Karlsruher SC gegen Werder Bremen
Beendet
Karlsruher SC
0:0
Werder Bremen
Karlsruhe
Werder
0:0
Stadion
BBBank Wildpark
Zuschauer
10.000
Schiedsrichter
Bastian Dankert
41.
2021-08-21T12:13:43Z
50.
2021-08-21T12:40:58Z
57.
2021-08-21T12:48:39Z
39.
2021-08-21T12:12:03Z
45.
2021-08-21T12:17:57Z
63.
2021-08-21T12:54:21Z
62.
2021-08-21T12:53:29Z
71.
2021-08-21T13:02:33Z
71.
2021-08-21T13:02:48Z
76.
2021-08-21T13:08:06Z
90.
2021-08-21T13:22:47Z
1.
2021-08-21T11:33:11Z
45.
2021-08-21T12:19:14Z
46.
2021-08-21T12:36:41Z
90.
2021-08-21T13:24:59Z
90
15:27
Fazit:
Eine unterhaltsame Begegnung zwischen Karlsruhe und Werder Bremen endet mit dem 0:0-Unentschieden. In der ersten Halbzeit erarbeiteten die Norddeutschen sich ein leichtes Übergewicht und hätten durchaus auch einen Elfmeter bekommen können, ehe die Karlsruher passiv aus der Kabine kamen und nach Gelb-Roter Karte gegen Wanitzek vollständig in die Defensive gedrückt wurden. Der KSC verteidigte allerdings sehr sauber und beherzt und konnte die Bemühungen der Bremer immer wieder im Keim ersticken. Nach einem Doppelwechsel kam es überdies zu zwei vielversprechenden Chancen durch Thiede, obschon der "Lucky Punch" für die Blau-Weissen gewiss zu viel des Guten gewesen wäre. Letztlich belohnt sich Karlsruhe für einen defensiv starken Auftritt, während Werder mit der Chancenverwertung hadert.
90
15:24
Spielende
90
15:22
Einwechslung bei Werder Bremen: Dejan Galjen
90
15:22
Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
90
15:22
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Drei Minuten muss der KSC jetzt noch durchhalten.
90
15:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
15:21
Wieder Bremen: Der Ball landet bei Agu, der zum nächsten hochkarätigen Abschluss kommt. Beim Rechtsschuss aus 13 Metern zieht der 21-Jährige aber zu fahrig ab. Der zentrale und flache Ball ist ein gefundenes Fressen für Gersbeck, der das Leder sicher unter sich begräbt.
86
15:18
Ein Freistoss aus dem rechten Halbfeld bringt dem SVW die nächste dicke Chance ein. Schmidt findet Friedl am ersten Pfosten, der mit seinem Kopfball aus sechs Metern das Karlsruher Tor nur um eine Haaresbreite verfehlt.
85
15:16
Die Badener lassen die Norddeutschen weiterhin den Ton angeben und verteidigen extrem tief. Werder findet in der gut sortierten Verteidigung partout keine Lücke und muss die Angriffe immer wieder am gegnerischen Sechzehner abbrechen und hintenrum neu aufbauen. Bringen die Blau-Weissen den Punkt in Unterzahl über die Zeit?
82
15:13
Nach Nankishi-Fehlpass rollt der Konter der Karlsruher, aber auch die Bremer Hintermannschaft passt auf und kann den Ball noch vor der Mittellinie zurückerobern. Es bleibt spannend.
79
15:10
Karlsruhe konzentriert sich aufs Verteidigen und wartet auf weitere Umschaltmomente. Bremen hat den Ballbesitz, findet aber einfach keine Lücke in der gut sortierten Defensive der Hausherren. Weil Werder auch nicht ins offene Messer laufen will und bisweilen mit angezogener Handbremse angreift, passiert gerade nicht viel.
76
15:08
Einwechslung bei Werder Bremen: Abdenego Nankishi
76
15:07
Auswechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
76
15:07
Eine Viertelstunde bleibt beiden Teams noch. Nachdem es nach dem Platzverweis gegen Wanitzek so wirkte, als sei das Bremer Führungstor nur eine Frage der Zeit, hat der KSC jetzt wieder deutlich mehr vom Spiel. Alles ist noch offen.
