FSV Frankfurt gegen 1. FC Kaiserslautern
Beendet
FSV Frankfurt
1:4
1. FC Kaiserslautern
FSV Frankf.
K'lautern
1:1
  • Zlatko Dedič
    Dedič
    5.
    Kopfball
  • Alexander Ring
    Ring
    24.
    Rechtsschuss
  • Antonio Čolak
    Čolak
    79.
    Rechtsschuss
  • Antonio Čolak
    Čolak
    87.
    Linksschuss
  • Sascha Mockenhaupt
    Mockenhaupt
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
PSD Bank Arena
Zuschauer
8.130
Schiedsrichter
Florian Meyer
5.
2016-04-29T16:36:00Z
24.
2016-04-29T16:54:14Z
79.
2016-04-29T18:06:27Z
87.
2016-04-29T18:15:03Z
90.
2016-04-29T18:21:09Z
79.
2016-04-29T18:06:42Z
83.
2016-04-29T18:11:09Z
61.
2016-04-29T17:49:06Z
74.
2016-04-29T18:01:33Z
81.
2016-04-29T18:10:08Z
57.
2016-04-29T17:44:50Z
63.
2016-04-29T17:51:05Z
70.
2016-04-29T17:57:24Z
1.
2016-04-29T16:30:38Z
45.
2016-04-29T17:16:58Z
46.
2016-04-29T17:32:47Z
90.
2016-04-29T18:21:52Z
90
20:25
Fazit:
Herber Rückschlag für die Gastgeber: Der FSV Frankfurt verliert mit 1:4 zuhause gegen den 1. FC Kaiserslautern. Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht wider, was die Hessen über weite Strecken der Partie geleistet haben. Frankfurt schaffte es nicht, die starke Teamleistung des ersten Durchgangs in die zweite Hälfte zu tragen und musste mehr und mehr Spielanteile an die Lauterer abgeben. FCK-Joker Antonio Čolak benötigte dann nur zwei gute Möglichkeiten, um den Bornheimern den Garaus zu machen, ehe die Roten Teufel mit dem Schlusspfiff sogar noch einen vierten Treffer drauflegten. In der Konsequenz zu hoch, gewinnen die Pfälzer dennoch verdient, da sie über die 90 Minuten einfach die erwachsenere Darbietung lieferten. Für den FSV werden die kommenden Wochen unfassbar spannend - durch die Pleite steht man nun auf dem Relegationsplatz und damit auf Messers Schneide. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und ein schönes Wochenende!
90
20:21
Spielende
90
20:21
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:4 durch Sascha Mockenhaupt
Wenn man schon kein Glück hat, kommt meistens auch noch Pech dazu. Jenssens Schuss von der Strafraumkante wird durch Hajsafi geblockt, doch die Pille flippert vor die Füsse von Sascha Mockenhaupt. Der zögert nicht lange und versenkt das Leder von halbrechts flach im linken unteren Eck.
90
20:19
Von 15 Rückrundenpartien konnte der FSV nur eine gewinnen - Statistiken eines Absteigers.
90
20:18
Drei Minuten gibt es oben drauf. Doch auch die werden den Hessen nicht mehr reichen, um hier auszugleichen.
90
20:17
Was für ein bitterer Abend für Frankfurt: So gut gestartet und nun doch deutlich verloren. Für die Bornheimer werden die letzten beiden Spiele in dieser Saison echte Endspiele - wenn es nicht noch in die Verlängerung der Relegation geht.
87
20:15
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:3 durch Antonio Čolak
Der Joker schiesst die Hausherren ab: Halfar ist 30 Meter vor dem Kasten nicht zu halten und läuft an mehreren Frankfurtern vorbei. Im richtigen Moment erblickt er Čolak, der Hajsafi im Rücken entwischt, bedient den Kroaten mit einem feinen Pass in die Schnittstelle und muss noch nur zusehen, wie dieser das Leder aus acht Metern mit links in die Maschen drückt.
87
20:14
Die Zeit läuft den Hessen davon. Das Team aus dem Osten Frankfurts rutscht bei den aktuellen Spielständen auf den Relegationsplatz.
86
20:13
...doch Ruben Jenssen findet für seine Hereingabe keinen anderen Abnehmer als André Weis.
