1. FC Nürnberg gegen SC Paderborn 07
Beendet
1. FC Nürnberg
2:1
SC Paderborn 07
Nürnberg
Paderborn
1:0
  • Niclas Füllkrug
    Füllkrug
    34.
    Dir. Freistoß
  • Tim Leibold
    Leibold
    73.
    Linksschuss
  • Kevin Stöger
    Stöger
    89.
    Linksschuss
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
25.102
Schiedsrichter
Marco Fritz
34.
2015-12-04T18:04:32Z
73.
2015-12-04T19:00:16Z
89.
2015-12-04T19:15:44Z
36.
2015-12-04T18:06:23Z
51.
2015-12-04T18:38:19Z
54.
2015-12-04T18:40:40Z
33.
2015-12-04T18:03:29Z
78.
2015-12-04T19:04:57Z
86.
2015-12-04T19:12:42Z
59.
2015-12-04T18:46:16Z
87.
2015-12-04T19:13:50Z
90.
2015-12-04T19:17:26Z
71.
2015-12-04T18:58:20Z
76.
2015-12-04T19:02:55Z
82.
2015-12-04T19:09:07Z
1.
2015-12-04T17:30:05Z
45.
2015-12-04T18:16:26Z
46.
2015-12-04T18:32:05Z
90.
2015-12-04T19:20:50Z
90
20:27
Fazit:
Der 1. FC Nürnberg beendet die Hinrunde mit einer Serie von sieben ungeschlagenen Partien, an deren Ende drei Siege stehen! Mit 2:1 schlägt die Mannschaft von Trainer René Weiler den SC Paderborn und rückt zumindest für zwei Nächte auf Platz drei vor. Nach der verdienten Pausenführung konnten die Ostwestfalen in Durchgang zwei zunächst eine gute offensive Phase auf den Rasen, belohnten sich dafür aber nicht. Mit der Zeit gestaltete der FCN das Geschehen wieder ausgeglichener. Als die Gäste gerade etwas Luft holten, traf Leibold zum 2:0 (73.). Nürnberg spielte den Vorsprung bis in die späte Endphase hinein souverän herunter; Stögers überraschender Anschlusstreffer in Minute 89 war nur noch Ergebniskosmetik. Die Weiler-Truppe geht mit dieser tollen Serie selbstbewusst in das Kräftemessen mit Freiburg. Paderborn muss zum Rückrundenstart am nächsten Wochenende in Bochum antreten, wo der dritte Sieg unter Stefan Effenberg eingefahren werden soll. Einen schönen Abend noch!
90
20:20
Spielende
90
20:20
Sağlık rettet auf der Linie! Möhwalds Freistoss muss sich vor Füllkrugs Ausführung in Durchgang eins nicht verstecken. Der Unterschied ist, dass Paderborns Spielmacher den Braten gerochen hat und für seinen geschlagenen Schlussmann in der rechten Ecke klärt.
90
20:20
Das könnte es schon gewesen sein: Narey lässt sich gegen Blum am eigenen Strafraum zu einem unnötigen Schubser hinreissen. Freistoss für Nürnberg bei noch 30 Sekunden auf der Uhr.
90
20:19
Der FCN scheint die restlichen Augenblicke souverän herunterspielen zu können. Man lässt den Gast kaum noch an den Ball kommen.
90
20:18
Der Nachschlag beträgt drei Minuten! Kann sich der SCP noch eine Chance auf den Ausgleichstreffer erarbeiten? Nach dieser Schlussphase käme der Treffer zum 2:2 sehr überraschend.
90
20:17
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Polák
90
20:17
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Guido Burgstaller
89
20:17
Tooor für SC Paderborn 07, 2:1 durch Kevin Stöger
Das späte Lebenszeichen der Ostwestfalen! Koç behauptet die "Torfabrik" an der linken Strafraumlinie und nimmt Kopf hoch. Er legt flach vor den Sechzehner für den eingewechselten Stöger ab, der mit einem trockenen Linksschuss in die flache kurze Ecke einnetzt.
