Ski Alpin: National Arena Åre - Abfahrt
  • Super G
    06.02.2019 12:30
  • Abfahrt
    09.02.2019 13:30
  • Alpine Kombination
    11.02.2019 12:00
  • Riesenslalom
    15.02.2019 14:15
  • Slalom
    17.02.2019 11:00

Rangliste

  • 1
    Kjetil Jansrud
    Kjetil Jansrud
    Jansrud
    Norwegen
    Norwegen
    1:19.98m
  • 2
    Aksel Lund Svindal
    Aksel Lund Svindal
    Svindal
    Norwegen
    Norwegen
    +0.02s
  • 3
    Vincent Kriechmayr
    Vincent Kriechmayr
    Kriechmayr
    Österreich
    Österreich
    +0.33s

Weitere Plätze

  • 1:19.98m
    1
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +0.02s
    2
    Norwegen
    Aksel Lund Svindal
  • +0.33s
    3
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • +0.44s
    4
    Schweiz
    Beat Feuz
  • +0.65s
    5
    Österreich
    Matthias Mayer
  • +0.74s
    6
    Italien
    Dominik Paris
  • +0.75s
    7
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • +0.82s
    8
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • +0.83s
    9
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • +0.83s
    9
    USA
    Bryce Bennett
  • +0.99s
    11
    Italien
    Christof Innerhofer
  • +1.02s
    12
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • +1.17s
    13
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • +1.20s
    14
    Norwegen
    Adrian Smiseth Sejersted
  • +1.25s
    15
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • +1.27s
    16
    Schweden
    Felix Monsen
  • +1.37s
    17
    Frankreich
    Johan Clarey
  • +1.37s
    17
    Italien
    Mattia Casse
  • +1.40s
    19
    Frankreich
    Brice Roger
  • +1.45s
    20
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • +1.47s
    21
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • +1.49s
    22
    Dänemark
    Christoffer Faarup
  • +1.57s
    23
    USA
    Steven Nyman
  • +1.58s
    24
    Chile
    Henrik Von Appen
  • +1.59s
    25
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • +1.65s
    26
    USA
    Travis Ganong
  • +1.72s
    27
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • +1.85s
    28
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • +1.89s
    29
    Österreich
    Hannes Reichelt
  • +1.92s
    30
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • +1.94s
    31
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • +1.97s
    32
    Deutschland
    Manuel Schmid
  • +2.05s
    33
    Kanada
    Brodie Seger
  • +2.32s
    34
  • +2.40s
    35
    Schweiz
    Carlo Janka
  • +2.41s
    36
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • +2.47s
    37
    Deutschland
    Linus Straßer
  • +2.48s
    38
    Serbien
    Marko Vukicevic
  • +2.50s
    39
    Finnland
    Andreas Romar
  • +2.56s
    40
    Spanien
    Adur Etxezarreta
  • +2.61s
    41
    Grossbritannien
    Jack Gower
  • +2.61s
    41
    Kanada
    Jeffrey Read
  • +2.92s
    43
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • +3.16s
    44
    Andorra
    Marc Oliveras
  • +3.26s
    45
    Schweden
    Filip Platter
  • +3.31s
    46
    Schweden
    Alexander Köll
  • +3.35s
    47
    Tschechien
    Jan Zabystran
  • +3.74s
    48
    Tschechien
    Tomas Klinsky
  • +3.92s
    49
    Belarus
    Yuri Danilochkin
  • +4.08s
    50
    Tschechien
    Ondrej Berndt
  • +4.14s
    51
    Slowakei
    Martin Bendik
  • +4.32s
    52
    Bolivien
    Simon Breitfuss Kammerlander
  • +4.95s
    53
    Chile
    Sven von Appen
  • +5.83s
    54
    Ukraine
    Ivan Kovbasnyuk
  • +5.86s
    55
    Kosovo
    Albin Tahiri
  • +6.66s
    56
    Lettland
    Elvis Opmanis
  • +7.02s
    57
    Rumänien
    Ioan Valeriu Achiriloaie
  • DNS
    58
    Kroatien
    Natko Zrncic-Dim
  • DNS
    58
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • DNS
    58
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • DNF
    58
    Slowakei
    Matej Prielozny
15:11
Auf Wiedersehen!
