Deutschland gegen Argentinien
Beendet
Deutschland
0:3
Argentinien
Deutschland
Argentinien
Austragungsort
Oi Hockey Stadium North Pitch
60
04:05
Fazit:
Argentinien steht im Halbfinale, Deutschland scheidet aus! Auf beiden Seiten schiessen Tränen in die Augen der Spielerinnen – aber eben aus ganz unterschiedlichen Gründen. Die DHB-Mädels sind masslos enttäuscht. Ausgerechnet im ersten K.o.-Spiel lieferte die Mannschaft von Xavier Reckinger ihre schwächste Turnierleistung ab. Während der ersten Hälfte lief bei den fehlerbehafteten Deutschen gar nichts zusammen. Immerhin raffte sich der Vize-Europameister nach der Pause auf, kam über Bemühungen aber nie hinaus und blieb weitgehend harmlos. Die Argentinierinnen fanden von Beginn an die bessere Einstellung zum Spiel, waren lange Zeit die klar bessere Mannschaft und belohnten sich dafür mit der 2:0-Führung. Und da die Südamerikanerinnen hinten nichts anbrennen liessen, hätte es das Tor zum 3:0-Endstand letztlich gar nicht gebraucht. In der Vorschlussrunde werden es die Leonas mit Australien oder Indien zu tun bekommen.
60
04:03
Spielende
60
04:03
Aus der Drehung und halbrechter Position schiesst Anne Schröder aufs lange Eck. Mit einer feinen Parade und ihrem Schläger lenkt Belén Succi den Ball am Pfosten vorbei.
59
04:02
Die angedeutete Schlussoffensive kommt zu spät. Mit ihrem hastigen Anrennen haben die Deutschen einfach keinen Erfolg. Lisa Altenburg fälscht noch einen Pass in den Schusskreis ab. Doch der Ball fliegt weit vorbei.
58
03:59
Minute um Minute verrinnt. Doch das Glück ist der DHB-Auswahl auch nicht hold. Der Ball fällt da eben nicht vor die Füsse, der springt eher genau mittig zwischen zwei Spielerinnen durch.
56
03:57
Mit dem Mute der Verzweiflung stürmen die Deutschen nach vorn. Doch selbst wenn man es mal in den Schusskreis schafft, bleibt der gefährliche Torabschluss aus.
55
03:56
Xavier Reckinger nimmt Torfrau Julia Sonntag vom Feld, um mit Charlotte Stapenhorst eine zusätzliche Feldspielerin aufs Feld zu schicken. Alles oder nichts!
53
03:55
Jetzt wird es natürlich ganz schwer. Woher soll denn der Glaube kommen, das Ding noch zu drehen? Woher können die Danas das Selbstvertrauen nehmen, um sich hier noch einmal aufzuraffen?
52
03:52
Tor für Argentinien, 0:3 durch Valentina Raposo
Die fällige Strafecke stoppt Victoria Sauze für Valentina Raposo. Diese zieht ab. Den strammen Schuss hält niemand auf. Mit ihrem zweiten Turniertreffer sorgt die 18-Jährige für eine sehr komfortable Führung der Südamerikanerinnen.
51
03:51
Jetzt läuft ein argentinischer Konter. Victoria Granatto dringt halbrechts in den Schusskreis ein, dreht noch eine Pirouette und schiesst dann. Viktoria Huse blockt ab. Doch es gibt eine Strafecke.
48
03:48
Grüne Karte für Delfina Merino (Argentinien)
Immerhin geraten die Deutschen jetzt in Überzahl, weil sich Delfina Merino eine Grüne Karte einfängt.
48
03:48
So nämlich gelangen die Leonas links in den Schusskreis. Julieta Jankunas setzt ihren Rückhandschuss am kurzen Eck vorbei.
47
03:47
Argentinien zeigt sich um Aktivität bemüht, spielt nach vorn und hält das Geschehen damit vom eigenen Schusskreis fern. Darüber hinaus leisten sich die Deutschen jetzt wieder diese leichten Ballverluste, was den Gegnerinnen in die Karten spielt.
46
03:45
Beginn 4. Viertel
45
03:42
Viertelfazit:
Insgesamt führt Argentinien im Viertelfinale gegen Deutschland nach wie vor verdient mit 2:0. Zumindest jedoch haben die Danas in den letzten Minuten eine Reaktion gezeigt und das Unternehmen also längst nicht aufgegeben. Es braucht allerdings Torchancen. Die nämlich hatten die Deutschen heute noch gar nicht.
45
03:40
Ende 3. Viertel
43
03:39
Angesichts der Hitze ist eine Aufholjagd natürlich eine grosse Herausforderung. Da müssen die Mädels über die Schmerzgrenze gehen. Offenbar aber glaubt die Mannschaft von Xavier Reckinger an sich. Die DHB-Auswahl erarbeitet sich immer mehr Spielanteile.
41
03:37
Dennoch unternehmen die Danas jetzt deutlich mehr, werden konstruktiver. Das ist zumindest eine Voraussetzung, um überhaupt die Chance auf den Anschlusstreffer zu bekommen. Und sollte der fallen, dann geht sicher noch etwas.
40
03:36
Dann zappelt der Ball im Tor. Die Hereingabe von der rechten Seite jedoch kommt von ausserhalb des Kreises. Und keine Deutsche ist da mehr dran. Der Treffer zählt nicht.
39
03:34
Pia Maertens schafft es in den Kreis, bekommt den Schlag von Agustina Gorzelany, was eine Strafecke nach sich zieht. Diese wird für Nike Lorenz aufgelegt, die den Ball oben aufs linke Eck schlenzt. Belén Succi pariert gut.
38
03:33
Dann laufen nacheinander die letzten Zeitstrafen ab. Somit sind nun beide Mannschaften wieder komplett.
36
03:32
Argentinien bestimmt weiter das Spiel. Und dann werden die Leonas auch noch gefährlich, weil Kira Horn einen langen Schlenzball nicht sauber stoppt. So taucht María Granatto frei im Schusskreis auf, hebt den Ball über Julia Sonntag hinweg, aber eben links am Tor vorbei.
34
03:28
Gelbe Karte für Hanna Granitzki (Deutschland)
Hanna Granitzki verschenkt einen Teil des numerischen Vorteils, weil sie den Ball nach dem Pfiff noch spielt. Auch das gibt Gelb. Zum grundsätzlich schlechten Spiel kommt nun auch noch uncleveres Verhalten.
33
03:26
Gelbe Karte für Eugenia Trinchinetti (Argentinien)
Kurz darauf stösst Eugenia Trinchinetti gegen Selin Oruz, kassiert Gelb, was fünf Minuten Zeitstrafe bedeutet. Damit geraten die Deutschen mit zwei Spielerinnen in Überzahl.
32
03:24
Grüne Karte für Valentina Raposo (Argentinien)
Wegen eines Fouls an Charlotte Stapenhorst fängt sich Valentina Raposo die Grüne Karte ein und muss zwei Minuten runter.
31
03:22
Beginn 3. Viertel
30
03:18
Halbzeitfazit:
Zur Pause liegen Deutschlands Hockeyfrauen im Olympischen Viertelfinale gegen Argentinier verdient mit 0:2 zurück. Und der Auftritt der DHB-Auswahl bietet Grund zur Sorge. Die Mädels von Xavier Reckinger fanden einfach keine Einstellung zu dieser Partie, produzierten massenweise Fehler und bekamen im Spiel nach vorn nichts auf die Reihe. Und von der gestrigen Effizienz der Männer bei den Strafecken waren die Danas auch weit entfernt. In dieser Form hat der Vize-Europameister schlechte Karten, da muss sich jetzt in der Pause einiges tun, um die Mannschaft auf den rechten Weg zu bringen.
30
03:14
Ende 2. Viertel
30
03:14
Kürzlich ist Sonja Zimmermann ins Spiel zurückgekehrt und Deutschland bekommt noch eine Strafecke zugesprochen. Doch auch diese Möglichkeit wird recht leichtfertig vergeben.
29
03:11
Tor für Argentinien, 0:2 durch Victoria Granatto
Bei einer von Hanna Granitzki verursachten Strafecke legen die Südamerikanerinnen für Agustina Gorzelany auf. In deren Schuss hält Victoria Granatto ihren Schläger und lenkt den Ball unhaltbar ins Tor. Die 30-Jährige markiert ihr erstes Turniertor.
27
03:07
Tor für Argentinien, 0:1 durch Agustina Albertarrio
Von der linken Seite passt Rochy Sánchez den Ball in die Mitte. Dort rutscht Hanna Granitzki die Hereingabe durch. Direkt dahinter lauert Agustina Albertarrio, hält den Schläger hin und trifft zur argentinischen Führung. Für die 28-Jährige ist das der zweite Turniertreffer.
27
03:06
Grüne Karte für Sonja Zimmermann (Deutschland)
Eine Grüne Karte gegen Sonja Zimmermann beschert den Deutschen eine zweite Unterzahl.
26
03:06
Deutschland agiert weiterhin fehlerbehaftet und bringt offensiv kaum etwas zustande. Bislang schaut das nicht sehr vielversprechend aus. Vielleicht hilft die Pause, um die Spielerinnen neu einzunorden.
24
03:04
Argentiniens Unterzahl wirkte sich überhaupt nicht aus und ist nun auch schon wieder Geschichte. Agustina Gorzelany darf ab sofort wieder mitwirken.
23
03:03
Können die Deutschen die Überzahl nutzen, um ins Spiel zu finden. Bis hierhin sind die Argentinierinnen die bessere Mannschaft, zeigen das auch jetzt mit María Granatto, die rechts im Schusskreis auftaucht und den Ball scharf in die Mitte spielt. Dort verpasst Micaela Retegui die Hereingabe.
22
03:01
Grüne Karte für Agustina Gorzelany (Argentinien)
Nun geraten die Südamerikanerinnen in Unterzahl, weil sich Agustina Gorzelany eine Grüne Karte einfängt.
20
03:01
Nun passt Sofía Toccalino in den Schusskreis. Im Zentrum strebt Delfina Merino dem Tor entgegen, möchte dann schiessen, erwischt den Ball aber nicht sauber, der anschliessend links an der Kiste vorbeirollt.
19
03:00
Von der rechten Seite spielen die Argentinierinnen den Ball in den Kreis. Die Kunststoffkugel springt an den rechten Pfosten, tanzt kurz vor der Torlinie. Lena Micheel möchte klären, bringt das Ding nicht weit genug weg. Aus spitzem Winkel bekommt Agustina Albertarrio ihre Chance. Julia Sonntag pariert.
17
02:55
Grüne Karte für Amelie Wortmann (Deutschland)
Unglücklich springt Amelie Wortmann der Ball vom Schläger von Agustina Albertarrio ins Gesicht. Die Deutsche geht zu Boden. Als die 24-Jährige wieder steht, kassiert sie offenbar wegen Meckerns die Grüne Karte. Deutschland gerät für zwei Minuten in Unterzahl.
16
02:53
Beginn 2. Viertel
15
02:51
Viertelfazit:
Noch tut sich wenig im Oi Hockey Stadium. Zwischen Deutschland und Argentinien steht es 0:0. Den etwas besseren Eindruck hinterliessen die Südamerikanerinnen, die letztlich auch die besten zwei Torannäherungen verzeichneten. Bei den Danas tat sich in dieser Hinsicht kaum etwas, ein Torschussversuch wurde bisher gezählt.
15
02:49
Ende 1. Viertel
13
02:47
Auf der Gegenseite gelangt Lisa Altenburg in den Kreis, erwischt dort den Fuss von Valentina Raposo. Damit bekommen die Deutschen ihre erste Strafecke. Doch auch hier kommt nicht so richtig etwas raus. Nike Lorenz erwischt den Ball beim Schussversuch nicht sauber.
12
02:46
Somit gibt es eine weitere Strafecke für Argentinien. Doch auch diese Chance lassen die Leonas liegen. Bei den Ecken läuft für die Mädels von Carlos Retegui noch überhaupt nichts.
11
02:44
Von der linken Seite bringt Rochy Sánchez den Ball in den Schusskreis. Dort bekommt Selin Oruz die Kunststoffkugel an den Fuss. Strafecke! Diese wird für Agustina Gorzelany aufgelegt. Diesmal läuft Lena Micheel schnell raus und blockt ab. Die Argentinierinnen versuchen, noch einmal nachzusetzen. Das schlägt fehl, doch man nimmt den Videobeweis, um eine Verfehlung der Deutschen offenzulegen. Das hat Erfolg.