74
15:05
Glanzparade Zetterer! Wahnsinn! Der Doppelwechsel fruchtet beim KSC. Erneut ist Heise über links durch und findet Thiede im Zentrum, der den flachen Pass perfekt verwertet und die Kugel aus acht Metern hart auf die linke untere Ecke knallt. Zetterer kann mit einem Ausnahmereflex den Einschlag noch verhindern.
72
15:03
Kurz nach einem Doppelwechsel kommt der KSC zum Entlastungsangriff. Heise setzt sich über links durch und bedient den eingewechselten Thiede, der aus sechs Metern allerdings nicht optimal an den Ball kommt. Sein abgefälschter Abschluss landet im Toraus und mündet in eine Ecke, die nichts weiter einbringt.
71
15:02
Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
71
15:02
Auswechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
71
15:02
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
71
15:02
Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
70
15:02
Der KSC versteht es auch in Unterzahl weiterhin sehr gut, das Zentrum zu verdichten und die Anspielstationen zuzustellen. Zwar stösst der SVW immer mal wieder durch, kommt aber einfach zu selten zu vielversprechenden Angriffen.
67
14:59
Felix Agu setzt sich über rechts durch und bringt die Kugel scharf in den Sechzehner, wo Niklas Schmidt aus sechs Metern zum Kopfball abtaucht. Den halbhohen Ball trifft er allerdings nicht optimal. Das Leder geht knapp links am Kasten der Badener vorbei, die inzwischen heilfroh sein müssen, dass es noch 0:0 steht.
65
14:57
Dicke Chance für Bremen! Eren Dinkçi setzt sich über links durch und steckt dann für Niclas Füllkrug durch. Marius Gersbeck kommt zwar raus, lässt aber das kurze Eck offen, das der Werderaner Angreifer mit links aus acht Metern anvisiert. Denkbar knapp geht der Ball aber vorbei, der wuchtig ans Aussennetz klatscht.
63
14:54
Gelbe Karte für Nicolai Rapp (Werder Bremen)
Die Härte, die kurz vor der Pause Einzug in die Partie hielt, hält weiterhin an. Jetzt lässt Rapp Cueto heftig über die Klinge springen. Die nächste glasklare Gelbe Karte.
62
14:53
Christian Eichner reagiert auf den Platzverweis von Wanitzek und bringt Breithaupt für den blassen Schleusener ins Spiel.
62
14:53
Einwechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
62
14:53
Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
59
14:50
Einen vielversprechenden Freistoss gibt es für die Grün-Weissen jetzt auch noch, aber Niklas Schmidt jagt die Kugel aus 18 Metern zu fahrig in die Mauer.
57
14:48
Gelb-Rote Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
Innerhalb von sieben Minuten holt sich Wanitzek die zweite Gelbe Karte ab und muss jetzt unter die Dusche. Tatsächlich ist der Platzverweis aber alternativlos. Schmidt ist nach einfachem Doppelpass im Zentrum durch und Wanitzek stoppt den Bremer mit einem taktischen Foul. Da gibt es wenig Spielraum für den Unparteiischen. Bitter ist dennoch, dass die erste Gelbe Karte gegen den Karlsruher überzogen war.
56
14:47
Die Bremer lassen den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und ziehen im Drittel der zurückgezogenen Karlsruher Powerplay auf. Allerdings bieten sich auf den letzten Metern keinerlei Räume und Anspielstationen mehr. Die Blau-Weissen verteidigen das sehr sauber und lauern jetzt auf Konter.
53
14:45
Die Grün-Weissen bleiben am Drücker und schnüren die Hausherren zunehmend in der eigenen Hälfte ein. Insbesondere im Spiel gegen den Ball kommt der KSC deutlich zu passiv aus der Kabine. Defensiv bieten die Badener allerdings wenig an.
50
14:40
Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
Wanitzek verliert gegen Schmid den Ball und will das nicht auf sich sitzen lassen. Beim Nachsetzen erwischt er auch den Fuss seines Gegenspielers und sieht dafür eine etwas zu überzogene Gelbe Karte.
49
14:40
Nach verunglückter Gondorf-Flanke rollt der Werderaner Konter nach vorne. Schmidt setzt Dinkçi mit einem starken Steckpass in Szene, aber Heise kann ihn im Zweikampf stellen und zur Ecke klären, die nichts weiter einbringt.
46
14:36
Die Mannschaften kehren unverändert auf den Rasen zurück. Weiter geht's im Karlsruher Wildparkstadion.
