Skispringen: Bergisel Sprungschanze HS 130 - HS 130 Team
  • HS 130 Team
    24.02.2019 14:45

Rangliste

  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    Deutschland
    987.50
  • 2
    Österreich
    Österreich
    Österreich
    930.90
  • 3
    Japan
    Japan
    Japan
    920.20

Weitere Plätze

  • 987.50
    1
    Deutschland
    Deutschland
  • 930.90
    2
    Österreich
    Österreich
  • 920.20
    3
    Japan
    Japan
  • 909.10
    4
    Polen
    Polen
  • 900.20
    5
    Norwegen
    Norwegen
  • 858.70
    6
    Slowenien
    Slowenien
  • 837.00
    7
    Schweiz
    Schweiz
  • 818.40
    8
    Tschechien
    Tschechien
16:47
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns aus Innsbruck. In der nächsten Woche geht es in Seefeld auf der Normalschanze weiter. Dann steigen auch die Skisprung-Damen in die Nordische Ski-WM ein. Der nächste Skisprung-Wettbewerb steht am Dienstag auf dem Programm. Dann starten die Damen im Team-Wettkampf. Wir begleiten auch dieses Event natürlich live für Sie! Bis dann!
16:44
Rang sieben für die Schweiz
Leider konnte Andreas Schuler heute nicht sein volles Potenzial abrufen. Dazu muss Luca Egloff sich noch weiterentwickeln. Gemeinsam mit den Topstars Simon Ammann und Bronze-Medaillen-Gewinner Kilian Peier springt am Ende aber noch ein ordentlicher siebter Platz heraus. Die Leistungen der letzten beiden Springer machen Lust auf weitere WM-Sprünge, die dann von der Normalschanze folgen!
16:40
Österreich gewinnt Silber vor heimischem Publikum
Hinter dem deutschen Team ist es im Kampf um die Medaillen etwas enger zugegangen. Doch am Ende lässt Stefan Kraft keine Zweifel und sichert die Silbermedaille für die Gastgeber. Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber und Schlussspringer Stefan Kraft können sich von den zahlreichen Zuschauern feiern lassen. Sie holen die ersehnte Teammedaille vor Japan!
16:38
Überragender Auftritt der DSV-Adler!
Perfekter hätte es wohl nicht laufen können: Nach dem Doppel-WM-Titel gestern holen Karl Geiger, Richard Freitag, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler heute bei Kaiserwetter in Innsbruck den Team-WM-Titel mit einer grandiosen Teamleistung! Fast jeder Springer hat in seiner Runde die beste Leistung abgerufen - nur so ist ein Vorsprung von über 50 Punkten möglich. Die DSV-Adler zeigen sich zum Höhepunkt in überragender Form und sichern Werner Schuster zum Ende den noch fehlenden Team-WM-Titel!
16:34
Deutschland
Das grosse Finale steht an: Der Weltmeister geht mit einem Riesenvorsprung von fast 30 Metern auf die Schanze. Auch Eisenbichler wird gleich leichte Rückenwind verspüren. Doch das macht einem Weltmeister hier gar nichts! Markus Eisenbichler fliegt auf 128.5 Meter, leistet sich sogar noch einen kleinen Rutscher bei der Landung, aber dann kommen beide Fäuste! Deutschland wird überragend Team-Weltmeister und ist heute wirklich eine klasse für sich! Im Ziel empfangen Eisenbichler gleich vier Teamkollegen: Auch Andi Wellinger ist mit im Auslauf und freut sich für die überragenden Teamkollegen!
16:31
Österreich
Jetzt gilt's für den Gastgeber! Der Druck lastet auf Stefan Kraft. Der beste ÖSV-Springer dieser Saison muss 118.5 Meter überspringen und schafft das locker. Jawoll! Stefan Kraft ballt beide Fäuste und wird im Auslauf von seinen drei Teammitgliedern empfangen. Die Silbermedaille ist sicher!
