Großbritannien gegen Deutschland
Beendet
Großbritannien
1:2
Deutschland
Großbritannien
Deutschland
Austragungsort
Oi Hockey Stadium North Pitch
60
04:15
Fazit:
Deutschlands Hockey-Frauen starten mit einem 2:1-Sieg gegen Grossbritannien ins olympische Turnier. Dabei lief es anfangs alles andere als gut. Die DHB-Auswahl kam überhaupt nicht in die Gänge, wurde vom Gegner dominiert. Beinahe folgerichtig gingen die Britinnen in Führung. Während der ersten Spielhälfte war der Olympiasieger die klar bessere Mannschaft. Durch einen glücklichen Siebenmeter gelangten die Deutschen allerdings noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach Wiederbeginn rächte sich, dass Grossbritannien die Überlegenheit nicht effizienter nutzte. Deutschland steigerte sich, geriet über einen Konter in Führung. Fortan gestaltete sich die Partie immer offener, wobei die Britinnen kaum noch zielstrebig wurden. Insgesamt hätte ein Remis diese Begegnung sicherlich besser abgebildet. Die Frauen um Trainer Xavier Reckinger aber nehmen den Sieg natürlich trotzdem gern mit.
60
04:12
Spielende
59
04:12
Anderthalb Minuten vor Schluss kehrt Viktoria Huse ins Spiel zurück. Damit ist Deutschland wieder komplett. In dieser Phase verlagern die DHB-Mädels das Geschehen wieder weit vom eigenen Tor weg.
58
04:11
Noch eine Strafecke für Grossbritannien! Giselle Ansley spielt den Ball in den Schusskreis. Dort bekommt Selin Oruz die Kunststoffkugel an den Fuss. Doch auch diese kurze Ecke wissen die Britinnen nicht zu nutzen. Letztlich schiesst Hollie Pearne-Webb rechts am Kasten von Julia Sonntag vorbei.
57
04:09
Den Britinnen fällt wenig ein. Auch die Überzahl scheint dem Olympiasieger nicht weiter zu helfen. So verstreicht Minute um Minute.
55
04:08
An der Mittellinie spritzt Amelie Wortmann in einen gegnerischen Pass, schleppt den Ball dann über links weit nach vorn. Klug spielt die 24-Jährige dann hintenrum. Fürs Erste schlagen sich die Deutschen mit einer Frau weniger richtig gut.
54
04:04
Gelbe Karte für Viktoria Huse (Deutschland)
Nach einem Pfiff gegen Deutschland spielt Viktoria Huse noch den Ball. Das setzt eine Gelbe Karte und satte fünf Minuten Strafzeit. Fast bis zum Spielende muss die DHB-Auswahl nun in Unterzahl überstehen.
52
04:04
Deutschland beschäftigt den Gegner gut. Durch eigene Aktivität nimmt man zugleich viel Zeit von der Uhr. Und jeder Schritt, den die Britinnen hinterherlaufen müssen, tut doppelt und dreifach weh.
50
04:01
Mittlerweile lässt sich um 11:00 Uhr Ortszeit von Mittagshitze sprechen. Die Sonne knallt auf das gesamte Spielfeld. Das geht an die Substanz. Insbesondere der zurückliegenden Mannschaft macht das natürlich zu schaffen.
48
03:59
Die nächste Strafecke stoppt Hollie Pearne-Webb erneut für Giselle Ansley. Deren Schuss aufs linke Eck pariert Julia Sonntag stark. Von inzwischen neun Strafecken haben die Britinnen lediglich eine genutzt.
47
03:58
Nach einem Zweikampf von Kira Horn gegen Sarah Robertson wird Grossbritannien eine Strafecke zugesprochen. Bei der Ausführung ist Nike Lorenz mit dem Fuss am Ball. In der Form wiederholt sich das. Noch ein Versuch!
47
03:56
Anders als in allen Vierteln zuvor dürfen die Deutschen zu Beginn den Ball führen - bis zum nächsten Ballverlust. Das bringt Grossbritannien ins Spiel. Der Titelverteidiger gelangt mit Fiona Crackles rechts in den Schusskreis. Deren Pass in die Mitte wird abgefangen.
