VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC
Beendet
VfB Stuttgart
2:0
Karlsruher SC
Stuttgart
Karlsruhe
1:0
  • Takuma Asano
    Asano
    27.
    Kopfball
  • Takuma Asano
    Asano
    61.
    Rechtsschuss
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
58.000
Schiedsrichter
Christian Dingert
27.
2017-04-09T11:57:42Z
61.
2017-04-09T13:01:34Z
14.
2017-04-09T11:45:02Z
74.
2017-04-09T13:14:39Z
57.
2017-04-09T12:58:00Z
72.
2017-04-09T13:13:06Z
81.
2017-04-09T13:22:13Z
52.
2017-04-09T12:53:07Z
63.
2017-04-09T13:04:29Z
70.
2017-04-09T13:12:16Z
1.
2017-04-09T11:30:58Z
45.
2017-04-09T12:19:00Z
46.
2017-04-09T12:46:17Z
90.
2017-04-09T13:34:25Z
90
15:38
Fazit:
Am Ende kann man froh sein, dass dieses hitzige Derby nach der langen Unterbrechung vor Beginn der zweiten Halbzeit noch zu Ende gespielt wurde. Leider geht es unmittelbar nach dem Schlusspfiff weiter mit der Knallerei. Während der Stadionsprecher eine Durchsage macht, klatschen sich die Spieler des VfB für den verdienten 2:0-Sieg über einen erneut spielerisch zu schwachen KSC ab. Dessen Spieler sind fassungslos über das Verhalten ihrer Fans und ärgern sich zudem über die eigene Leistung. Durch Aues Sieg ist der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf 10 Punkte angewachsen. Die Stuttgarter erobern derweil die Tabellenspitze zurück. Sie absolvieren am kommenden Montag das Abendspiel in Bielefeld. Karlsruhe hat am Ostersonntag den 1. FC Heidenheim zu Gast. Hoffentlich bekommt die Polizei das Geschehen im und um das Stadion in den Griff und grössere Ausschreitungen können vermieden werden. Tschüss aus Stuttgart!
90
15:34
Spielende
90
15:34
Ginczek hat einen Schlag in den Nacken bekommen und geht an den Seitenrand, um sich behandeln zu lassen. Danach geht es weiter für ihn.
90
15:31
Drei Minuten gibt es obendrauf. Das dürfte für den KSC nicht reichen, um hier noch etwas Zählbares mitzunehmen.
89
15:30
Alexandru Maxim prallt im schmerzhaften Bereich mit Marvim Mehlem zusammen. Nach kurzer Pause geht es aber weiter für ihn.
87
15:28
Das Geschehen plätschert nun vor sich hin. Das werden sich die Schwaben nicht mehr nehmen lassen. Yamada ist nochmal im Strafraum, wird aber von Baumgartl gut abgelaufen.
84
15:25
Nach einem missglückten Seitfallzieher von Ginczek landet der Ball bei Maxim, der mit Risiko direkt abzieht und per Aussenrist knapp daneben zielt.
82
15:24
Ginczek trifft, aber die Szene war zuvor wegen Abseits von Asano abgepfiffen worden. Da Asano dann aber gar nicht zum Ball ging, ist die Entscheidung durchaus umstritten.
81
15:23
Den letzten Wechsel des Spiels nimmt der VfB vor: Simon Terodde geht heute torlos vom Feld und wird durch Florian Klein ersetzt.
81
15:22
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Florian Klein
81
15:21
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Simon Terodde
80
15:21
Über Kempe und Yamada landet der Ball bei Diamantakos, der direkt abzieht, aber abgeblockt wird. Auch nach der folgenden Ecke kommt der Grieche zum Abschluss, schiesst aber darüber.
77
15:18
Gimber probiert es von der linken Strafraumecke, verfehlt das Tor aber deutlich. Das wirkt schon ein bisschen verzweifelt und ratlos.