16:30
Japan
Der beste Springer der Gegenwart geht in die Spur. Ryoyu Kobayashi führt im Gesamtweltcup und wirkt auch hier stabil. Das bestätigt er in seinem letzten Sprung: Kobayashi überfliegt die grüne Linie klar - mehr als 123 Meter sind aber auch nicht drin. Das war nicht die volle Attacke!
16:29
Polen
Kommt jetzt der Angriff auf die Medaillen? Kamil Stoch sitzt auf dem Balken. Der Pole muss sieben Meter aufholen, hat jetzt aber auch leichten Wind von hinten. 122.5 Meter - das ist wohl kein Angriff nach vorn. Jetzt hilft nur noch ein grober Patzer der Konkurrenz.
16:28
Norwegen
Neun Meter müsste Robert Johansson auf Japan aufholen - und das bei leichtem Rückenwind. Eigentlich ist das nicht mehr machbar. Und dieser Sprung reicht wohl nicht. Auch wenn die Technik stimmt - 121 Meter sind zu wenig auf einen Angriff auf die Medaillenränge. Dafür war sein erste Sprung zu schwach.
16:26
Slowenien
Auch für Timi Zajc drückt der Wind leicht von hinten und der Slowene verliert gewaltig auf Kilian Peier, da er nur 117 Meter liefert. Doch der Vorsprung war zu gross: Slowenien bleibt auf Rang sechs.
16:25
Schweiz
Bei zwei Luken weniger Anlauf liegt es jetzt an Kilian Peier. Der hat es jetzt mit leichtem Rückenwind zu tun, zieht seinen Flug aber dennoch wieder auf starke 128.5 Meter nach unten. Die Schweiz hat einen neuen Weltklasse-Mann! Rang sieben ist sicher!
16:24
Tschechien
Die letzten Sprünge des Tages stehen an! Für Tschechien beendet Roman Koudelka das Teamspringen. Bei Aufwind zeigt Koudelka hier einen ganz souveränen Sprung, da kommt im Auslauf direkt die Faust. Doch auch Kilian Peier kann liefern...
16:22
Polen
Es geht um die Medaillen: Kann Dawid Kubacki noch einmal angreifen? Ja, er kann! 126.5 Meter bedeuten aktuell noch Rang vier. Aber da folgt ja noch Kamil Stoch! Es bleibt spannend im Kampf um die Medaillen!
16:21
Deutschland
Zwei Sprünge ist der DSV noch vom ersten WM-Teamgold unter Werner Schuster entfernt. Jetzt hat Dtephan Leyhe hier sogar leichten Aufwind und den kann er nutzen. Klasse! Das ist hier wirklich ein Wettkampf nach Mass! Mit 128.5 Metern vergrössert Leyhe nochmal den Vorsprung und freut sich im Zielraum mit den Teamkollegen - da kann doch nichts mehr schief gehen!
16:20
Japan
Junshiro Kobayashi muss jetzt nachlegen und springt hier enorm aggressiv ab. Das war ein starker Konter! Damit bleibt es spannend im Kampf um Silber, denn der Japaner bringt die gleiche Weite wie Huber zuvor...
16:18
Österreich
Daniel Huber kann jetzt den zweiten Platz absichern und das sieht gut aus: Der junge ÖSV-Adler behält die Nerven und klatscht sich im Zielraum mit den Teamkollegen ab. Ein bisschen fehlt noch die Lockerheit, doch vor heimischem Publikum sind diese 126 Meter enorm wichtig!
16:17
Norwegen
Für Norwegen sitzt jetzt Johann Andre Forfang auf dem Balken. Nach dem Schuhbruch gestern zeigt er heute allerdings einen klasse Sprung. Dabei sind das hier eigentlich gar nicht die Verhältnisse der Norweger. Doch mit einer Luke mehr und einer sauberen Technik bringt Forfang 127 Meter.
