Deutschland gegen Argentinien
Beendet
Deutschland
3:1
Argentinien
Deutschland
Argentinien
Austragungsort
Oi Hockey Stadium North Pitch
60
04:08
Fazit:
Deutschlands Hockeymänner stehen im Halbfinale! Im Duell der letzten beiden Olympiasieger behält die DHB-Auswahl (2012) gegen Argentinien (2016) mit 3:1 die Oberhand. In einem lange Zeit sehr taktisch geprägten Spiel, in dem viel Risikovermeidung betrieben wurde, gab die Effizienz beim Ausführen der Strafecken den Ausschlag zugunsten der Mannschaft von Kais al Saadi. Bei drei von vier Versuchen zappelte der Ball im Tor. Mit dieser Quote kamen die Südamerikaner nicht mit, die lediglich einmal trafen (1 von 5). Aus dem Spiel heraus tat sich beiderseits wenig, da liessen die konzentrierten und aufmerksamen Spieler kaum etwas zu. Zudem konnten die Argentinier, in Rückstand liegend, nicht so richtig aus ihrer Haut. Es fehlte an Mut, um viel früher mehr zu wagen. Und so musste der Titelverteidiger die Segel streichen.
60
04:06
Spielende
60
04:06
Grüne Karte für Lucas Vila (Argentinien)
Dann geraten die Südamerikaner auch noch in Unterzahl. Lucas Vila fängt sich die Grüne Karte ein.
59
04:05
Nach der weiteren Strafecke sorgt Pedro Ibarra für den Schuss. Auch diesmal stellt sich Martin Häner in den Weg. Die Schiedsrichter sehen ein gefährliches Spiel, was die Argentinier nicht wahrhaben wollen. Video-Schiedsrichter Adam Kearns bestätigt die Entscheidung zugunsten der Deutschen.
59
04:03
Lucas Rossi stoppt die Strafecke für Maico Casella. Dessen Schuss blockt Martin Häner - das allerdings mit dem Fuss, weshalb es eine weitere Strafecke gibt. Auch diese wird abgewehrt. Allerdings können die Deutschen den Videobeweis nicht mehr nehmen, um sich aus diesem Teufelskreis zu befreien.
59
04:02
Zwei Tore benötigen die Südamerikaner, doch so viel Zeit bleibt jetzt nicht mehr. Vor allem aus dem Spiel heraus passiert beim Titelverteidiger wenig. Mit dem Mute der Verzweiflung schafft es Nicolás Keenan links in den Schusskreis, bekommt den Stoss von Lukas Windfeder. Strafecke! 92 Sekunden noch auf der Uhr!
57
04:00
Clever lassen die Deutschen den Ball laufen, spielen auch mal hintenrum. So muss der Konkurrent viele Meter machen, ohne selbst zum Zug zu kommen.
55
03:58
Deutschland bleibt aktiv, spielt auch weiterhin nach vorn, um das Geschehen vom eigenen Schusskreis fernzuhalten. Abschlusshandlungen aber gibt es im Moment nicht.
53
03:57
Noch wäre Zeit für den Olympiasieger. Zwei Tore fehlen den Argentiniern. Doch die Deutschen behalten die Ruhe, bremsen den Gegner sofort wieder ein. So verstreicht Zeit.
52
03:54
Tor für Argentinien, 3:1 durch Maico Casella
Zwei Strafecken verteidigen die DHB-Männer erfolgreich - stets aber auf Kosten einer weiteren Ecke. Und im dritten Versuch schlagen die Argentinier zu. Maico Casella kommt zum Schuss. Dieser gerät gar nicht so platziert. Alexander Stadler kommt mit dem linken Fuss an den Ball, vermag den Einschlag und den dritten Turniertreffer von Casella jedoch nicht zu verhindern.
51
03:53
Links im Schusskreis erarbeitet Lucas Martinez die erste argentinische Strafecke. Deutschland kann keinen Videobeweis mehr nehmen und die Fehlentscheidung nicht abwenden. Die Schiedsrichter schauen sich das von sich aus nicht noch einmal an.
50
03:50
In dem Moment, als die Strafzeit von Maico Casella abläuft, tauchen die Deutschen im Schusskreis auf. Niklas Wellen zeichnet dafür verantwortlich. Abseits des Geschehens packt Thomas Habif praktisch einen Cross-Check gegen Timur Oruz aus, trifft diesen am Hinterkopf. Folgen hat das für den Argentinier nicht.
48
03:47
Tor für Deutschland, 3:0 durch Lukas Windfeder
Niklas Wellen führt die Ecke aus. Tobias Hauke stoppt den Ball. Und Lukas Windfeder nimmt Mass. Perfekt trifft der 26-Jährige ins rechte Eck und erzielt sein zweites Tor des Tages.