85
20:12
Es gibt nochmal eine Ecke für den FCK...
85
20:12
Die Defensive der Frankfurter löst sich auf: Hinten offen, um auf den Ausgleich zu drücken, sind die Hausherren dem schnellen Spitzen der Gäste ausgeliefert.
83
20:11
Gelbe Karte für Lukas Görtler (1. FC Kaiserslautern)
Der junge Aussenspieler rauscht mit hohem Bein in André Weis und sieht zu Recht den Gelben Karton, entschuldigt sich aber auch sogleich für sein Vergehen beim Schlussmann.
83
20:10
Falko Götz wechselt nach dem bitteren Gegentreffer ein letztes Mal und bringt die letzte Offensive. Der Neu-Trainer des FSV steht vor seiner dritten Niederlage im dritten Spiel.
81
20:10
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Edmond Kapllani
81
20:10
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Alexander Huber
79
20:06
Gelbe Karte für Antonio Čolak (1. FC Kaiserslautern)
Beim Torjubel zieht der Lauterer sein Trikot aus und nimmt die erste Gelbe Karte der Partie in Kauf.
79
20:06
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:2 durch Antonio Čolak
Au backe, FSV! Markus Karl beweist in der eigenen Hälfte eine Iniesta-gleiche Übersicht und überbrückt mit einem Seitenwechsel über die halbe Distanz des Spielfelds Freund und Feind, um am Ende dieses butterweichen Traumpasses in Antonio Čolak einen dankbaren Abnehmer zu finden. Der Angreifer hat freie Bahn, guckt André Weis aus und lässt diesem keine Chance - 2:1.
78
20:05
Die Offensive der Frankfurter kommt nicht mehr richtig in Schwung: Vor allem Zlatko Dedič hat sich in der Spitze wund gelaufen und pfeift aus dem letzten Loch. Mit Dani Schahin hätte Falko Götz durchaus noch Alternativen für den Angriff auf der Bank.
77
20:03
Die Schlussphase dieser Begegnung läuft und der selbsternannte Endspiel der Hessen geht ihrem Ende entgegen: Zwar steht momentan ein Punktgewinn da, doch erstens ist der gefährdet und zweitens eigentlich nicht genug. Wie viel Körner haben die Hausherren noch zu bieten?
75
20:03
Gute fünfzehn Minuten sind noch auf der Uhr und der FCK verpasst in Person von Čolak die Führung! Böðvarsson nimmt über rechts Fahrt auf und plötzlich attackieren sie mit zwei Roten gegen einen Blauen. Der Isländer erspäht Čolak am zweiten Pfosten, doch der eben eingewechselte Stürmer kommt mit langem Bein nicht an die Hereingabe, die er nur über die Linie hätte drücken müssen.
74
20:01
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Shawn Barry
74
20:01
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Marc-André Kruska
71
19:58
Bitter für den Polen: Kacper Przybyłko muss humpelnd vom Feld geleitet werden und scheint sich am Fuss verletzt zu haben. Nur sechs Minuten nach seiner Hereinnahme muss der Angreifer durch Antonio Čolak ersetzt werden, wir wünschen gute Besserung!
70
19:57
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Antonio Čolak
70
19:57
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kacper Przybyłko
69
19:56
Klar: Ein Punkt im Abstiegskampf ist jeder Niederlage vorzuziehen. Doch für den FSV wäre heute durchaus mehr drin gegen einen Gast aus der Pfalz, der keine Angst einjagt. Frankfurt fehlt in dieser Phase des Spiels die Zielstrebigkeit, die im ersten Durchgang zur frühen Führung geführt hatte.
67
19:53
Was im ersten Durchgang zumeist reibungslos funktionierte, stockt beim FSV momentan: Der FCK bekommt die Räume, die Frankfurt in den ersten 45 Minuten konsequent dicht gestellt hatte. Bei den Hessen fehlt die stringente Ordnung, die das Spiel der Hausherren in Halbzeit eins so wirksam machte.
65
19:51
Konrad Fünfstück bringt als Joker den Ausgleich-Schützen vom letzten Wochenende: Kacper Przybyłko kommt aufs Feld und sortiert sich schnurstracks in der Offensive ein.