46
03:53
Beginn 4. Viertel
45
03:52
Viertelfazit:
Allein mit Blick auf das dritte Viertel ginge die deutsche 2:1-Führung in Ordnung. Über die gesamte Partie gesehen, muss das Zwischenresultat weiterhin als glücklich, wenn nicht gar schmeichelhaft eingeschätzt werden. Lange war Grossbritannien die bessere Mannschaft. Allerdings machten die Britinnen zu wenig aus der optischen Überlegenheit. Exemplarisch dafür war die 33. Minute. Der Olympiasieger vergab eine grosse Gelegenheit. Deutschland konterte umgehend eiskalt und drehte damit das Spiel.
45
03:49
Ende 3. Viertel
43
03:49
Insgesamt bleiben Torszenen rar. Die Partie gestaltet sich jetzt offener. Das allgemeine Niveau gestaltet sich weiterhin überschaubar. Fehler sind beiderseits an der Tagesordnung.
41
03:46
Jetzt darf sich der Titelverteidiger bei einer Strafecke versuchen. Den gestoppten Ball schiesst Giselle Ansley aufs Tor. Julia Sonntag bekommt Unterstützung durch Lisa Altenburg, die erfolgreich mit dem Schläger blockt.
39
03:44
Deutschland erarbeitet sich mehr Spielanteile. Die Führung wirkt sich positiv aufs Nervenkostüm aus. Das Team von Xavier Reckinger agiert längst nicht mehr so fahrig. Auf der Gegenseite haben die Britinnen ihre Durchschlagskraft gänzlich verloren.
37
03:42
Anne Schröder führt die Strafecke aus, Cécile Pieper stoppt den Ball. Nike Lorenz schlenzt die Kunststoffkugel aufs linke Eck. Im Spagat wehrt Madeleine Hinch den Schuss mit dem rechten Fuss ab.
37
03:41
Erstmals bekommen die Deutschen eine Strafecke zugesprochen. Anne Schröder tankt sich über rechts in den Schusskreis, spielt Fiona Crackles den Ball an den Fuss. Allerdings verzögert ein britischer Videobeweis die Ausführung. Es wird bemängelt, dass nach dem Freischlag zuvor der Ball nicht lange genug geführt wurde. Damit aber scheitert Grossbritannien. Die Ecke hat Bestand und das Team verliert die Chance auf einen weiteren Videobeweis.
36
03:36
Grüne Karte für Leah Wilkinson (Grossbritannien)
Zum ersten Mal wird eine Britin mit einer Grünen Karte bedacht. Leah Wilkinson muss für zwei Minuten runter. Somit darf sich Deutschland in Überzahl versuchen.
35
03:36
Offenbar setzt dieser Treffer den Britinnen zu. Beim Olympiasieger steigt die Fehlerquote, was die Partie offener werden lässt. Allerdings zeigen sich die Deutschen ebenfalls nach wie vor fehlerbehaftet.
33
03:33
Tor für Deutschland, 1:2 durch Charlotte Stapenhorst
Auf der einen Seite hat Grossbritannien die grosse Chance zur Führung. Hannah Martin scheitert an der Fussabwehr von Julia Sonntag. Direkt im Anschluss kontern die Deutschen. Über rechts dringt Pia Maertens in den Schusskreis ein, spielt mit Übersicht quer vors Tor zur mitgelaufenen Charlotte Stapenhorst, die den Ball in die Kiste befördert.
32
03:33
Weiterhin zeigen sich die Britinnen bemüht, tonangebend zu bleiben. Für Deutschland scheint nach wie vor allenfalls etwas über Konter zu gehen.
31
03:30
Beginn 3. Viertel
30
03:23
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es im Spiel der Gruppe A zwischen Grossbritannien und Deutschland 1:1. Mit diesem Resultat ist die DHB-Auswahl sehr gut bedient, denn überzeugen konnten die Mädels von Xavier Reckinger nicht. Schon gleich zu Beginn legten die Britinnen den Vorwärtsgang ein. Der Titelverteidiger übte Druck aus, erzwang Strafecken und war insgesamt die eindeutig bessere Mannschaft. Allerdings benötigte das Team von Mark Hager eine Fehlentscheidung, um zu der kurzen Ecke zu kommen, die für die Führung sorgte. Mehr machte man nicht aus der Überlegenheit. Deutschland verzeichnete nur ganz wenige Offensivszenen und kam durch einen in allen Belangen sehr glücklichen Siebenmeter zum Ausgleich.
30
03:20
Ende 2. Viertel
29
03:20
Damit sind fortan die Britinnen wieder am Zug. Rechts im Schusskreis setzt sich Hannah Martin in Szene, bringt einen Schuss an. Der würde eigentlich deutlich am langen Eck vorbeifliegen, doch Viktoria Huse fälscht ab, macht die Sache erheblich knapper. Dennoch muss Julia Sonntag nicht eingreifen.
28
03:19
In dieser Phase führen die Deutschen mal eine Zeit lang den Ball, ohne dabei sonderlich viel Raumgewinn zu entwickeln. Das Ganze endet, als Franzisca Hauke den Ball verliert.
27
03:17
Grossbritannien aber hat längst wieder das Kommando übernommen. Über viel Ballbesitz bestimmen die Mädels von Mark Hager das Geschehen, tun sich mittlerweile aber viel schwerer, in den Schusskreis zu gelangen.
25
03:16
Insgesamt ist der Ausgleich sicherlich schmeichelhaft. Aber wer fragt später danach? Nun aber sollten sich die Deutschen das Tor nachträglich verdienen, um fortan einfach konkurrenzfähiger dagegenhalten zu können.
24
03:13
Tor für Deutschland, 1:1 durch Viktoria Huse
Somit darf Viktoria Huse zum Siebenmeter antreten, verlädt Madeleine Hinch, die sich für die linke Ecke entscheidet. Doch meine Güte! Huse trifft den Ball gar nicht richtig. So trudelt die Kunststoffkugel ganz gemächlich ins rechte Eck. Hinch kann da nicht mehr reagieren und nur noch hinterherschauen.
24
03:11
Es geht um Cécile Pieper, die bei ihrem Schuss von Shona McCallin attackiert und von deren Stock getroffen wurde. Erneut dauert die Entscheidungsfindung sehr lange. Video-Schiedsrichterin Aleisha Neumann lässt sich erneut alle Zeit der Welt - und traut sich dann erneut nicht, die Feld-Schiedsrichterinnen zu überstimmen. Deren Entscheidung hat also Bestand.
24
03:10
Siebenmeter für Deutschland! Cécile Pieper kommt rechts im Schusskreis zum Abschluss. Am zweiten Pfosten lauert Pia Maertens, wird von einer Britin, von Anna Toman bedrängt. Die Schiedsrichterinnen wollen ein Stockfoul gesehen haben und verhängen einen Siebenmeter. Die Britinnen nehmen den Videobeweis.
24
03:07
Offenbar macht die Szene dem DHB-Team Mut. Mit Lena Micheel schafft man es wiederholt in den Schusskreis. Doch diese zögert etwas zu lang, womit eine nennenswerte Aktion ausbleibt.
22
03:06
Dann läuft es mal etwas besser, Deutschland tritt offensiv in Erscheinung. Anne Schröder setzt sich gut in Szene, gelangt in den Schusskreis und legt für Lisa Altenburg auf. Deren Schuss wehrt Madeleine Hinch zur Seite ab. Zumindest aber ist das mal eine deutsche Aktion zum Tor.
21
03:04
Konstruktiven Spielaufbau bekommen die Deutschen kaum zustande. Die Frauen von Xavier Reckinger tun sich schwer. Zahlreiche Ballverluste stören die eigenen Bemühungen immer wieder.
20
03:03
Dann wieder die Britinnen! Von der rechten Seite spielt Laura Unsworth den Ball in den Schusskreis. Dort hält Isabelle Petter den Schläger rein und lenkt die Hereingabe aufs Tor. Einmal mehr zeigt sich Julia Sonntag aufmerksam und pariert.
18
03:01
Dann schalten die Deutschen mal schnell um, tragen einen Angriff bis rechts in den Schusskreis vor. Ein Abschluss allerdings bleibt einmal mehr aus, weil Leah Wilkinson dazwischengeht. Eine der zwei Waliserinnen im Team verursacht somit eine lange Ecke, die von den Deutschen nicht genutzt werden kann.
17
03:00
Grossbritannien denkt gar nicht daran, die eigene Vorgehensweise zu ändern. Der Titelverteidiger gibt weiterhin den Ton an, nistet sich dauerhaft in der gegnerischen Hälfte ein.
16
02:59
Nach einigen Sekunden darf Franzisca Hauke ins Spiel zurückkehren. Deutschland ist wieder komplett und muss sich jetzt etwas einfallen lassen, um diesen starken Britinnen irgendwie beizukommen.
16
02:58
Beginn 2. Viertel
15
02:56
Viertelfazit:
Zwar fiel der Treffer für den Olympiasieger glücklich und wurde durch eine Fehlentscheidung begünstigt, letztlich aber geht die Führung der Mannschaft von Mark Hager in Ordnung. Grossbritannien ist das bessere Team und liegt gegen Deutschland mit 1:0 vorn. Von der DHB-Auswahl gab es noch kaum konstruktive und zielstrebige Aktionen zu sehen.
15
02:54
Ende 1. Viertel
14
02:52
Grüne Karte für Franzisca Hauke (Deutschland)
Zu allem Überfluss fängt sich nun noch Franzisca Hauke die Grüne Karte und zwei Strafminuten ein. Deutschland muss erneut in Unterzahl klarkommen.
13
02:52
Tor für Grossbritannien, 1:0 durch Sarah Jones
Nach dieser Fehlentscheidung schlagen die Britinnen zu. Hollie Pearne-Webb stoppt die Ecke. Giselle Ansley schlenzt den Ball Richtung Tor. Dort hechtet eine Teamkollegin nach dem Spielgerät. Nahe des rechten Pfostens lauert schliesslich Sarah Jones und befördert den Ball aus zwei Metern in die Kiste.
13
02:52
Tatsächlich ist die Videoschiedsrichterin der Auffassung, dass nicht entscheiden zu können. Somit hat die ursprüngliche Entscheidung Bestand. Es gibt die Strafecke. Immerhin behält Deutschland die Möglichkeit, weiterhin den Videobeweis zu nehmen.
13
02:49
Bei der Abwehraktion von Hanna Granitzki wollen die Schiedsrichterinnen eine Regelwidrigkeit gesehen haben, verhängen eine weitere Strafecke. Das will Granitzki nicht wahrhaben, fordert den Videobeweis. Dieser zeigt, dass die Deutsche weder mit Fuss noch Bein am Ball ist. Allerdings benötigt Videoschiedsrichterin Aleisha Neumann immens lange, um das zu erkennen.
13
02:46
Wegen eines Fouls von Franzisca Hauke an Hannah Martin bekommen die Britinnen eine vierte Strafecke zugesprochen. Nach der Ausführung ist Hanna Granitzki überaus schnell zur Stelle und blockt Anna Toman ganz stark ab.
11
02:44
Inzwischen haben die Britinnen das Kommando wieder übernommen, wirken dabei aber nicht mehr so einfallsreich und agil. So bleibt das bei einer optischen Überlegenheit, die allerdings dafür sorgt, dass sich die Deutschen nach wie vor kaum entfalten können.
9
02:41
Erstaunlicherweise schlagen sich die DHB-Frauen in Unterzahl besser, geraten nicht mehr so unter Druck. Natürlich geht nach vorn noch nicht viel. Aber immerhin übersteht man die zwei Minuten und Anne Schröder darf wieder mitwirken.
7
02:39
Grüne Karte für Anne Schröder (Deutschland)
Dann können sich die Mädels von Xavier Reckinger mal freischwimmen, gelangen sogar in den Schusskreis. Ein gefährlicher Abschluss bleibt allerdings aus. Stattdessen bekommt Anne Schröder die Grüne Karte zu sehen. Der Grund erschliesst sich nicht ganz. Deutschland gerät für zwei Minuten in Unterzahl.