48
03:47
Niklas Bosserhoff spielt halbrechts im Schusskreis Niklas Wellen an. Dessen Schuss pariert Juan Vivaldi. Danach bekommt ein Argentinier die Kunststoffkugel an den Unterschenkel. Strafecke!
47
03:46
Bislang brennt überhaupt nichts an. In Unterzahl haben die Südamerikaner keine Idee, wie dem Kontrahenten beizukommen ist. Der Vize-Europameister spielt das derzeit entspannt runter.
46
03:43
Gut vier Minuten dürfen die Deutschen noch in Überzahl agieren, denn Maico Casella sitzt so lange noch seine Strafzeit ab.
46
03:43
Beginn 4. Viertel
45
03:42
Viertelfazit:
Dank einer 2:0-Führung schnuppern Deutschlands Hockeymänner am olympischen Halbfinale. Mit dem zweiten Treffer, erneut nach einer Strafecke, setzten die Jungs von Kais al Saadi den Gegner gehörig unter Druck. Noch waren die Argentinier nicht in der Lage, eine adäquate Reaktion zustande zu bringen. Eine Viertelstunde bleibt den Südamerikanern noch.
45
03:40
Ende 3. Viertel
45
03:40
Deutschland nimmt den Videobeweis, um eine Strafecke wegen regelwidrigen Spielens des Balls zu erwirken. Das bleibt ohne Erfolg, weshalb das DHB-Team das Recht verliert, weitere Videobeweise zu nehmen.
45
03:36
Gelbe Karte für Maico Casella (Argentinien)
Während die Deutschen inzwischen wieder komplett sind, steigt Maico Casella hart gegen Johannes Grosse ein und kassiert Gelb, samt fünf Minuten Zeitstrafe.
43
03:35
Staib an den Pfosten! Dann bietet sich eine Kontergelegenheit. Constantin Staib geht auf und davon, schafft es bis in den Schusskreis. Dort erfolgt der Abschluss. Und Juan Vivaldi lenkt den Ball mit seinem Schläger an den linken Pfosten.
41
03:33
Grüne Karte für Christopher Rühr (Deutschland)
Wegen eines Fouls sieht Christopher Rühr die Grüne Karte und Deutschland gerät für zwei Minuten in Unterzahl.
40
03:30
Tor für Deutschland, 2:0 durch Timm Herzbruch
Mit einer wunderbaren Ausführung der Ecke kommen die Deutschen zum Erfolg. Den gestoppten Ball schiebt Tobias Hauke kurz zu Christopher Rühr. Dieser legt überraschend zurück. Hauke bringt das Ding zum Tor. Timm Herzbruch hält den Schläger rein, fälscht gewinnbringend ab und erzielt seinen dritten Turniertreffer.
40
03:30
Florian Fuchs schafft es über links in den Schusskreis und erwischt Matías Rey am Fuss, holt so die dritte Strafecke der Partie heraus - alle für die Deutschen.
39
03:28
Im Gefühl, alles im Griff zu haben, wirken die Jungs von Kais al Saadi immer mutiger. Allerdings darf man den Argentiniern natürlich nicht in die Falle gehen und sich, in Führung liegend, Konter einfangen.
38
03:27
Nach wie vor agiert die DHB-Auswahl sehr aktiv, beteiligt sich am Spiel. So beschäftigt man den Gegner, der selbst recht wenig auf die Beine zu stellen vermag.
36
03:25
Auf beiden Seiten wird sehr aufmerksam und konzentriert verteidigt, weshalb es kaum Strafecken gibt. Die Deutschen haben noch gar keine verursacht.
34
03:23
Von rechts bewegt sich Benedikt Fürk am Rand des Schusskreise Richtung Mitte, feuert aus halbrechter Position. Der Flachschuss zischt am langen Eck vorbei. Florian Fuchs hält noch den Schläger rein. Das ist der erste deutsche Torschuss aus dem Spiel heraus.
32
03:22
Gnadenlos brennt die Sonne vom wolkenlosen Himmel. Schon im Schatten herrschen mehr als 30 Grad. Wie heiss ist es da erst über der blauen Spielfläche im Oi Hockey Stadium?
31
03:19
Beginn 3. Viertel
30
03:13
Halbzeitfazit:
Zur Pause des ersten Viertelfinals führen Deutschlands Hockeyherren gegen Argentinien mit 1:0. In einer von besonders viel Vorsicht geprägten Partie belauerten sich beide Mannschaften über weite Strecken. Aus dieser Herangehensweise sprach nicht nur der grosse Respekt voreinander, auch die Hitze in den Tokioter Vormittagsstunden nahm Einfluss. Vor allem die Deutschen waren sehr darauf bedacht, nicht in Rückstand zu geraten. Jeweils nur zwei Torschüssen sind Beleg für die beiderseitige Zurückhaltung. Dann jedoch erarbeiteten sich die Deutschen zwei Strafecken und nutzen die zweite zur Führung. Darauf fanden die Argentinier bislang keine Antwort.
