Südafrika gegen Deutschland
Beendet
Südafrika
4:3
Deutschland
Südafrika
Deutschland
Austragungsort
Oi Hockey Stadium North Pitch
60
06:22
Fazit:
Völlig überraschend verlieren Deutschlands Hockeymänner ihr Gruppenspiel gegen Südafrika mit 3:4. Bundestrainer Kais al Saadi hat für den enttäuschenden Aufritt seiner Jungs nur ein Kopfschütteln übrig, dabei verzeichneten die Deutschen mehrere eigentlich wegweisende Momente im Spiel. Im 1. Viertel gelang die Führung, nach dem zwischenzeitlichen Rückstand drehte man die Partie noch vor der Pause wieder, die ersten zwei Strafecken führten zu Toren. Doch trotz grosser optischer Überlegenheit wollte nach dem Seitenwechsel kein einziges Tor mehr gelingen. Acht Strafecken in Folge blieben ohne Ertrag. Die effizienten Südafrikaner nahmen praktisch jede Einladung an, nutzten die Unzulänglichkeiten der Deutschen gnadenlos aus und erhielten sich mit den ersten drei Punkten ihre kleine Chance aufs Viertelfinale. Deutschland hingegen verpasste den für das vorzeitige Weiterkommen nötigen Punkt.
60
06:21
Spielende
60
06:21
Doch auch diese deutliche Überzahl hilft dem Favoriten nicht weiter. Eine richtige Chance eröffnet sich dem Vize-Europameister in dieser Schlussphase nicht mehr.
59
06:19
Gelbe Karte für Mustaphaa Cassiem (Südafrika)
Mustaphaa Cassiem sieht Gelb, muss den Rest der Spielzeit von draussen zuschauen. Da Deutschland den Torhüter rausgenommen hat, sind das jetzt zwei Feldspieler mehr auf dem Platz.
59
06:19
Rechts im Schusskreis bringt Tyson Dlungwana Florian Fuchs zu Fall. Deutschland bekommt noch eine Strafecke zugesprochen. Doch auch die achte kurze Ecke in Folge wissen die Deutschen nicht zu nutzen.
58
06:17
Der nächste deutsche Angriff verpufft wegen eines ungenauen Passes von Florian Fuchs. Minute um Minute verrinnt. Sollten die Deutschen tatsächlich gegen Südafrika verlieren?
57
06:14
Gut dreieinhalb Minuten vor Schluss verlässt Torwart Alexander Stadler das Feld zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Alles oder nichts also - jetzt soll zumindest erst einmal der Ausgleich erzwungen werden.
55
06:13
Nach einem schnell ausgeführten Freischlag, hat plötzlich Nqobile Ntuli freie Bahn, taucht rechts im Schusskreis auf. Doch jetzt bleibt die Effizienz auf der Strecke, der 25-Jährige schiesst haarscharf am langen Eck vorbei.
53
06:12
Die optische Überlegenheit der DHB-Auswahl bleibt natürlich bestehen. Sonderlich viel aber fällt den Männern von Kais al Saadi derzeit nicht ein. So langsam jedoch drängt die Zeit.
51
06:11
Sinnbildlich ist die nächste Strafecke der Deutschen, die letztlich für Lukas Windfeder aufgelegt wird. Die Variante auf Florian Fuchs schlägt schlussendlich fehl.
50
06:09
Mit einem Sieg würden die höchst effizienten Südafrikaner im Geschäft bleiben und sich theoretisch die Chance aufs Viertelfinale erhalten. Dagegen gehen die Deutschen seit geraumer Zeit nicht zwingend genug zu Werke.
48
06:04
Tor für Südafrika, 4:3 durch Mustaphaa Cassiem
Jetzt kommt es knüppeldick für die DHB-Auswahl. Auf der rechten Seite setzt sich Mustaphaa Cassiem gegen Linus Müller durch, gelangt in den Schusskreis und bringt den Ball scharf zur Mitte. Dort geht Niklas Bosserhoff mit dem Schläger hin, befördert die Kunststoffkugel ins eigene Tor. Nachdem der Video-Schiedsrichter Martin Madden da noch einmal draufgeschaut hat, wird der Treffer anerkannt.
48
06:04
Südafrika lauert weiterhin nur auf Konter. Zudem laden die Deutschen den Gegner mit Ballverlusten ein.
46
06:01
Beginn 4. Viertel
45
06:00
Viertelfazit:
Etwas aus dem Nichts ist den Südafrikanern der Ausgleich gelungen. An ihrer gnadenlosen Effizienz also halten die Männer von Gareth Ewing fest. Vier Schüsse, drei Tore – damit macht der Afrikameister den Deutschen das Leben schwer. Der Vize-Europameister hat viel mehr in diese Partie investiert – mit überschaubarem Ertrag.
