Skispringen: Yamagta-Schanze HS 100 - HS 102 Einzel
  • HS 102 Einzel
    18.01.2019 09:30
  • HS 102 Einzel
    20.01.2019 08:00

Rangliste

  • 1
    Daniela Iraschko-Stolz
    Daniela Iraschko-Stolz
    Iraschko-Stolz
    Österreich
    Österreich
    205.20
  • 2
    Sara Takanashi
    Sara Takanashi
    Takanashi
    Japan
    Japan
    203.50
  • 3
    Katharina Althaus
    Katharina Althaus
    Althaus
    Deutschland
    Deutschland
    203.20

Weitere Plätze

  • 205.20
    1
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 203.50
    2
    Japan
    Sara Takanashi
  • 203.20
    3
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 200.30
    4
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 199.20
    5
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 197.60
    6
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 195.50
    7
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 194.30
    8
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 190.90
    9
    Japan
    Yuki Ito
  • 188.60
    10
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 184.00
    11
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 183.80
    12
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 179.20
    13
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 176.20
    14
    Russland
    Alexandra Kustova
  • 174.90
    15
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 174.60
    16
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 172.70
    17
    Deutschland
    Ramona Straub
  • 170.80
    18
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 169.60
    19
    Japan
    Yuka Seto
  • 166.30
    20
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 165.70
    21
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 165.10
    22
    Deutschland
    Anna Rupprecht
  • 162.40
    23
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 155.40
    24
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 151.70
    25
    Frankreich
    Lea Lemare
  • 149.80
    26
    China
    Xueyao Li
  • 148.70
    27
    Finnland
    Julia Kykkänen
  • 143.50
    28
    Japan
    Misaki Shigeno
  • 138.00
    29
    Russland
    Aleksandra Barantceva
  • 127.80
    30
    USA
    Nita Englund
11:39
Auf Wiedersehen!
Für heute soll es das von dem Weltcup der Skispringerinnen aus Zao gewesen sein. Der nächste Wettkampf steht am morgigen Samstag um 9:00 Uhr MEZ auf dem Plan. Dann geht es im Team um den Sieg. Wir sind auch dann wieder live für Sie dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
11:38
Übrige ÖSV-Athletinnen im Mittelfeld
Die übrigen Österreicherinnen landeten heute im Mittelfeld. Chiara Hölzl und Eva Pinkelnig fanden sich knapp hinter den Top Ten auf den Rängen elf und zwölf wieder. Jacqueline Seifriedsberger war 21.
11:37
Auch Seyfarth in den Top Ten
Im deutschen Team konnte sich neben Althaus auch Juliane Seyfarth als Achte einen Platz in den Top Ten ergattern. Für Carina Vogt wurde es am Ende Platz 13. Ramona Straub und Anna Rupprecht komplettieren das deutsche Ergebnis auf den Positionen 17 und 22.
11:35
Iraschko-Stolz gewinnt schwierigen Wettkampf
Iraschko-Stolz hat in einem schwierigen Wettkampf in Zao den Durchblick behalten und setzt sich mit 93,5 und 92,5 Metern knapp mit 1,7 Punkten gegen Sara Takanashi durch. Weitere 0,3 Punkte dahinter sortiert sich Katharina Althaus auf dem dritten Platz ein.
11:33
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Daniela Iraschko-Stolz macht den Abschluss im heutigen Wettkampf und macht es noch einmal spannend. Mit 92,5 Metern setzt sie dieses Mal nicht die höchste Weite hin. Reicht es ihr trotzdem? Knapp! Mit 1,7 Zählern bleibt die die Führende und schnappt sich den Sieg.
11:32
Sara Takanashi (JPN)
Jetzt wird es spannend! Sara Takanashi springt mit 94 Metern in den Bereich, der ihr für die Führung reichen könnte. Die Noten sind nicht gut, aber solide und auch für den Wind bekommt sie einen nicht sehr hohen Wert abgezogen. Wer ist vorne? Takanashi setzt sich mit 0,3 Punkten Vorsprung durch.
11:27
Katharina Althaus (GER)
Katharina Althaus sichert sich ihren Platz auf dem Podest! Die Deutsche bringt ihren zweiten Sprung wieder souverän runter und stellt die Latten bei 94,5 Meter in den Schnee. Um 3,1 Punkte geht sie an Lundby vorbei.