87
20:15
Auf die Oberkante der Latte! Behrens, der im Vorwärtsgang nach de Seitenwechsel sehr auffällig ist, verlängert eine hohe Hereingabe von der rechten Aussenbahn mit der Stirn auf die lange Ecke. Kruse schaut hinterher, wie die Kugel das Aluminium küsst.
87
20:13
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Danny Blum
87
20:13
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Leibold
86
20:12
Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (SC Paderborn 07)
Nach gescheitertem Konterversuch kommt Bakalorz zu spät gegen Behrens. Auch hier gibt es wenig zu diskutieren: Schiri Fritz liegt mit seinen Schlüsselentscheidungen richtig.
84
20:10
Da München daheim gegen Frankfurt ebenfalls zurückliegt, droht den Ostwestfalen durch die drohende Niederlage zumindest nicht Rang 17 zum Hinrundenende. Mit Stöger hat Effenberg soeben noch eine weiteren offensiven Mittelfeldspieler gebracht. Im 4-1-3-2 geht nun aber nur noch wenig zusammen.
82
20:09
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kevin Stöger
82
20:08
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Oliver Kirch
81
20:08
Der SCP scheint keine Antwort auf den neuerlichen Rückschlag finden zu können. Die Effenberg-Truppe hat sich zwar noch nicht aufgegeben, wurde in den letzten Minuten aber fast von den Mittelfranken überrollt. Hier ist der dritte Treffer der Gastgeber wahrscheinlicher als das Anschlussstor.
79
20:06
... Möhwald will es wie Vorgänger Füllkrug mit Gefühl machen. Sein Versuch mit dem linken Innenrist ist zu hoch angesetzt und segelt dadurch gut einen Metern über den Querbalken.
78
20:04
Gelbe Karte für Mahir Sağlık (SC Paderborn 07)
Sağlık arbeitet im Luftkampf mit Möhwald mit dem Ellenbogen. Auch diese Gelbe Karte geht in Ordnung. Zudem bekommen die Hausherren einen Freistoss auf der halbrechten Seite und gut 21 Metern Torentfernung zugesprochen...
77
20:04
Die Nürnberger Fankurve ist bester Laune. Erstens ist das Spiel vorentschieden und zweitens attackieren die Mittelfranken auf dem Rasen auch nach dem zweiten Treffer. Hier soll noch nachgelegt werden. Burgstaller taucht nach Leibolds Durchsteckpass vor Kruse auf. Der Paderborner Keeper rettet mit einem tollen Reflex!
76
20:02
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Khaled Narey
76
20:02
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
73
20:00
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:0 durch Tim Leibold
Leibold trifft mithilfe des Innenpfostens zum 2:0! Über den halblinken Korridor nähert er sich dem Paderborner Kasten. Die Gästedefensive wird auf dem falschen Fuss erwischt, ist weit vorgerückt. Leibold schliesst aus gut 20 Metern wuchtig ab. Kruse ist noch dran, lenkt das Spielgerät aber nur an die Innenseite des Aluminiums. Von dort bewegt es sich ins Netz.
72
19:59
Effenberg stellt für die verbleibende Spielzeit auf zwei echte Stürmer um, schickt Lakić ins Rennen. Der Kroate spielt ab sofort anstelle von Stoppelkamp, der seine beste Aktion bereits nach wenigen Minuten hatte und seitdem enttäuschte.
71
19:58
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Srđan Lakić
71
19:58
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Moritz Stoppelkamp
70
19:56
Momentan plätschert die Partie der Schlussphase hingegen. Paderborn lässt das Leder über weite Teile fern des gegnerischen Kastens kreisen und findet kaum Anspielstationen in der Tiefe. Nürnberg verschiebt clever und bringt den Gast zum Nachdenken.
67
19:54
Im Parallelspiel in Sandhausen hat der SVS übrigens den Ausgleichstreffer gegen Nürnbergs Rivalen Fürth erzielt. Dies hat zur Folge, dass der FCN momentan als alleiniger Dritter rangiert. Noch müssen gut 25 Minuten ohne Gegentor überstanden werden, um den dritten Dreier in Serie feiern zu können.
64
19:51
Paderborns Hochphase ist zumindest vorerst wieder vorüber; Nürnberg hält das Geschehen weitgehend im Mittelfeld. In der Vorwärtsbewegung haben sich die Ostwestfalen dennoch durchgehend gesteigert. Es gibt endlich Aktionen über die Aussenbahnen.
