Nordische Kombination: Lago di Tesero - Cross Country Centre - HS 104, Teamsprint 2x7.5km
  • HS 104, Teamsprint 2x7.5km
    12.01.2020 09:30

Rangliste

  • 1
    Norwegen
    Norwegen I
    NOR I
    33:19.00m
  • 2
    Deutschland
    Deutschland I
    Deutschland I
    +43.80s
  • 3
    Österreich
    Österreich II
    Österreich II
    +44.30s

Weitere Plätze

  • 33:19.00m
    1
    Norwegen
    Norwegen I
  • +43.80s
    2
    Deutschland
    Deutschland I
  • +44.30s
    3
    Österreich
    Österreich II
  • +45.90s
    4
    Österreich
    Österreich I
  • +1:15.40m
    5
    Norwegen
    Norwegen II
  • +1:21.30m
    6
    Finnland
    Finnland I
  • +1:35.20m
    7
    Italien
    Italien I
  • +1:38.90m
    8
    Deutschland
    Deutschland II
  • +2:00.60m
    9
    Japan
    Japan I
  • +2:08.80m
    10
    Frankreich
    Frankreich
  • +2:21.20m
    11
    Tschechien
    Tschechien I
  • +2:42.90m
    12
    Finnland
    Finnland II
  • +2:47.60m
    13
    USA
    USA
  • +2:50.10m
    14
    Italien
    Italien II
  • +3:07.00m
    15
    Tschechien
    Tschechien II
  • LPD
    16
    Slowenien
    Slowenien
  • LPD
    16
    Polen
    Polen
  • LPD
    16
    Japan
    Japan II
  • LPD
    16
    Russland
    Russland I
  • LPD
    16
    Russland
    Russland II
14:41
Auf Wiedersehen
Damit bauen die Norweger natürlich auch ihre Führung in der Nationenwertung weiter aus und fahren einen weiteren Triumph ein. Nun steht erstmal eine Woche Pause an, ehe es zum zweitägigen Event nach Oberstdorf geht. Vielen Dank für das Interesse und bis zum nächsten Mal!
14:40
Fazit
Gegen Norwegen I mit Graabak und Riiber war erneut kein Kraut gewachsen. Nach schönen Sprüngen haben die Favoriten ein tolles Rennen in der Loipe geliefert. Deutschland I mit Riessle und Geiger wird verdient Zweiter (+43.8). zwischenzeitlich hat Geiger elf Sekunden auf Riiber aufholen können, doch im Anschluss sind die Norweger das Rennen kontrolliert und überlegen nach Hause gefahren. Österreich II (+44.3) wird knapp vor Österreich I (+45.9) drittstärkste Kraft. Deutschland II (Rydzek/Frenzel) kommt mit einem Rückstand von +1:38.9 als achtes Team ins Ziel.
14:36
Ärger im ÖSV-Team
Nach dem Zieleinlauf gibt es deutliche Worte von Lukas Klapfer an Martin Fritz. Der war Klapfer nämlich über den Ski gefahren. Auf der Zielgeraden sind sich die beiden in die Quere gekommen und haben Geiger so keine richtige Gegenwehr mehr leisten können. Jedoch hatten sie den Anschluss schon am letzten Anstieg verloren.
14:34
Deutschland I wird Zweiter
Bärenstarker Berganstieg. Der Deutsche springt im Skatingschritt die letzte Steigung hinauf und bringt sich so in Position. Vinzenz Geiger behauptet sich auch auf den letzten Metern vor den beiden Österreichern, die sich noch gegenseitig behindern, und sichert Deutschland I mit +43.8 Sekunden den zweiten Platz.
14:34
Souveräner Sieg der Norweger
Nach 33:19.0 passiert Jarl Magnus Riiber die Ziellinie und sichert sich und seinem Kollegen Jörgen Graabak einen weiteren Erfolg.
14:33
Intensiver Kampf um Platz zwei
Spannender könnte es in Sachen Treppchen kaum sein. Platz eins ist Norwegens Spitzenduo sicher, aber dahinter ist noch nichts entschieden. Geiger muss sich gegen zwei Österreicher verteidigen und vor allem den drängenden Lukas Klapfer auf Abstand halten.