11:24
Lidiia Iakovleva (RUS)
Lidiia Iakovleva kann Lundby ebenfalls nicht gefährlich werden. Mit 93,5 Metern geht es für die junge Russin auf die dritte Position hinter Kriznar zurück.
11:21
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar springt mit 87 Metern zwar deutlich kürzer als Lundby, hatte aber komplett andere Bedingungen und so ist auch ihr Sprung viel wert. Nur 1,1 Punkte bleibt sie hinter Lundby.
11:20
Maren Lundby (NOR)
Gut sieben Minuten hatte Maren Lundby zuwarten müssen, jetzt darf die Norwegerin endlich los. Und die Wartezeit hat ihr überhaupt nichts ausgemacht! Lundby bringt ihren Sprung auf 99,5 Meter hinunter und übernimmt souverän die Führung im Klassement.
11:17
Maren Lundby (NOR)
Geduld ist wieder gefragt. Maren Lundby muss zunächst wieder runter vom Startbalken, da die Winde keine Freigabe zulassen. Da die Wartezeit sich dann doch hinzieht, wird zunächst ein Vorspringer über die Schanze geschickt.
11:13
Juliane Seyfarth (GER)
Kann Juliane Seyfarth sich noch nach vorne kämpfen? Die Möglichkeit zumindest ist da, denn sie zeigt einen schönen Versuch auf 94 Meter. Am Ende klappt es mit der Führung allerdings nicht ganz. 1,2 Punkte bleibt sie hinter Strøm zurück.
11:12
Ursa Bogataj (SLO)
Die Slowenin wird hingegen ein paar Plätze einbüssen müssen, nachdem es in ihrem Finalsprung nicht über die 90-Meter-Marke geht.
11:11
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm springt mit 93,5 Metern exakt auf die Weite, die sie für die Führung gebraucht hätte und wird einmal mehr ein gutes Ergebnis einsacken können.
11:10
Chiara Hölzl (AUT)
Chiara Hölzl zeigt im Finale mit 90,5 Metern zwar noch einmal einen schönen, runden Sprung für ganz vorne wird es der Österreicherin aber nicht reichen. 6,9 Zähler bleibt sie hinter Ito zurück.
11:08
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito sorgt jetzt dafür, dass Pinkelnig ihren Platz in der Leadersbox räumen muss. Die 24-Jährige kommt im Finale deutlich besser in ihren Sprung, ist schnell in der Richtung Flugposition und bringt ihren Versuch auf 93,5 Meter hinunter.
11:07
Yuka Seto (JPN)
Pinkelnig macht eine weitere Position gut, denn auch Yuka Seto kann ihr nicht gefährlich werden. Für die Japanerin geht es nach 86 Metern ins Mittelfeld zurück.
11:05
Carina Vogt (GER)
Wie schlägt sich Vogt in ihrem zweiten Sprung? Solide, aber nicht überragend. Nach 89 Metern setzt die 26-Jährige die Ski in den Schnee und bleibt damit ebenfalls hinter Pinkelnig zurück.
11:02
Kaori Iwabuchi (JPN)
Kaori Iwabuchi muss lange auf ihre Freigabe warten, hat es dann aber gar nicht so schlecht, als sie springen darf und dann reichen 86 Metern eben nicht aus, um Pinkelnig von der Führungsposition zu vertreiben.
11:01
Eva Pinkelnig (AUT)
Eva Pinkelnig hat es jetzt richtig schwer und trifft auf Rückenwind im Hang. Was kann sie draus machen? Immerhin noch 82,5 Meter. Damit wird sie am Ende zumindest ihre Position aus dem ersten Durchgang halten können.
11:00
Spela Rogelj (SLO)
87,5 Meter sind für Spela Rogelj zwar eine Steigerung zum ersten Sprung, reichen ihr aber nicht, um hier die Spitzenreiterin unter Druck zu setzen.
10:59
Alexandra Kustova (RUS)
Die Aufholjagd von Straub findet ihr Ende. Alexandra Kustova bringt ihren zweiten Versuch auf 89,5 Meter hinunter und übernimmt die erste Position im Zwischenresultat.