61
19:49
Schöpf hat eine Platzwunde am Kopf erlitten und muss zunächst ausserhalb des Rasens behandelt werden. Derweil verlängert Behrens eine Ecke von der rechten Fahne mit seinem Schädel vom ersten Pfosten in die Arme von Kruse.
60
19:47
Nach einer guten Stunde geht der bisher einzige Torschütze vom Feld. Füllkrug war zwar nach seinem Doppelpack in Hamburg nicht dermassen auffällig wie am Sonntag, doch mit seinem Treffer könnte er erneut Matchwinner werden. Möhwald ist sein Ersatz.
59
19:46
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Möhwald
59
19:46
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Niclas Füllkrug
58
19:45
Der SCP stabilisiert sich nach erschreckenden ersten Momenten in der zweiten Halbzeit und kann das Heft des Handels nun sogar in die Hand nehmen. Die Effenberg-Truppe glaubt noch daran, etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen zu können.
56
19:44
Sağlık nickt drüber! Der erfahrene Angreifer ist Adressat einer Hartherz-Hereingabe vom linken Flügel, an die er vor Bulthuis herankommt. Am Ende fehlt aus gut zwölf Metern eine gehörige Portion Druck, um die Kugel auf das Gehäuse zu befördern.
55
19:42
... Sağlık entscheidet sich allerdings für einen direkten Versuch auf die kurze Ecke. Er setzt seinen Linksschuss aus schwierigem Winkel zu hoch an, so dass Schäfer nicht eingreifen muss.
54
19:40
Gelbe Karte für László Sepsi (1. FC Nürnberg)
Sepsi lässt den dribbelnden Koç auf seiner linken Abwehrseite kurz vor Eindringen in den Sechzehner über die Klinge springen. Das zieht nicht nur eine berechtigte Verwarnung, sondern auch einen Freistoss in guter Flankenlage nach sich...
53
19:39
Der FCN geht nach dem Seitenwechsel sehr beherzt zu Werke, will sich mit einem weiteren Tor Ruhe verschaffen. Paderborn tut sich sehr schwer im Kombinationsspiel und bietet den Mittelfranken jetzt mehr Räume in der eigenen Defensive an als in Halbzeit eins.
51
19:38
Gelbe Karte für Tim Leibold (1. FC Nürnberg)
Leibold kommt mit seiner Grätsche gegen den flankenden Heinloth viel zu spät und kann einen Kontakt nicht mehr vermeiden. Der umsichtige Unparteiische lässt erst den Vorteil laufen und zückt dann bei der nächsten Unterbrechung Gelb.
49
19:36
Nürnberg schnuppert am zweiten Treffer! Füllkrug findet im Zentrum einen Weg in den Sechzehner. Er legt auf die rechte Seite für den mitgelaufenen Schöpf ab. Dessen direkter Schuss auf die lange Ecke kann von Kruse pariert werden.
47
19:35
Weder Weiler noch Effenberg haben ihre Formation in der Pause verändert. Der Gästecoach hat mit Lakić eine Alternative für Proschwitz in der Hinterhand. Der derzeitigte Mittelstürmer hat in Durchgang eins wenig reissen können.
46
19:33
Nach 14 Sekunden beinahe das Traumtor von Behrens! Der Ex-Darmstädter nimmt aus gut 30 Metern all seinen Mut zusammen und feuert mit dem rechten Spann auf die obere linke Torecke. Am Ende fehlen nur Zentimeter zum Einschlag.