64
19:51
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kacper Przybyłko
64
19:50
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Mateusz Klich
62
19:49
Auch die Hausherren wechseln erstmals und bringen RB-Leihgabe Zsolt Kalmár für den heute eher unglücklichen Mario Engels für die rechte Aussenbahn.
61
19:49
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Zsolt Kalmár
61
19:48
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Mario Engels
61
19:48
Kein schlechter Einstand für den frischen Mann! Görtler kommt an der Sechzehnerkante frei zum Abschluss, mit seinem schwächeren rechten Fuss knallt er einen Flachschuss allerdings um ein paar Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
59
19:46
FCK-Torschütze Ring verlässt das Feld nach einer ordentlichen Leistung, die er mit seinem ansehnlichen Treffer zum Ausgleich abrundete. Für ihn kommt der junge Görtler, der sich positionsgetreu auf dem rechten Flügel einordnet.
57
19:44
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Görtler
57
19:44
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Alexander Ring
56
19:43
Bei den Gästen deutet sich der erste Wechsel an der Seitenlinie an. Lukas Görtler, der Neuzugang vom FC Bayern, macht sich bereit und wird gleich ins Spiel kommen.
54
19:41
André Weis deutet seinen Vorderleuten an, weiter rauszurücken. Die Gastgeber stehen etwas zu tief, um dem FCK wirklich gefährlich zu werden.
52
19:39
Zlatko Dedič zieht von rechts in die Mitte, schiebt das Leder vor sich her und feuert dann von der Strafraumkante wuchtig auf den Kasten der Gäste. Marius Müller steht allerdings gut und kann den Versuch problemlos entschärfen.
50
19:36
Gut für den FSV: Duisburg ist soeben durch Kingsley Onuegbu gegen Düsseldorf in Führung gegangen - dadurch bleiben die Hessen einen Zähler vor den Rheinländern und dem Relegationsplatz.
47
19:34
Und die Hausherren haben gleich eine dicke Chance! Über rechts kommt Mario Engels die Grundlinie entlang und spielt in den Rückraum auf Zlatko Dedič, der direkt abzieht. Sein Schuss gerät etwas schief, doch Taiwo Awoniyi kann den Fuss in die Flugbahn halten und das Leder fast ins Tor drücken, aber das Spielgerät rauscht knapp am rechten Pfosten vorbei.
46
19:33
Zurück in der Mainmetropole: Beide Mannschaften starten personell unverändert in den zweiten Durchgang.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Der Schiedsrichter bittet die Mannschaften zum Pausentee: Frankfurt und Kaiserslautern trennen sich zur Halbzeit mit 1:1. Die frühe Führung der Gastgeber durch Zlatko Dedič entsprang einer fulminanten Anfangsphase und ging vollkommen in Ordnung - der FSV begann zielstrebig und engagiert. Mitte des ersten Durchgangs nutzte dann aber Alexander Ring die Passivität einiger Hessen und netzte aus der Distanz zum Ausgleich für den FCK ein. Eine mittlerweile offene Begegnung verspricht einiges an Unterhaltung für Halbzeit zwei, bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Der Druck, den die Frankfurter in den ersten Minuten konsequent aufgebaut haben, hat deutlich nachgelassen. Vielleicht ist das dem hohen Anfangstempo geschuldet, die Halbzeit dürfte den Gastgebern jetzt gut tun.
44
19:14
Denis Epstein geht im Strafraum gegen Sascha Mockenhaupt zu Boden, doch für Schiedsrichter Meyer reicht der Kontakt nicht aus - er deutet Weiterspielen an.
42
19:12
...der nicht ungefährlich an Freund und Feind vorbei durch den Sechzehner segelt.
41
19:11
Der FSV bekommt einen Freistoss aus guter Position vom linken Strafraumeck zugesprochen...
40
19:11
Kurz vor der Pause kehrt nach dem Ausgleichstreffer wieder Ruhe in das Duell. Frankfurt geht noch nicht das Risiko, dass sie für ein erneutes Führungstor vielleicht brauchen würden. Der FCK ist jetzt besser in der Partie drin.
38
19:08
Der Lauterer Torschütze wird kurz an der Seitenlinie behandelt, kann aber wieder ins Spielgeschehen einsteigen.
37
19:08
Alexander Ring bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen, nachdem er im Zweikampf von Marc-André Kruska angegangen wurde.
36
19:07
Mario Engels versucht es auf dem Flügel mit Tempo, bleibt aber immer wieder an Marcel Gaus hängen. Bislang kann der 22-jährige Frankfurter Mittelfeldmann kaum Gefahr verbreiten.
34
19:05
Wen hat Sascha Mockenhaupt da gesehen? Der Lauterer hat viel Platz auf der rechten Seite, flankt aber grundlos in Richtung linker Eckfahne - damit ist diese Möglichkeit für die Gäste passé.
32
19:03
Da fehlten nur Zentimeter! Im Gegenzug geht es schnell über den Flügel, von links segelt eine scharfe Hereingabe vor den Kasten. Aus fünf Metern hält Taiwo Awoniyi den Schädel hin und verpasst mit seinem Kopfstoss den Kasten nur um Haaresbreite.
30
19:01
Einmal neues Werkzeug, bitte! Alexander Huber hat es an der rechten Aussenbahn den Schuh ausgezogen. Der Frankfurter bekommt sogleich Nachschub, allerdings nur für einen Fuss. Mit zwei unterschiedlichen Fussballschuhen setzt der Rechtsverteidiger vielleicht ja einen neuen Trend.
28
18:58
Auch drüben geht es plötzlich wieder ganz schnell: Mario Engels findet mit einer starken Seitenverlagerung am langen Pfosten Zlatko Dedič, der mit links ansatzlos abzieht und den Kasten aus spitzem Winkel nur knapp verfehlt!
27
18:57
Durch den Ausgleichstreffer scheinen die Roten Teufel wach geworden zu sein: Der FCK spielt jetzt mit, die Begegnung wird wieder munterer.
26
18:57
Es hatte so gut ausgesehen - durch ihre Passivität in dieser entscheidenden Situation bringen sich die Hausherren um die Früchte der Mühen aus der Anfangsphase.
24
18:54
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Alexander Ring
Der Finne macht's aus der Distanz! Ruben Jenssen treibt den Ball durchs Halbfeld und wird gelegt, Schiedsrichter Meyer lässt zu Recht Vorteil laufen. Alexander Ring schnapp sich das herrenlose Spielgerät und nimmt Mass: Während die Frankfurter Spalier stehen, anstatt den Lauterer anzugreifen, zieht dieser mit rechter Klebe ab und platziert das Leder aus 20 Metern neben dem linken Pfosten.
23
18:54
Die Partie flacht zusehends ab, weil der FSV sich tiefer zurückzieht und die Gäste kommen lässt. Letztere wiederum wirken erstaunlich ideenlos in der Vorwärtsbewegung.
21
18:51
So richtig durchsetzen können sich die Gäste in den Offensiv-Zweikämpfen bislang noch nicht. In dieser Situation kann sich Jón Böðvarsson erstmals durch die Reihen der Hausherren wurschteln, stand jedoch beim Zuspiel im Abseits.
19
18:49
Zlatko Dedič verletzt sich beim Zweikampf ohne Fremdeinwirkung und muss behandelt werden. Nach einer kurzen Pause scheint es für den Torschützen aber weiterzugehen.
17
18:48
Fast zeitgleich ist 1860 München gegen St. Pauli in Führung gegangen - dadurch ist es für die Frankfurter umso wichtiger, ebenfalls einen Dreier einzufahren. Schon bei einer Punkteteilung würden die Hessen momentan hinter die Münchener rutschen.
14
18:43
Pure Disziplin: Der FSV überzeugt durch gewissenhafte Laufarbeit mit und gegen den Ball. Fraglich ist, ob sie dieses Tempo über die volle Dauer gehen können.
12
18:43
Über längere Ballbesitzphasen und gemächlichen Spielaufbau bringen die Pfälzer nach und nach Ruhe in die eigenen Reihen. Ab der Mittellinie stehen die Gastgeber dann aber engmaschig und attackieren energisch, um den FCK gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.
10
18:40
Welche Antwort findet der 1. FCK? Die Gäste sind noch ein wenig überfordert mit dem Frankfurter Elan und Esprit zu Spielbeginn, bei den Roten Teufeln suchen sie noch die eigene Ordnung in der Defensive.
