Skispringen: Snezhinka HS 106 - HS 140 Einzel
  • HS 102 Einzel
    23.03.2019 14:00
  • HS 140 Einzel
    24.03.2019 10:00

Rangliste

  • 1
    Maren Lundby
    Maren Lundby
    Lundby
    Norwegen
    Norwegen
    270.90
  • 2
    Juliane Seyfarth
    Juliane Seyfarth
    Seyfarth
    Deutschland
    Deutschland
    258.00
  • 3
    Nika Kriznar
    Nika Kriznar
    Kriznar
    Slowenien
    Slowenien
    247.10

Weitere Plätze

  • 270.90
    1
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 258.00
    2
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 247.10
    3
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 238.60
    4
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 236.00
    5
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 234.00
    6
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 224.50
    7
    Japan
    Yuki Ito
  • 221.00
    8
    Japan
    Sara Takanashi
  • 220.10
    9
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 218.80
    10
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 217.80
    11
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 217.30
    12
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 211.70
    13
    Slowenien
    Jerneja Brecl
  • 202.30
    14
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 201.30
    15
    Italien
    Elena Runggaldier
  • 196.20
    16
    Japan
    Yuka Seto
  • 195.30
    17
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 193.70
    18
    Italien
    Lara Malsiner
  • 191.00
    19
    Russland
    Alexandra Kustova
  • 190.50
    20
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 188.50
    21
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 187.10
    22
    Russland
    Anna Shpyneva
  • 184.30
    23
    Frankreich
    Josephine Pagnier
  • 175.70
    24
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 171.50
    25
    Rumänien
    Daniela Vasilica Haralambie
  • 163.50
    26
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 160.50
    27
    Deutschland
    Svenja Würth
  • 156.40
    28
    Finnland
    Julia Kykkänen
  • 133.90
    29
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 133.60
    30
    Slowenien
    Maja Vtic
11:35
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns aus Chaikovsky und beenden die Damen-Skisprung-Saison 2018/2019. Auch in diesem Winter durften wir wieder viele spannende Wettbewerbe begleiten mit dem Höhepunkt der WM in Seefeld. Wir freuen uns, wenn Sie nächstes Jahr wieder mit dabei sind und wünschen Ihnen viel Spass mit den Sommersportarten!
11:34
Drei Österreicherinnen in den Top Ten
Auch die ÖSV-Damen blicken auf eine erfolgreiche Saison 2018/2019 zurück: Eva Pinkelnig darf sich über PLatz fünf im Gesamtweltcup freuen, Daniela Iraschko-Stolz erreicht Rang acht, Teamkollegin Chiara Hölzl folgt auf Rang zehn.
11:32
Starke DSV-Saison
Nach dem klasse Saison-Endspurt von Juliane Seyfarth beenden die deutschen Damen diese Saison mit zwei Podestplätzen im Gesamtweltcup. Katharina Althaus belegt Rang zwei hinter der überragenden Maren Lundby. Die erfahrene Seyfarth klettert auf den dritten Platz. Dazu liegt auch Carina Vogt als Neunte am Ende in den Top Ten der Welt!
11:30
Starkes ÖSV-Teamergebnis
Auch ohne Daniela Iraschko-Stolz haben sich die Österreicherinnen hier ganz stark präsentiert. Alle drei Starterinnen landeten am Ende unter den Top elf. Dabei hat es nach zwei starken Sprüngen für Jacqueline Seifriedsberger leider nicht ganz auf das Podest gereicht. Sie wird Vierte, Teamkollegin Chiara Hölzl starke Sechste. Eva Pinkelnig rundet das tolle ÖSV-Ergebnis auf Rang elf ab.
11:28
Seyfarth mit Tagesbestweite!
Auch wenn es im letzten Springen der Saison nicht zum vierten Tagessieg in Folge gereicht hat, kann Juliane Seyfarth mit diesem Wettbewerb mehr als zufrieden sein. Die Deutsche springt mit 141 Metern einen Meter über die Hill Size und landet den weitesten Satz in der Konkurrenz. Rang fünf ist für Katharina Althaus ebenfalls ein solider Saisonabschluss. Carina Vogt und Svenja Würth dürften mit den Plätzen zwölf und 27 jeweils nicht ganz zufrieden sein.