46
19:32
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Grundig Stadion! In der Live-Tabelle nach Halbzeit eins ist der FCN auf Rang drei vorgerückt, würde mit dem dritten Sieg in Serie ein weiteres Zeichen an die Konkurrenz senden und sich für das nächste Heimspiel gegen Freiburg eine breite Brust erspielen. Paderborn konnte in den ersten 45 Minuten gut in Schach gehalten werden. Wenn die Aufbauschwächen der Gäste nun noch besser genutzt werden können, ist sogar ein sehr entspannter Restabend möglich.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Nürnberg führt zur Pause des finalen Hinrundenmatches mit 1:0 gegen den SC Paderborn 07. Es ist eine verdiente Führung, auch wenn Gästekeeper Kruse die Bälle nicht um die Ohren flogen. Die Ostwestfalen begannen deutlich frischer als die Hausherren, doch nach den beiden guten Abschlüssen in der Anfangsphase kam nur noch wenig. Der FCN überzeugt zeitweise mit seinen temporeichen Angriffen über die linke Aussenbahn. Der Führungstreffer gelang durch einen von Füllkrug direkt verwandelten Freistoss. Paderborn muss mehr Konzentration im Aufbau zeigen, vermehrt auf saubere Flachpässe setzen, um noch eine Chance auf einen Punktgewinn zu haben. Bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Die Nachspielzeit in Durchgang eins soll 60 Sekunden betragen.
44
19:14
Paderborn, wieder vollzählich, schwimmt sich etwas frei und verzeichnet weiterhin hohe Ballbesitzquoten. Die beruhen aber fast ausschliesslich durch das zähe Aufbauspiel. In die Nähe des Nürnberger Strafraums schafft man es meist nur mit langen Bällen.
41
19:12
Hoheneder wird bei einer eigenen, fairen Grätsche gegen Burgstaller vom Österreicher selbst getroffen. muss im eigenen Strafraum von den medizinischen Verantwortlichen behandelt werden. Es sieht danach aus, als könnte der Innenverteidiger die Partie fortsetzen.
40
19:10
Der FCN überzeugt über den linken Flügel, von dem ausnahmslos alle brauchbaren Hereingaben in den gegnerischen Sechzehner fliegen. Das Effenberg-Team muss aufpassen, dass es nicht nicht vor dem Pausenpfiff den zweiten Gegentreffer kassiert.
38
19:08
Schöpf legt beinahe nach! Leibolds flaches Anspiel von links, das durch den Boden etwas ins Holpern gerät, nimmt er am ersten Pfosten aus gut zehn Metern direkt ab. Er schiebt es mit dem linken Schlappen nicht weit über den Kasten von Kruse.
36
19:06
Gelbe Karte für Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg)
Nachdem Schäfer einen Ball an der rechten Grundlinie unter sich begraben hat, gibt es eine kleine Rudelbildung. Koç setzt unnötig nach, obwohl die Kugel schon gesichert ist. Am Ende wird der Schlussmann verwarnt, da er den Paderborner angegangen hat.
34
19:04
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Niclas Füllkrug
Füllkrug schnibbelt den Freistoss zur FCN-Führung in die Maschen! Der ehemalige Bremer entscheidet sich aus halblinker Position und gut 22 Metern für einen gefühlvollen Versuch in Richtung linkem Winkel. Den trifft er nicht ganz, doch SCP-Keeper Kruse ist chancenlos.
32
19:03
Leibold probiert's mit der breiten Seite! Infolge einer Flanke vom linken Flügel kann Füllkrug für seinen Mitspieler auf der linken Sechzehnerseite ablegen. Leibold entscheidet sich gegen einen risikoreichen Volleyschuss, sondern macht es mit dem linken Innenrist, aber wenig Gefühl. Aus 14 Metern befördert er den Ball deutlich rechts am Kasten von Kruse vorbei.
33
19:03
Gelbe Karte für Michael Heinloth (SC Paderborn 07)
Der Paderborner Rechtsverteidiger kann Leibold auf dem halblinken offensiven Korridor nur per Foulspiel stoppen und verhindert damit eine gute Vorlagenposition des Nürnbergers. Die erste Gelbe des Abends ist fällig.
31
19:01
Die Gäste leisten sich durch ihr Querpassfestival im Mittelfeld immer wieder leichte Ballverluste, die den FCN zu Gegenstössen einladen. Im Gegensatz zum Kantersieg in Hamburg fehlt den Mittelfranken aber noch die Geschwindigkeit in ihren Kontern.
28
18:58
Nürnberg lässt seine vielversprechenden Ansätze im Angriff wieder liegen, so dass die Partie offener wird. Derweil kommt Koç mit viel Dampf über den rechten Flügel. Der Querpassversuch der Paderborner Nummer 30 kann von Margreitter geklärt werden.