10:58
Anna Rupprecht (GER)
Gleiches gilt auch für Anna Rupprecht. Mit 87 Metern kann sie die Spitzenplätze nicht gefährden und findet sich hinter Seifriedsberger auf Platz fünf wieder.
10:57
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Kann Jacqueline Seifriedsberger daran etwas ändern? Nein. Ihre 88,5 Meter reichen nicht für einen Angriff an die Spitze und auch für sie geht es nach dem zweiten Sprung ein paar Plätze nach hinten.
10:56
Lucile Morat (FRA)
Morat wird im Finale ebenfalls ein paar Plätze nach hinten gereicht, nachdem es auf 88,5 Meter ging. Es bleibt bei der Führung von Straub.
10:54
Julia Kykkänen (FIN)
Den ersten Zehnerblock im Finale schliesst Julia Kykkänen ab. 93 Meter bräuchte sie jetzt, um sich an die Spitze zu bringen. Eine Angabe, an der die Finnin deutlich scheitert. Nach 78,5 Metern geht es weit nach hinten.
10:53
Ramona Straub (GER)
Ramona Straub kann sich zu ihrem ersten Sprung deutlich steigern und bringt im Finale eine schöne Weite von 91,5 Metern in den Schnee. Sie übernimmt Rang eins von Tikhonova.
10:52
Nozomi Maruyama (JPN)
Nozomi Maruyama wird einige Plätze nach hinten gereicht. Mit 82,5 Metern kommt sie bei Weitem nicht an die Bestweite heran und auch in der Haltung kann die 20-Jährige nicht überzeugen.
10:51
Sofya Tikhonova (RUS)
Sofya Tikhonova sorgt für den Wechsel an der Spitze. Mit 91 Metern überfliegt die Russin deutlich die bisherigen Weiten und bekommt auch für den Wind keine sehr grossen Abzüge.
10:50
Lea Lemare (FRA)
Auch für Lea Lemare wird es nicht an die Norwegerin vorbeigehen, obwohl sie mit 83 Metern die grössere Weite gezeigt hatte. Sie erhält 4,8 Punkte für den Wind abgezogen und verliert dadurch schon alleine durch die unterschiedlichen Winde viel Boden zur Norwegerin.
10:48
Xueyao Li (CHN)
Xueyao Li hat dann wieder leichten Aufwind und dann reichen ihr auch 82 Meter nicht, um Opseth ihre Führungsposition zu stehlen.
10:47
Silje Opseth (NOR)
Der Sprung war stark! Von der Weite her kann Silje Opseth auf den ersten Blick mit 80 Metern eine durchschnittliche Weite anbieten, doch dann gibt es die Punkte für den Wind und die zeigen, dass es die Norwegerin richtig schwer hatte. 13,7 Punkte bekommt sie für starken Rückenwind dazu und damit kann sie sich dann knapp 20 Punkte von Shigeno absetzen.
10:46
Misaki Shigeno (JPN)
Misaki Shigeno ist die erste Athletin, die auf ihren Sprung länger warten muss. Als sie dann aber los darf, hat sie es ganz gut und schafft es bis auf ansehnliche 80 Meter.
10:44
Nita Englund (USA)
Nita Englund kann sich in ihrem Finalsprung trotz etwas mehr Anfahrt nicht steigern und muss sich nach 77,5 Metern im ersten Sprung jetzt mit 71 Metern zufrieden geben.
10:43
Aleksandra Barantceva (RUS)
Aleksandra Barantceva ist die erste Athletin, die sich im Finale von der Schanze stürzt. Zum Auftakt setzt sie 78 Meter in den Aufsprunghang.
10:34
Finale um 10:42 Uhr
Nach einer kurzen Pause soll es hier ab 10:42 Uhr mit dem Finaldurchgang weitergehen.
10:33
Auch Hölzl in den Top Ten
Im Team der Österreicherinnen liegt auch Chiara Hölzl mit Rang zehn in den Top Ten. Eva Pinkelnig ist 15., Jacqueline Seifriedsberger geht es Finale von Rang 19 an.
10:32
Seyfarth ist Sechste
Zweitbeste Deutsche ist Juliane Seyfarth, die bei 88,5 Metern gelandet war und Sechste ist. Carina Vogt liegt auf Position 13, Anna Rupprecht ist 18. Ramona Straub qualifizierte sich mit Platz 22 für das Finale. Nicht mehr dabei ist Pauline Hessler auf Position 33.