16:16
Slowenien
Der Rückenwind hängt jetzt konstant über dem Hang und gerade die schwächeren Nationen kommen damit nicht gut zurecht. Ziga Jelar kommt nicht an die 120 Meter heran.
16:15
Schweiz
Jetzt gilt's für Simon Ammann: Der kommt wieder deutlich besser zurecht als der Tscheche zuvor. Trotz Rückenwind kommt er auf 123 Meter und ballt zurecht die Faust.
16:14
Tschechien
Cestmir Kozisek kommt etwas schief in seine Flugposition und verschenkt so einige Meter, die ihm unten fehlen. 112 Meter stehen am Ende zu Buche.
16:13
Polen
Stefan Hula versucht es mit Gewalt: Der Pole springt ganz aggressiv ab und versucht alles, was möglich ist. Doch über 116.5 Meter kommt er nicht hinaus. Damit liegt Deutschland jetzt über 25 Meter vor Österreich und Japan - Polen und Norwegen fallen zurück.
16:12
Deutschland
Rückenwind auch für Richard Freitag! Doch der erfahrene DSV-Adler springt stark ab, ist fast ein bisschen zu früh dran und zieht seinen Flug bis auf 120 Meter nach unten. Im Zielraum ärgert Freitag sich sogar ein bisschen - doch das war bei diesen Bedingungen eine klasse Leistung! Der Abstand wird grösser und grösser!
16:11
Japan
Daiki Ito liegt aktuell mit Japan auf Rang zwei, doch jetzt hat er mit gewaltigem Rückenwind zu kämpfen und fällt sehr früh in den Schnee zurück. So kommt er mit 116 Metern nur knapp an die grüne Linie heran und rutscht hinter Österreich zurück. Das ist ein echter Dämpfer!
16:09
Österreich
Jetzt gilt's für Michael Hayböck! Der Mann mit dem Haifisch auf dem Helm braucht lange, bis er in sein Flugsystem findet und ist etwas spät am Schanzentisch, doch 120.5 Meter bedeuten bei den aktuellen Bedingungen den bisher besten Sprung in dieser Gruppe.
16:08
Norwegen
Andreas Stjernen muss jetzt den Angriff auf die Medaillenränge starten. Der Norweger zeigt einen technisch sauberen Sprung, der ihm gute Noten einbringt. Allerdings ist der Rückenwind für seinen Sprungstil besonders schwierig: 120.5 Meter. Damit wird es schwierig mit einer Medaille!
16:07
Slowenien
Die Springer haben jetzt konstant mit Rückenwind zu kämpfen. Peter Prevc kann sich dem aber ganz gut entgegensetzen: Mit einem kompakten Flugsystem und ordentlichem Absprung schafft er es auf 120 Meter.
16:06
Schweiz
Luca Egloff ist der Schwachpunkt im Schweizer Team und dennoch kann er den Tschechen wieder ein paar Meter abnehmen. Das war in Ordnung!
16:05
Tschechien
Viktor Polasek hat Tschechien einen Platz nach vorn gebracht, jetzt liegt's an Tomas Vancura. Der zweite tschechische Springer hat jetzt leichten Wind von hinten und bekommt den auch zu spüren: nur 106 Meter.
16:03
Polen
Auch Piotr Zyla verliert auf Karl Geiger - und wie: 119 Meter sind deutlich zu wenig auch im Kampf um die Medaillen. Nach diesen Springern liegt Deutschland 25 Meter(!) vor Japan, gefolgt von Österreich.
16:02
Deutschland
Auftritt Karl Geiger: Nach dem starken ersten Sprung hat Karl Geiger auch jetzt gute Bedingungen und fliegt und fliegt und fliegt. Wahnsinn! 130 Meter bedeutend den bisher stärksten Sprung der Konkurrenz! Wow! Geiger freut sich im Ziel entsprechend, denn damit baut er die deutsche Führung natürlich weiter aus. Da bekommt er das Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht! Hier läuft alles nach Plan für sein Team!
