Genève-Servette HC gegen EV Zug
Beendet
Genève-Servette HC
3:4
EV Zug
Genève
Zug
1:12:20:00:1n.V.
n.V.
  • Jan Kovář
    Kovář
    12.
  • Simon Le Coultre
    Le Coultre
    16.
  • Noah Rod
    Rod
    24.
  • Dario Simion
    Simion
    31.
  • Livio Stadler
    Stadler
    32.
  • Tyler Moy
    Moy
    39.
  • Lino Martschini
    Martschini
    63.
Spielort
Les Vernets
22:23
Verabschiedung
Damit verabschieden wir uns für heute von Ihnen! Vielen Dank fürs Interesse und eine schöne Woche!
22:17
22:16
Ausblick
Der EV Zug wird am Donnerstag den SC Bern zu Hause empfangen während die Genfer am gleichen Tag auswärts im Tessin beim HC Lugano ranmüssen.
60
22:09
Spielende
Zug gewinnt verdient, aber kann mit den 2 Punkten nicht wirklich zufrieden sein.
63
22:08
Tor für EV Zug, 3:4 durch Lino Martschini
Und da ist sogleich ein solcher Konter! Martschini sprintet alleine über das ganze Eis und hämmert den Puck an Descloux vorbei.
63
22:07
Beide Teams spielen hier sehr vorsichtig und wollen auf keinen Fall in einen Konter laufen. Somit kommen aber beide zu keinen Chancen.
61
22:05
Beginn der Overtime
Los gehts in der Verlängerung.
22:03
Fazit 3. Drittel
Es ist im Vergleich zu den ersten beiden Dritteln ein ruhiges Schlussdrittel. Genf erwacht ein wenig und die Zuger lassen ein bisschen nach und sie neutralisieren sich grösstenteils ohne grosse Chancen zu erspielen. Zug kann in der Schlussphase nochmals aufdrehen aber es reicht nicht zur Führung und somit muss das Spiel in der Verlängerung entschieden werden.
60
22:02
Ende 3. Drittel
Es bleibt beim Unentschieden und somit kommt es zur Verlängerung.
60
21:58
Leuenberger mit einer Riesenchance der völlig frei im Slot abschliesst aber Descloux pariert sensationell! Noch 3 Sekunden.
59
21:57
Noch 90 Sekunden zu spielen und ein Bully in der Zone der Genfer.
58
21:55
Beide Teams scheinen hier nicht an den Lucky Punch zu glauben und es wirkt als bereiten sie sich schon auf die Verlängerung vor.
56
21:52
Sehr starkes Powerplay der Zuger aber sie haben nicht das nötige Abschlussglück. Somit bleibts beim 3:3. Noch 4 Minuten zu spielen.
54
21:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
Winnik springt nach einem Abschluss in Genoni rein und muss somit auf die Bank. Schafft es Zug in ihrem wichtigsten Powerplay nun endlich einen Torerfolg zu erzielen?
53
21:47
Genf ist eindeutig erwacht und nun voll im Spiel. Besonders Omark fightet und zeigt sich häufiger in der Offensive.
51
21:45
Allenspach kommt plötzlich mutterseelenalleine vor Descloux an die Scheibe aber sein Backhandschuss kommt viel zu harmlos. Da wäre mehr dringelegen.
50
21:42
Omark setzt sich auf der rechten Seite durch, überlässt die Scheibe Winnik, der den Puck quer durch den Slot auf Smons spielt. Dieser schliesst sofort ab, aber Genoni ist zur Stelle und pariert den Schuss mit dem rechten Beinschoner.
49
21:39
Servette ist nun besser im Spiel als in den ersten 2 Dritteln. Das hat womöglich aber auch damit zu tun, dass Zug ein wenig nachgelassen hat. Sie können nicht mit dem gleichen Tempo weiterspielen.
46
21:37
Harter Check von Fehr auf offenem Eis im Drittel der Zuger und Miranda kommt an die Scheibe, trifft aber das Tor von Genoni nicht.
45
21:36
Genf kann sich gut festsetzen im Drittel der Zuger aber zu mehr kommt es dann auch nicht. Kein guter Abschluss in diesem Powerplay.
43
21:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jérôme Bachofner (EV Zug)
Bachofner muss nach einem hohen Stock auf die Bank und es kommt zur zweiten Überzahlmöglichkeit für Servette.
43
21:32
Zug beginnt gleich wieder mit viel Scheibenbesitz und Druck auf das Genfer Tor. Doch Descloux spielt weiterhin stark und gibt der Genfer Defensive viel Ruhe.