10:30
Iraschko-Stolz führt zur Hlabzeit
Zur Halbzeit hat Daniela Iraschko-Stolz in Zao die Führung inne. Die Österreicherin konnte sich aber nicht absetzen. Zu Sara Takanashi sind es nur 3,2 Punkte Vorsprung, Althaus liegt als Dritte 3,5 Punkte zurück.
10:28
Katharina Althaus (GER)
Mit 89 Metern zeigt Katharina Althaus nicht die grösste Weite des Durchgangs, ist aber noch nicht abgeschlagen. Sie erhält keinerlei Abzüge für den Wind und ist mit 100,8 Punkten in der Gesamtwertung momentan Dritte.
10:27
Maren Lundby (NOR)
Auch die 89,5 Meter von Maren Lundby dürften zu wenig sein. Die Norwegerin bekommt on top noch 7,6 Punkte für Aufwind abgezogen. Das reicht im Augenblick für den geteilten fünften Platz mit Seyfarth.
10:26
Juliane Seyfarth (GER)
Schade! Juliane Seyfarth fehlt vielleicht doch der fehlende Trainingssprung vom Donnerstag. Mit 88,5 Metern kann sie nicht ganz vorne eingreifen und findet sich auf Position fünf wieder.
10:25
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Daniela Iraschko-Stolz kann das auch! Das Urgestein im Damenskispringen lässt auch heute nicht aus und segelt bis auf 93,5 Meter hinunter. Auch in der Haltung sieht sie besser aus als Takanashi, weshalb es dann mit 3,2 Punkten Vorsprung auch die Führung wird.
10:24
Sara Takanashi (JPN)
Auch Sara Takanashi möchte eine Rolle spielen, wenn es um die Vergabe des Sieges geht. Die Japanerin liegt schön in der Luft und setzt erst nach 92 Metern ihre Landung. Sie übernimmt die erste Position im Zwischenresultat, vier Athletinnen kommen noch.
10:23
Lidiia Iakovleva (RUS)
Nachdem sich die junge Russin letzte Woche auf der Grossschanze unter Wert schlug, zeigt sie heute wieder ihr Talent. Der Sprung ist technisch sauber gesetzt und es geht auf 90 Meter hinunter.
10:22
Ramona Straub (GER)
Enttäuschung bei Ramona Straub! Die 25-Jährige kämpft ihren Sprung gerade einmal auf 81 Meter runter und wird im Finale schon früh wieder ranmüssen.
10:21
Eva Pinkelnig (AUT)
Auch für Eva Pinkelnig reicht es nicht, um die Führung anzugreifen. Mit 85 Metern rangiert sie sich hinter Vogt und Iwabuchi auf der neunten Position ein.
10:20
Carina Vogt (GER)
Carina Vogt muss einige Meter früher ihre Latten in den Schnee setzen und kann auch über die Haltung nicht viel rausholen. Platz sieben steht für die DSV-Athletin zu Buche.
10:19
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar kann exakt die gleiche Weite, wie die Konkurrentin aus Norwegen runterbringen, allerdings bei ihm Schnitt weniger Aufwind. So reicht es dann für sie auch, um die Führungsposition zu übernehmen.
10:18
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm macht ihre Sache deutlich besser und setzt mit 89 Metern die neue Bestweite hin. Für den Wind gibt es allerdings höhere Abzüge, weshalb sie dann dennoch drei Punkte hinter Bogataj bleibt.
10:17
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito muss nach einer starken letzten Saison in diesem Winter kämpfen und auch heute geht es für sie nicht auf die ganz grossen Weiten. Nach 83 Metern ist sie derzeit Dritte.
10:16
Ursa Bogataj (SLO)
Ursa Bogataj sorgt für den Wechsel an der Spitze. Die Slowenin setzt mit 88,5 Metern den bisher besten Sprung in den Schnee und schiebt sich mit einem knappen Vorsprung vor Hölzl.