16:01
Japan
Yukiya Sato beginnt wie im ersten Durchgang für Japan. Der Japaner hat jetzt leichten Aufwind unter sich und kann so seinen starken Absprung nutzen. Jetzt passt's: 125 Meter - damit nimmt er der Konkurrenz Einiges ab!
16:00
Österreich
Jetzt gilt's für Philipp Aschenwald! Die Zuschauer jubeln den jungen Athleten nach unten, doch leider kann der ÖSV-Adler nichts draufsetzen. Die Bedingungen sind nicht optimal, doch 118 Meter dürften trotzdem zu wenig für einen Angriff nach vorn...
15:59
Norwegen
Halvor Egner Granerud hat im ersten Durchgang schon ein paar Meter liegen lassen und auch jetzt zeigt er sich im Zielraum nicht ganz zufrieden. 121.5 Meter sind bei strahlendem Sonnenschein trotz pünktlichem Absprung einfach nicht gut genug...
15:58
Slowenien
Anze Lanisek wird wohl auch nicht mehr in den Kampf um die Medaillen eingreifen können, auch wenn sein Sprung um einen Meter weiter geht als im ersten Durchgang, in dem er deutlich bessere Verhältnisse hatte.
15:57
Schweiz
Andreas Schuler will sich im Vergleich zum ersten Durchgang sicher verbessern, doch er zeigt sich nach seinem Sprung sehr verärgert: nur 108 Meter. Das ist enttäuschend für Schuler!
15:56
Tschechien
Viktor Polasek eröffnet diesen zweiten Durchgang von Innsbruck. Tschechien hatte sich auf Rang acht für das Finale qualifiziert. Bei leichtem Rückenwind zieht der Tscheche seinen Sprung mit einer ordentlichen Landung immerhin auf 121.5 Meter nach unten: eine saubere Leistung für den Junioren-Weltmeister!
15:51
Gleich geht's weiter!
In wenigen Minuten wird Viktor Polasek für Tschechien das Finale im Teamspringen von Seefeld eröffnen. Deutschland führt mit etwa 13 Metern Vorsprung vor Österreich, Japan, Polen und Norwegen, die eng zusammenliegen.
15:37
Enges Rennen um die Medaillen
Wow! Deutschland führt nach diesem ersten Durchgang mit über 13 Metern Vorsprung, da alle DSV-Adler ihre Leistung abrufen. Dahinter geht es eng zu: Österreich und Japan belegen aktuell Silber und Bronze, doch Polen und Norwegen drücken von hinten. Wir freuen uns auf einen spannenden zweiten Durchgang, in dem auch Tschechien, die Schweiz und Slowenien mit dabei sind! Um 15:55 Uhr geht's hier weiter!
15:35
Polen
Kamil Stoch muss angreifen - und er tut es! Die Polen sind noch da! Mit einem Kamil Stoch in der Hinterhand zieht das polnische Team vorbei an Norwegen, rangiert aktuell aber noch hinter den Medaillenrängen.
15:34
Deutschland
Erster Wettkampfsprung nach dem grössten Titel seiner Karriere - und der passt! Unglaublich! Eisenbichler ballt im Zielraum die Faust, denn er setzt die bisher beste Weite in dieser Konkurrenz in den Schnee und bekommt tolle Noten: 19.0 im Schnitt. Damit baut er die Führung der DSV-Adler weiter aus!
15:33
Japan
Was zeigt Ryoyu Kobayashi? Der Rückstand von Japan ist gross und auch der beste Springer der Gegenwart wird unten etwas abgebremst. Dennoch: 127.5 Meter sind bisher der beste Sprung in dieser Konkurrenz. Damit bleibt Japan hinter Österreich, macht aber einen Platz gut.