10
02:42
Momentan wird die Partie durch Fehler geprägt. Immer wieder stören Ballverluste den Spielfluss. Insbesondere die Deutschen zeigen sich fahrig.
8
02:39
Da Jette Fleschütz nach einem Pfiff weiterspielt, wird die erste Strafecke für Argentinien verhängt. Diese wissen die Leonas nicht zu nutzen, weil Hanna Granitzki sehr zügig rausläuft und den Schussversuch erfolgreich abblockt.
6
02:37
Dann schaffen es die Argentinierinnen erstmals so richtig in den Schusskreis. Vom Siebenmeterpunkt schiesst María Granatto aus der Drehung. Da zuckt der Schläger von Julia Sonntag raus und wehrt den Ball zur Seite ab.
4
02:35
Jetzt zeigen die Danas erstmals Offensivbemühungen. Prompt taucht Charlotte Stapenhorst rechts im Schusskreis auf. So nähert man sich dem Tor. Kira Horn mischt da mit. Von deren Schläger springt der Ball nach oben, was wegen gefährlichen Spiels abgepfiffen wird.
2
02:33
Argentinien zeigt fürs Erste die grössere Initiative. Noch aber gelangen die Südamerikanerinnen nicht annähernd in den Schusskreis, was darauf hindeutet, dass die Deutschen defensiv bislang alles richtig machen.
1
02:30
Spielbeginn
02:27
Für einen geregelten Ablauf des Spiels sollen die Schiedsrichterinnen Laurine Delforge aus Belgien und Amber Church aus Neuseeland sorgen. Die beiden werden gewiss auch die Hilfe von Video-Referee Kelly Hudson, ebenfalls aus Neuseeland, in Anspruch nehmen.
02:24
Auch die Deutschen waren zweimal Weltmeister, was allerdings schon etwas länger zurückliegt (1976, 1981). Ferner stehen bei den neun bisherigen Olympiateilnahmen ebenfalls vier Medaillen zu Buche. Im Jahr 2004 aber war da eine Goldene dabei. Auf kontinentaler Ebene sind die Danas bei 15 Europameisterschaften stets unter den Top 4 gelandet und holten 13 Medaillen – zwei waren aus Gold.
02:15
Zum achten Mal sind die Südamerikanerinnen bei Olympia dabei. Zwischen 2000 und 2012 ergatterten die Leonas (die Löwinnen) vier Medaillen in Folge (Silber und Bronze). Zu Titelehren kamen die Argentinierinnen bei den Weltmeisterschaften 2002 und 2010, sind darüber hinaus in Südamerika das Mass der Dinge in Sachen Hockey.
02:06
Zwei Niederlagen kassierten die Argentinierinnen, unterlagen zu Beginn der Gruppenphase Neuseeland (0:3) und zum Abschluss Australien (0:2). Dazwischen fuhren die Südamerikanerinnen die nötigen Siege gegen Spanien (3:0), China (3:2) und Japan (2:1) ein, was letztlich zu Platz 3 in der Gruppe B führte.
01:56
Als Zweite der Gruppe A haben es die deutschen Mädels in die K.o.-Phase geschafft. Dafür wurden ziemlich zügig die Weichen gestellt, denn zunächst gelangen gegen Grossbritannien (2:1), Indien (2:0), Irland (4:2) und Südafrika (4:1) vier Siege in Folge. Als das Weiterkommen längst sicher war, fingen sich die Danas zum Abschluss der Vorrunde ein 1:3 gegen Welt- und Europameister Niederlande ein.
01:46
Herzlich willkommen zum Olympischen Feldhockeyturnier! Wie gestern bei den Männern kommt es im ersten Viertelfinale der Frauenkonkurrenz ebenfalls zum Aufeinandertreffen Deutschlands mit Argentinien. Die Partie soll um 2:30 Uhr MESZ beginnen.

Medaillenspiegel

#LandGoldSilberBronzeGesamt
1USAUSA394133113
2ChinaChina38321888
3JapanJapan27141758
4GroßbritannienGroßbritannien22212265
5Russian Olympic CommitteeRussian Olympic Committee20282371
6AustralienAustralien1772246
7NiederlandeNiederlande10121436
8FrankreichFrankreich10121133
24SchweizSchweiz34613