spiele

Beendet
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
19:45
EV Zug
ZUG
Zug
EV Zug
Beendet
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
19:45
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
FRI
HC Fribourg-Gottéron
19:45
Lausanne HC
LAU
Lausanne
Lausanne HC
Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
HC Davos
HCD
HC Davos
HC Davos
Lausanne HC
Lausanne
LAU
Lausanne HC
EHC Biel-Bienne
BIE
Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EV ZugEV ZugZugZUG523352633197:128691192.29
2HC LuganoHC LuganoLuganoHCL5224811720160:13723921.77
3HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI5126221740159:1518901.76
4Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU5123431542159:12534891.75
5ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC5224421633170:14327901.73
6Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN5022521722167:12938841.68
7EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE4820511651149:13712781.62
8HC DavosHC DavosHC DavosHCD5120322231174:177-3741.45
9SC BernSC BernBernSCB4815212523129:156-27561.17
10SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP5015212732141:180-39561.12
11HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB5112212862107:158-51500.98
12SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL528113660107:198-91340.65
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Torjäger

Keine Daten vorhanden.