11:25
Flugshow zum Saisonabschluss
Wow! Im letzten Springen der Saison liefern die Damen hier unglaubliche Weiten auf über 140 Meter und einen spannenden Wettbewerb. Am Ende holt sich die beste Skispringerin der Saison verdient den letzten Tagessieg: Maren Lundby gewinnt das Springen von Chaikovsky. Dahinter überzeugen Juliane Seyfarth und die Slowenin Nika Kriznar mit klasse Weiten!
11:23
Maren Lundby (NOR)
Eine steht noch oben: Die beste Skispringerin dieser Saison! Maren Lundby bekommt genauso viel Anlauf wie Seyfarth zuvor, lässt aber dreieinhalb Meter auf die Deutsche liegen. Vorteil Lundby: Bei 137,5 kann sie einen sauberen Telemark setzen und bekommt Bestnoten. Damit sichert sie sich den letzten Sieg der Saison!
11:21
Juliane Seyfarth (GER)
Noch eine Luke weniger Anlauf für Juliane Seyfarth, doch in der Weite noch einen halben Meter mehr - die Damen liefern hier zum Abschluss der Saison eine echte Flugshow! Auch sie kann den Telemark nicht setzen, aber übernimmt mit 141 Metern natürlich klar die Führung!
11:20
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar kann mithalten. Die Slowenin bekommt zwar noch eine Luke weniger Anlauf, doch sie kontert - und wie: 140,5 Meter - Wahnsinn! In diesem Weitenbereich kann die Slowenin natürlich keinen Telemark mehr setzten. Doch auch mit Noten um die 16.0 Punkte ist das die klare Führung!
11:17
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Jacqueline Seifriedsberger muss jetzt kontern - bei gutem Wind müsste sie allerdings schon 134,5 Meter bringen. Und unglaublich: Das tut sie auch! 136 Meter stehen im Auslauf zu Buche. Da freut sich die sympathische Österreicherin zurecht!
11:16
Katharina Althaus (GER)
Jetzt gilt's für Katharina Althaus! Kommt der Angriff auf das Podest? Ja! Die Silbermedaillengewinnerin der WM zieht ihren Flug auf 132,5 Meter nach unten und bekommt klasse Noten. So kann man sich mal aus der Weltcupsaison verabschieden!
11:15
Ursa Bogataj (SLO)
Jetzt geht es hier langsam um die Podestplätze. 134,5 Meter müsste Ursa Bogataj bei den aktuellen Bedingungen liefern. Das schafft sie nicht. Die Slowenin fällt auf Rang vier zurück.
11:14
Yuki Ito (JPN)
Die Jury geht nach dem Satz von Hölzl noch eine Luke nach unten. Für Yuki Ito kein Problem: Auch sie bringt einen starken Sprung auf 127,5 Meter - Rang zwei.
11:13
Chiara Hölzl (AUT)
Chiara Hölzl muss jetzt wieder aus Luke 24 vom Balken gehen. Für die Jury wird es jetzt ein schwieriger Wettbewerb - wie weit springen die Besten? - Chiara Hölzl legt schonmal vor: 133 Meter! Das ist der bisher weiteste Satz des Tages und die klare Führung. Klasse!
11:10
Carina Vogt (GER)
Carina Vogt verabschiedet sich bei leichtem Aufwind mit 129,5 Metern aus der Saison 2018/2019 - ein ordentlicher Sprung, auch wenn sicher noch etwas mehr möglich gewesen wäre. Sie fällt hinter Pinkelnig zurück.
11:09
Eva Pinkelnig (AUT)
Jetzt gilt's für Eva Pinkelnig! Die ÖSV-Starterin darf jetzt mit einer Luke mehr Anlauf in die Spur gehen. Für die Führung müsste sie allerdings schon 130 Meter liefern. Das gelingt ihr immerhin fast. Trotz nicht sehr hoher Anlaufgeschwindigkeit springt sie auf 129 Meter und bekommt gute Noten. Da es vorn allerdings so eng ist, landet sie "nur" auf dem dritten Rang.