10:15
Sofya Tikhonova (RUS)
Sofya Tikhonova kann die 80-Meter-Marke knacken, um heute weit vorne mitzukämpfen reicht ihr das aber nicht. Für den Aufwind erhält sie schon deutliche Abzüge und auch in der Haltung kann sie nicht abräumen.
10:14
Chiara Hölzl (AUT)
Chiara Hölzl zieht sich mit 84 Metern bei nur leichtem Aufwind deutlich besser aus der Affäre und übernimmt für den Moment die Führung im Zwischenresultat.
10:13
Silje Opseth (NOR)
Für Silje Opseth wird es heute nicht viel zu holen geben. Die 19-Jährige schüttelt enttäuscht den Kopf bei der Ausfahrt. Sie weiss, dass sie eigentlich mehr kann als nur 75,5 Meter.
10:12
Alexandra Kustova (RUS)
Alexandra Kustova tut ihr diesen Gefallen nicht und bringt ihren Versuch auf solide 85 Meter hinunter.
10:11
Elena Runggaldier (ITA)
Elena Runggaldier muss hoffen, dass sie noch eine Athletin hinter sich lässt. Aktuell wäre die Italienerin nicht für das Finale qualifiziert.
10:10
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Jacqueline Seifriedsberger wird mit den Positionen ganz vorne ebenfalls nicht zu tun haben. Bei 80 Metern heisst es für sie die Landung hinsetzen.
10:09
Anna Rupprecht (GER)
Die Athletinnen an der Spitze kann Anna Rupprecht nicht angreifen, mit 83,5 Metern ist die Deutsche aber sicher in den Top 30 mit dabei.
10:09
Kaori Iwabuchi (JPN)
Kaori Iwabuchi setzt Seto unter Druck und bringt mit 86,5 Metern den bisher weitesten Sprung runter. Für den Wind bekommt sie allerdings etwas mehr abgezogen und so sind es dann 0,2 Zähler, die sie hinter Seto zurückbleibt.
10:07
Lucile Morat (FRA)
Da derzeit eine etwas ruhigere Phase herrscht, drückt die Jury auf's Tempo und mit Lucile Morat ist bereits die nächste Starterin in der Luft. Mit 80,5 Metern reiht die sich auf Position drei ein.
10:06
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto hat noch nicht die Form des letzten Winters, zeigt aber mit 84,5 Metern jetzt, dass es langsam bei ihr Aufwärts geht. Die 21-Jährige übernimmt die Führung.
10:06
Lea Lemare (FRA)
Lea Lemare springt mit 78,5 Metern zwar weiter als die Japanerin, hatte aber wieder mehr Aufwind und bekommt entsprechend Punkte abgezogen. So bleibt sie dann auch in der Zwischenwertung hinter Maruyama zurück.
10:05
Nozomi Maruyama (JPN)
Nozomi Maruyama hat im Durchschnitt deutlich weniger Aufwind als die Athletinnen vor ihr und so ist der Sprung auf 79 Metern dann auch mehr wert. Mit 75,1 Punkten in der Gesamtwertung reicht es ihr für Position drei.
10:04
Spela Rogelj (SLO)
Noch einen Meter weiter geht es für Spela Rogelj, die sich damit auch Platz eins in der aktuellen Zwischenwertung schnappen kann.
10:03
Xueyao Li (CHN)
Xueyao Li löst das Ticket für das Finale indes locker. Mit 81,5 Metern springt die 23-Jährige auf die bisher grösste Weite und sortiert sich in der Gesamtsumme hinter Kykkänen auf Platz zwei ein.
10:02
Maja Vtic (SLO)
Auch für Maja Vtic dürfte es sich nicht ausgehen mit einem Platz in den Weltcuppunkten. Schon bei 75,5 Metern ist ihr Sprung zu Ende. Zu wenig, für die hohen Abzüge, die sie für den Wind erhält.
10:00
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Sollte es einen Finaldurchgang geben, wird Daniela Vasilica Haralambie nicht dabei sein. Mit 74,5 Metern springt die Rumänin deutlich zu kurz, um hier vorne eingreifen zu können. Sich das Ticket für das Finale bereits gesichert haben Kykkänen und Shigeno.
09:59
Pauline Hessler (GER)
Was ist für die erste deutsche Starterin drin? Die Bedingungen sind eigentlich nicht schlecht und Hessler hat es relativ ruhig im Hang. Nach 76,5 Metern muss sie allerdings noch abwarten, ob es für einen Platz unter den besten 30 reichen wird.