45
05:58
Ende 3. Viertel
45
05:58
Eine Strafecke gibt es dann noch für Deutschland. Nach den zwei erfolgreichen Versuchen zu Beginn, verpufft nun bereits die vierte in Folge. Der Schuss von Martin Häner kommt nicht durch. Und auch der nachsetzende Timm Herzbruch findet keine Lücke.
45
05:55
Tor für Südafrika, 3:3 durch Nicholas Spooner
Kurz vor Viertelende fahren die Südafrikaner noch einen Konter. Nicholas Spooner leitet den Angriff selbst ein, bekommt den Ball von Dayaan Cassiem zurück, taucht frei im Schusskreis auf und versenkt die Kunststoffkugel im linken Eck.
44
05:54
Justus Weigand behauptet sich rechts an der Grundlinie, spielt den Ball in die Mitte, trifft einen südafrikanischen Fuss und holt die nächste Strafecke heraus. Jetzt stoppt Timur Oruz für Martin Häner. Dessen Schuss pariert Rassie Pieterse.
42
05:52
Nun bietet sich die Möglichkeit, etwas über die vierte Strafecke zu bewirken. Tobias Hauke stoppt den Ball wieder für Lukas Windfeder. Diesmal bringt das nicht den gewünschten Erfolg, denn der abgefälschte Schuss verfehlt den Kasten von Rassie Pieterse.
41
05:50
Dann schafft es der Vize-Europameister in den Schusskreis. Die Situation wird unübersichtlich. Das versucht Constantin Staib zu nutzen. Den Schuss pariert Rassie Pieterse, was bei diesem knapp oberhalb des Schoners für Schmerzen sorgt.
39
05:49
Für den Moment genügt es der DHB-Auswahl, das Geschehen über Ballbesitz zu kontrollieren. Angesichts der Führung kann man geduldig zu Werke gehen, muss nichts erzwingen.
37
05:47
Etwas mehr Aktivität zeigt der Afrikameister jetzt. Nach wie vor aber bekommt man es nicht zu Ende gespielt. Doch was den Deutschen blühen kann, wenn das dem Gegner mal gelingt, haben wir im 1. Viertel erlebt.
35
05:46
Südafrika kommt weiterhin kaum zur Geltung, hat massive Schwierigkeiten, in den Schusskreis zu gelangen. Deutschland hat die Angelegenheit weiterhin gut im Griff. Und Tobias Hauke darf inzwischen auch wieder mitmischen.
33
05:43
Bei eigenem Ballbesitz kann in Unterzahl am wenigsten passieren. Weit draussen in der Ecke behauptet Constantin Staib eine ganze Zeit lang den Ball, bedient dann mit Übersicht Johannes Grosse. Dieser sucht den Weg in den Schusskreis, geht zu Boden, bekommt das aber nicht als Foul gepfiffen.
31
05:40
Noch mehr als vier Minuten müssen die Deutschen in Unterzahl klarkommen, denn Kapitän Tobias Hauke sitzt draussen nach wie vor seine Gelbe Karte ab.
31
05:39
Beginn 3. Viertel
30
05:34
Halbzeitfazit:
Nach dem zwischenzeitlichen Rückstand drehten Deutschlands Hockeymänner das Gruppenspiel gegen Südafrika im 2. Viertel wieder zu ihren Gunsten und liegen zur Pause mit 3:2 vorn. Insgesamt geht die Führung in Ordnung, denn das Team von Kais al Saadi hatte bislang mehr vom Spiel. Vor allem in der letzten Viertelstunde gab die DHB-Auswahl ziemlich klar den Ton an. Vom Afrikameister war da nicht mehr so viel zu sehen. Nach den beiden Toren brachten die Männer von Gareth Ewing zuletzt nur noch einen Torschuss an, mehr tat sich nach vorn nicht.
30
05:30
Ende 2. Viertel
30
05:27
Gelbe Karte für Tobias Hauke (Deutschland)
Nach einem Ballverlust möchte sich Tobias Hauke die Kunststoffkugel von Dayaan Cassiem zurückholen, dabei unterläuft ihm ein Foul, welches mit einer harten Gelben Karte und fünf Minuten Zeitstrafe geahndet wird.
29
05:27
Deutschland bleibt dran, trägt immer wieder gute Angriffe vor. Nach einem langen Schlenzball von Lukas Windfeder auf die linke Seite spielt Johannes Grosse im Schusskreis Florian Fuchs an. Dieser fackelt erneut nicht lange, schiesst aus der Drehung. Abermals ist ein südafrikanischer Schläger dazwischen.