41
21:31
Beginn 3. Drittel
21:23
Es ist unglaublich, dass Genf hier überhaupt noch im Spiel ist. Zug dominiert in allen Belangen, kann aber diese Dominanz in nichts Zählbares ummünzen. Descloux spielt eine ganz klasse Partie im Tor der Genfer und vorne bestechen die Servettiens mit einer unglaublichen Effizienz. Wer setzt sich im Schlussdrittel durch?
21:21
21:13
Fazit 2. Drittel
Es ist fast eine Kopie des ersten Drittels. Zug spielt, dominiert und powert, aber es ist Genf, welches sie zuerst kalt duscht und durch Noah Rod in der 24. Minute mit dem ersten Schuss in Führung geht. Aber Zug lässt sich nicht kleinkriegen und spielt unbeirrt weiter nach vorne und kommt durch einen Doppelschlag in der 31./32. Minute sogar zur Führung. Doch Genf gibt weiterhin nicht auf und kommt kurz vor der Pause durch ein sehr glückliches Tor doch noch zum Ausgleich. Für Spannung im Schlussdrittel ist gesorgt!
40
21:12
Ende 2. Drittel
Und somit steht es erneut Unentschieden zur Pause.
39
21:10
Tor für Genf-Servette, 3:3 durch Tyler Moy
Das glaub ich ja nicht. Wieder der Ausgleich und dieses Mal sehr glücklich. Jacquemets Schuss kommt ganz weit daneben aber Tyler Moy steht genau richtig und der Puck prallt von seinem Bein in das Tor hinter Genoni.
38
21:07
Die Zuger möchten hier natürlich noch eine Zweitoresführung in die Pause mitnehmen währen die Genfer momentan eher auf Schadensbegrenzung aus sind.
36
21:03
Nun wieder für einmal Genf in der Vorwärtsbewegung. Aber der Abschluss von Linus Omark ist viel zu harmlos und keine Herausforderung für Leonardo Genoni im Zuger Tor.
34
21:02
Shore tankt sich herrlich in das Genfer Drittel und kommt völlig unbedrängt zum Abschluss aber Descloux fährt die Fanghand gekonnt aus und pariert auch diesen Versuch.
33
21:01
Jetzt muss hier Servette aufpassen nicht komplett den Anschluss zu verlieren in diesem Spiel. Durchschnaufen und sich neu sammeln ist die Devise.
32
20:59
Tor für EV Zug, 2:3 durch Livio Stadler
Und es ist sogar der Doppelschlag. Stadler zieht von der blauen Linie ab und es ist der Verteidiger Le Coultre, welcher den Puck unhaltbar für Descloux ablenkt.
31
20:56
Tor für EV Zug, 2:2 durch Dario Simion
Da ist der verdiente Ausgleich! Kovar kommt hinter dem Tor an die Scheibe und sieht Simion, welcher den Puck mit einem Handgelenkschuss frech zwischen Desclouxs Beine durchschiesst.
30
20:55
Nun kann sich Servette das erste Mal ein wenig festsetzen in der Zuger Zone aber wirklich zwingend sieht das weiterhin nicht aus.
28
20:52
Diaz mit einem Hammer von der blauen Linie und Descloux kann nur abprallen lassen. Abdelkader kommt aber knapp nicht an die Scheibe. Und somit ist das Powerplay schon wieder vorbei.
27
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Linus Omark (Genf-Servette)
Vielleicht klappt es ja im 4. Anlauf? Zug ist auf der Suche nach dem verdienten Ausgleich.
26
20:48
Das ist nun ganz bitter für die Zuger. Man dominiert weiterhin klar aber liegt plötzlich im Rückstand.
24
20:47
Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Noah Rod
Das gibt es doch gar nicht! Erster Schuss der Genfer in diesem Drittel und es ist die Führung. Rod erwischt Genoni von der rechten Seite auf der Fanghandseite.
24
20:45
Alatalo versucht es mit einem Backhand-Buebetrickli aber Descloux ist auch hier zur Stelle. Ganz starke Partie von ihm.
23
20:42
Das Spiel geht weiter wie im ersten Drittel. Es spielt beinahe nur der EVZ und die Genfer kommen praktisch nicht aus ihrer Zone. Auch hier können sie nur mit einem Icing klären.
21
20:41
Doch auch dieses Powerplay überstehen die Genfer ohne Gegentor. Da ist noch mehr drin für die Zuger.
21
20:40
Beginn 2. Drittel
Und los gehts mit dem Mitteldrittel! Wenige Sekunden Powerplay bleiben noch.
20:30
Unglaubliche 27 Schüsse auf das gegnerische Tor kamen von den Zugern im ersten Drittel und trotzdem steht es nur 1:1. Kann der EVZ dieses Tempo aufrecht erhalten oder kommen die Genfer im 2. Drittel bessers ins Spiel?