09:58
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Ingebjørg Saglien Bråten ist die nächste Athletin, die sich in die unbeständigen Verhältnisse von Zao werfen muss. Die 19-Jährige aus Norwegen hat allerdings grosse Schwierigkeiten und nach nur 65 Metern ist Schluss.
09:56
Julia Kykkänen (FIN)
Julia Kykkänen hat es wieder ganz anders im Hang und die Finnin wird bei mächtig Aufwind über den Bakken geschickt. Den nutzt sie gut aus und schiebt sich mit 81 Metern auf den ersten Platz der Zwischenwertung.
09:55
Haruka Iwasa (JPN)
Vorhin noch Aufwind, jetzt herrscht für Haruka Iwasa Rückenwind. Damit geht es nicht weiter als 72 Meter für die Japanerin.
09:55
Oceane Avocat Gros (FRA)
Im letzten Jahr konnte Oceane Avocat Gros stabil ins Mittelfeld springen, in dieser Saison hat die Französin grössere Schwierigkeiten. Der Sprung ist zu steil angesetzt und sie bietet dem Wind viel Angriffsfläche.
09:52
Ksenia Kablukova (RUS)
Ksenia Kablukova hat in der Luft deutlich mehr zu kämpfen und muss bereits bei 75,5 Metern landen. Hinzu kommen dann noch relativ hohe Abzüge für viel Aufwind.
09:51
Misaki Shigeno (JPN)
Auf exakt die gleiche Weite bringt auch Misaki Shigeno ihren Sprung hinunter. Durch leicht bessere Noten übernimmt sie Rang eins.
09:49
Nita Englund (USA)
Und auch für Nita Englund heisst es zunächst wieder runter vom Balken, ehe es im zweiten Anlauf die Startfreigabe gibt. Mit 77,5 Metern geht es nach der Landung aber knapp vor Barantceva auf die Eins.
09:47
Aleksandra Barantceva (RUS)
Es bleibt ein zäher Wettkampf und Aleksandra Barantceva ist die nächste Athletin, die zunächst vom Startbalken runter muss, weil der Wind zu stark ist. Als es dann losgeht, trifft sie auf ordentliche Bedingungen und übernimmt nach 75 Metern die Führung im Zwischenklassement.
09:45
Tong Ma (CHN)
Tong Ma lässt wieder ihr Talent blicken und kann mit 77,5 Metern den besten Sprung des bisherigen Durchgangs zeigen. An die Spitze geht es für die 19-Jährige allerdings nicht. Für den Wind bekommt sie sehr viele Punkte abgezogen und auch die Landung ist nicht sauber hingesetzt.
09:44
Tara Geraghty-Moats (USA)
Tara Geraghty-Moats fährt in diesem Winter zweigleisig und startet auch im Continentalcup der Kombiniererinnen. Mit 68 Metern kann aber auch sie sich jetzt nicht hervortun.
09:42
Logan Sankey (USA)
Auch für Logan Sankey sind die aktuellen Bedingungen zu schwierig, um sich auf eine gute Weite zu katapultieren. Sie steht sehr steil in der Luft, ist am Absprung zu passiv und baut so keine gute Geschwindigkeit auf. Sie übernimmt die letzte Position von Trambitas.
09:41
Andreea Diana Trambitas (ROU)
Für Andreea Diana Trambitas heisst es Kommando zurück, der Wind ist zunächst zu stark und ausserhalb des Korridors. Als es dann losgeht, hat die 18-jährige Rumänin es aber weiterhin alles andere als leicht und starker Seitenwind nach dem Tisch macht ihr das Leben schwer. Es reisst ihr die Ski gegen den Körper und sie landet früh nach 60 Metern.
09:39
Nina Lussi (USA)
Nina Lussi war bereits deutlich weiter, hat aber in den letzten Jahren völlig die Form verloren. Auch heute wirkt ihr Sprung sehr unruhig und mit 72 Metern landet sie früh.
09:38
Rio Seto (JPN)
Sie wird hingegen nicht Richtung Finale blicken können. Schon kurz nach dem Absprung muss sie in den Sprung angreifen und verliert viel Geschwindigkeit. Nach 62,5 Metern ist bereits Schluss.