11:06
Elena Runggaldier (ITA)
Schafft die sympathische Italienerin noch einmal so einen weiten Satz? Elena Runggaldier muss 129 Meter liefern. Das gelingt ihr nicht. Leider verpasst sie den Absprung und knackt nicht einmal die 120-Metermarke. Nach einem tollen ersten Durchgang fällt sie auf Platz fünf zurück.
11:05
Silje Opseth (NOR)
Auch die nächste Norwegerin kann Sara Takanashi nicht von Platz eins verdrängen. Ihr fehlen zwei Meter Weite.
11:04
Alexandra Kustova (RUS)
Alexandra Kustova kann gegen diese Leistung nicht angehen. Ganz im Gegenteil: Sie fällt nach 113,5 Metern zurück in den Schnee und muss sich mit Rang sieben begnügen.
11:03
Sara Takanashi (JPN)
Wahnsinn! Teamkollegin Sara Takanashi zeigt zum Abschluss der Saison noch einmal einen weiten Satz: Mit kraftvollem Absprung und blitzsauberer Technik, die mit einem Notenschnitt von 18.0 Punkten honoriert wird, zieht sie ihren Flug auf 130 Meter. So wünscht man sich doch den letzten Flug der Saison!
11:02
Nozomi Maruyama (JPN)
An diese Leistung kommt Nozomi Maruyama nicht heran. Die Japanerin schafft 121,5 Meter, nach denen sie einen sauberen Telemark setzt. Das ist Rang zwei.
11:01
Jerneja Brecl (SLO)
Die Bedingungen werden nicht besser: Bei leichtem Rückenwind muss Jerneja Brecl vom Balken. Sie zeigt aber eine ganz starke Leistung und bringt im Auslauf zurecht die Faust: 127 Meter! Klasse! Das ist die klar Führungsweite!
11:00
Yuka Seto (JPN)
Die nächste Japanerin springt fast bei Windstille. Der Absprung glückt, allerdings wackelt auch sie bei der Landung auf den Skikanten hin und her. Es reicht trotzdem ganz knapp für die Führung.
10:59
Sofia Tikhonova (RUS)
Die Zuschauer jubeln Sofia Tikhonova zu, die als nächste in die Spur geht. Die Russin kann sich nach dem Schanzentisch ebenfalls auf ein kleines Windpolster legen. Unten allerdings fehlt ein bisschen die Spannung. Mit 120 Metern verliert sie drei Plätze.
10:58
Kaori Iwabuchi (JPN)
Auch die Japanerin verspürt leichten Aufwind und muss für die Führung schon die 125 Meter knacken. Das gelingt ihr leider nicht, dazu wackelt sie bei der Landung. Strøm bleibt vorn!
10:57
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner kommt knapp an diese Leistung heran. Die Italienerin fliegt bei leichtem Aufwind auf 124 Meter - jetzt kommt es auf die Noten an. Die waren bei der Norwegerin ein Stück besser und so reicht es für Lara Malsiner "nur" zu Rang zwei.
10:55
Anna Odine Strøm (NOR)
Die junge Norwegerin spürt jetzt kaum Windunterstützung. Da muss ein kräftiger Absprung her. Doch diese Bedingungen gehören nicht gerade zu den Stärken von Anna Odine Strøm. Heute allerdings hält sie klasse dagegen. Nach dem enttäuschenden ersten Sprung bringen ihr starke 121,5 Meter jetzt die Führung ein.
10:54
Josephine Pagnier (FRA)
Josephine Pagnier muss 118,5 Meter bringen, um die Russin von der Spitze zu verdrängen. Die Französin kommt allerdings nicht ganz an diese Marke heran. Dazu läuft ihr bei der Landung der rechte Ski weg: Rang zwei.
10:52
Spela Rogelj (SLO)
Wir sind gespannt, wie viele Pltze Shpyneva noch gut machen kann. Auch Spela Rogelj scheitert klar an ihrer Vorgabe.
10:52
Daniela Haralambie (ROU)
Da kann die Rumänin nicht mithalten: Daniela Haralambie verliert zehn Meter auf die Russin.