6
02:38
Nach wie vor schaffen es die Deutschen nicht aus der eigenen Hälfte. Der Gegner hat sich dort dermassen festgesetzt. Die durch zwei Schottinnen und zwei Waliserinnen verstärkten Engländerinnen präsentieren sich bärenstark.
4
02:37
Deutschland kann sich von dem Druck nicht befreien, sieht sich weiteren Strafecken gegenüber. Erneut können das die Britinnen nicht nutzen. Vor dem insgesamt dritten Versuch löst sich Hanna Granitzki zu früh von der Torlinie, wird daher an die Mittellinie verbannt. Mit einer Frau weniger übersteht die DHB-Auswahl auch diese Ecke. An Julia Sonntag im Tor ist bislang kein Vorbeikommen.
3
02:35
Die britischen Bemühungen führen jetzt dazu, dass Sonja Zimmermann den Ball unglücklich an den rechten Fuss bekommt. Das führt zur ersten Strafecke dieser Partie. Nach deren Ausführung bringt Giselle Ansley die Kunststoffkugel zum Tor. Eine Teamkollegen sticht mit dem Schläger rein. Julia Sonntag streckt sich und wehrt ab.
2
02:32
Auch im weiteren Verlauf bleibt der Olympiasieger dran, übt gehörig Druck aus. Die Deutschen kommen noch gar nicht zum Zug, werden am eigenen Schusskreis gebunden.
1
02:31
Umgehend legen die Britinnen den Vorwärtsgang ein. Der Titelverteidiger schafft es sogleich links in den Schusskreis. Shona McCallin schiesst allerdings am langen Eck vorbei. Da aber noch eine Deutsche, Sonja Zimmermann, am Ball ist, gibt es eine lange Ecke.
1
02:30
Spielbeginn
02:23
Um die Spielleitung kümmert sich ein chinesisch-argentinisches Unparteiischengespann. Xiaoying Liu und Irene Presenqui sollen für einen geregelten Ablauf der Partie sorgen. Darüber hinaus wird die Video-Schiedsrichterin Aleisha Neumann aus Australien gefordert sein.
02:16
Auch Deutschlands Hockey-Frauen waren bereits Olympiasieger (2004) – dazu je zweimal Welt- (1976, 1981) und Europameister (2007, 2013). Zuletzt gab es bei zwei kontinentalen Turnieren in Folge EM-Silber. Beim Turnier kürzlich in Amstelveen trafen Deutschland und England in der Gruppenphase aufeinander, die DHB-Auswahl siegte mit 2:0. Bei den Olympischen Spielen 2016 begegnete man sich übrigens nicht. Während Grossbritannien damals Gold holte, gab es für die Deutschen Bronze.
02:07
Neben den Niederländerinnen stellen auch die Britinnen einen hochkarätigen Gegner dar, schliesslich holte die Mannschaft vor fünf Jahren in Rio de Janeiro Gold. Bei Welt- und Europameisterschaften spielen die Engländerinnen für sich, haben zwei kontinentale Titel zu Buche stehen (1991, 2015) und waren 2010 WM-Dritter. Jüngst bei der EM im Juni belegte das Team den 5. Platz.
01:57
Zwölf Mannschaften bestreiten das olympische Damenturnier. Verteilt auf zwei Sechsergruppen gilt es für diese, jeweils unter die besten Vier zu gelangen, um sich den Einzug ins Viertelfinale zu sichern. In der Gruppe A befinden sich ferner noch Welt- und Europameister Niederlande, Indien, Irland und Südafrika.
01:47
Herzlich willkommen zum ersten Auftritt von Deutschlands Hockey-Frauen bei den Olympischen Spielen in Tokio! In der Gruppe A trifft die DHB-Auswahl um 2:30 Uhr MESZ auf Grossbritannien.

Medaillenspiegel

#LandGoldSilberBronzeGesamt
1USAUSA394133113
2ChinaChina38321888
3JapanJapan27141758
4GroßbritannienGroßbritannien22212265
5Russian Olympic CommitteeRussian Olympic Committee20282371
6AustralienAustralien1772246
7NiederlandeNiederlande10121436
8FrankreichFrankreich10121133
24SchweizSchweiz34613