09:37
Shihori Oi (JPN)
Shihori Oi kommt zwar weiter als ihre Teamkolleginnen, aber auch nach ihren 73 Metern wird sie lange warten müssen, wozu das am Ende reichen wird.
09:36
Ren Mikase (JPN)
Die dritte Athletin der nationalen Gruppe ist in der Spur, steht aber sehr sauber in der Luft und muss sich mit 68,5 Metern abspeisen lassen.
09:36
Yuka Kobayashi (JPN)
Die Schwester vom Weltcupführenden der Herren, Ryoyu Kobayashi, kann ebenfalls nicht viel ausrichten und landet bei 67 Metern.
09:34
Kaede Narita (JPN)
Lange musste Kaede Narita in der Kälte ausharren, jetzt wird die 23-Jährige vom Balken gelassen. Mit 65,5 Metern wird sie aber wohl keinerlei Rolle spielen, wenn es um die Vergabe der Final-Plätze geht.
09:32
Die ersten Probleme kündigen sich an
Die erste Athletin, Kaede Narita, steht oben schon bereit, kann aber nicht springen, da gerade starke Böen reinwehen. Bis 7 m/s betrug der Spitzenwert direkt nach dem Absprung, da ist an eine Freigabe natürlich nicht zu denken.
09:24
Die Favoritinnen
Da die besten Athletinnen im Weltcup gestern wegen des Windes auf die Teilnahme im Training verzichteten, ist ein direkter Vergleich schwer. Als Topfavoritinnen auf den Sieg gelten aber sicherlich Althaus, Seyfarth sowie Lundby und Iraschko-Stolz. Vorausgesetzt, der Wind mischt sich nicht ein.
09:17
Die ÖSV-Damen
Für den Österreichischen Skiverband sind auch hier in Zao wieder vier Athletinnen am Start. Wieder ganz vorne mitkämpfen werden sicherlich Daniela Iraschko-Stolz und Eva Pinkelnig. Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger kämpfen um Plätze in den Top 15.
09:12
Das deutsche Team
Angeführt wird das deutsche Team auch in Zao wieder von Katharina Althaus und Juliane Seyfarth, die bisher in dieser Saison die besten Leistungen abrufen konnten. Bei Ramona Straub und Carina Vogt hatte es für ganz vorne noch nicht gereicht, die Top Ten sollten aber durchaus machbar sein. Für Anna Rupprecht und Pauline Hessler geht es darum, möglichst viele Punkte rauszuholen.
09:06
Althaus führt Weltcup an
Im Gesamtweltcup hat weiterhin Katharina Althaus die Nase vorn. Die Deutsche kommt inzwischen auf 530 Punkte. Zweite ist Maren Lundby aus Norwegen mit 438 Punkten vor Juliane Seyfarth, die 356 Punkte auf dem Konto hat. Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich liegt mit 314 Zählern auf der vierten Position im Gesamtweltcup.
09:02
Startzeit bleibt
Die Jury ist guter Dinge, dass es tatsächlich um 9:30 Uhr losgehen kann und hält an der Startzeit fest. Da die Qualifikation nicht stattfinden konnte, werden 48 statt der üblichen 40 Athletinnen über den Bakken gehen.
08:38
Erste Verschiebung auf 9:30 Uhr
Zao wird seinem Ruf einmal mehr gerecht und die Damen bekommen es mit viel Wind und Schnee zu tun. Nachdem schon am Donnerstag nur ein Training mit Mühe runtergebracht werden konnte, musste die Qualifikation zunächst auf den Freitag verschoben werden, ehe sie komplett gestrichen wurde. Auch der Wettkampf steht unter keinem guten Stern. Die Jury hat gerade beschlossen, den 1. Durchgang auf 9:30 Uhr zu verschieben. Um 8:55 Uhr will man in einem weiteren Jurymeeting zusammenkommen.
08:36
Guten Morgen aus Zao
Nach den Wettkämpfen in Sapporo sind die Skispringerinnen nach Zao weitergezogen, wo an diesem Wochenende drei Bewerbe von der Normalschanze anstehen. Am heutigen Freitag um 9:00 Uhr steht ein Einzelbewerb an.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765