15:32
Österreich
Jetzt gilt's für Sefan Kraft. Nach starkem Probedurchgang zieht Kraft einen ganz aggressiven Sprung nach unten. Der starke Absprung zahlt sich unten allerdings nicht ganz aus - 125 Meter sind gut, aber nicht überragend. Wir sind gespannt, was die drei Topathleten oben leisten.
15:31
Norwegen
Aktuell liegt sein Team noch auf dem dritten Rang und Robert Johansson liegt die Schanze von Seefeld. Hier hat er allerdings Schwierigkeiten in der Luft, muss seine Position immer wieder mit den Armen korrigieren. Damit lässt der nächste Erfahrene wichtige Meter liegen...
15:30
Slowenien
Timi Zajc geht für Slowenien von der Schanze. Auch er hat ein Windpolster unter sich, das er allerdings nicht optimal nutzen kann, da er nicht über den Ski kommt. So schiebt er den Ski lange nur vor sich her - immerhin auf 121 Meter.
15:29
Schweiz
Jetzt sitzt ein Medaillengewinner von gestern auf dem Balken. Bei leichtem Aufwind zieht der Bronze-Medaillengewinner einen ordentlichen Sprung nach unten. 127 Meter - na bitte! Peier selbst macht im Zielraum allerdings keine Luftsprünge.
15:28
Tschechien
Für Tschechien beendet Roman Koudelka den ersten Durchgang. Und der Tscheche zieht seinen Sprung locker über die grüne Linie, auch wenn er mit der Schanze nicht ganz so gut zurechtkommt. 120.5 Meter reichen!
15:27
Russland
Evgeniy Klimov muss jetzt schon einen Zaubersprung in den Schnee von Seefeld setzen, um sein Team im Wettbewerb zu halten. Zwar ist sein Flug auf 123.5 Meter eine klasse Leistung, aber ob er der Konkurrenz damit 15 Meter abnehmen kann?!
15:26
Finnland
Antti Aalto springt zwar über die grüne Linie, wird seinem Team aber wohl auch keine zweiten Sprünge mehr bescheren können.
15:25
USA
Auch Casey Larson wird wohl keinen zweiten Sprung bekommen. Der US-Amerikaner kann die Führung vor Kasachstan ohne Telemark allerdings nicht behaupten.
15:24
Kasachstan
Der letzte Sprung für die Kasachen kommt von Nikita Devytakin. Der junge Athlet schafft 84 Meter bei einer Luke weniger Anlauf.
15:22
Polen
Dawid Kubacki hat eine ganz flache Skiführung, aber da der Absprung passt, kann er seinen Flug bis auf 127 Meter nach unten ziehen. Damit rückt das Feld hinter der deutschen Mannschaft eng zusammen. Kubacki macht zwei Plätze gut - Polen ist wieder im Rennen. Deutschlands Vorsprung beträgt jetzt 18 Punkte auf Österreich.
15:21
Deutschland
Jetzt gilt's für Stephan Leyhe! Für den neuen Mann im Team läuft's weiter rund. Klasse! Leyhe zeigt einen blitzsauberen Sprung mit tiefem Telemark auf 126 Meter! "Yes", brüllt er da in die Kamera.
15:20
Japan
Junsiro Kobayashi muss jetzt liefern. Und das tut er auch: Beim jüngeren Kobayashi-Bruder stimmt das Timing optimal. Bei guter Windunterstützung reicht sein Sprung für Rang drei.
15:19
Österreich
Daniel Huber wirkt hier noch nicht so locker - doch jetzt scheint der Knoten geplatzt: Jawoll! Da ballt Huber im Zielraum zurecht die Faust. Das Publikum jubelt! Mit enormer Höhe fliegt er auf 126.5 Meter und zieht an Norwegen vorbei. Feierstimmung in Seefeld!
15:18
Norwegen
Johann Andre Forfang will jetzt zumindest mal Rang zwei absichern. Das könnte ihm mit 122 Meter gelungen sein, doch ein Angriff nach ganz vorn ist das nicht. Das scheint Forfang auch zu wissen - ein Lächeln will ihm nicht über das Gesicht huschen.
15:17
Slowenien
Simon Ammann hat für die Schweiz Boden gutgemacht. Ziga Jelar hingegen verliert leicht. 117 Meter lassen ihn im Zielraum keine Luftsprünge machen. Das haben wir gestern und auch im Probedurchgang schon besser gesehen. Das ist bitter!
15:16
Schweiz
Simon Ammann springt mit vollem Risiko vom Schanzentisch ab und ballt im Zielraum die Faust: Das war ein klasse Sprung auf 125.5 Meter. Damit bringt er sein Team nach den schwachen Sprüngen zum Start zurück ins Geschehen!
15:15
Tschechien
Cestmir Kozisek legt sich auf das Aufwind-Polster und rettet seinen nicht ganz so starken Sprung auf 118.5 Meter. Damit sieht es gut aus für den zweiten Durchgang.
15:13
Russland
Roman Sergeevich Trofimov wackelt bei der Landung ein wenig, zeigt aber ansonsten einen soliden Sprung und hält sein Team vor Finnland.
15:13
Finnland
Für die Finnen geht Eetu Nousiainen vom Balken. Auch er hat ein Aufwind-Polster unter sich, was er auch gut nutzen kann. Gestern war gar kein Finne im zweiten Durchgang. Heute ballt er bei 115.5 Metern die Faust.
15:12
USA
Auch Kevin Bickner zeigt einen starken Sprung: 121 Meter bei guten Windbedingungen bedeuten natürlich Platz eins.
15:11
Kasachstan
Nikita Devytakin ist der aktuell beste Kasache und zieht seinen Flug mit hervorragender Flugposition auf 116 Meter nach unten. Klasse!
15:10
Polen
Was kann Stefan Hula leisten? Er ist für Wolny etwas überraschend ins Team gekommen und wackelt hier ein bisschen. Obwohl die Höhe passt, fällt Hula zu früh in den Schnee, da er gegen den Ski arbeitet. Nur 113 Meter werfen Polen auf Rang sechs zurück. Deutschland liegt jetzt 19 Punkte vor Norwegen und 22 vor Österreich.
15:08
Deutschland
Nach der Materialumstellung läuft es für Richard Freitag wieder besser. Rag neun gab's in der Einzelkonkurrenz und auch jetzt bringt Freitag - ohne Aufwind - einen ordentlichen Sprung nach unten. 121 Meter bedeuten bei diesen Windbedingungen, dass er den Abstand auf die Konkurrenz noch einmal leicht vergrössern kann.
15:07
Japan
Sato hat beeits überzeugt, jetzt gilt's für Daiki Ito. Der schnellkräftige Japaner zeigt einen soliden, aber keinen überragenden Sprung und fällt damit drei Plätze zurück.
15:06
Österreich
Nur Rang sechs: Michael Hayböck muss jetzt angreifen! Der Österreicher kommt oben ganz flach heraus und lässt hier sicher wichtige Meter liegen. Nach dem starken Probedurchgang ist das ein kleiner Dämpfer, auch wenn immerhin noch 122.5 Meter zu Buche stehen.
15:05
Norwegen
Für Norwegen geht jetzt Andreas Stjernen in die Spur. Aktuell liegt sein Team nur auf Rang vier. Doch Stjernen kann was draufsetzen: Nach seinem schwachen zweiten Sprung gestern fliegt er heute trotz spätem Absprung auf 123.5 Meter. Das ist eine Ansage nach vorn!
15:04
Slowenien
Mit Peter Prevc sitzt jetzt ein ganz grosser Name auf dem Balken. Der Altmeister muss jetzt richtig was zeigen, um vorne anzugreifen und das tut er auch. 123 Meter sind klar die beste Weite der zweiten Springer, auch wenn er in der Luft ein bisschen verdreht war.
15:03
Schweiz
Luca Egloff ist sicher der schwächste Schweizer Springer. Bei leichtem Aufwind kommt er aber in etwa auf die Weite von Andreas Schuler. Damit verkauft er sich ordentlich.
15:02
Tschechien
Mit Polasek sind die Tschechen gut in den Wettbewerb gestartet und auch Tomas Vancura setzt trotz einer flachen Flugkurve 118 Meter in den Schnee.
15:01
Russland
Dmitriy Vassiliev ist der älteste Starter im Feld. Mit 39 Jahren hat der Russe allerdings immer noch Gewichtsprobleme, Knieschmerzen kommen hinzu. Dafür sind 111.5 Meter schon eine ordentliche Leistung.
15:00
Finnland
Andreas Alamommo erwischt einen soliden Sprung, nach dem er verhalten die Faust ballt. Auch wenn der rechte Ski bei der Landung leicht wegrutscht bedeuten 106.5 Meter die Führung.
14:59
USA
Auch Andrew Urlaub wird sich mit seinem Team wohl verabschieden müssen. Mit 111 Metern kann er zwar den Abstand auf Kasachstan vergrössern, doch für den zweiten Durchgang sind die US-Amerikaner wohl insgesamt zu schwach.
14:58
Kasachstan
Es geht in die zweite Runde: Sabirzhan Muminov springt jetzt wieder deutlich kürzer. Auch nach dem Wechsel der Startposition von Luke elf zu Luke zwölf.
14:56
Polen
Ein Springer sitzt noch oben: Piotr Zyla beschliesst die Gruppe der Startspringer. Der Pole ist mit dieser Schanze bisher noch nicht zurechtgekommen und es bleibt dabei: Nur 121.5 Meter bedeuten Rang zwei - aber mit gehörigem Abstand zu den führenden Deutschen.
14:55
Deutschland
Der Vizeweltmeister sitzt auf dem Balken. Bisher hat jeder Sprung von Geiger gepasst und mit einem guten Sprung kann er sich jetzt richtig absetzen. Oben sieht das wieder hervorragend aus und der DSV-Adler zieht voll durch auf 129 Meter - was für ein Start! Karl Geiger nimmt der Konkurrenz gleich einmal zehn Meter ab. Klasse!
14:54
Japan
Yukiya Sato hat den Probedurchgang ausgelassen. Jetzt zeigt er einen ähnlichen Sprung wie die Herren zuvor. Bei leichtem Aufwind springt er 119.5 Meter und bleibt im Bereich der Spitze.
14:53
Österreich
Philipp Aschenwald ist in der Form seines Lebens. Was kann er jetzt zeigen? Vom Schanzentisch kommt er hoch hinaus, unten fehlen allerdings ein paar Meter. 117 Meter bedeuten die gleich Weite wie für Granerud. Damit kann sich Aschenwald noch nicht absetzen: Rang drei.
14:52
Norwegen
Für die Skandinavier eröffnet Halvor Egner Granerud. Gestern konnte sich der Norweger nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Heute kommt er ohne Aufwind aber besser durch. 117 Meter sind immerhin eine Verbesserung und bedeuten Rang eins.
14:51
Slowenien
Anze Lanisek kommt bei leichtem Aufwind gut in den Wettbewerb. 117 Meter bedeuten aktuell Rang zwei.
14:51
Schweiz
Andreas Schuler hat sich hier bisher ordentlich präsentiert, doch jetzt fehlt oben die Drehung, wodurch unten die Meter fehlen. Mit einer Weite von 112 Metern verliert die Schweiz deutlich auf Tschechien.
14:50
Tschechien
Viktor Polasek eröffnet für Tschechien. Dieses Team zählt gleich schon zu den erweiterten Medaillenfavoriten - das sieht man auch hier: 119.5 Meter sind klar die Führungsweite bis hierher!
14:49
Russland
Denis Kornilov ist völlig aus der Form, stürzt ab und kommt nicht über 109 Meter hinaus. Das war zu wenig!
14:48
Finnland
Jarkko Maatta hatte viel Aufwind und hat diesen auch genutzt: 110.5 Meter sind klar die beste Weite bis hierher. Für die Finnen geht es auch um die Quali für's Finale - vier Mannschaften scheiden aus.
14:47
USA
Patrick Gasienica startet für die Vereinigten Staaten, legt gleich mal 25 Meter auf die erste Weite drauf.
14:46
Kasachstan
Gleb Safonov hat das Springen eröffnet. Ein weiteres Mal werden wir den jungen Athleten aber wohl nicht sehen. 75 Meter sind zu wenig.
14:43
Der Countdown läuft!
Die ersten Vorspringer gehen schon auf den Balken. In wenigen Minuten wird Gleb Safonov für Kasachstan unter strahlendem Sonnenschein das Teamspringen von Seefeld eröffnen. Wir freuen uns auf ein spannendes Springen um den WM-Titel!
14:30
Schweizer mit Aufwind
Sie haben ihn gefeiert wie einen Weltmeister: Lange sass Kilian Peier auf den Schultern seiner Teamkollegen und konnte es wohl selbst kaum glauben. Nach Bronze im Einzel geht er gestärkt in den heutige Teamwettbewerb, wo er als letzter Schweizer Springer auf den Balken geht. Beginnen wird Andreas Schuler, gefolgt von Luca Egloff und Olympiasieger Simon Ammann. Dass die Eidgenossen allerdings auch heute um eine Medaille mitkämpfen können, scheint aufgrund der starken Konkurrenz allerdings fast unmöglich.
14:27
Starkes ÖSV-Team
Auch wenn es nicht zur Einzelmedaille gereicht hat, mannschaftlich war das Team von Andreas Felder die stärkste Nation im Einzel von Seefeld. Auch im Probedurchgang überzeugten die ÖSV-Adler neben dem deutschen Team. Im Aufgebot stehen heute Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, und Stefan Kraft. Damit fehlt auch bei den Österreichern mit Manuel Fettner ein prominenter Name.
14:21
DSV: Zum Höhepunkt topfit
Was für ein Tag für die deutschen Skispringer: Mit dem Doppelsieg im Einzel haben sich Markus Eisenbichler und Karl Geiger viel Selbstvertrauen geholt. Geiger wird das Springen für den DSV eröffnen, Eisenbichler darf zum ersten Mal als Schlussspringer auf den Balken. Dazwischen springen Richard Freitag, Neunter im Einzel, und Stephan Leyhe. Damit geht das deutsche Team ohne Olympiasieger Andreas Wellinger an den Start. In dieser Besetzung soll es nach dem vierten Platz von Lahti (WM 2017) heute Edelmetall geben!
14:16
Fünf Favoriten im Kampf um den WM-Titel
Deutschland, Österreich, Polen, Norwegen und Japan - diese fünf Nationen sollte man für den Kampf um den Team-WM-Titel auf dem Zettel haben! Deutschland geht bereits mit zwei WM-Medaillen im Gepäck an den Start, Österreich war das mannschaftlich geschlossenste Team im Einzel. Mit Norwegen steht der Olympiasieger auf dem Tableau, Polen führt in der Nationenwertung und Japan hat den besten Skispringer der Gegenwart in ihren Reihen - was für ein Aufgebot!
14:02
Herzlich willkommen!
Willkommen zurück zur Nordischen Ski-WM in der Region Seefeld! Die Nordischen Kombinierer haben ihren Teamsprint bereits absolviert, jetzt geht es für die Skispringer im Team um den WM-Titel auf der Bergisel-Schanze in Innsbruck! Los geht's um 14:45 Uhr. Wir stimmen Sie bis dahin auf den nächsten WM-Kampf der Skispringer ein!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765