10:51
Anna Shpyneva (RUS)
Im Zuschauerraum brandet Jubel auf. Anna Shpyneva sitzt auf dem Balken. Und die Russin verzückt das Publikum: Mit einem pünktlichen Absprung zieht sie ihren Fug bis auf 122 Meter nach unten und übernimmt klar die Führung - warum denn nicht gleich so?, werden sich einige der Zuschauer fragen.
10:50
Svenja Würth (GER)
Jetzt gilt's ein letztes Mal für Svenja Würth! Die DSV-Starterin kommt mit hoher Geschwindigkeit zum Schanzentisch, hier ist sie aber wieder nicht ganz pünktlich. Schade! Mit 106 Metern fällt sie einen Platz zurück.
10:49
Lucile Morat (FRA)
Rang eins für Lucile Morat. Die Französin zeigt einen soliden Sprung zum Abschluss der Saison.
10:48
Julia Kykkänen (FIN)
Die Finnin muss lange auf dem Balken warten, dann stimmt der Wind aber. Doch mehr als 109,5 Meter sind auch für sie nicht drin.
10:47
Maja Vtic (SLO)
Maja Vtic fällt hinter die Russin zurück. Sie konnte die 100-Metermarke nur ganz knapp überfliegen.
10:47
Lidiia Iakovleva (RUS)
Lidiia Iakovleva hatte sich ihren letzten Wettbewerb der Saison ganz anders vorgestellt. Nach einem völlig verpatzten ersten Durchgang bringt sie immerhin 108,5 Meter zum Abschluss.
10:45
Gleich geht's weiter!
Mit leicht verlängertem Anlauf geht es für die Damen ein letztes Mal auf die Schanze: Der zweite Durchgang wird statt aus Luke 23 aus Luke 24 gestartet.
10:34
Zweikampf um den Tagessieg?
Der erste Durchgang ist beendet und vorn an der Spitze geht es ganz eng zu. Maren Lundby und Juliane Seyfahrt liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wir freuen uns auf einen spannenden zweiten Durchgang, bei dem auch Jacqueline Seifriedsberger auf Rang vier noch gute Chancen auf das Podest hat!
10:31
Maren Lundby (NOR)
Die beste Springerin dieser Saison ist wieder da! Mit der exakt selben Weite wie Seyfahrt zeigt sich Lundby extrem zufrieden, streckt die Fäuste in die Höhe. Und das kann sie auch sein, denn an ihrem Sprung war fast nichts auszusetzen. Mit einem Notenschnitt von 18 Punkten setzt sie sich 1,9 Pünktchen vor die Deutsche - das verspricht einen spannenden zweiten Durchgang!
10:30
Katharina Althaus (GER)
Jetzt müssen Althaus und Lundby kontern. Der Deutschen gelingt dies allerdings nur bedingt: Sie verliert trotz gleicher Anlaufgeschwindigkeit vier Meter auf die Teamkollegin. Da hilft auch der starke Telemark unten nicht mehr viel. Auch Althaus selbst zeigt sich nicht ganz zufrieden.
10:28
Juliane Seyfarth (GER)
Die Überfliegerin der letzten Tage ist in der Spur. Juliane Seyfarth geht mit viel Anlaufgeschwindigkeit vom Schanzentisch und zeigt einmal mehr, dass sie klasse in Form ist: 128 Meter und eine solide Landung bringen ihr die Führung ein - klasse!
10:27
Sara Takanashi (JPN)
Die letzten vier stehen oben. Sara Takanashi geht als Erste in die Spur. Die kleine Japanerin kommt auf dieser Schanze allerdings einfach nicht zurecht. Nur 116,5 Meter - das ist nicht der Anspruch einer Sara Takanashi!
10:26
Eva Pinkelnig (AUT)
Jetzt gilt's für die letzte ÖSV-Starterin. Die Anlaufgeschwindigkeit stimmt bei Eva Pinkelnig, die dann allerdings den Absprung verschläft. Schade! Da wäre mehr drin gewesen als 119 Meter! Für sie gibt's den Platz hinter Vogt.