75
15:16
Diamantakos fällt im Strafraum, wird aber sauber vom Ball getrennt. Pavard macht das klasse und der Protest des Griechen ist auch schnell verstummt.
74
15:14
Gelbe Karte für Dennis Kempe (Karlsruher SC)
Kempe steigt zu hart gegen Gentner ein und sieht dafür Gelb.
72
15:14
Berkay Özcan war viel unterwegs und wird mit Applaus vom Publikum verabschiedet. Daniel Ginczek kommt für die letzten knapp zwanzig Minuten.
72
15:13
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Ginczek
72
15:12
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Berkay Özcan
70
15:12
Fabian Reese spielte in der Hinrunde noch Europa League mit Schalke. Nun steckt er mit dem KSC im Abstiegskampf, konnte heute aber keine Akzente setzen. Marvin Mehlem ist für ihn im Spiel.
70
15:12
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marvin Mehlem
70
15:12
Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Reese
69
15:11
Orlishausen hält sein Team mit einer klasse Parade im Spiel! Terodde bedient Özcan, dessen Schuss vom Torwart klasse mit dem Fuss pariert wird.
68
15:10
Kamberi läuft in den Strafraum, wird aber dann von Baumgartl noch entscheidend gestört und bringt nur eine Mischung aus Flanke und Schuss zustande, die Langerak gut abfängt. Diamantakos flucht in der Mitte, er hätte gerne den Pass bekommen.
67
15:09
Slapstickeinlage von Jordi Figueras und Kom: Der Spanier schiesst in die falsche Richtung und Kom verspringt der Ball ins Seitenaus. Zuvor hatte Orlishausen in höchster Bedrängnis geklärt, nachdem er von Asano und Terodde angelaufen worden war.
66
15:08
Man kann den Karlsruhern nicht vorwerfen, dass die Einstellung nicht stimmt. Sie gehen engagiert in die Zweikämpfe und haben sich noch nicht aufgegeben. Doch fussballerisch sind sie klar limitiert und spielen sich kaum Torchancen heraus.
63
15:05
Nun muss Marc-Patrick Meister reagieren und er wechselt offensiv: Für Verteidiger Matthias Bader kommt Stürmer Dimitrios Diamantakos.
63
15:04
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrios Diamantakos
63
15:04
Auswechslung bei Karlsruher SC: Matthias Bader
61
15:01
Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Takuma Asano
Doppelpack für Asano! Der Japaner schliesst einen klasse Konter der Stuttgarter ab, der mitten rein in erste vorsichtige Angriffsbemühungen der Gäste kommt. Özcan passt perfekt nach links in den Lauf von Maxim. Der Rumäne hat Platz und schiesst mit links wuchtig auf das Tor. Orlishausen pariert stark, aber Asano ist mitgelaufen und staubt lässig ab.
59
15:00
Der VfB kontert über Maxim, der es dann aber zu eigensinnig macht und den Ball am Strafraumrand verliert. Jordi Figueras hat dieses Mal gut aufgepasst und schlägt die Kugel weg.
57
14:58
Hannes Wolf wechselt zum ersten Mal und bringt Matthias Zimmermann für Ebenezer Ofori.
57
14:58
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Matthias Zimmermann
57
14:57
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Ebenezer Ofori
55
14:56
Jordi Figueras steht völlig neben sich! Erst verliert Asano den Ball im Dribbling, aber der Spanier schenkt die gewonnene Kugel gleich wieder her. Die Gastgeber können dann nichts daraus machen, aber so schlampig darf man in der Abwehr im Abstiegskampf nicht agieren.
54
14:55
Der KSC kommt über Yamada, der links den eingewechselten Kempe findet. Doch dessen Flanke kommt nicht beim Mitspieler an.
52
14:53
Debütant Severin Buchta geht vom Feld. Er wirkt unzufrieden mit seiner Leistung, hat es aber bis auf ein paar Wackler ganz gut gemacht. Der erfahrene Dennis Kempe ersetzt ihn.
52
14:53
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dennis Kempe
52
14:52
Auswechslung bei Karlsruher SC: Severin Buchta
49
14:50
Um ein Haar das 2:0, begünstigt durch eine groben Schnitzer von Jordi Figueras. Der Spanier hat den Ball eigentlich sicher abgeschirmt, doch Insúa spitzelt dazwischen und kann noch in die Mitte zu Terodde passen. Der wird dann aus kürzester Distanz gerade noch abgeblockt.
47
14:48
Nach Foul von Kom an Insúa flankt Maxim stark mit Zug zum Tor in den Strafraum. Dort lauert Terodde, der schon 17 Tore erzielt hat. Ein weiteres kommt zunächst nicht zustande, weil er denn Ball nicht richtig trifft und Orlishausen zupacken kann.
46
14:46
Jetzt kann es endlich weitergehen. Beide Teams haben in der unfreiwillig langen Pause nicht gewechselt.
46
14:46
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:45
Klasse Aktion von KSC-Keeper Orlishausen, der zum Block geht und dort mit dem Fanbeauftragten redet. Jetzt kommt auch die Durchsage, dass bei der nächsten Unterbrechung das Spiel abgebrochen wird.
45
14:42
Noch immer knallt es im Block der Gäste. Die Polizei geht gerade in den Spielertunnel, vermutlich um sich mit Schiedsrichter Dingert zu beraten. Die Reservisten sitzen noch auf den Bänken, während die übrigen Spieler im Tunnel sind. Auch Trainer Wolf ist draussen und beobachtet das Geschehen. Laut KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer soll es gleich weitergehen. Er ist sauer über das Verhalten der Zuschauer.
45
14:38
Der Spielertunnel wird ausgefahren und die Spieler gehen zurück in die Kabinen. Auf den Tribünen gellt ein Pfeifkonzert, die Stimmung ist sehr angespannt. Es soll nun eine fünfminütige Unterbrechung geben, damit sich die Lage beruhigt.
45
14:36
Sie können es nicht lassen: Kurz vor Anpfiff der zweiten Halbzeit brennt es wieder lichterloh im Gästeblock. Erneut fliegen Raketen auf den Rasen. Die Spieler waren schon auf dem Platz, verlassen diesen aber zunächst wieder.
45
14:21
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt der VfB Stuttgart verdient mit 1:0 gegen den Karlsruher SC. Die Schwaben hatten das Geschehen lange im Griff, auch wenn es nach Gentners Knaller in der vierten Minute länger dauerte, bis es im Strafraum gefährlich wurde. Doch dann reichte ein genialer Spielzug über Maxim und Gentner, um den Fünferblock der Gäste auszuhebeln. Danach schien der VfB dem 2:0 lange näher als der KSC dem Ausgleich. In den letzten fünf Minuten kam Karlsruhe aber wiederholt zu Chancen. Das zeigte, dass die VfB-Abwehr heute durchaus zu knacken ist. Das Derby verspricht auch in Durchgang zwei viel Spannung, hoffentlich haben sich die Chaoten aus dem Gästeblock dann besser im Griff. Schiedsrichter Dingert musste das Geschehen wegen Feuerwerkszündelei kurzzeitig unterbrechen.
45
14:19
Ende 1. Halbzeit
45
14:18
Yamada prüft noch einmal Langerak mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, doch der Keeper hat den Ball im Nachfassen sicher.
45
14:17
Beste Möglichkeit für den KSC kurz vor der Pause: Yamada treibt den Ball nach vorne, nachdem er klasse in Szene gesetzt wurde. Er spielt in den Lauf von Gimber, doch Langerak läuft den Ball ab. Der landet aber nochmal bei Yamada, der aber am Ball vorbei tritt.
45
14:16
Drei Minuten werden nachgespielt. Das ist vor allem der Pyro-Unterbrechung geschuldet.
44
14:14
Buchta verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung an Asano. Der flankt dann nach innen, wo Dingert aber ein Offensivfoul von Terodde sieht und abpfeift.
42
14:13
Nach einem weiteren starken Freistoss von Maxim schlägt Kom am Ball vorbei. Orlishausen muss eingreifen, ehe Terodde hinter ihm an den Ball kommt.
41
14:11
Guter Konter des KSC: Kamberi läuft über das halbe Feld, spielt Doppelpass mit Reese und haut am Ende ein ordentliches Pfund mit rechts heraus. Der Versuch streicht knapp über die Latte.
37
14:09
Es geht weiter nur in eine Richtung. Pavards Kopfballversuch wird zur Ecke abgewehrt. Die tritt Maxim und Gentner köpft aus vollem Lauf, verfehlt das Tor aber.
34
14:05
Maxim liegt am Boden. Er ist im vollen Lauf in Karlsruhes Kom hineingelaufen. Doch nach kurzem Sammeln geht es weiter für den Rumänen.
32
14:04
Das Spiel ist arm an Torraumszenen, aber die Gastgeber haben alles im Griff. Vom KSC kommt bis auf Gimbers Schuss nach vorne viel zu wenig, zudem gibt es immer wieder technische Fehler bei der Ballannahmen.
30
14:01
Nach einem Freistoss von Maxim verlängert Pavard per Kopf in den Strafraum, wo dann kein Mitspieler mehr heran kommt. Die Gastgeber wollen nachlegen, während die Karlsruher geschockt wirken.
27
13:57
Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Takuma Asano
Die Abwehr der Gäste pennt und Asano bedankt sich mit der Führung für Stuttgart! Maxim spielt auf Gentner, der den startenden Asano mustergültig bedient. Der muss nur noch den Kopf hinhalten. Da hatte die KSC-Fünferkette erfolglos auf Abseits gespielt, es war aber gleiche Höhe.
25
13:56
Pavard flankt über rechts und Terodde setzt sich stark im Zweikampf gegen Kinsombi durch. Doch er kann den Schuss nicht mehr richtig kontrollieren und der geht knapp vorbei.
21
13:53
Die Spieler müssen nach der Unterbrechung erstmal wieder den Rhythmus finden. Chancen sind zur Zeit Mangelware, der Ball läuft in den Reihen der Stuttgarter.
19
13:49
Dingert pfeift das Spiel wieder an. Der Stadionsprecher spricht eine Warnung an die Zuschauer aus, dass die Zündelei zu unterlassen sei. Hoffentlich halten sich die Übeltäter daran.
17
13:47
Spielunterbrechung! Zwei laute Knaller ertönen aus dem KSC-Block. Raketen fliegen auf das Spielfeld. Dingert reagiert konsequent und schickt die Spieler an den Spielfeldrand. Das ist eine Herausforderung für den Schiedsrichter.
16
13:46
Severin Buchta verspringt ein Ball und es gibt Einwurf für den VfB. Das muss man dem jungen Mann aber nachsehen. Er steht zum ersten Mal überhaupt im Kader und dann gleich in der Startelf.
14
13:45
Gelbe Karte für Gaetan Krebs (Karlsruher SC)
Der erfahrene Krebs muss ein taktisches Foul anwenden, um Pavard aufzuhalten, der zu einem Sprint über den halben Platz angesetzt hatte. Das hat Gelb zur Folge.
12
13:43
Benedikt Gimber fasst sich ein Herz und zieht aus etwa 20 Metern einfach mal ab. Er schiesst knapp am linken Pfosten vorbei.
10
13:42
Simon Terodde ist frei durch, wird aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Heute werden er und sein Team versuchen, ein früheres Tor als beim Unentschieden zuletzt in München, wo Kamiński erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich traf.
7
13:39
Der Ball rollt jetzt in den Reihen des KSC. Die Gäste werden am Ball immer von mehreren Stuttgartern angelaufen und haben daher Schwierigkeiten, Angriffe herauszuspielen.
5
13:35
Die Gastgeber setzten nach: Maxim spielt eine Ecke auf den Kopf von Kamiński, der das Tor um einen guten Meter verfehlt.
4
13:35
Starker Angriff des VfB! Nach einem hohen Ball köpft Asano zu Terodde in den Strafraum, der ablegt für Gentner. Dessen Hammer wert Orlishausen mit einem Reflex ab.
2
13:32
Über den neu in die Startelf gerückten Maxim landet der Ball auf dem rechten Flügel bei Asano. Der nimmt Fahrt auf und will die Kugel dann per Aussenrist in den Strafraum befördern, doch er trifft nur das Aussennetz des Tores und es gibt Abstoss.
1
13:31
Nachdem sich der Rauch verzogen hat, kann es losgehen! Schiedsrichter Christian Dingert hat angepfiffen.
1
13:30
Spielbeginn
13:30
Im KSC-Block gehen schon wieder Raketen hoch. Dicke Rauchschwaden steigen aus dem Block. Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Leute es schaffen, die Feuerwerkskörper in das Stadion zu bekommen. Das wird eine Verzögerung des Anstosses zur Folge haben.
13:29
Hannes Wolf ändert seine Startelf auf zwei Positionen. Für den verletzten Ante Grgić darf Alexandru Maxim von Anfang an ran. Er bekam zuletzt wenig Einsätze und wird sich heute beweisen wollen. Ausserdem spielt Berkay Özcan für Julian Green. Kräftig durchgemischt wird die erste Startelf von Meister im Vergleich zum letzten Spiel: Benedikt Gimber, Jordi Figueras, Matthias Bader, Franck Kom, Nachwuchsspieler Severin Buchta mit seinem Debüt und Fabian Reese ersetzen Yllu Sallahi. Bjarne Thoelke, Jonas Meffert, Marvin Mehlem, Enrico Valentini und Charis Mavrias.
13:18
Das baden-württembergische Derby gilt als brisantes Spiel, denn vor allem zwischen den Fans herrscht grosser Hass. Regelmässig kommt es auf und neben dem Platz zu heiklen Zwischenfällen. So wurde im Hinspiel der Saison 2015/16 Stuttgarts Maskottchen ''Fritzle'' in Brand gesteckt. Zum Glück steckt aber kein Mensch in ihm. Auch Pyrotechnik mit Raketenwürfen bis auf das Spielfeld kommt immer wieder vor. So konnten sich heute einige KSC-Fans beim Einlaufen der Teams nicht beherrschen und warfen Pyro auf den Rasen. Heute sind 1000 Polizisten im Einsatz, um das heikle Spiel abzusichern und die rivalisierenden Fanlager voneinander abzuschirmen.
13:12
Wolf ist sich der Brisanz der Begegnung bewusst. Auf der Presskonferenz vor dem Spiel sagte er: "Es ist natürlich ein besonderes Spiel. Wichtig ist, dass wir elf Spieler haben, die brennen." Sportlich geht es für den VfB um viel, denn nach fünf sieglosen Spielen in Folge droht gar der Absturz aus den Aufstiegsrängen. Doch weil die Konkurrenz ebenfalls nicht konstant punktet, ist das Ziel noch erreichbar.
13:09
Stuttgarts Trainer Hannes Wolf kennt Meister aus der gemeinsamen zweijährigen Zeit bei Borussia Dortmund. Doch alte Freundschaften spielen heute keine Rolle. "Weniger als alles geben, ist nicht erlaubt", sagte Wolf. Das gilt nicht für Ante Grgić, der wegen einer Oberschenkelverhärtung ausfällt. Ganz bitter ist der Ausfall von Top-Vorbereiter Carlos Mané, der bislang acht Assists lieferte. Doch eine schwere Knieverletzung lässt in dieser Saison keinen Einsatz mehr zu.
13:05
Nun soll es Marc-Patrick Meister richten. Der bisherige U17-Coach des KSC übernimmt Slomkas Posten und gehörte auch schon zum erweiterten Trainer-Team des Ex-Coaches. "Ich freue mich auf diese Erfahrung und Herausforderung. Ich werde nun in alle Himmelsrichtungen überlegen und spinnen, was jetzt zur Mannschaft passt", sagte Meister bei seiner Vorstellung. Auch Sportdirektor Oliver Kreuzer ist überzeugt von dem Schritt: "Ich glaube noch immer daran, dass wir gemeinsam unser Minimalziel erreichen können."
12:59
Slomka wird bei der Aufholjagd nicht mehr mithelfen können. Noch am Abend des Würzburg-Spiels teilte der Verein die Entscheidung mit und "reagiert damit auf die Ergebnisse der letzten Spiele". Erst seit Dezember 2016 war Slomka im Amt und betreute das Team für zehn Spiele. Sein magerer Schnitt: 0,8 Punkte pro Spiel und der Absturz von Platz 15 ans Tabellenende. Slomka konnte den hohen Erwartungen nicht gerecht werden, hatte aber auch eine junge Mannschaft ohne echte Führungsspieler, die dem Druck offenbar nicht standhalten kann. Hinzu kamen interne Eskapaden, Schiedsrichterpech und Gegentorflut.
12:57
Dort zog man nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Würzburg die Reissleine und entliess Trainer Mirko Slomka. Der hatte zuvor schon drei Spiele mit der Mannschaft nicht gewinnen können, was den Absturz auf den letzten Platz zur Folge hatte. Nun müssen ganz schnell Erfolgserlebnisse her, denn auf das rettende Ufer hat der KSC schon acht Punkte Rückstand. Sieben Zähler sind es auf St. Pauli und den Relegationsplatz.
12:49
Der VfB möchte durch einen Sieg die Tabellenführung zurückerobern, die sich Hannover 96 durch das 0:0 in Würzburg vorübergehend schnappte. Seit zwei Spielen warten die Schwaben auf einen Dreier. Zuletzt gab es ein 1:1 bei 1860 München und ein 3:3 gegen Dynamo Dresden. Verloren hat der VfB allerdings zuletzt Mitte Februar in Heidenheim. Dennoch ist der VfB zum Siegen verdammt. Ähnlich sieht es beim KSC aus, dort sind die Sorgen aber andere.
12:34
Derby-Time in Baden-Württemberg! Herzlich willkommen zum 28. Spieltag der 2. Bundesliga, wo der VfB Stuttgart den Karlsruher SC zu Gast hat. Anstoss ist um 13:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

Beendet
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
F95
Fortuna Düsseldorf
18:30
FC St. Pauli
STP
St. Pauli
FC St. Pauli
Beendet
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
FCK
1. FC Kaiserslautern
18:30
TSV 1860 München
M60
1860
TSV 1860 München
Beendet
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SGF
SpVgg Greuther Fürth
18:30
Dynamo Dresden
SGD
Dresden
Dynamo Dresden
Beendet
Erzgebirge Aue
Aue
AUE
Erzgebirge Aue
13:00
Hannover 96
H96
Hannover
Hannover 96
Beendet
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
HDH
1. FC Heidenheim 1846
13:00
Arminia Bielefeld
DSC
Bielefeld
Arminia Bielefeld

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34216763:372669
2Hannover 96Hannover 96HannoverH96341910551:321967
3Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS34199650:361466
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU341861051:391260
5Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD3413111053:46750
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH3412101243:39446
7FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP341291339:35445
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341291333:40-745
9VfL BochumVfL BochumBochumBOC3410141042:47-544
10SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS3410121241:36542
11Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF953410121237:39-242
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341261646:52-642
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK3410111329:33-441
14Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE341091537:52-1539
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC348131350:54-437
16TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M60341061837:47-1036
17Würzburger KickersWürzburger KickersWürzburgFWK347131432:41-934
18Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC345101927:56-2925
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Torjäger

#SpielerMannschaftMin.ToreQuote
1VfB StuttgartTakuma AsanoVfB Stuttgart9022