30
03:09
Ende 2. Viertel
29
03:09
Links im Schusskreis taucht Lucas Vila auf, schiesst Mats Grambusch an den Fuss. Doch die Strafecke gibt es nicht, denn abseits des Geschehens wird ein argentinisches Offensivfoul geahndet.
27
03:07
Jetzt läuft die fünfminütige Strafzeit gegen Niklas Wellen ab. Deutschland ist wieder komplett und ist während der Unterzahl nicht in die Bredouille geraten.
26
03:05
Von der rechten Seite bringen die Argentinier den Ball in die Mitte. Der Pfiff ertönt, es soll eine Strafecke geben. Doch es folgt der Videobeweis. Und dabei offenbart sich, dass hier kein Vergehen vorliegt. Es gibt keine Ecke und die Deutschen behalten durch den erfolgreichen Einspruch das Recht, den Videobeweis auch weiterhin anzufordern.
25
03:02
Darüber hinaus versuchen die Männer von Trainer Kais al Saadi sogar etwas nach vorn, ohne dabei zwingend zu werden. Darüber hinaus kehrt jetzt Matías Rey ins Spiel zurück. Der Argentinier also hat sich vorhin nicht ernsthaft wehgetan.
24
03:01
Zunächst wirkt sich die deutsche Unterzahl nicht aus. Die DHB-Auswahl hat die Sache aktuell ganz gut im Griff, ist sogar häufig selbst am Ball und hält das Geschehen vom eigenen Schusskreis fern.
22
02:58
Gelbe Karte für Niklas Wellen (Deutschland)
Unabsichtlich trifft Niklas Wellen im Zweikampf Matías Rey, der zu Boden geht und erst einmal liegen bleibt. Die Betreuer werden gerufen. Offenbar veranlasst das die Schiedsrichter eine harte Sanktion auszusprechen. Wellen sieht Gelb und muss für fünf Minuten runter.
21
02:58
Angesichts der Hitze ist die Führung natürlich noch mehr wert. Vor allem müssen die Argentinier jetzt mehr tun, können sich nicht einzig auf ihre Konterstärke verlassen.
19
02:54
Tor für Deutschland, 1:0 durch Lukas Windfeder
Nach der ersten Strafecke hat Lukas Windfeder noch keinen Erfolg, es bietet sich aber eine weitere Chance. Erneut stoppt Tobias Hauke den Ball für Windfeder. Und diesmal passt der Flachschuss wunderbar ins linke Eck. Juan Vivaldi ist ohne Abwehrchance. Der 26-jährige Deutsche markiert seinen vierten Turniertreffer.
19
02:54
Mit einem guten Antritt sucht Niklas Wellen den Weg in den Kreis. Matías Rey hechtet dem Deutschen hinterher, trifft diesen mit dem Stock und verursacht eine allererste Strafecke.
17
02:52
Derartige Torannäherungen können die Deutschen noch überhaupt nicht für sich beanspruchen. Die Angst vor argentinischen Kontern scheint gross.
16
02:51
Von der linken Seite bringt Nicolás Keenan den Ball in die Mitte. Im Schusskreis wirft sich Agustin Bugallo hinein, sticht mit dem Stock rein. Trotz der kurzen Distanz wehrt Alexander Stadler gut mit dem linken Fuss ab.
16
02:49
Beginn 2. Viertel
15
02:48
Viertelfazit:
Noch tut sich kaum etwas im ersten Viertelfinale im Olympischen Hockeyturnier der Männer. Zwischen Deutschland und Argentinien steht es 0:0. Den einzigen nennenswerten Torabschluss verzeichneten die Südamerikaner. Darüber hinaus prägte Vorsicht das Geschehen.
15
02:46
Ende 1. Viertel
14
02:46
Nach der ersten guten Aktion verspüren die Argentinier Aufwind, haben aktuell etwas mehr vom Spiel. Weitere Torgefahr aber bleibt aus.
12
02:44
Kurz darauf kommt es zu einer ersten nennenswerten Offensivszene. Aus halbrechter Position feuert Agustín Mazzilli, kann von Lukas Windfeder nicht daran gehindert werden. Die Kunststoffkugel zischt knapp über die Querlatte.