46
14:36
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:22
Halbzeitfazit:
Ein unterhaltsames und kurzweiliges Spiel zwischen Karlsruhe und Werder Bremen geht mit dem torlosen Remis in die Pause. Eigentlich fehlen dem erwarteten Spitzenspiel lediglich die Tore, obschon es auf beiden Seiten mehrere Chancen gab. Die beste Gelegenheit hatten wohl die Bremer in der 29. Spielminute, als Gersbeck einen Füllkrug-Schuss direkt in die Füsse von Rapp abwehrte, der allerdings von hinten von Heise elfmeterwürdig gestoppt wurde, ehe er abschliessen konnte. Dem Schiedsrichter war die leichte Berührung zu wenig. Alles ist damit noch offen im Wildparkstadion, wo es nach temporeichen 40 Minuten zuletzt ein paar Nickligkeiten zu viel gab, die den Spielfluss störten. Dementsprechend kommt die kurze Pause nun zum richtigen Moment.
45
14:19
Ende 1. Halbzeit
45
14:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
14:17
Gelbe Karte für Miloš Veljković (Werder Bremen)
Veljković langt gleich zweimal zu und ringt erst Hofmann und dann auch noch Schleusener nieder. Auch für dieses Einsteigen gibt es die verdiente Gelbe Karte.
44
14:17
Kurz vor der Pause wird die Begegnung jetzt etwas ruppiger. Viele kleine Fouls und Nickligkeiten rauben dem Spiel das Tempo und stören den Spielfluss.
41
14:13
Gelbe Karte für Sebastian Jung (Karlsruher SC)
Jung langt übel gegen Gross zu, wird dafür vom Schiedsrichter aber zunächst nur entschieden ermahnt. Weil der Karlsruher das aber nicht akzeptiert und das Meckern nicht einstellt, zeigt ihm der Unparteiische dann doch noch die Gelbe Karte.
39
14:12
Gelbe Karte für Eren Dinkçi (Werder Bremen)
Die Karlsruher schwärmen nach Balleroberung aus und Dinkçi muss mannschaftsdienlich das taktische Foul ziehen und die Gelbe Karte auf sich nehmen, um den vielversprechenden Vorstoss im Keim zu ersticken.
39
14:11
Schmidt hat links im Strafraum Platz, holt gegen Gondorf allerdings zunächst nur die Ecke raus, die er dann selbst tritt. Am zweiten Pfosten springt Dinkçi allerdings nicht hoch genug und verpasst den Abschluss.
36
14:09
Der KSC kombiniert sich nach vorne und kommt zur bislang besten Torchance. Heise tankt sich per Doppelpass mit Schleusener in den Sechzehner und zieht dann aus acht Metern flach aufs kurze Eck ab. Zetterer steht aber gut, taucht blitzschnell nach unten ab und kann den Einschlag mit einem starken Reflex verhindern.
35
14:08
Agu hinterläuft rechts und kann zur Flanke in Richtung zweiter Pfosten ansetzen, aus der eine regelrechte Bogenlampe wird. Letztlich landet der immer länger werdende Ball aber nur auf dem Tornetz.
32
14:05
Wanitzek bringt eine Ecke von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Gordon sich im Luftduell unsauber gegen Jung durchsetzt. Der Bremer muss kurz behandelt werden, kann dann aber weitermachen.
29
14:02
Wahnsinn! Das muss das 1:0 für die Bremer sein! Schmidt bedient Füllkrug mustergültig, der aus 14 Metern abschliesst. Gersbeck lässt das Leder direkt in die Füsse von Rapp abprallen, der aus fünf Metern eigentlich nur einschieben muss, dabei aber von hinten von Heise umgeschubst wird. Riesendusel für die Karlsruher, dass es hier weder zum Gegentor noch zum Elfmeter kommt.
28
14:01
Dinkçi kommt über rechts nicht an Gordon vorbei, holt aber immerhin noch eine Ecke heraus. Den ruhenden Ball von rechts klärt Wanitzek allerdings am ersten Pfosten entschlossen per Kopf.
26
13:59
Die Werderaner sind jetzt richtig gut im Spiel. Gross schickt Schmid über links, der Füllkrug flach am ersten Pfosten bedient. Die KSC-Defensive kann gerade noch zur Ecke klären, bei der Gersbeck dann nicht entschlossen genug rauskommt. Füllkrug kann allerdings keinen Profit daraus schlagen. Sein Kopfball aus fünf Metern geht gut zwei Meter über den Kasten.
23
13:56
Nochmal Bremen: Füllkrug legt am Sechzehner für Schmidt quer, der es aus 16 Metern erneut direkt probiert. Er erwischt den Rechtsschuss allerdings nicht optimal, der mit zu wenig Tempo kommt, sich aber gefährlich aufs lange Eck dreht. Letztlich sieht Gersbeck aber früh, dass ein Einschreiten nicht nötig ist. Knapp geht der Abschluss ins Aus. Abstoss Karlsruhe.
22
13:55
Dicke Chance für Bremen! Ein Steckpass landet direkt in der Schnittstelle bei Romano Schmid, der aus sieben Metern sofort den Abschluss sucht. Marius Gersbeck sprintet allerdings im richtigen Moment dazwischen, verknappt den Winkel und kann zur Ecke klären, die nichts weiter einbringt. Starke Rettungsaktion des aufmerksamen Karlsruhe Rückhalts.
21
13:54
Der KSC bekommt einen vielversprechenden Freistoss an der linken Strafraumgrenze, aber Wanitzek zirkelt das Leder viel zu fahrig an den zweiten Pfosten, wo niemand steht. Der Ball landet im Toraus. Abstoss Bremen.
19
13:52
Wieder ist Romano Schmid über links durch und sucht Nicolai Rapp am zweiten Pfosten. Auch bei dieser hohen Flanke ist Marius Gersbeck aber auf der Höhe und kann den Ball sicher aus der Luft fischen.
17
13:51
Romano Schmid tankt sich über den linken Flügel nach vorne. Über Niclas Füllkrug landet die Kugel bei Niklas Schmidt, der es mal aus der Distanz versucht. Sein Abschluss aus 18 Metern wird allerdings von der KSC-Defensive geblockt.
14
13:47
Wieder kommt Hofmann mit dem Kopf zum Abschluss, setzt die Gondorf-Flanke aus dem rechten Halbfeld bedrängt von Veljković aber aus sieben Metern knapp am linken Pfosten vorbei.
12
13:46
Füllkrug ist über links durch und hat eigentlich Platz für einen Abschluss. Den muss er auch versuchen, denn Dinkçi ist auf der anderen Seite einerseits zu langsam und andererseits von gleich zwei Karlsruhern gedeckt. Anstatt zu schiessen, legt Füllkrug dennoch unsauber quer. Das Leder verzieht ins Toraus. Abstoss Karlsruhe.
10
13:43
Heise bringt die nächste Ecke scharf in den Sechzehner und findet erneut Hofmann, der aus elf Metern allerdings nicht den besten Winkel für seinen Kopfball hat. Der nicht allzu wuchtige Ball geht knapp links am Tor vorbei.
9
13:42
Dinkçi schlägt eine scharfe Flanke in Richtung zweiter Pfosten, aber Gersbeck sieht den Ball rechtzeitig kommen, macht die entscheidenden Schritte und fängt die Kugel sicher ab.
6
13:39
Eren Dinkçi wirbelt über den rechten Flügel und lässt Marvin Wanitzek und Philip Heise im Dribbling stehen. Dann aber pfeift der Unparteiische ihn zurück. Da war scheinbar ein kleiner Schubser gegen Heise im Spiel. Offensivfoul.
4
13:37
Nach einem Heise-Freistoss aus dem linken Halbfeld kann Gross am zweiten Pfosten zur Ecke klären, bei der Hofmann gut einen Meter über das Tor köpft. Der KSC sucht von Anfang an den direkten Weg zum gegnerischen Strafraum, aber die Gäste sind sehr aufmerksam und eng am Mann.
1
13:33
Der Ball rollt im Wildparkstadion. Die Hausherren laufen ganz in Blau auf. Die Gäste von der Weser sind in Dunkelgrün gekleidet. Los geht's.
1
13:33
Spielbeginn
13:02
Beide Teams stehen sich heute übrigens zum ersten Mal seit der Saison 2008/09 wieder gegenüber, als der der KSC aus der Bundesliga abstieg. Zumindest an den Duellen mit dem SVW lag es damals allerdings nicht, denn die Karlsruher gewannen sowohl das Hinspiel zuhause mit 1:0 als auch das Rückspiel in Bremen mit 3:1. Insgesamt steht damit bei den Badenern nur eine Niederlage aus den letzten sechs Aufeinandertreffen zu Buche. Letztmals im heimischen Wildparkstadion gab es am 19. Oktober 1996 eine Niederlage gegen die Werderaner, die damals mit unter anderem Oliver Reck, Dieter Eilts, Jens Todt und Bruno Labbadia in der Startelf aufliefen.