10:25
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar zeigt einen starken Sprung auf 126 Meter. Damit übernimmt die Slowenin sogar die Führung!
10:24
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm kommt mit den Bedingungen überhaupt nicht zurecht. Ihr Sprungstil braucht den Aufwind. Dem entsprechend früh fällt sie vom Himmel. Das ist eine Enttäuschung für das junge Talent!
10:24
Carina Vogt (GER)
Für die Olympiasiegerin von Sotschi weht der Wind jetzt wieder deutlich von hinten. Schade! Leider trifft Vogt den Absprung nicht ganz optimal, sodass sie nicht über 120 Meter hinauskommt. Sie sortiert sich hinter Hölzl ein.
10:22
Chiara Hölzl (AUT)
Noch immer führt die Teamkollegin - jetzt gilt's für Chiara Hölzl! Die junge Österreicherin bringt ihre Leistung und bekommt ordentliche Noten für eine ruhige Flugphase: Rang vier.
10:21
Ursa Bogataj (SLO)
Auch für Ursa Bogataj steht der Widn nicht gut. Über zehn Pluspunkte würde sie bei den aktuellen Bedingungen bekommen. Und jetzt muss sie runter - und macht das Beste draus: 121 Meter und eine saubere Landung. Viel mehr war nicht drin.
10:19
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito hat mit starkem Rückenwind zu kämpfen, stemmt sich aber mit aller Kraft dagegen und liefert immerhin 119 Meter. Mit einer tollen Landung bringt ihr das Rang zwei ein.
10:18
Lidiia Iakovleva (RUS)
Nächste Chance für die Gastgeber! Lidiia Iakovleva hat jetzt leider schlechte Bedingungen, dazu verpasst sie den Absprung vollkommen: Nur 98 Meter. Das ist eine bittere Enttäuschung!
10:17
Sofia Tikhonova (RUS)
Noch einmal wird es laut im Zuschauerraum: Sofia Tikhonova geht in die Spur. Die vorletzte Russin im Feld müsste 131 Meter für die Spitze bringen, doch nach 119,5m ist Schluss. Der Jubel ebbt deutlich ab...
10:16
Silje Opseth (NOR)
Silje Opseth reiht sich auf Rang drei ein.
10:16
Lara Malsiner (ITA)
Starker Aufwind kommt auf, als Lara Malsiner auf dem Balken sitzt. Dann beruhigen sich die Windfahnen ein kleines bisschen, doch mit diesen Bedingungen kam die Italienerin nicht klar. Nur 115 Meter und viele Korrekturen in der Luft - das war keine gute Leistung...
10:15
Alexandra Kustova (RUS)
Vor heimischem Publikum ist der Druck für die Russinnen besonders hoch. Alexandra Kustova kann dem nicht ganz Stand halten. Sie kommt nicht über die 120-Meter-Marke hinaus und sortiert sich auf dem dritten Rang ein.
10:14
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Einen technisch ähnlich schönen Sprung wünschen wir jetzt auch Jacqueline Seifriedsberger. Und die Österreicherin liefert - und wie: Mit 129 Meter bringt sie den bisher weitesten Satz, den sie mit einem exzellenten Telemark abschliesst. Das ist mal die klare Führung - klasse!
10:13
Nozomi Maruyama (JPN)
Die nächste Japanerin zeigt einen technisch sauberen Sprung. Wunderschön legt sie sich auf das leichte Luftkissen unter ihr und kommt auf 122 Meter - Rang zwei.
10:12
Spela Roeglj (SLO)
Die junge Slowenin muss jetzt schon 125,5 Meter bringen, um Runggaldier von der Spitze zu verdrängen. Das gelingt Spela Roeglj nicht. Dazu wackelt sie bei der Landung. Das hatte sie sich sicher anders vorgestellt...
10:11
Yuka Seto (JPN)
Auch Yuka Seto hat ordentliche Bedingungen. Dennoch kommt sie nicht ganz an die Weite von Runggaldier heran. Sie sortiert sich auf dem dritten Rang direkt vor ihrer Teamkollegin ein.