20:26
20:22
Fazit 1. Drittel
Das erste Drittel gehört ganz klar den Zugern. Sie powern von Beginn weg und lassen die Genfer kaum aus der Zone. Nachdem im ersten Powerplay der Zuger noch ein Tor aberkannt wurde, treffen sie dann kurz nach dem 2. Powerplay zur verdienten Führung. Kovar ist es der die Scheibe vom Slot versenkt. Die Genfer finden weiterhin keine Lösung gegen das Zuger Pressing aber können ihre erste Überzahlsituation sogleich nutzen und durch Le Coultre ausgleichen. Kurz vor der Pause ist es es erneut Zug im Powerplay und dem Lattenschuss von Martschini. Wenig Ertrag für viel Aufwand des EVZ!
20
20:21
Ende 1. Drittel
Und somit geht ein einseitiges Drittel zu Ende.
20
20:20
Ganz gefährlich! Martschini haut die Scheibe nach einem Durcheinander im Slot von der blauen Linie an die Latte. Da haben sie schon fast gejubelt.
19
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
Fehr kann Albrecht nur noch mit einem Foul stoppen und es gibt das 3. Powerplay für Zug.
18
20:17
Zug lässt sich aber nicht beirren und powert ungestört weiter. Diesmal ist es Klingberg der aus dem Slot abschliessen kann aber es ist erneut Descloux der den Schoner ausfahren kann.
16
20:15
Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Simon Le Coultre
Und da ist der Ausgleich aus dem Nichts! Schön gespieltes Powerplay und Le Coultre kommt völlig frei von der blauen Linie zum Abschluss. Genoni kann nicht schnell genug verschieben und somit steht es hier 1:1.
25
20:14
Fehler im Aufbau der Genfer und dann ist es Albrecht der in Unterzahl zum Abschluss kommt und ein Bully in der Genfer Zone erzwingen kann.
14
20:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carl Klingberg (EV Zug)
Vielleicht funktioniert es ja im Powerplay? Klingberg muss für Halten auf die Strafbank und somit gibt es das erste Powerplay für Genf.
14
20:10
Wie können die Servettiens hier reagieren auf diesen Rückschlag? Bislang ist von ihrer Offensive kaum was zu sehen. Weiterhin drückt auch der EVZ auf den 2. Treffer und lassen hier nicht locker.
12
20:08
Tor für EV Zug, 0:1 durch Jan Kovář
Unglaublich! Kaum ist die Strafe vorbei wird Klingbergs Schuss zuerst geblockt und dann ist es Kovar der völlig frei den Puck nach dem zweiten Versuch an Descloux vorbeibringt.
12
20:07
Martschini hat plötzlich ganz viel Platz und zieht auch gleich ab. Doch der Puck geht genau auf Desclouxs Brust und somit sind nur noch 17 Sekunden in dieser Strafe.
11
20:06
Die Genfer spielen ganz starkes Boxplay und können sich sogar in der Zuger Zone festsetzen.
10
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Völlmin (Genf-Servette)
Völlmin leistet sich einen Stockschlag und somit kommt Zug bereits zum 2. Powerplay. Klappt es diesmal?
8
20:00
Es ist nun eindeutig der EV Zug der das Spiel bestimmt und nach vorne spielt. Immer wieder tauchen sie gefährlich vor dem Genfer Tor auf.
6
19:59
Somit ist das Powerplay vorüber und es steht weiterhin 0:0. Die Genfer sollten aber vorsichtig sein. Da gab es einige ganz brenzlige Situationen in Unterzahl.
5
19:54
Ganz schwierige Entscheidung hier. Schwer zu sehen ob der Stock zu hoch war. Und somit bleibt es beim On Ice Entscheid. Kein Tor!
5
19:52
Und da schlägt es ein hinter Descloux! Diaz mit dem Schuss und Senteler lenkt den Puck ins Tor. Doch die Schiedsrichter schauen es sich nochmal an. Hoher Stock wird geprüft.
4
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
Winnik trifft Klingberg im Gesicht und muss auf die Bank. Erste Powerplaygelegenheit in diesem Spiel!
3
19:48
Miranda wird mit einem sehr schönen Pass ins Zuger Drittel geschickt und kommt auch zum Abschluss von halbrechts. Doch auch hier entsteht keine Gefahr für den Goalie.
2
19:45
Genf mit viel Scheibenbesitz zu Beginn aber mit noch wenig Zug auf das Tor. Im Gegenzug kommen die Zuger bereits zum ersten Abschluss durch den Debutanten Abdelkader. Kein Problem jedoch für Descloux im Genfer Tor.
1
19:44
Spielbeginn
Die Scheibe wird eingeworfen und es kann losgehen!
19:40
Noch 5 Minuten bis zum Anpfiff zu dieser Partie. Welches Team kann ihre Siegesserie auf 5 Siege ausbauen und welches muss sich das erste Mal seit 4 Spielen geschlagen geben?
19:35
Schiedsrichter
Geleitet wird die heutige Partie von Michael Tscherrig und Miroslav Stolc, unterstützt von den Linienrichtern Dominik Altmann und Thomas Wolf. Angepfiffen wird das Spiel um 19:45
19:31
Playoffs
In dieser komplett neuen Situation zeigt man sich auch bezüglich der Playoffs sehr flexibel. Gut möglich, dass der Modus angepasst wird.
19:28
NHL-Abgang?
Könnten die Zuger bald Grégory Hofmann an die NHL verlieren?
19:25
Aufstellung EV Zug
19:22
Aufstellung Genève-Servette HC
19:18
Direktbegegnungen
Es ist die dritte Direktbegegnung der beiden Teams in dieser Saison. Während sich der Genève-Servette HC im ersten Duell im November klar mit 4:0 durchsetzen konnte, konnten sich die Zuger am 19. Januar mit einem 5:3 Sieg revanchieren. Die Genfer treffen gegen den EVZ besonders gerne im Powerplay und wir dürfen gespannt sein wie das Duell heute ausgehen wird.
19:15
EV Zug
Auch die Zuger können momentan 4 Siege in Serie vorweisen. Nach 2 Siegen gegen die Tigers konnten sie den HC Lugano in Overtime niederringen, bevor sie am Samstag zur 7:2 Gala gegen den HCD ansetzten. Mit 5 Siegen aus 7 Spielen haben auch die Zuger einen sehr starken Februar vorzuweisen und behaupten sich klar an der Tabellenspitze der National League. Die Zuger haben zwar 10 Punkte Vorsprung auf den ZSC, man darf aber nicht vergessen, dass diese auch 3 Partien weniger auf dem Konto haben. Es dürfte heute Abend ein spannendes Duell werden mit beiden formstarken Teams auf Augenhöhe und keinem klaren Favoriten.
19:10
Genève-Servette HC
Die Genfer sind momentan in ausgezeichneter Form und konnten die letzten 4 Partien allesamt für sich entscheiden und sich die maximale Punktausbeute sichern. Generell konnten die Servettiens 7 von 8 Spielen im Februar für sich entscheiden. Auch heute wollen sie diese tolle Serie fortsetzen und weiter punkten. Die Genfer Spiele im Februar waren allesamt sehr torreich. Nie gab es in einem Spiel unter 5 Tore und in den 8 Partien gab es durchschnittlich über 7 (!) Treffer. Grosser Anteil am Offensivspektakel hat natürlich Linus Omark, der mit 17 Toren und 24 Assists als drittbester Skorer der Liga dasteht.
19:07
19:05
Ausgangslage
Die Servettiens werden heute Abend in der heimischen Les Vernets Arena vom Leader aus Zug gefordert. Während der EVZ die Tabelle ziemlich souverän anführt, kämpfen die Genfer auf dem 6. Rang um die direkte Playoff-Qualifikation. Satte 25 Punkte trennen die beiden Mannschaften auf der Tabelle, wobei der Leader mit 37 Partien deren 4 mehr auf dem Konto hat. Die Genfer dürfen vorallem versuchen sich den HCD und den EHC Biel vom Leib zu halten, die momentan auf Rang 7 und 8 lauern.
19:02
19:00
Begrüssung
Guten Abend und recht herzlich willkommen zum Spiel Genève-Servette HC gegen den EV Zug. Die beiden Teams treffen heute in der 50. Runde der National League in Genf aufeinander. Hier sind Sie live dabei!

Aktuelle Spiele

Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
Lausanne HC
LAU
Lausanne
Lausanne HC
Beendet
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
AMB
HC Ambri-Piotta
15:45
SCL Tigers
SCL
SCL Tigers
SCL Tigers
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
19:45
EHC Biel-Bienne
BIE
Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
19:45
Genève-Servette HC
GEN
Genève
Genève-Servette HC
Lausanne HC
Lausanne
LAU
Lausanne HC
19:45
HC Fribourg-Gottéron
FRI
Fribourg
HC Fribourg-Gottéron

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EV ZugEV ZugZugZUG402452333153:985592
2ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC4120411033142:1083476
3HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI4122201340132:123974
4HC DavosHC DavosHC DavosHCD4218311730148:145365
5Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU351633940113:793464
6HC LuganoHC LuganoLuganoHCL3916701420110:102864
7Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN3616421121125:962963
8EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE3914411541112:114-257
9HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB391021195282:115-3343
10SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP4311212531118:156-3843
11SC BernSC BernBernSCB34920201285:112-2734
12SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL41711275079:151-7230
  • Playoff-Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Torjäger

Keine Daten vorhanden.