12:56
Sportlich muss Markus Anfang auf den desolaten Auftritt seines Teams bei der 1:4-Heimpleite natürlich reagieren. Vier Wechsel nimmt er vor. Neu in die Startelf rücken Anthony Jung, Romano Schmid, Miloš Veljković und Christian Gross. Draussen bleiben dafür Lars-Lukas Mai, Jean-Manuel Mbom (beide Bank), Ömer Toprak (verletzt) sowie Maximilian Eggestein, der sich am Mittwoch dem SC Freiburg anschloss.
12:51
Der SV Werder Bremen startete mit vier von sechs möglichen Punkten aus den Spielen gegen die ambitionierten Vereine Hannover und Düsseldorf zunächst grundsolide in die neue Saison. Dann allerdings scheiterten die Grün-Weissen im DFB-Pokal an Drittligist Osnabrück, woraufhin deutlicher Sand ins Getriebe geriet. Am letzten Sonntag gab es eine 1:4-Heimpleite gegen den SC Paderborn, durch die alles wieder infrage gestellt wurde. Wegen des Ausverkaufs im Sommer, der ausgebliebenen Verstärkungen und des Streits im Aufsichtsrat herrscht einmal mehr Krisenstimmung an der Weser vor.
12:47
Am vergangenen Samstag blieben bei Karlsruhe erstmals zwei Punkte liegen. Auswärts im Hardtwald-Duell beim SV Sandhausen hiess es trotz leichtem Chancenplus der Badener am Ende nur 0:0-Remis. Dennoch sieht Christian Eichner wenig Grund für Veränderungen. Er nimmt lediglich zwei Wechsel vor: Lucas Cueto und Daniel Gordon beginnen heute für Fabio Kaufmann (Bank) und Robin Bormuth (Jochbeinbruch; nicht im Kader).
12:40
Der KSC legte einen guten Start hin. Der Sechste der Vorsaison holte sieben von neun möglichen Punkten und bekleidet aktuell den zweiten Tabellenplatz. Die Blau-Weissen glänzten dabei insbesondere defensiv. Nur ein einziges Gegentor liess die Elf von Christian Eichner an den ersten drei Spieltagen insgesamt zu.
12:35
Beide Teams waren schon Deutscher Meister und verbrachten zusammengerechnet 81 Jahre in der Bundesliga. 46 Mal bekamen sie es dabei in der Beletage des deutschen Fussballs miteinander zu tun. Nun begegnen sich die Badener und die Werderaner erstmals in der 2. Bundesliga.
12:30
Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Wildparkstadion. Hier stehen sich im Rahmen des vierten Spieltags der 2. Bundesliga heute um 13:30 Uhr der Karlsruher SC und der SV Werder Bremen gegenüber.

Aktuelle Spiele

Beendet
Holstein Kiel
Holstein Kiel
KIE
Holstein Kiel
13:30
Erzgebirge Aue
AUE
Aue
Erzgebirge Aue
Beendet
FC Schalke 04
Schalke
S04
FC Schalke 04
20:30
Fortuna Düsseldorf
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Beendet
Werder Bremen
Werder
SVW
Werder Bremen
13:30
Hansa Rostock
ROS
Rostock
Hansa Rostock
Beendet
FC St. Pauli
St. Pauli
STP
FC St. Pauli
13:30
Jahn Regensburg
SSV
Regensburg
Jahn Regensburg
Beendet
Dynamo Dresden
Dresden
SGD
Dynamo Dresden
13:30
SC Paderborn 07
SCP
Paderborn
SC Paderborn 07

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP16112336:191735
2SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981692538:201829
3Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgSSV1684433:231028
4SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1676330:181227
51. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1676323:16727
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1683519:20-127
7Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV1668227:171026
8FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041682629:21826
9Werder BremenWerder BremenWerderSVW1665525:22323
10Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1656526:24221
11Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951654722:23-119
12Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD1661919:22-319
13Hansa RostockHansa RostockRostockROS1654719:26-719
14Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1645718:28-1017
15Hannover 96Hannover 96HannoverH961645711:22-1117
16Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE1635814:26-1214
17SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1634917:34-1713
18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI16141110:35-257
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg