Ski Alpin: Olympiabakken - Abfahrt
  • Abfahrt
    02.03.2019 10:00
  • Super G
    03.03.2019 11:30

Rangliste

  • 1
    Dominik Paris
    Dominik Paris
    Paris
    Italien
    Italien
    1:45.74m
  • 2
    Beat Feuz
    Beat Feuz
    Feuz
    Schweiz
    Schweiz
    +0.25s
  • 3
    Matthias Mayer
    Matthias Mayer
    Mayer
    Österreich
    Österreich
    +0.37s

Weitere Plätze

  • 1:45.74m
    1
    Italien
    Dominik Paris
  • +0.25s
    2
    Schweiz
    Beat Feuz
  • +0.37s
    3
    Österreich
    Matthias Mayer
  • +0.62s
    4
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • +0.64s
    5
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • +0.94s
    6
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • +0.96s
    7
    USA
    Steven Nyman
  • +1.04s
    8
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +1.25s
    9
    USA
    Jared Goldberg
  • +1.30s
    10
    Frankreich
    Johan Clarey
  • +1.40s
    11
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • +1.42s
    12
    USA
    Bryce Bennett
  • +1.43s
    13
    Norwegen
    Adrian Smiseth Sejersted
  • +1.44s
    14
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • +1.46s
    15
    Italien
    Christof Innerhofer
  • +1.61s
    16
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • +1.63s
    17
    Italien
    Mattia Casse
  • +1.65s
    18
    Frankreich
    Brice Roger
  • +1.65s
    18
    Frankreich
    Nils Allegre
  • +1.66s
    20
    Schweden
    Felix Monsen
  • +1.69s
    21
    Schweiz
    Carlo Janka
  • +1.69s
    21
    Österreich
    Johannes Kröll
  • +1.72s
    23
    Österreich
    Hannes Reichelt
  • +1.75s
    24
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • +1.77s
    25
    Schweiz
    Urs Kryenbühl
  • +1.78s
    26
    Österreich
    Daniel Danklmaier
  • +1.96s
    27
    Österreich
    Christian Walder
  • +2.02s
    28
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • +2.04s
    29
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • +2.05s
    30
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • +2.27s
    31
    Schweiz
    Lars Rösti
  • +2.40s
    32
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • +2.49s
    33
    Österreich
    Christopher Neumayer
  • +2.53s
    34
    Finnland
    Andreas Romar
  • +2.57s
    35
    Italien
    Florian Schieder
  • +2.62s
    36
    Italien
    Werner Heel
  • +2.65s
    37
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • +2.65s
    37
    Norwegen
    Stian Saugestad
  • +2.66s
    39
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • +2.66s
    39
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • +2.69s
    41
    Deutschland
    Klaus Brandner
  • +2.78s
    42
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • +2.94s
    43
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • +3.01s
    44
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • +3.12s
    45
    USA
    Sam Morse
  • +3.20s
    46
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • +3.29s
    47
    Österreich
    Christoph Krenn
  • +3.39s
    48
    Dänemark
    Christoffer Faarup
  • +3.51s
    49
    USA
    Travis Ganong
  • +3.64s
    50
    Italien
    Alexander Prast
  • +3.96s
    51
    USA
    Wiley Maple
  • +4.21s
    52
    Serbien
    Marko Vukicevic
  • +4.34s
    53
    Kanada
    Jeffrey Read
  • +5.17s
    54
    Slowakei
    Martin Bendik
  • +5.57s
    55
    Grossbritannien
    Jack Gower
  • +7.34s
    56
    Bolivien
    Simon Breitfuss Kammerlander
  • DNF
    57
    USA
    Thomas Biesemeyer
  • DNS
    57
    Slowenien
    Tilen Debelak
  • DNS
    57
    Schweiz
    Nils Mani
  • DNF
    57
    Deutschland
    Manuel Schmid
  • DNF
    57
    Chile
    Henrik Von Appen
  • DNF
    57
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • DNF
    57
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • DNF
    57
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • DNF
    57
    Kanada
    Brodie Seger
  • DNF
    57
    Kanada
    Sam Mulligan
  • DNF
    57
    Deutschland
    Christof Brandner
12:08
Auf Wiedersehen!
Das war es von der Abfahrt aus Kvitfjell. Morgen geht es hier weiter mit dem Super G, der ab 11 Uhr startet. Wir sind dann natürlich wieder live mit dabei! Bis dahin!
12:07
Enttäuschendes Ergebnis
Für den DSV hingegen gab es wenig Grund zum Jubeln. Von fünf Fahrern schafften es nur drei ins Ziel, Josef Ferstl auf der 16 ist hierbei der einzige Fahrer in den Punkten. Nach gutem Start verschenkte er sogar noch einige Plätze.
12:07
Gute Teamleistung
Mit Matthias Mayer (Platz Drei), Vincent Kriechmayr (Fünf) und Otmar Striedinger (Sechs) stellt Österreich gleich mal die Hälfte der Top Sechs. Die Freude ist dementsprechend gross und wird beim Blick auf den Abfahrtsweltcup noch grösser werden, denn Vincent Kriechmayr konnte an Christof Innerhofer vorbei auf den dritten Rang vorrücken.
12:05
Feuz muss geduldig bleiben
Denn Beat Feuz verliert mit dem heutigen Rennen 20 Punkt auf Paris. Damit liegt der Schweizer zwar noch 80 Zähler vorne, muss aber in der letzten Abfahrt nochmal abliefern. Aus Sicht der Eidgenossen sorgte auch Mauro Caviezel für Freude, denn er fuhr auf einen tollen vierten Platz vor. Auch der junge Gilles Roulin auf der 14 konnte auf sich aufmerksam machen.
12:00
Paris gewinnt in Kvitfjell!
Dominik Paris gewinnt die Abfahrt im norwegischen Kvitfjell und hält den Abfahrtsweltcup damit noch offen. Der Italiener verweist nämlich Beat Feuz und Matthias Mayer auf die Plätze Zwei und Drei. Die letzte Abfahrt beim Weltcupfinale hält damit weitere Spannung bereit
11:41
Christof Brandner (GER) & Lars Rösti (SUI)
Christof Brandner, seines Zeichens bester Deutscher im Training, kann seine Form nicht bestätigen und fällt im Mittelteil aus. Lars Rösti aus der Schweiz hingegen verpasst mit Platz 31 knapp die Punkte.
11:32
Klaus Brandner (GER) & Christoph Krenn (AUT)
Ohne Punkte auskommen müssen sowohl Klaus Brandner auf der 37 als auch Christoph Krenn, für den es zu Rang 40 reicht.
11:28
Urs Kryenbühl (SUI) & Marco Odermatt (SUI)
Relativ sicher in den Punkten ist der Schweizer Urs Kryenbühl, der sich auf der 22 einreiht. Sein Teamkollege Marco Odermatt hingegen fällt früh aus.
11:13
Christopher Neumayer (AUT)
Für den nächsten Österreicher geht es vielleicht in die Punkte. Christopher Neumayer reiht sich auf der 26 ein.
11:10
Die Besten sind im Ziel
Die Top 30 sind nun unten, was heisst, dass sich an der Spitze nicht mehr viel tun wird. Sollte sich dennoch etwas spannendes ergeben, melden wir uns natürlich sofort zurück.
11:09
Daniel Danklmaier (AUT)
Der junge Österreicher beginnt ordentlich, fällt dann aber etwas ab. Dennoch reicht es zu einem ordentlichen 20. Platz.
11:08
Travis Ganong (USA)
Der US-Amerikaner patzt schon früh und kann seine Zeit damit abschreiben. Der Rest des Laufes ist dann eine Trainingsfahrt.
11:04
Manuel Schmid (GER)
Kurzer Auftritt von Schmid. Der Deutsche segelt schon beim ersten Sprung am Tor vorbei und scheidet aus.
11:02
Matteo Marsaglia (ITA)
Dort sicher nicht mit dabei ist Matteo Marsaglia, der nach ordentlichem Start noch auf die 21 zurückfällt.
11:01
Johannes Kröll (AUT)
Etwas weiter vorne reiht sich dahingegen Johannes Kröll ein, der aktuell auf Rang 17 liegt und damit durchaus Chancen hat, in den Top 20 zu bleiben.
10:59
Maxence Muzaton (FRA)
Es ist nicht der Tag der Franzosen. Auch Maxence Muzaton hat grosse Probleme und platziert sich auf der 22.
10:58
Gilles Roulin (SUI)
Sechs Plätze weiter nach vorne geht es für Gilles Roulin, der damit nicht unzufrieden sein wird, auch wenn sogar noch mehr drin gewesen wäre.
10:58
Christian Walder (AUT)
Der Österreicher versucht sich natürlich soweit wie möglich in die Punkte hineinzufahren, muss sich aber mit Rang 19 zufrieden geben.
10:53
Matthieu Bailet (FRA)
Der Franzose sorgt hier leider für den ersten Ausfall des Tages. Bailet verpatzt den Schwungansatz und stürzt. Passiert ist im zum Glück nichts.
10:50
Dominik Schwaiger (GER)
Nach gutem Start hat Schwaiger im Mittelteil keine gute Linie und fällt weit zurück. Schlussendlich reiht sich der Deutsche auf dem letzten Platz ein.
10:46
Hannes Reichelt (AUT)
Der Routinier zeigte im Training gute Leistungen, kann daran aber heute nicht anknüpfen. Der Österreicher landet auf einem schwachen 17. Platz.
10:45
Johan Clarey (FRA)
Was man schon sagen kann. Die Piste lässt immer noch tolle Zeiten zu und das rund um Startplatz 20. Johan Clarey reiht sich immerhin auf einem ordentlichen neunten ein.
10:42
Otmar Striedinger (AUT)
Otmar Striedinger jedoch kann seinem Teamkollegen helfen, in dem er sich mit einem guten Auftritt auf die Sechs schiebt. Im Schlussteil verliert er dabei jedoch noch einiges an Zeit.
10:40
Mauro Caviezel (SUI)
Des einen Freud, ist des anderen Leid. Mauro Caviezel zeigt eine tolle Fahrt und schiebt sich auf den vierten Platz und damit hauchzart vor Vincent Kriechmayr.
10:38
Niels Hintermann (SUI)
Hintermann schafft es nicht seinen Lauf konstant ins Ziel zu bringen. Nach gutem Beginn fällt der Eidgenosse immer weiter zurück und landet schlussendlich auf der 14.
10:36
Matthias Mayer (AUT)
Das ist ärgerlich! Bei Matthias Mayer leuchtet nur eine einzige rote Zeit auf. Diese ist allerdings die Gesamtzeit. Der Österreicher fällt damit auf den dritten Platz zurück. Dennoch eine tolle Leistung des ÖSV-Starters.
10:34
Steven Nyman (USA)
Auch sein Teamkollege Steven Nyman macht seine Sache sehr ordentlich. Der US-Amerikaner reiht sich auf dem vierten Platz ein. Optimal für Vincent Kriechmayr, der immer mehr Leute zwischen sich und Innerhofer schieben kann.
10:31
Bryce Bennett (USA)
Ordentliche Fahrt des US-Amerikaners, der gut mit dem Gelände spielt und sich auf den sechsten Platz schieben kann.
10:29
Adrien Théaux (FRA)
Ein Tag zum Vergessen für den Franzosen. Theaux ist zwar technisch nicht schlecht unterwegs, hat aber überhaupt keine Geschwindigkeit oder Zug auf den Brettern.
10:27
Kjetil Jansrud (NOR)
Sieben Mal hat Jansrud hier bereits gewonnen, heute reicht es nicht einmal für das Podest. Im Mittelteil verliert Jansrud nach einem Fehler entscheidende Zehntel, um hier mehr zu erreichen.
10:23
Benjamin Thomsen (CAN)
Der Kanadier hat grosse Probleme und baut viele kleine Fehler in seine Fahrt ein. Damit reicht es aktuell nur zum letzten Platz.
10:21
Vincent Kriechmayr (AUT)
Nach einem starken Beginn reiht sich Kriechmayr bei den Zwischenzeiten schnell hinter Paris und Feuz ein. Der Österreicher hält diesen Platz und reiht sich damit am Ende auf der Drei ein. Damit nimmt er Innerhofer im Kampf um den Podiumsplatz im Weltcup wichtige Zähler ab.
10:18
Josef Ferstl (GER)
Da war mehr drin! Ferstl beginnt gut und ist lange auf dem Kurs in Richtung Platz Drei. Hinten raus geht dem Deutschen etwas die Kraft aus und er landet auf dem sechsten Platz.
10:16
Dominik Paris (ITA)
Die Entscheidung im Weltcup ist vertagt! Dominik Paris landet vor Beat Feuz. Der Italiener startet verhalten, gibt dann aber richtig Gas und kann die tolle Zeit von Feuz nochmal unterbieten.
10:14
Carlo Janka (SUI)
Feuz' Landsmann Carlo Janka wird froh sein, wenn diese Saison ein Ende hat. Es ist nicht der Winter des Schweizers, der sich aktuell mit Platz Sechs begnügen muss.
10:11
Beat Feuz (SUI)
Da möchte jemand seine Kristallkugel! Beat Feuz zeigt eine überragende Fahrt und pulverisiert die Zeit von Kilde. Über eine Sekunde nimmt Feuz dem Hausherren ab und setzt eine richtige Messlatte.
10:10
Adrian Smiseth Sejersted (NOR)
Jubel beim heimischen Publikum. Es gibt eine norwegische Doppelführung. Sejersted ist stark unterwegs, kann vor allem im Mittelteil richtig auftrumpfen. Am Ende fehlen im jedoch drei Hunderstel auf seinen Landsmann.
10:08
Christof Innerhofer (ITA)
Eine Achterbahnfahrt der Gefühl für alle, die es mit dem Südtiroler halten. Innerhofer beginnt furios, um dann seinen Vorsprung wieder zu verlieren. Kurz vor dem Schlussteil baut er diesen dann wieder aus, ehe er in selbigem wieder hinter Kilde zurückfällt.
10:05
Brice Roger (FRA)
Den Franzosen Brice Roger lässt Kilde zumindest schonmal hinter sich. Vor allem im letzten Abschnitt lässt Roger zu viel Zeit liegen.
10:03
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Ein Lokalmatador macht den Auftakt. Kilde setzt die erste Zeit und muss nun schauen, wozu diese reicht. In seinem Heimatland stand der Skandinavier noch nie auf dem Podest und auch dieses Mal könnte es dahingehend eng werden.
09:57
Was ist drin?
Aus deutscher Sicht ist es Josef Ferstl, bei dem heutige die Hoffnungen liegen. Vor allem in der Mitte der Saison zeigte sich der DSV-Starter auch in der Abfahrt formstark. Mit Schwaiger, Schmid und den Brandner-Brüdern sind vier weitere Deutsche mit von der Partie.
09:56
Kriechmayr hofft
Auf Seiten der Österreicher versucht vor allem Vincent Kriechmayr seine Lage im Weltcup noch zu verbessern, rangiert er aktuell doch knapp auf dem vierten Platz. Sein grösster Konkurrent ist heute Christof Innerhofer. Nach dem Ausfall von Max Franz traut man aus ÖSV-Sicht sonst vor allem Matthias Mayer und Hannes Reichelt einen Sprung in die Top Ten zu.
09:56
Der Griff nach der Kristallkugel
Beat Feuz rangiert mit 420 Punkten auf Platz Eins im Abfahrtsweltcup. 100 Punkte dahinter liegt Dominik Paris. Sollte Feuz heute vor Paris landen, würde er also den Weltcupsieg einfahren können. Aus Schweizer Sicht ist das natürlich das oberste Ziel. Was für Mauro Caviezel, Carlo Janka und die weiteren sechs Schweizer Starter geht, bleibt abzuwarten.
09:55
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und hallo zur Abfahrt der Herren aus dem norwegischen Kvitfjell. Nachdem der Wind in den letzten Tagen das Programm ordentlich durcheinander brachte, soll es um 10 Uhr dann endlich klappen!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558