10:10
Elena Runggaldier (ITA)
Die Südtirolerin spürt jetzt sogar ein kleines Luftkissen unter sich. Dazu überzeugt sie mit einem blitzsauberen Telemark bei 122.5 Metern. Damit setzt sie sich klar an die Spitze!
10:10
Jerneja Brecl (SLO)
Die Slowenin hat jetzt schon mit deutlichem Rückenwind zu kämpfen. Dennoch zeigt auch sie dank eines kraftvollen Absprungs einen ordentlichen Sprung. Wegen der Pluspunkte der Windkompensation ist sie die neue Führende!
10:09
Kaori Iwabuchi (JPN)
Die erste Japanerin im Feld ist auf dem Balken. Kaori Iwabuchi spürt jetzt allerdings kaum Wind unter sich, das wird eine schwierige Aufgabe. Sie macht ihre Sache dafür aber sehr gut, zieht den Sprung mit viel Spannung bis auf 115 Meter nach unten. Dazu ein sauberer Telemark: Platz eins!
10:07
Julia Kykkänen (FIN)
Die Dame aus dem hohen Norden bekommt leichte Punktabzüge für den Aufwind. Doch den kann sie überhaupt nicht nutzen. Bei 106 Metern schon ist Schluss. Damit fällt sie auf den vorletzten Platz.
10:07
Lucile Morat (FRA)
Die nächste Französin ist am Schanzentisch deutlich zu spät dran und lässt so viele Meter liegen. Damit rutscht sie noch hinter Svenja Würth.
10:06
Daniela Haralambie (ROU)
Daniela Haralambie hat nicht das Glück mit dem Wind. Dennoch erwischt sie einen guten Sprung, mit dem sie knapp an die Französin herankommt.
10:05
Josephine Pagnier (FRA)
Klasse! Die Französin erwischt Aufwind und einen guten Sprung: 117 Meter bringen ihr die Führung ein.
10:04
Svenja Würth (GER)
Jetzt gilt's für die erste deutsche Starterin. Svenja Würth muss sich allerdings ein bisschen gedulden, da der Anlauf noch verlängert wird. Anschliessend kann sie dies aber nicht ganz nutzen, kommt nicht an die 110-Meter-Marke heran und bleibt hinter der Russin.
10:02
Anna Shpyneva (RUS)
Auch die Russin zeigt keinen Telemark, sortiert sich aber aufgrund der grösseren Weite auf Rang eins ein.
10:00
Maja Vtic (SLO)
Die Slowenin setzt die erste weite, wackelt aber gewaltig bei der Landung und bekommt nur Noten um die 16.0 Punkte.
09:49
Österreich ohne Iraschko-Stolz
Die beste ÖSV-Springerin steht heute nicht im Aufgebot. Für Österreich gehen Mixed-Team-Medaillengewinnerin Eva Pinkelnig, Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger auf die Schanze. Auch diese drei Damen wollen sich zum Abschluss der Saison noch einmal gut verkaufen.
09:46
Seyfahrt im Flow
Juliane Seyfahrt hat gestern ihren dritten Weltcupsieg in Folge eingefahren und ist daher auch beim letzten Springen des Weltcups die Topfavoritin auf den Tagessieg. Aktuell läuft es einfach für die 29-Jährige. Und auch Teamkollegin Althaus ist klasse in Form. Wir freuen uns auf starke Sprünge der deutschen Damen!
09:44
Die Favoritinnen
Maren Lundby ist der Sieg im Gesamtweltcup nicht mehr zu nehmen. Die Norwegerin ist die überragende Springerin in dieser Saison. Zum Ende der Saison trumpft aber jemand anderes gross auf - und diese Springerin scheint sich auch auf der Schanze von Chaikovsky mehr als wohl zu fühlen...
09:33
Herzlich willkommen!
Guten Morgen aus Chaikovsky und herzlich willkommen zum zweiten Springen der Damen auf der russischen Schanze! Für die Damen geht es in dieser Saison ein letztes Mal vom Balken. Los geht's um 10:00 Uhr. Bis zum Start stimmen wir Sie wie gewohnt auf das Springen ein!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765