14:31
Letzte Runde
Auf geht es! Die letzten 1,5 Kilometer stehen an! Geiger geht mit +47.9 auf Norwegen I in die Loipe. Österreich II ist nur eine halbe Sekunde dahinter. Österreich I ist sechs Sekunden hinten dran.
14:30
Japan wieder an Deutschland vorbei
Japan I ist wieder an Deutschland I vorbeigezogen. Generell haben Rydzek und Frenzel einige Probleme und scheinen sich verausgabt zu haben. Norwegen II kann währenddessen nicht mehr in die vorderen Plätze eingreifen.
14:29
Graabak mit freier Fahrt
Jörgen Graabak tritt seine letzten anderthalb Kilometer an und kann noch einmal alles geben. Bei freier Fahrt könnte er die Konkurrenz noch vor dem finalen Wechsel auf Jarl Magnus Riiber deklassieren.
14:28
Kampf um das Podium
Wer geht im Kampf um das Treppchen leer aus? Norwegen steht mit über 50 Sekunden Vorsprung nach 12 von 15 Kilometern als Sieger fest! Die beiden Österreicher und Deutschland I liegen innerhalb von einer halben Sekunde. Mal sehen, wer sich das Podest sichern kann.
14:27
Japan I abgeschlagen
Deutschland II hat Japan I längst kassiert und locker hinter sich gelassen. Der an Position zwei liegende Geiger schaut nicht mehr nach vorne, sondern sichert nur noch nach hinten ab. Das ist zwar schade, aber angesichts der Umstände genau richtig so.
14:25
Wunder muss her
Kann Geiger auf der 1,5 Kilometer langen Runde noch einmal derart viel aufholen? Zuletzt ist ihm das gegen Riiber gelungen. Aber unter normalen Umständen wird Norwegen I der Sieg nicht mehr zu nehmen sein.
14:25
Norwegen I erbarmungslos
Leider kann Fabian Riessle dem Trend von Geiger nicht folgen. Rund sieben Sekunden verliert er im Gegensatz zu Graabak. Deutschland II spielt mit +1:20.7 keine Rolle mehr. Derweil wird Slowenien überrundet.
14:21
Starke Aufholjagd
Wahnsinn! Über elf Sekunden nimmt Geiger Branchenprimus Riiber ab! Mit nur noch 29,9 Sekunden Rückstand hat Deutschland I alle Optionen, muss allerdings weiterhin Vollgas geben. Derweil hat sich das deutsche Duo nicht entscheidend von Greiderer und Klapfer absetzen können.
14:20
Geiger mit Risiko
Vinzenz Geiger zündet den Turbo und reisst ein ordentliches Loch zu Lukas Klapfer, der damit aus dem Windschatten fällt. Gleich wird sich zeigen, ob Deutschland I den führenden Norwegern noch Feuer machen kann.
14:19
Probleme beim zweiten DSV-Duo
Eric Frenzel hat das Tempo nicht halten können. Deshalb liegt Deutschland II mit 1:07.7 Minuten hinten. Schade!
14:18
Halbe Distanz
Die Hälfte des Rennens ist vorbei. Graabak übergibt mit 41,5 Sekunden Vorsprung an Riiber. Für Deutschland I ist nun wieder Geiger in der Loipe - knapp 42 Sekunden fehlen nach ganz vorne.
14:17
Vierergruppe nimmt Fahrt auf
Aufgeben ist hier natürlich keine Option! Positiv ist, dass Norwegen I seinen Vorsprung nicht noch weiter hat ausbauen können. Die beiden Österreicher, Norwegen und Deutschland liegen dicht zusammen und helfen sich bei der Tempoarbeit. Japans Ryota Yamamoto muss abreissen lassen. Damit ist Japan im Kampf um die vorderen Plätze raus.
14:15
Deutschland II stark
Aktuell macht Deutschland II mit Rydzek und Frenzel am meisten Boden gut. Mittlerweile beträgt der Rückstand zur Spitze weniger als 60 Sekunden. Geiger und Riessle müssen 41 Sekunden aufholen.
14:13
Gleich ist Halbzeit
In dieser Sekunde beendet Riiber seine zweite von insgesamt fünf Runden. Nach sechs Kilometern (13:16.9) wirkt Norwegen I noch spritzig und hat ein gutes Polster auf die Verfolger. Etwas über 40 Sekunden später folgen Österreich I und II. Anschliessend kommen Norwegen II, Japan I und die beiden deutschen Duos.