Das war sie, die Abfahrt der Herren. Am morgigen Tag folgen die Damen. Wie auch Aksel Lund Svindal heute, fährt auch bei den Frauen eine Ski-Legende ein letztes Mal. Lindsey Vonn bestreitet voraussichtlich ihr letztes Rennen. Los geht es ab 12:30!
15:10
Keine Punkte!
Durch die Verletzung von Thomas Dressen haben die Deutschen keinen echten Abfahrer mehr und dementsprechend enttäuschend lief auch diese WM-Abfahrt für den DSV. Alle Läufer sortieren sich jenseits der Top 20 ein.
15:10
Undankbarer Vierter
Beat Feuz ging als Nummer Eins im Abfahrtsweltcup ins Rennen und hatte dadurch natürlich auch die Favoritenrolle inne. Am Ende muss sich der Eidgenosse mit dem bitteren vierten Platz zufrieden geben. Mit Mauro Caviezel haben die Schweizer zumindest einen zweiten Läufer in den Top Ten.
15:09
Freude über Edelmetall
Diese bronzene Medaille sorgt natürlich für Freude im Lager des ÖSV. Neben Kriechmayr konnte sich auch Olympiasieger Matthias Mayer beweisen und am Ende einen guten fünften Platz einfahren. Währenddessen hat sich Hannes Reichelt fast nach vorne gepokert. Der Routinier schwänzte die Startnummernvergabe aus taktischen Gründen und begann als 46. Am Ende landete er bei besseren Verhältnissen auf dem 29. Platz. Bis zu seinem Fehler im mittleren Teil war Reichelt sogar auf Kurs Bestzeit.
15:07
Norwegischer Doppelsieg!
Gold und Silber bleiben in Skandinavien! Kjetil Jansrud gewinnt die Abfahrt in Are und ist damit Weltmeister. Er verweist seinen Landsmann Aksel Lund Svindal mit zwei Hundersteln auf Rang Zwei. Svindal, der nach 18 Jahren sein letztes Rennen fuhr, wirkt dennoch glückseelig und so freuen sich die beiden Teamkollegen zusammen. Bronze geht an Vincent Kriechmayr aus Österreich.
14:46
Linus Strasser (GER)
Kein guter Auftritt von Strasser, der aber auch nicht als Abfahrer bekannt ist. Er reiht sich auf der 37 ein.
14:34
Hannes Reichelt (AUT)
Die Bedingungen für Reichelt sind tatsächlich besser, doch er macht nichts draus. Nach einem Patzer im Mittelteil landet er sogar nur auf dem 29. Platz.
14:16
Die Besten sind unten!
Die Startnummer 2-30 sind nun im Ziel. Wieso 2? Weil Hannes Reichelt auf der 46 ins Rennen geht. Ansonsten wird sich hier nicht mehr viel tun. Sollte sich dennoch etwas ergeben, melden wir uns umgehend zurück.
14:15
Adrian Smiseth Sejersted (NOR)
Auch der nächste Norweger beginnt sehr ordentlich und kann diesen Eindruck zumindest in Teilen bestätigen. Rang 13 für Sejersted.
14:13
Dominik Schwaiger (GER)
Guter Auftakt von Schwaiger, der dann aber zu viel Zeit verliert und nur auf dem 19. Platz ins Ziel kommt.
14:13
Mattia Casse (ITA)
Sehr ordentliche Fahrt von Casse, der mit dem Zielsprung nochmal für eine Schrecksekunde sorgt. Der Italiener bleibt auf den Brettern und holt sich Rang 14.
14:10
Travis Ganong (USA)
Auch Ganong kommt nicht mit den Bedingungen zurecht und landet auf dem 18. Rang.
14:09
Brodie Seger (CAN)
Einen Platz weiter nach hinten geht es für Brodie Seger, der seine liebe Müh hat und nicht zufrieden ist.
14:08
Manuel Schmid (GER)
Die Sicht wird etwas besser, aber Manuel Schmid kann daraus kein Kapital schlagen. Nur Rang 21 für den jungen Deutschen.
14:06
Niels Hintermann (SUI)
Auf diese muss der nächste Schweizer leider verzichten. Hintermann rangiert nach seiner Fahrt auf Rang 16.
14:05
Matteo Marsaglia (ITA)
Ordentlicher Auftritt von Marsaglia, der sich immerhin auf einen guten zwölften Platz schiebt und damit gute Chancen auf Punkte hat.
14:04
Maxence Muzaton (FRA)
Drei Plätze weiter nach vorne geht es für den vierten Franzosen, der hier das überschaubare Teamergebnis auch nicht wirklich verbessern kann.
14:02
Klemen Kosi (SLO)
Keine gute Fahrt des Slowenen, der fast drei Sekunden Rückstand ansammelt und weit hinten landet.
13:59
Steven Nyman (USA)
Das war nichts! Nyman kann seine tolle Form aus dem Super G nicht bestätigen und landet jenseits der Top Ten.
13:59
Christof Innerhofer (ITA)
Innerhofer hat einige gute Passagen, macht aber zwischenzeitlich zu viele Fehler und muss mit Platz Elf vorlieb nehmen.
13:56
Otmar Striedinger (AUT)
Sein Teamkollege kann ihm zumindest nicht gefährlich werden. Striedinger hat ordentlich Probleme und wird, aktuell auf dem 15. Platz liegend, wohl ohne Punkte auskommen müssen.
13:54
Vincent Kriechmayr (AUT)
Der Österreicher fährt auf den dritten Rang! Kriechmayr hat ein paar kleine Patzer drin, kann sich aber vor Beat Feuz auf den Bronzerang schieben.
13:54
Gilles Roulin (SUI)
Für den jungen Schweizer ist eine solche WM natürlich eine tolle Erfahrung. Zu viel mehr reicht es aber heute nicht.
13:51
Beat Feuz (SUI)
Der Titelverteidiger schwächelt. Beat Feuz kann seine tolle Abfahrt nicht mit einer Goldmedaille krönen. Der Schweizer reiht sich auf der Drei ein und muss nun um seine Bronzemedaille zittern.
13:49
Johan Clarey (FRA)
Und auch der französiche Routinier schafft es nicht, das Podest anzugreifen. Der 38-Jährige reiht sich nur auf dem zehnten Platz ein.
13:48
Dominik Paris (ITA)
Sehr guter Start des Super-G-Weltmeisters, der im Mittelteil dann aber ausgehoben wird und dadurch gut eine halbe Sekunde verliert. Am Ende reiht sich der Italiener damit nur auf einem enttäuschenden vierten Platz ein.
13:47
Brice Roger (FRA)
Auch der zweite Franzose hat so seine Probleme. Im oberen Abschnitt verliert Roger schon so viel, dass das Rennen früh verloren ist.
13:46
Bryce Bennett (USA)
Ärger bei Bryce Bennett, der weiss, dass er einiges an Zeit hat liegen gelassen. Nur Platz Sechs für den US-Amerikaner.
13:43
Josef Ferstl (GER)
Anders als Svindal kommt Ferstl von Beginn an nicht ins Rennen. Der Deutsche hat grosse Probleme und reiht sich nur auf der Acht ein.
13:42
Aksel Lund Svindal (NOR)
Zum letzten Mal geht Aksel Lund Svindal auf die Piste. Die Ski-Legende will es in seinem letzten Rennen nochmal wissen und attackiert seinen Landsmann. Am Ende fehlen Svindal zwei Hunderstel! Schade, aber in Sachen Medaillen wird er damit ein Wort mitsprechen!
13:41
Carlo Janka (SUI)
Das war nichts! Janka kommt mit Piste und Sicht überhaupt nicht zurecht und reiht sich mit weitem Rückstand am Ende des Feldes ein.
13:39
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Kilde kann es seinem Landsmann nicht nachmachen und schafft es nicht unter die besten Drei. Im oberen Teil sah das recht ordentlich aus, unten verliert der Skandinavier aber zu viel.
13:38
Kjetil Jansrud (NOR)
Wahnsinnsritt von Jansrud! Der Norweger, mit gebrochener Hand unterwegs, rauscht die Piste herunter und das mit einer unfassbaren Zeit. Sechs Zehntel nimmt er Mayer ab und setzt die grösste Messlatte für die Konkurrenz!
13:36
Matthias Mayer (AUT)
Die Läufer passen sich an! Auch Mayer fährt weite Schwünge, kantet deshalb aber wenig auf. So ist der Österreicher schnell unterwegs und übernimmt die Führung.
13:35
Benjamin Thomsen (CAN)
Die weiteren Wege scheinen heute das richtige Mittel zu sein. Auch Thomsen fährt weite Schwünge, lässt die Ski aber sauber laufen. Tolle Fahrt und die Führung!
13:33
Mauro Caviezel (SUI)
Starker Auftritt des Schweizers. Caviezel fährt etwas vorsichtiger, aber technisch sauber. Das scheint zu helfen, er nimmt Theaux 0,5 Sekunden ab.
13:32
Adrien Théaux (FRA)
Der Franzose lässt sich von den Witterungsbedingungen nicht beeindrucken und gibt richtig Gas. Auf den ersten Blick sah das gut aus. Nun muss man schauen, was die Zeit wert ist.
13:31
Es geht los!
Tatsächlich startet die Abfahrt nun. Bis zuletzt durfte das angezweifelt werden, denn die Bedingungen sind alles andere als gut. Hoffen wir auf einen fairen Wettkampf!
12:49
Wird das noch was?
Auch um 13 Uhr können die Männer nicht starten. Der Nebel ist immer noch zu stark. Gegen 13:15 Uhr soll es dann eine weitere Entscheidung der Rennleitung geben.
12:24
Start verschoben!
Nun also doch! Auf Grund von starkem Nebel kann der Start nicht wie geplant um 12:30 Uhr stattfinden. Der Beginn ist nun auf 13 Uhr angesetzt!
12:11
Franz' Ausfall wiegt schwer
Auch der ÖSV möchte am heutigen Samstag um die Medaillen mitmischen. Der Ausfall von Max Franz tut diesem Plan nicht gut. Durch die Absage rutschte Hannes Reichelt übrigens in die Verlosung der Startplätze, wollte aber nicht den übrig gebliebenen ersten Startplatz nehmen und beginnt das Rennen somit als 45. Spannung ist also bis tief in den Wettbewerb hinein gegeben.
11:59
Kann Ferstl angreifen?
Im Super G zeigte Josef Ferstl in den letzten Wochen tolle Leistungen. Beim WM-Rennen reichte es leider nicht ganz für eine Medaille, doch vielleicht kann der Deutsche heute auf der verkürzten Abfahrt für eine kleine Überraschung sorgen.
11:54
Favorit aus der Schweiz
Seit Jahren zeigt Beat Feuz in der Abfahrt starke Leistungen und zeigt sich als einer, wenn nicht der beste Abfahrer der Welt. Auch heute ist der Schweizer nach einer tollen Saison der Favorit. Neben ihm rechnet sich für die Eidgenossen auch Mauro Caviezel eine gute Platzierung aus.
11:41
Start bestätigt!
Auf Grund der Wetterbedingungen war lange nicht klar, ob die Abfahrt wie geplant stattfinden kann. Nun kommt die Bestätigung, das Rennen beginnt um 12:30 Uhr! Allerdings muss man den Witterungen doch Tribut zollen und beginnt vom Reservestart.
11:35
Herzlich willkommen!
Guten Mittag und herzlich willkommen zu WM-Abfahrt in Are. Ab 12:30 Uhr treten die Männer in der schnellsten Disziplin an, um einen weiteren Weltmeister zu küren.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558