8
18:39
Für die vom Abstieg bedrohten Hausherren kommt der Treffer natürlich genau zur richtigen Zeit: Die Elf von Falko Götz hatte hoch-motiviert begonnen und mitten in der Druckphase den Führungstreffer erzielt. Auf dieser Leistung kann man jetzt aufbauen.
5
18:36
Tooor für FSV Frankfurt, 1:0 durch Zlatko Dedič
Der perfekte Start in den Klassenkampf: Dedič bringt die Hessen schon nach fünf Minuten in Front. Eine Kruska-Ecke kann Marius Müller am kurzen Pfosten zuerst noch wegboxen. Der ehemalige Dortmunder bekommt eine zweite Chance, flankt dieses Mal hoch an den zweiten Pfosten und findet dort Zlatko Dedič, der mit einem pfiffigen Kopfball durch die Beine des überraschten Keepers den Torreigen eröffnet.
4
18:34
Und sie werden nicht enttäuscht, die Anfangsphase gehört einem druckvollen FSV. Frankfurt sucht den Weg nach vorne, bleibt dabei aber stets kompakt und kontrolliert.
3
18:33
Die Hütte ist voller als sonst: Das für gewöhnlich nur spärlich besuchte Frankfurter Volksbank Stadion ist auch heute nicht ausverkauft, dennoch haben es eine Menge Leute in das Rund geschafft. Die Zuschauer sind sich der Situation bewusst und machen hier in den ersten Minuten Lärm für ihre Mannschaft.
1
18:31
Auf in den Abstiegskampf! Die Gäste aus Lautern stossen im gewohnten Rot an, Frankfurt agiert in Blau und Weiss.
1
18:30
Spielbeginn
18:17
Die Spielleitung am Bornheimer Hang übernimmt der erfahrene Florian Meyer. Der 47-jährige Referee stand schon bei über 400 Partien im deutschen Profifussball auf dem Rasen und ist seit 14 Jahren FIFA-Schiedsrichter. An der Seitenlinie wird der Jurist von Christoph Bornhorst und Franz Bokop unterstützt.
18:13
"Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen", meint Lauterns Cheftrainer Fünfstück und meint damit die um den Klassenerhalt ringende Truppe vom Main, "es wird ein umkämpftes Spiel. Der FSV benötigt im Abstiegskampf jeden Punkt und muss gegen uns gewinnen." Verzichten muss der Übungsleiter der Roten heute auf Jean Zimmer (grippaler Infekt). Für ihn wird wohl Alexander Ring die rechte Seite besetzen, ins Zentrum rückt Mateusz Klich.
18:09
Die Gäste vom Betzenberg reisen mit leichtem Gepäck an, denn weder nach unten noch nach oben kann bei den Pfälzern etwas spannendes passieren. Für den FCK geht es jedoch darum, eine Saison, von der man sich deutlich mehr versprochen hatte, zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen. Das kurze Serien-Tief von fünf Pleiten am Stück haben die Männer von Konrad Fünfstück seit einem Monat hinter sich gelassen und konnten aus den vergangenen vier Auseinandersetzungen acht Zähler einfahren. Zuletzt sicherten sich die Roten Teufel durch einen späten Ausgleich von Kacper Przybyłko einen Punkt im Heimspiel gegen RB Leipzig (1:1).
17:58
"Natürlich wissen wir, das wir kein ewiges Anrecht haben auf die zweite Liga", beschwichtigt der Geschäftsführer - jedes weitere Jahr im Deutschen Unterhaus ist ein Erfolg für den kleinen Verein - und sieht dementsprechend keinen gesteigerten Druck im Vergleich zu den Vorsaisons: "Am Ende des Tages geht es aber nur um Fussball: Da muss sich keiner in die Hosen machen." Auch sein neuer Trainer Falko Götz stösst in dieses Horn. "Es gibt jetzt drei Endspiele, drei Möglichkeiten, einen rauszuhauen", meint der Fussballlehrer, es gehe nun darum, "die Spieler rauszusuchen, die in den drei Spielen wissen, um was es geht."
17:55
Frankfurt zeigte sich zwar in der Offensive im Vergleich zu den vergangenen Partien leicht verbessert, drang aber auch gegen den SVS kaum mal in den gegnerischen Strafraum durch. Nun kommt mit dem FCK ein Gegner ins Frankfurter Volksbank Stadion, der weder mit Ab- noch Aufstieg in der Schlussphase der Saison irgendwas am Hut hat. Ein Punktgewinn ist also Pflicht für die Hessen im achten Jahr ihrer Zweitligazugehörigkeit. Nicht nur Clemens Krüger, Geschäftsführer des Fussballsportvereins, sieht im heutigen Duell eines von drei Endspielen für den Klub, ist aber aufgrund der Ausgangslage vorsichtig optimistisch: "Wir haben es momentan noch immer selbst in der Hand", sagt Krüger und hat damit Recht. Drei Siege aus drei Spielen und die Bornheimer halten die Klasse.
17:47
Kein Land in Sicht: Der FSV Frankfurt befindet sich im Deutschen Unterhaus weiter im freien Fall in Richtung 3. Liga. Rangierten die Hessen kurz nach der Winterpause noch auf einem guten 10. Tabellenplatz, geht es seit einigen Wochen steil bergab. Die Bornheimer verloren sechs der letzten sieben Partien, konnten nur einen Punkt ergattern und stehen nun mit dem Rücken zur Wand - ein mickriger Zähler trennt den FSV von 1860 auf dem Relegationsplatz. Auch der Trainerwechsel vor zwei Wochen zu Falko Götz brachte keine Besserung, der Neu-Coach verlor zum Auftakt gegen Paderborn und unterlag auch vergangene Woche in Sandhausen.
17:34
Herzlich willkommen zum 32. Spieltag in der 2. Bundesliga. Ab 18:30 Uhr berichten wir an dieser Stelle vom Abstiegskampf in Frankfurt, wenn der FSV vom Main den 1. FC Kaiserslautern empfängt. Viel Vergnügen!

Aktuelle Spiele

Beendet
TSV 1860 München
1860
M60
TSV 1860 München
15:30
SC Paderborn 07
SCP
Paderborn
SC Paderborn 07
Beendet
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
RB Leipzig
15:30
Karlsruher SC
KSC
Karlsruhe
Karlsruher SC
Beendet
VfL Bochum
Bochum
BOC
VfL Bochum
15:30
Eintracht Braunschweig
BNS
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
Beendet
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Arminia Bielefeld
15:30
1. FC Union Berlin
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
Beendet
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
FCK
1. FC Kaiserslautern
15:30
SpVgg Greuther Fürth
SGF
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF34226675:393672
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34207754:322267
31. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN34198768:412765
4FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP341581145:39653
5VfL BochumVfL BochumBochumBOC341312956:401651
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU3413101156:50649
7Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC3412111135:37-247
8Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS3412101244:38646
9SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341371449:55-646
101. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341291349:47245
111. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH3411121142:40245
12Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC34818838:39-142
13SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS341271540:50-1040
14Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534981732:47-1535
15TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M60348101632:46-1434
16MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV347111632:54-2232
17FSV FrankfurtFSV FrankfurtFSV Frankf.FSV34881833:59-2632
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP346101828:55-2728
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Torjäger

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1VfL BochumSimon TeroddeVfL Bochum332540,76
2SC FreiburgNils PetersenSC Freiburg322160,66
31. FC Union BerlinBobby Wood1. FC Union Berlin311720,55
41. FC NürnbergNiclas Füllkrug1. FC Nürnberg301420,47
SC FreiburgVincenzo GrifoSC Freiburg311410,45
61. FC NürnbergGuido Burgstaller1. FC Nürnberg331300,39
7SpVgg Greuther FürthSebastian FreisSpVgg Greuther Fürth301200,4
Arminia BielefeldFabian KlosArminia Bielefeld321200,38
1. FC Union BerlinDamir Kreilach1. FC Union Berlin321200,38
10Fortuna DüsseldorfKerem DemirbayFortuna Düsseldorf251030,4
1. FC Heidenheim 1846Robert Leipertz1. FC Heidenheim 1846341000,29
RB LeipzigDavie SelkeRB Leipzig301000,33
13SV SandhausenAziz BouhaddouzSV Sandhausen28930,32
14SpVgg Greuther FürthVeton BerishaSpVgg Greuther Fürth33800,24
Karlsruher SCDimitrios DiamantakosKarlsruher SC24800,33