14:11
Starke Zwischenzeit
9:54.6 zeigt die Uhr beim nächsten Wechsel der Norweger auf Riiber an. Deutschland I, die Österreicher und auch Norwegen II holen konstant auf die Japaner auf. Allerdings wächst der Rückstand auf das Spitzenduo Graabak/Riiber.
14:09
Graabak vs. Riessle
Auch die Kameras richten einzig und allein den Blick auf den führenden Graabak und den im Fernduell laufenden Fabian Riessle. Aktuell sieht das Ganze beim Norweger aber deutlich flüssiger, lockerer und einfach entspannter aus. Graabak dürfte den Vorsprung auf Deutschland I weiter ausbauen.
14:07
Zweiter Wechsel
Drei Kilometer sind abgespult. Norwegen I hat den Abstand auf Japan I inzwischen auf über zwölf Sekunden vergrössert. Geiger gibt Riessle eine Hypothek von +39,4 Sekunden auf den Weg.
14:06
Geiger macht Druck
Vinzenz Geiger weiss, was die Stunde geschlagen hat und macht Druck. Er setzt sich an die Spitze der Verfolgergruppe um Norwegen II und Österreich I. Der Weltcupführende Riiber arbeitet sich einen guten Vorsprung auf Watabe raus.
14:05
Deutschland II holt auf
Nicht viel, aber immerhin knapp fünf Sekunden knabbert Deutschland II an Rückstand ab. Ganz vorne muss Japan weiter abreissen lassen und den Blick nach hinten zu Norwegen II richten.
14:04
Erste Wechsel
Graabak gibt als erster Athlet an den Teamkollegen ab. Jarl Magnus Riiber läuft knapp fünf Sekunden vor den Japanern los. Deutschland hat nach der ersten Messung 35,7 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Nun sprintet Geiger.
14:03
Alle gestartet
Inzwischen sind alle Teams auf der Strecke. Mal sehen, wie sich die Abstände ganz vorne gestalten. Es dürfte auf einen deutsch-norwegischen Zweikampf hinauslaufen.
14:02
Beide DSV-Duos unterwegs
Riessle und Frenzel befinden sich in der Loipe und geben Gas. 34 Sekunden gilt es für Deutschland I zum Sieg aufzuholen.
14:00
Rennen beginnt
Und damit rein in das Geschehen! Japan I eröffnet den Sprint mit Ryota Yamamoto. In anderthalb Kilometern wird dann mit dem Teamkollegen gewechselt. Und inzwischen ist dann auch Norwegen I mit Jörgen Graabak unterwegs.
13:57
Gleich geht es rund
In wenigen Minuten begeben sich die Athleten in die Loipe. Japan I startet mit Ryota Yamamoto/Akito Watabe nur zwei Sekunden vor Norwegen I mit Jörgen Graabak/Jarl Magnus Riiber. 22 Sekunden danach folgen mit Espen Bjørnstad und Jens Oftebro zwei weitere Norweger. Fünf Sekunden später folgt Österreich I vor Deutschland I.
13:50
"Ausgangsposition ganz gut"
"Die Ausgangsposition ist ganz gut. Ich denke, Norwegen ist das Team, das zu schlagen ist", erklärte Geiger, der dem Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) gestern den zweiten Saisonsieg beschert hatte. Der Team-Olympiasieger setzte sich im Zielsprint gegen Riiber durch und holte den dritten Weltcuptriumph seiner Karriere.
13:45
Übersichtlich, aber actionreich
Generell ist das Feld mit 20 Duos durchaus übersichtlich. Im Spitzen-Sextett wird es dennoch zunächst hektisch zugehen, da die Läufer hier dicht beisammen sind. Frankreich ist mit anderthalb Minuten Rückstand schon ziemlich abgeschlagen, die USA, Slowenien Italien II Finnland II und beide russischen Duos haben über zwei Minuten Rückstand. Russland II sogar +3:46.
13:40
DSV lauert
Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup-Teamsprint im italienischen Val di Fiemme das Podest im Visier. Das Duo Fabian Riessle und Vinzenz Geiger (Breitnau/Oberstdorf) geht von Position fünf aus mit 34 Sekunden Rückstand auf die führenden Japaner Ryota Yamamoto/Akito Watabe sowie 32 Sekunden nach den norwegischen Topfavoriten Jörgen Graabak/Jarl Magnus Riiber in die Loipe. Die zweite deutsche Paarung Johannes Rydzek/Eric Frenzel (Oberstdorf/Geyer) liegt auf Rang acht mit 1:07 Minuten Abstand zur Spitze ebenfalls noch in Schlagdistanz.
13:36
Willkommen zurück
Willkommen zurück zum Showdown der Nordischen Kombination in Val di Fiemme. Um 14:00 Uhr beginnt der Teamsprint über 2x7.5km, wobei nach je einer Runde von 1,5km gewechselt wird.
10:25
Bis gleich
Das soll es zunächst von hier gewesen sein. Natürlich sind wir pünktlich zum abschliessenden Teamsprint 2x7.5km (14:00 Uhr) wieder da. Bis gleich!
10:22
Deutschland I in Lauerstellung
Generell geht es an der Spitze doch enger zu als zunächst erwartet. In einem mit 20 Duos ohnehin eher kleinen Feld, liegen die ersten sechs Nationen innerhalb von 38 Sekunden. Norwegen II geht 24, Österreich I 29 Sekunden nach den führenden Japanern in die Loipe. Deutschland I (Riessle/Geiger) hat bei 34 Sekunden Rückstand noch alle Optionen und befindet sich in Lauerstellung. Deutschland II (Rydzek/Frenzel) startet 1:07 Minuten hinter Japan I und wird beissen müssen.
10:18
Japan hauchdünn vor Norwegen
Nach zwei starken Sprüngen geht Japan I mit einem übersichtlichen Vorsprung von zwei Sekunden als erstes Team in den ab 14:00 Uhr startenden Sprint über 2x7.5km. Norwegen I dürfte mit Graabak und Riiber in der Loipe postwendend die Führung übernehmen.
10:15
Norwegen I
Wie gross wird der Vorsprung für die Favoriten? Riiber geht aggressiv zu Werke, bleibt allerdings hinter seinen Möglichkeiten. Der dominante Norweger ärgert sich ein wenig über die insgesamt aber gute Leistung. Zwei Sekunden bleibt Norwegen I hinter den Japanern.
10:14
Deutschland I
Vinzenz Geiger, der Hoffnungsträger des DSV, muss zunächst oben warten. Warum? Bislang ist der verkürzte Anlauf nur auf Traineranfrage geschehen. Für die Bonuspunkte musste dann eine entsprechende Weite getroffen werden. Geiger bekommt nun in jedem Fall die Zusatzpunkte. 98 Meter sind in Ordnung. Trotzdem beträgt der aktuelle Rückstand 34 Sekunden.
10:13
Österreich I
Jetzt kommt Franz-Josef Rehrl! Auch für ihn geht es zwei Gates nach unten. Haarscharf trifft der Österreicher die für die 6,1 Gate-Bonuspunkte erforderliche Weite und holt auf.
10:11
Japan I
Stark! Der Japaner Akito Watabe zieht - wie schon in der Probe - ein absolut sauberes System auf. Stilistisch ist das Sprung wunderbar anzusehen. 103 Meter bedeuten 24 Sekunden Vorsprung auf Norwegen II.
10:10
Italien I
Exakt 95 Meter! Ohne grössere Auffälligkeiten spult Costa seinen Sprung ab. Italien I fällt auf Position neun zurück und hat schon jetzt anderthalb Minuten Rückstand auf Norwegen II.
10:09
Finnland I
Herola dreht den Sprung zu früh und vor allem zu weit. Aktuell scheint bei 95 Metern eine magische Grenze zu liegen. Was machen die nächsten fünf Teams? Es warten noch die Topathleten der letzten Wochen.
10:08
Tschechien I
Momentan sind keine richtigen Ausreisser drin. Die Athleten zeigen keine schlechten Sprünge, aber es fehlt an grossen Weiten. Deutschland II macht weiter Boden gut. Doch gleich dürften die Rückstände nach vorne noch mal grösser werden.
10:07
Frankreich
Am Tisch ist der Franzose Laurent Muhlethaler zu spät und verliert Dampf. Das macht sich letztlich bemerkbar. Drei Sekunden setzen sich die Franzosen vor Polen.
10:06
Polen
Langsam aber sicher geht es in die Schlussphase. Kupczak hat eine weite Vorlage, springt sehr aggressiv. Dennoch ist die virtuelle grüne Linie nicht für ihn zu erreichen. 25 Sekunden hinter Deutschland II reihen sich die Polen ein.
10:05
Slowenien
Rok Jelen kommt nicht richtig in den Flug und zeigt mehrere Verdrehungen. Entsprechend gehen die Wertungspunkte runter. Gepaart mit knapp über 90 Meter wird der Abstand grösser.
10:03
USA
Ben Loomis ist beim Absprung nicht gut im Timing und lässt den rechten Ski ein wenig hängen. Dafür geht die Weite noch in Ordnung. Platz sechs!
10:03
Russland I
2:21 Minuten beträgt der Rückstand zur Spitze. Immerhin reicht es, um Russland II hinter sich zu lassen und das nationale Duell zu gewinnen.
10:01
Norwegen II
Espen Bjørnstad kassiert für einen geringeren Anlauf 6,1 Bonuspunkte und verweist Österreich II um 14 Sekunden auf Platz zwei.
10:00
Deutschland II
Nun heisst es: Daumen drücken! Eric Frenzel, gestern Siebter geworden, erwischt etwas schlechtere Bedingungen als der Österreicher vor ihm. Der Sprung ist solide, aber definitiv kein positiver Ausreisser. Gute Noten mindern den Rückstand noch etwas. Trotzdem fehlen mal eben 29 Sekunden auf Österreich II.
09:59
Österreich II
Martin Fritz war schon in den letzten Tagen richtig gut. Diese Leistungen kann er erneut bestätigen. 103 Meter bringen ordentlich Punkte. Damit katapultiert er sein Duo an die Spitze - 23 Sekunden vor den Japanern.
09:58
Japan II
Yamamoto muss in der Mitte des Fluges stärker korrigieren, bleib jedoch in der Spur. Den gleichmässigen Rückenwind verarbeitet der Japaner nach dem etwas zu späten Absprung gut. 55 Sekunden Luft auf Tschechien II.
09:57
Italien II
Runggaldier hat schon bei der Anfahrt Probleme. Den Absprung verpasst er und stürzt mit dem Oberkörper stark nach vorne. Das kostet wertvolle Meter.
09:55
Finnland II
Karhumaa springt ein sehr offenes System und wird vom Wind entsprechend stark beeinflusst. Es bleibt bei 47 Sekunden Rückstand auf Tschechien II.
09:55
Tschechien II
Vytrval muss viel mit der linken Hand gegensteuern. Insgesamt ist der Sprung aber solide. 96 Meter und überraschend gute Noten ergeben die kurzzeitige Führung. 1:50 Minuten beträgt der Puffer zu Russland II.
09:53
Russland II
Es geht schon wieder weiter. Mastiev bleibt weit unter 85 Metern und lässt den Rückstand weiter anwachsen.
09:51
Kurze Pause
Nach einer ganz kurzen Pause geht es weiter. Dann springt der zweite Springer jedes Duos. Bis gleich.
09:51
Norwegen I
Graabak beschliesst dieses erste Springen. Wie gewohnt öffnet der Norweger sein "V" sehr spät. Doch 102 Meter geben ihm Recht. Allerdings befindet sich Norwegen I neun Sekunden hinter Japan I.
09:49
Deutschland I
Nun Fabian Riessle! In seinem Fenster hat der Rückenwind minimal nachgelassen. Beim Absprung hat Riessle einen grösseren Wackler drin und stellt die Ski zu steil auf. Dennoch werden es am Ende 101 Meter. Der Rückstand zu den Norwegern ist mit fünf Sekunden gering. Stark.
09:48
Österreich I
Lukas Klapfer kassiert 10,4 Punkte für den schlechten Wind und springt genau auf die 100-Meter-Marke. Die Noten hätten einen Tick besser sein können, wenn der Österreicher weniger korrigiert hätte. Platz drei.
09:47
Japan I
Ryota Yamamoto erwischt den Absprung perfekt und ist ganz hoch unterwegs. Technisch sauber trägt der Japaner sein System nach unten und fährt Bestnoten von der Jury ein. Natürlich ist das die klare Führung.
09:46
Italien I
Er hält die Ski teils deutlich zu steil und bremst sich quasi selbst aus. Das kostet wertvolle Meter. Pittin ärgert sich über Platz neun. 52 Sekunden fehlen da umgerechnet zu Norwegen II.
09:45
Finnland I
Laufen funktioniert super. Auf der Schanze hat Hirvonen allerdings weiterhin Probleme. Seine Luftfahrt ist dabei durchaus ruhig. Aber es fehlen Tempo und Höhe. Nur Rang acht.
09:44
Tschechien I
Pazout hat ein paar Wackler drin, trifft jedoch genau die 95 Meter. Somit hält sich der Rückstand in Grenzen. Inzwischen ist der Wind unangenehmer geworden - die Kompensationspunkte liegen im zweistelligen Bereich.
09:43
Frankreich
Antoine Gerard setzt zu früh zur Landung an. Der Franzose hätte eigentlich die Höhe gehabt, noch zwei, vielleicht auch drei Meter weiter zu springen. Das macht Platz fünf mit 31 Sekunden Rückstand zur Spitze.
09:42
Polen
Marusarz ist mit 1,66m der kleinste Athlet im heutigen Feld. Seine Sprungkraft ist sehr gut, aber die Körpergrösse verhindert einen besonders guten Flug. Doch mit 60 Punkten für die Weite erfüllt der Pole seinen Job.
09:41
Slowenien
Jelen zeigt bei seinem ersten Einsatz in Val di Fiemme eine mässige Leistung. Der Rückstand zu den Spitzenteams ist schon sehr gross.
09:40
USA
Die US-Amerikaner stellen heute nur ein Team. Taylor Fletcher kann bei diesem Rückenwind kein vernünftiges System aufstellen. Es zieht ihn quasi direkt wieder an den Hang. 84 Meter sind viel zu wenig.
09:39
Russland I
Nein! Von Beginn an fehlen Höhe, Druck und Tempo. Barkov müht sich richtig ab. Mit +1:46min ist Russland I Vorletzter.
09:38
Norwegen II
Wahnsinn! Einfach Wahnsinn! Aggressiv drückt sich der Norweger Oftebro am Tisch ab und zeigt eine ruhige sowie kontrollierte Flughaltung. Der 19-Jährige distanziert Österreich II mal eben um 18 Sekunden.
09:37
Deutschland II
Eieieiei! Jetzt dreht der Wind und kommt unten auch von der Seite. Johannes Rydzek bekommt 6,1 Windpunkte zur Kompensation. Am Ende reicht es nicht ganz für die Führung. Umgerechnet fehlen zwei Sekunden auf Österreich II.
09:36
Österreich II
Lukas Greiderer zeigt einen guten Sprung und kommt mit dem leichten Rückenwind gut zurecht. Acht Sekunden setzt sich Österreich so vor Japan II.
09:35
Japan II
Weiter geht es. Nagai erwischt gute Windbedingungen und steht förmlich in der Luft. Seine Landung kann er auf fast 98 Meter ziehen und kassiert schöne Wertungspunkte. Das ist die klare, klare Führung.
09:34
Italien II
Raffaele Buzzi kommt am Tisch recht flach raus und lässt entsprechend Höhe vermissen. Notentechnisch sieht es ordentlich aus. Das macht aktuell die Führung. Neun Sekunden vor Tschechien II.
09:33
Finnland II
Arttu Maekiaho hat zu Beginn ein paar Verdrehungen drin, aber anschliessend läuft der Sprung noch einigermassen. Macht 20 Sekunden Vorsprung vor Russland II.
09:33
Tschechien II
Die Tschechen machen es direkt deutlich besser und verschaffen sich 38 Sekunden Luft auf die Russen.
09:31
Russland II
Und damit rein in das Springen im Norden Italiens! Artem Galunin kämpft sich mit mässiger Technik durch und sammelt knapp 82 Punkte.
09:23
Favoriten-Duo
Natürlich ist Norwegen I mit dem Duo Graabak und Riiber der grosse Favorit auf den Tagessieg. Allerdings müssen die Norweger dafür an der Schanze liefern, denn in der Loipe sind sie nicht besser als die deutschen Herren. Den Duos Rydzek/Frenzel und Geiger/Riessle dürfte ebenfalls einiges zugetraut werden.