11
02:42
Timm Herzbruch tankt sich auf halbrechts in den Schusskreis, bleibt dann aber hängen. Daraus ergibt sich ein argentinischer Konter, weil Lukas Windfeder der Ball durchrutscht. Nicolás Cicileo macht sich auf den Weg, wird dann aber von Martin Häner sehr gut verteidigt.
9
02:40
In den beiden Schusskreisen passiert nach wie vor beinahe gar nichts. Von Torschüssen sind wir weit entfernt. Man lässt extrem viel Vorsicht walten. Das ist der Respekt vor der Hitze, aber auch der voreinander.
7
02:38
Weiterhin belauern sich beide Mannschaften. Die Deutschen warten ab, die Argentinier spielen tief in der eigenen Hälfte quer. Entsprechend wenig tut sich bislang.
5
02:35
Über die linke Seite gelangen die Argentinier erstmals in den Schusskreis, Maico Casella verlängert da gut. Doch die deutsche Abwehr ist aufmerksam. Fürs Erste brennt nichts an.
3
02:34
Beide Mannschaften gehen es behutsam an, sind sich bewusst, sich die Kräfte einteilen zu müssen. Und natürlich möchte keiner durch einen leichten Fehler frühzeitig in Rückstand geraten.
2
02:32
Um 9:30 Uhr Ortszeit ist es schon recht heiss in Tokio. Die Sonne knallt auf den nördlichen Platz des Oi Hockey Stadiums. Das sind mal wieder recht schwierige Bedingungen.
1
02:30
Spielbeginn
02:28
Mit der Spielleitung wurden die Schiedsrichter Coen Van Bunge aus den Niederlanden und Jakub Mejzlík aus Tschechien betraut. Als Video-Referee dürfte der Australier Adam Kearns gefordert sein.
02:26
Eben bei jenen Olympischen Spielen 2016 gab es zwei Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften. Zunächst trennte man sich im Gruppenspiel 4:4. Richtig um die Wurst ging es später im Halbfinale. Da setzten sich die Argentinier überraschend und unerwartet deutlich mit 5:2 durch.
02:22
Deutschland bringt auf diesem hohen Niveau langjährige Tradition mit. Zum 20. Mal bestreitet man ein Olympiaturnier, krönte diese Teilnahmen viermal mit Gold (zuletzt 2012). Vor fünf Jahren wurde man Dritter. Als zweimaliger Weltmeister und Rekordeuropameister sammelte die DHB-Auswahl weitere Titel.
02:15
Zum zwölften Mal sind die Argentinier bei Olympia dabei. In Südamerika gilt man als Hockeymacht. Darüber hinaus tat sich lange Zeit nicht viel. Doch WM-Bronze 2014 deutete bereits Grosses an. Zwei Jahre später bei den Spielen in Rio de Janeiro holten die Löwen überraschend zum ganz grossen Schlag aus und gewannen Olympisches Gold.
02:05
Argentinien musste bis zum Abschluss der Gruppenphase ums Weiterkommen kämpfen. Los Leones, die Löwen, waren mit einem 1:1 gegen Spanien und einem 2:1-Erfolg gegen Japan gestartet. Danach wurde es schwierig. Gegen Australien (2:5) und Indien (1:3) setzte es zwei Niederlagen in Folge. So durften die Südamerikaner im letzten Gruppenspiel gegen Neuseeland keinesfalls verlieren und taten das auch nicht. Ein 4:1 sicherte das Weiterkommen.
01:55
Als Zweite der Gruppe B verschafften sich die Deutschen eine sehr ordentliche Ausgangsposition für die K.o.-Phase. Einzig dem Weltmeister Belgien musste man den Vortritt lassen, gegen den die Honamas auch eine 1:3-Niederlage bezogen. Überraschend jedoch fingen sich die DHB-Jungs auch noch eine unerwartete Pleite gegen Südafrika ein (3:4), die letztlich folgenlos blieb. Gegen Kanada (7:1), Grossbritannien (5:1) und Europameister Niederlande (3:1) gab sich das Team von Kais Al Saadi keine Blösse.
01:45
Herzlich willkommen zum Olympischen Hockeyturnier! Inzwischen ist die Auslese vorangeschritten und die Gruppenphase beendet. Somit beginnen die Männer heute mit den Viertelfinals. Dabei bildet die Partie zwischen Deutschland und Argentinien um 2:30 Uhr MESZ den Auftakt.

Medaillenspiegel

#LandGoldSilberBronzeGesamt
1USAUSA394133113
2ChinaChina38321888
3JapanJapan27141758
4GroßbritannienGroßbritannien22212265
5Russian Olympic CommitteeRussian Olympic Committee20282371
6AustralienAustralien1772246
7NiederlandeNiederlande10121436
8FrankreichFrankreich10121133
24SchweizSchweiz34613