25
18:55
Leibold bewirbt sich bei Schiri Fritz für eine erste Gelbe Karte, indem er Sağlık mit einer Grätsche von hinten in die Beine trifft und damit einen temporeichen Vorstoss des SCP vereitelt. Da es bis dato sehr fair zugeht, kommt der Nürnberger Aussenspieler ohne Verwarnung davon.
24
18:54
Proschwitz kann die Kugel zwar auf dem linken Flügel behaupten doch dann fehlt es dem Mittelstürmer an Anspielstationen. Eigentlich sollte in diesen Positionen auch eher Stoppelkamp an den Ball gelangen. Nürnberg hat nach der wackeligen Anfangsphase mittlerweile wenig zu befürchten in Sachen Gegentor.
21
18:50
Der FCN kann seine Zielstrebigkeit in den letzten Augenblicken erhöhen und bringt damit die schwarz-blaue Defensivabteilung immer stärker in Bedrängnis. Paderborn kann sich zwar entlasten, doch bis in das letzte Felddrittel stösst man nur noch selten vor.
18
18:48
Kruse rettet vor Schöpf! Leibold findet nach einem Steilpass in seinen Lauf mit seiner Flanke von der linken Aussenbahn seinen Kollegen mit der 28 auf dem Rücken. Schöpf nimmt die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunkts herunter und will ohne direkte Bewachung einschieben. Kruse wirft sich vor den Ball und bekommt dann das Offensivfoul.
17
18:47
Erras hat nach einem Ballverlust von Wahl genügend Raum für einen zentralen Fernschuss. Der defensive Mittelfeldspieler probiert's mit dem linken Spann. Gästekeeper Kruse wird nicht wirklich geprüft, da der Ball mittig auf seinen Kasten fliegt.
15
18:45
Eine Viertelstunde ist vorüber in Mittelfranken und die Gastgeber warten noch auf ihren ersten Abschluss. Gegen den Ball kann der SCP überzeugen, stellt die Räume am eigenen Sechzehner clever zu. Den Hausherren fehlt noch die nötige Geschwindigkeit, um Lücken aufreissen zu können.
12
18:42
Das Effenberg-Team baut mit zahlreichen Querpässen auf. Sobald mal vertikale Anspiele probiert werden, ist das Spielgerät schnell wieder im Besitz der Mittelfranken. Der schwungvolle Beginn in der Offensive setzt sich zunächst nicht fort.
10
18:40
Verwirrung um Schiedsrichter Fritz! Zunächst scheint der Unparteiische nach Hoheneders Einsteigen gegen Füllkrug auf der linken Strafraumseite auf den Punkt zu zeigen, doch dann stellt sich heraus, dass er nur seine Entscheidung auf Abstoss unterstreichen wollte.
8
18:38
Wirklich sauber ist der Aufbau der unter Druck gesetzten Paderborner Abwehrleute nicht, doch mit ihren langen Schlägen nach vorne finden sie hin und wieder den langen Proschwitz. Wenn Nürnberg mit der ganzen Mannschaft konsequent presst, hat der SCP Probleme.
6
18:36
Nürnberg lässt dem Tabellen-16. nach Überqueren des Mittelfeldes viele Räume. Der FCN attackiert früh, doch dahinter entstehen noch grosse Löcher. Die Weiler-Truppe ist noch nicht im gegnerischen Sechzehner aufgetaucht.
4
18:35
Stoppelkamp mit der nächsten Chance! Der Linksaussen des SCP zieht von seinem Flügel auf Höhe der Strafraumkante nach innen, hat es zu diesem Zeitpunkt schon direkt vor die Viererkette geschafft. Gegen die Laufrichtung von Schäfer visiert er aus 16 Metern die flache linke Ecke an. Bulthuis kann für seinen Schlussmann retten!
3
18:33
Stefan Effenberg baut seine Formation nach dem enttäuschenden Ergebnis gegen 1860 dreimal um. Anstelle von Daniel Brückner, Srđan Lakić (beide auf der Bank) und Dominik Wydra (nicht im Kader) beginnen Florian Hartherz, Marvin Bakalorz und Nick Proschwitz.
2
18:33
Der erste Abschluss gehört den Ostwestfalen! Koç zieht an der rechten Seitenlinie an Brečko und legt dann per flachem Querpass für Sağlık ab. Dessen Rechtsschuss aus gut 14 Metern ist zu hoch angesetzt und rauscht deutlich über den Kasten von Schäfer.
1
18:32
FCN gegen SCP – die ersten 45 Minuten laufen! Entweder ist der Bundesligaabsteiger nicht der grosse Zuschauermagnet oder viele Nürnberger haben dem Fussballspiel den Christkindlesmarkt vorgezogen: Nur knapp über 25000 Menschen dürften sich auf den Rängen eingefunden haben.
2
18:31
René Weiler hat seine Startelf im Vergleich zum Kantersieg im hohen Norden auf einer Position verändert. Der zuletzt wegen der fünften Gelben Karte fehlende Topscorer Guido Burgstaller verdrängt Kevin Möhwald auf die Bank.
1
18:30
Spielbeginn
18:28
Angeführt von den Unparteiischen betreten die 22 Protagonisten den Rasen. Nürnberg wird in dunkelroten Trikots und schwarzen Hosen agieren; der Gast hat sich weisse Klamotten übergestreift.
18:22
Setzt der Club seine Erfolgsserie fort und untermauert mit dem dritten Sieg in Serie seine Position im Verfolgerfeld oder gelingt Blau-Schwarz Wiedergutmachung für das ärgerliche Remis gegen München, indem man es mit mindestens einem Punkt die Heimreise antritt?
18:10
Für die Schiedsrichterei im Nürnberger Oktagon wird Marco Fritz zuständig sein. Der 38-jährige Bankkaufmann hat seine Ausbildung als Unparteiischer beim SV Breuningsweiler im Württembergischen Fussball-Verband absolviert und pfeift seit September 2008 Partien der 2. Bundesliga. Bei seinem 51. Einsatz auf diesem Level wird Fritz, der hauptsächlich im Oberhaus unterwegs ist, von den Linienrichtern Dominik Schaal und Marcel Pelgrim unterstützt. Der Tätigkeit des Vierten Offiziellen Daniel Schlager nach.
18:05
Die Erwartungen in Ostwestfalen sind nach dem Bundesligaaufstieg vor anderthalb Jahren gestiegen; dies bekommen die Akteure deutlich zu spüren. So gab es nach dem Abpfiff vor sechs Tagen einige Unmutsbekundungen von der Paderborner Anhängerschaft, die mit einem weiteren Jahr Abstiegskampf wohl nicht gerechnet haben dürfte. Ganz unverständlich ist die Enttäuschung aber nicht, denn die Verantwortlichen beim SCP reden trotz der gefährlichen Lage immer noch davon, dass sie mittelfristig wieder nach oben wollen.
18:00
Einen wichtigen Schritt aus der schwierigen Situation heraus hätte Paderborn eigentlich am vergangenen Wochenende schaffen müssen. Gegen die Münchener Löwen, die ab Minute 59 in Unterzahl spielten, führte der SCP bereits mit 3:1, doch ein Hattrick von Rubin Okotie vereitelte den sicher geglaubten Heimsieg. Am Ende musste man sogar mit dem Unentschieden zufrieden sein, schliesslich gelang Nick Proschwitz der Ausgleichstreffer zum 4:4 erst in der Nachspielzeit.
17:55
Ganz andere Sorgen als der FCN hat aktuell der SC Paderborn 07. Die Ostwestfalen sind nach dem einjährigen Intermezzo in der Bundesliga Anfang Dezember 2015 Drittletzter und drohen in die Drittklassigkeit durchgereicht zu werden. Unter dem neuen Coach Stefan Effenberg wurden zwar neun Zähler aus den letzten sechs Spielen geholt, doch es ist noch ein weiter Weg bis in die sicheren Gefilde der Tabelle. Endet ein turbulenter erster Saisonteil mit einem Erfolgserlebnis oder gibt’s die zweite Niederlage unter dem neuen Coach?