09:16
Riiber und Geiger gesprungen
Nun haben auch Norwegens Jarl Magnus Riiber sowie DSV-Star Vinzenz Geiger ihren Probesprung absolviert. Geiger kommt auf 101 Meter und setzt sich zwischen Rehrl (AUT) und Greiderer (AUT). Riiber geht mit 102 Meter direkt an die Spitze. Gestern hat Geiger im Solo über 50 Sekunden aufgeholt. Es bleibt spannend, wie es gleich nach dem Springen für den Teamsprint aussieht.
09:13
Das Teilnehmerfeld
Bei Teamsprint-Events treten die Nationen in Duos an. Hier und heute sind 20 Duos am Start. Deutschland II startet an siebter Stelle, Deutschland I springt als Vorletzter. Für Deutschland II springen Johannes Rydzek und dann Eric Frenzel, Deutschland I schickt Fabian Riessle und Vinzenz Geiger. Die letzten fünf Springer sind gleich Costa (ITA), Watabe (JPN), Rehrl (AUT), Geiger (GER), Riiber (NOR).
09:07
Nationenwertung
In der Nationenwertung liegt Norwegen mit 2517 Punkten einsam an der Spitze. Es folgen Deutschland (1712) und Österreich (1154). Danach werden die Abstände wieder grösser. Japan (313) und Italien (298) komplettieren die Top Fünf.
09:04
Probedurchgang läuft
Aktuell läuft auf der Schanze noch der Probedurchgang. Bei doch recht wechselhaften Windbedingungen kam Johannes Rydzek (GER) auf 94,5 Meter und ist momentan Sechster vor DSV-Kollege Fabian Riessle (94m). Lukas Greiderer (AUT) machte einen Satz auf 104,5 Meter und steht auf dem zweiten Rang. Ganz vorne springt derzeit Jens Luraas Oftebro (NOR/99,5m).
09:00
DSV stark in Top Ten vertreten
Team-Olympiasieger Fabian Riessle (Breitnau) musste sich im Kampf um das Podest nach einem Foto-Finish mit Rang vier zufriedengeben. Auch Weltmeister Eric Frenzel (Geyer/7.), Manuel Faisst (Baiersbronn/9.) sowie Doppel-Olympiasieger Johannes Rydzek (Oberstdorf/10.) landeten in den Top Ten. Das Team von Bundestrainer Hermann Weinbuch fuhr also insgesamt ein starkes Ergebnis ein und möchte beim Teamsprint natürlich daran anknüpfen.
08:53
Fünftes Podest in Folge
"Wir haben Runde für Runde auf ihn aufgeholt. Als wir dran waren, habe ich gedacht: Heute packst du ihn", erklärte Geiger im Anschluss an das zweite Rennen der Kombinierer an diesem Wochenende. Der 22-Jährige war nach dem Springen (97,0m) vom zwölften Rang in die Loipe gegangen - mit immerhin 52 Sekunden Rückstand auf Riiber. Wie schon bei seinem zweiten Platz einen Tag zuvor machte der DSV-Star jedoch viel Boden gut und stand zum fünften Mal in Folge auf dem Treppchen.
08:45
Geiger mit zweitem Saisonsieg
Vinzenz Geiger hat den deutschen Kombinierern den zweiten Saisonsieg beschert. Der 22-Jährige aus Oberstdorf hat dabei erneut Topstar Jarl Magnus Riiber bezwungen. Team-Olympiasieger Geiger setzte sich im italienischen Val di Fiemme im Zielsprint gegen den Norweger durch und feierte den dritten Weltcupsieg seiner Karriere. Für Riiber war es im neunten Saisonrennen erst die zweite "Niederlage" - wieder gegen Geiger. Dritter wurde Riibers Teamkollege Jörgen Graabak.
08:39
Guten Morgen
Guten Morgen und ein ganz herzliches Willkommen zum Abschluss des NoKo-Wochenendes im italienischen Val di Fiemme. Nach zwei Einzelwettbewerben steht heute der Teamsprint auf dem Programm. Um 9:30 Uhr geht es los!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.586
2NorwegenJørgen Gråbak1.106
3DeutschlandVinzenz Geiger917
4NorwegenJens Lurås Oftebro790
5DeutschlandFabian Rießle658
6NorwegenEspen Bjørnstad606
7DeutschlandEric Frenzel565
8FinnlandIlkka Herola564
9JapanAkito Watabe449
10DeutschlandManuel Faißt418