26
05:25
Über weite Strecken bleiben die Deutschen die tonangebende Mannschaft behalten den Vorwärtsgang drin. So gerät Timm Herzbruch auf halbrechts frei in Schussposition. Der Abschluss gelingt nicht platziert genug, Rassie Pieterse lässt sich nicht überwinden.
24
05:19
Tor für Deutschland, 2:3 durch Constantin Staib
Aus halbrechter Position spielt Johannes Grosse in den Schusskreis, findet Timm Herzbruch. Dessen abgefälschten Schuss pariert Rassie Pieterse. Den Abpraller aber verwertet Constantin Staib entschlossen zur deutschen Führung, trifft unhaltbar ins linke Eck.
23
05:19
Mit ihrer dritten Strafecke sind die Deutschen nicht erfolgreich. Diesmal stoppt Florian Fuchs für Lukas Windfeder. Der folgende Schuss findet die Lücke nicht. Rechts im Schusskreis holt sich Justus Weigand das Spielgerät, der Winkel aber gestaltet sich zu spitz.
22
05:16
Tor für Deutschland, 2:2 durch Lukas Windfeder
Bei den kurzen Ecken zeigen sich die Deutschen hocheffizient. Tobias Hauke stoppt den Ball für Lukas Windfeder. Dessen abgefälschten Schuss versucht Tim Drummond, auf der Torlinie für seinen Torhüter abzuwehren. Das misslingt, das Ding ist drin.
21
05:15
Schön verlagern die Deutschen das Spiel auf die linke Seite. Dort hat Johannes Grosse viel Platz, dringt in den Schusskreis ein. Die Aktion zieht die zweite Strafecke für Deutschland nach sich.
19
05:14
Jetzt beteiligen sich auch die Südafrikaner wieder aktiver am Spielgeschehen. Bislang dosieren das die Männer von Gareth Ewing gut, versuchen immer mal wieder, selbst etwas auf die Beine zu stellen.
17
05:11
Deutschland übernimmt nun wieder das Kommando. Nach gut einer Minute schaffen es die DHB-Männer in den Schusskreis. Dort probiert es Niklas Wellen aus der Drehung. Das stramme Geschoss lenkt Nduduza Lembethe am kurzen Eck vorbei.
16
05:08
Beginn 2. Viertel
15
05:08
Viertelfazit:
Unerwartet liegen Deutschlands Hockeymänner nach den ersten 15 Minuten gegen Südafrika mit 1:2 zurück. Dabei war der Vize-Europameister Mitte des Viertels verdient in Führung geraten. Damit schien das Team von Kais al Saadi auf einem guten Weg, doch der Gegner schlug umgehend zurück und ging auch danach überaus effizient zu Werke. Zwei Chancen, zwei Tore - der Afrikameister wusste gehörig zu überraschen.
15
05:04
Ende 1. Viertel
13
05:02
Tor für Südafrika, 2:1 durch Keenan Horne
Gerade war Linus Müller zurückgekehrt - Deutschland also wieder komplett - da sitzt auch der zweite Torschuss des Afrikameisters. Im Schusskreis bemüht sich Samkelo Mvimbi gegen Benedikt Fürk um den Ball. Mit etwas Glück springt die Kunststoffkugel vor die Füsse von Keenan Horne, der sofort abschliesst und rechts an Alexander Stadler vorbei ins Tor trifft.
11
05:01
Mit viel Ballbesitz nimmt die deutsche Mannschaft fleissig Zeit von der Uhr - bis sich die Südafrikaner irgendwann den Ball organisieren.
10
04:59
Grüne Karte für Linus Müller (Deutschland)
Die erste Grüne Karte dieser Begegnung bekommt Linus Müller zu sehen. Deutschland muss somit zwei Minuten lang in Unterzahl bestreiten.
9
04:56
Tor für Südafrika, 1:1 durch Matthew Guise-Brown
Umgehend schlägt der Afrikameister zurück. Jetzt bekommen die Südafrikaner eine Strafecke zugesprochen, weil Constantin Staib den Ball an den linken Fuss bekommt. Nach der Ausführung stoppt Tim Drummond den Ball für Matthew Guise-Brown. Dessen Schuss gerät gar nicht so platziert, kann von Alexander Stadler aber nicht aufgehalten werden.
8
04:54
Tor für Deutschland, 0:1 durch Timm Herzbruch
Niklas Wellen führt die kurze Ecke aus. Der Ball wird für Martin Häner gestoppt. Die geplante Variante geht in der Folge schief. Dennoch machen die DHB-Männer etwas draus. Wellen spielt den Ball von links in die Mitte. Dort taucht Timm Herzbruch frei auf und schiesst aus etwa drei Metern ein.
8
04:53
Mit ihrem regelmässigen Erscheinen im Schusskreis sorgen die Deutschen irgendwann für die erste Strafecke. Jetzt ist es so weit, den Südafrikanern wird ein gefährliches Spiel zum Verhängnis.
5
04:51
Über die rechte Seite gelangen die Deutschen mit Benedikt Fürk und Martin Häner in den Schusskreis. Dort vermag Niklas Wellen den Ball nicht zu kontrollieren, der rutscht ihm über die Torauslinie.
3
04:49
Dann folgt die nächste Abschlusshandlung. In halbrechter Position zieht Martin Zwicker aus der Drehung ab. Den Flachschuss pariert Rassie Pieterse per Fussabwehr.
2
04:48
Danach beruhigt sich die Partie erst einmal. Deutschland jedoch übernimmt jetzt klar das Kommando, belagert den gegnerischen Schusskreis, agiert fürs Erste sehr geduldig.
1
04:47
Nach den ersten Momenten, die Südafrika im Vorwärtsgang bestreitet, tragen nun die Deutschen einen ersten zielstrebigen Angriff vor. Niklas Wellen schafft es halblinks in den Schusskreis und fackelt nicht lange. Die Kunststoffkugel jedoch verfehlt die Kiste.
1
04:45
Spielbeginn
04:44
Auch wenn sich die Kräfteverhältnisse in der Gruppe B recht deutlich abzeichnen, ist für Deutschlands Hockeymänner jeder weitere Sieg wichtig, um sich fürs Viertelfinale eine möglichst gute Ausgangsposition zu verschaffen. Als Gruppenzweiter würde man zunächst Australien und Indien aus dem Weg gehen, den beiden mit Abstand stärksten Teams der Gruppe A. Daher sollten sich die Männer von Trainer Kais al Saadi nicht mit dem einen Punkt begnügen, der zum Weiterkommen reichen würde.
04:37
Soeben hat Belgien seine Pflichtaufgabe gegen Kanada eindrucksvoll mit 9:1 gelöst und steuert auf den Gruppensieg zu. Zugleich bleiben die Nordamerikaner Gruppenletzter, das Erreichen des Viertelfinals ist nun auch rechnerisch nicht mehr möglich.
04:32
Zum 20. Mal spielt Deutschland mit einer Männermannschaft bei Olympischen Spielen. Vier der Teilnahmen wurden mit Gold gekrönt – zuletzt 2012. Das allein zeigt, dass für den zweimaligen Weltmeister das Erreichen der nächsten Runde Pflicht sein sollte. Der achtfache Europameister gilt heute als klarer Favorit.
04:22
Bei ihrer fünften Olympiateilnahme – nie erreichte man das Viertelfinale – fing sich der mehrfache Afrikameister zum Auftakt eine 1:3-Pleite gegen Grossbritannien ein. Dem folgten ein 3:5 gegen die Niederlande und das 4:9-Torspektakel gegen Belgien. Deutschland hingegen feierte zwei klare Siege gegen Kanada (7:1) und Grossbritannien (5:1) . Dazwischen hatte die DHB-Auswahl allerdings gegen Weltmeister Belgien mit 1:3 das Nachsehen.
04:12
Ziemlich klare Verhältnisse herrschen in der Gruppe B. Die favorisierten Mannschaften belegen die ersten vier Plätze, die das Weiterkommen ins Viertelfinale bedeuten. Die noch ungeschlagenen Belgier sind bereits durch, steuern aktuell gegen Kanada den vierten Erfolg an. Dahinter rangieren mit je einer Niederlage Deutschland, die Niederlande und Grossbritannien. Südafrika steht noch gänzlich ohne Punkt da, müsste heute zwingend gewinnen, um sich theoretische Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde zu erhalten.
04:02
Herzlich willkommen zum olympischen Hockeyturnier! In der Gruppe B der Männer bekommen es Südafrika und Deutschland miteinander zu tun. Um 4:45 Uhr MESZ soll die Partie beginnen.

Medaillenspiegel

#LandGoldSilberBronzeGesamt
1USAUSA394133113
2ChinaChina38321888
3JapanJapan27141758
4GroßbritannienGroßbritannien22212265
5Russian Olympic CommitteeRussian Olympic Committee20282371
6AustralienAustralien1772246
7NiederlandeNiederlande10121436
8FrankreichFrankreich10121133
24SchweizSchweiz34613