17:50
In den finalen drei Begegnungen des Kalenderjahres gilt es nun, diese "big points" bei einem Topteam zu vergolden und weitere Adventssiege zu feiern. Während mit Freiburg am kommenden Wochenende einer der beiden absoluten Spitzenklubs nach Mittelfranken reisen wird, stehen mit dem heutigen Match gegen Paderborn und der abschliessenden Reise nach Heidenheim mutmasslich eher mittelschwierige Aufgabe an. "Es kann auch wieder schnell in die andere Richtung gehen", warnt René Weiler vor zu viel Euphorie am Valznerweiher.
17:45
Lief der Nürnberger Aufschwung nach der Stabilisierungsphase mit den vier Unentschieden in Folge und dem späten Erfolg gegen Braunschweig noch weitgehend unter dem Radar, ist der Club durch den Kantersieg im Millerntor-Stadion wohl wieder überall auf der Rechnung. Das sonntägliche 4:0 bei den Braun-Weissen war eine eindrucksvolle Vorstellung der Weiler-Truppe, die auf die Schwächen des Gegners sehr gut eingestellt war und sie zudem konsequent nutzte. Zudem sorgte eine sattelfeste Defensive für die siebte weisse Weste in dieser Spielzeit.
17:40
Mit sechs Partien in Serie ohne Niederlage, zuletzt zwei Siegen gegen Braunschweig (2:1) und bei St. Pauli (4:0), hat sich der FCN zum Rennen um einen Platz im oberen Dritten des Tableaus angemeldet. Seit Anfang Oktober hat die Mannschaft von Trainer René Weiler nicht mehr verloren und ist dadurch auf zwei Zähler an den Aufstiegsrelegationsplatz herangerückt. Eine Hinrunde, in die man mit einer 3:6-Pleite in Freiburg denkbar schlecht gestartet ist, kann nun sogar mit Schützenhilfe auf dem dritten Rang beendet werden.
17:35
Mit dem Montagabendspiel zwischen Düsseldorf und Braunschweig wird in der 2. Bundesliga der erste Saisonteil bereits abgeschlossen; vor der anderthalbmonatigen Winterpause werden allerdings noch zwei Spieltage der Rückrunde ausgetragen. Nach 16 Partien, die jeder Klub zu diesem Zeitpunkt absolviert hat, ist das Tabellenbild ziemlich offen. Hinter den punktgleichen Aufstiegsfavoriten Freiburg und Leipzig gibt es mit grossem Abstand ein breites Verfolgerfeld. Dann beginnt schon fast die Abstiegszone: Heidenheim ist als Zehnter nur vier Punkte vor Rang 16.
17:30
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Das deutsche Fussballunterhaus beschliesst an diesem Wochenende die Hinrunde. Der 1. FC Nürnberg empfängt am 17. Spieltag den SC Paderborn 07. Ab 18:30 Uhr rollt die „Torfabrik“ über den Rasen des Grundig Stadions.

Aktuelle Spiele

Beendet
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
F95
Fortuna Düsseldorf
13:00
1. FC Union Berlin
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
Beendet
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
FCK
1. FC Kaiserslautern
13:30
MSV Duisburg
MSV
Duisburg
MSV Duisburg
Beendet
1. FC Nürnberg
Nürnberg
FCN
1. FC Nürnberg
13:30
SC Freiburg
SCF
Freiburg
SC Freiburg
Beendet
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
RB Leipzig
13:30
FSV Frankfurt
FSV
FSV Frankf.
FSV Frankfurt
Beendet
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Arminia Bielefeld
20:15
FC St. Pauli
STP
St. Pauli
FC St. Pauli

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF34226675:393672
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34207754:322267
31. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN34198768:412765
4FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP341581145:39653
5VfL BochumVfL BochumBochumBOC341312956:401651
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU3413101156:50649
7Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC3412111135:37-247
8Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS3412101244:38646
9SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341371449:55-646
101. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341291349:47245
111. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH3411121142:40245
12Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC34818838:39-142
13SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS341271540:50-1040
14Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534981732:47-1535
15TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M60348101632:46-1434
16MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV347111632:54-2232
17FSV FrankfurtFSV FrankfurtFSV Frankf.FSV34881833:59-2632
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP346101828:55-2728
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg