Skispringen: Holmenkollen HS 134 - Oslo Einzel
  • Oslo Einzel Quali
    08.03.2019 19:30
  • Oslo Einzel
    10.03.2019 14:30
  • Lillehammer Einzel Quali
    11.03.2019 17:30
  • Lillehammer Einzel
    12.03.2019 17:00
  • Trondheim Einzel Quali
    13.03.2019 17:40
  • Trondheim Einzel
    14.03.2019 17:00
  • Vikersund Einzel Quali
    15.03.2019 17:30
  • Gesamtwertung
    17.03.2019
  • Vikersund Einzel
    17.03.2019 17:00

Rangliste

  • 1
    Robert Johansson
    Robert Johansson
    Johansson
    Norwegen
    Norwegen
    262.00
  • 2
    Stefan Kraft
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    258.30
  • 3
    Peter Prevc
    Peter Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    252.80

Weitere Plätze

  • 262.00
    1
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 258.30
    2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 252.80
    3
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 250.20
    4
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 250.10
    5
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 245.70
    6
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 244.80
    7
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 244.40
    8
    Japan
    Yukiya Sato
  • 241.40
    9
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 237.80
    10
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 233.30
    11
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 232.60
    12
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 232.00
    13
    Polen
    Kamil Stoch
  • 230.80
    14
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 230.70
    15
    Österreich
    Daniel Huber
  • 229.60
    16
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 229.50
    17
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 229.20
    18
    Finnland
    Antti Aalto
  • 228.90
    19
    Polen
    Jakub Wolny
  • 226.30
    20
    Schweiz
    Killian Peier
  • 224.90
    21
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 220.20
    22
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 218.20
    23
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 215.50
    24
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 212.60
    25
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 210.50
    26
    Polen
    Piotr Zyla
  • 210.20
    27
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 197.70
    28
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 195.50
    29
    Tschechien
    Lukáš Hlava
  • 192.50
    30
    Tschechien
    Viktor Polášek
16:32
Nächster Halt: Lillehammer
Damit verabschieden wir uns von der beeindruckenden Kulisse am Holmenkollen. Der Skisprungzirkus zieht weiter in den Olympiaort von 1994. In Lillehammer geht es morgen um 17:30 Uhr mit der Qualifikation der Herren weiter. Wir freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind, und wünschen noch einen schönen Sonntag!
16:30
Gesamtweltcupsieger Kobyashi!
Nach diesem Wettbewerb dürfen wir auch Ryoyu Kobayashi herzlich gratulieren. Da der Japaner seinem ärgsten Verfolger, Kamil Stoch genügend Punkte abnimmt, ist ihm die grosse Kristallkugel nicht mehr zu nehmen. Damit schreibt er Skisprung-Geschichte und holt zum ersten Mal im Skispringen die Kristallkugel nach Japan.
16:29
Ammann bester Schweizer
Er kann es immer noch! Trotz fehlender Windunterstützung im zweiten Durchgang zieht Simon Ammann seinen Sprung über die 120-Meter-Marke und wird mit dem zwölften Platz belohnt. Kilian Peier folgt heute auf Rang 20.
16:27
Dämpfer für das deutsche Team
Der Sturz von Stephan Leyhe hat Spuren hinterlassen: Nur drei deutsche Starter konnten sich für das Finale qualifizieren. Hier zeigte Markus Eisenbichler mit einem überzeugenden zweiten Durchgang immerhin eine starke Aufholjagd bis auf Rang Zehn. Karl Geiger und Constantin Schmid komplettieren das DSV-Ergebnis mit den Plätzen 17 und 20.
16:25
Starke Vorstellung von Stefan Kraft
Leider hat es am Ende ganz knapp nicht zum Tagessieg gereicht. Dennoch: Stefan Kraft hat am Holmenkollen heute zwei starke Sprünge gezeigt und klettert auch in der Raw-Air-Wertung verdient nach oben. Dazu überzeugt das gesamte ÖSV-Team mit sechs Österreichern in den Punkten: Philipp Aschenwald darf sich über einen starken vierten Rang freuen, auch Daniel Huber zeigte einen klasse ersten Sprung. Am Ende springt Rang 15 dabei heraus. Auch Clemens Aigner, Michael Hayböck und Manuel Fettner sammeln Weltcuppunkte.
16:21
Der beste Mann vom Holmenkollen!
Gestern überzeugte Robert Johansson mit einem neuen Schanzenrekord am Holmenkollen. Heute trotzt er den schwierigen Bedingungen und zieht trotz Rückenwind zwei ganz starke Sprünge an die 130 Meter nach unten. Damit behauptet der Norweger auch die Führung in der Raw-Air-Wertung!
16:18
Stefan Kraft (AUT)
Kann Stefan Kraft jetzt kontern? Robert Johansson freut sich im Auslauf über einen ganz konstanten Flug. Jetzt gilt's für Stefan Kraft, der ebenfalls gut vom Schanzentisch wegkommt. Auch er zeigt einen starken Sprung, verliert aber ein paar Meter und hatte den besseren Wind... Zwar sind die Noten für Kraft besser, doch Johansson zieht ganz knapp vorbei und sichert sich den Heimsieg.
16:16
Robert Johansson (NOR)
Der Führende in der Raw-Air-Wertung hat jetzt unten sehr ungünstige Bedingungen, denen er aber imposant trotzt. Wow! Robert Johansson springt ganz aggressiv ab, kommt ins Fliegen und segelt bei schwierigen Bedingungen bis auf 129.5 Meter. Klasse!
16:15
Daniel Huber (AUT)
Zwei Österreicher sind noch oben. Daniel Huber hat jetzt wieder ein leichtes Aufwindpolster im unteren Bereich zu Buche stehen, doch bis dahin kommt der ÖSV-Adler gar nicht erst. Nach dem tollen ersten Sprung liefert er jetzt nur 113.5 Meter. Das ist bitter!
16:14
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Jetzt gilt's für Ryoyu Kobayashi! Doch auch der Japaner wird jetzt vom Wind ziemlich stark gegen den Hang gedrückt. Ryoyu Kobayashi setzt sich mit viel Absprungkraft dagegen und schafft tatsächlich 126 Meter. Wow! Damit wird ihm der Gesamtweltcup wohl nicht mehr zu nehmen sein!
16:13
Domen Prevc (SLO)
Der zweite Prevc-Bruder sitzt auf dem Balken. Der Slowene muss allerdings warten, bis zwei Helfer einen Gegenstand aus dem Landebereich entfernt haben. Jetzt spielt der Wind wieder verrückt. Bei leichtem Rückenwind zieht Prevc sienen Sprung immerhin auf 123.5 Meter nach unten.
16:10
Kamil Stoch (POL)
Jetzt geht's um den Gesamtweltcup: Kamil Stoch muss vor Kobayashi landen, wenn er sich die Chance auf die grosse Kugel noch bewahren will. Dafür muss er jetzt einen raushauen, was ihm bei leichtem Rückenwind und zu spätem Absprung nicht gelingt. Damit fällt er zurück und muss alle Hoffnungen auf den Gesamtweltcup wohl begraben.
16:09
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato kommt nicht gut in sein Flugsystem und muss in der Luft viel mit den Armen korrigieren. Da wollte der Japaner ein bisschen zu viel und fällt auf Rang vier zurück.
16:07
Peter Prevc (SLO)
Mit Windglück im ersten Durchgang hat Peter Prevc einen tollen Sprung gezeigt. Jetzt drückt der Wind nach dem Absprung allerdings von hinten. Dennoch: Der Slowene wirkt sehr konstant, jubelt nach der Landung und zeigt bei schwierigen Bedingungen einen ganz soliden Flug!
16:06
Philipp Aschenwald (AUT)
Nach einem ganz starken ersten Durchgang hat Aschenwald oben schwierige Bedingungen, doch mit seiner enormen Konstanz übersteht der Österreicher diese Phase scheinbar spielerisch und kommt in die Aufwindphase, die ihn bis auf 130.5 Meter nach unten trägt. Klasse!
16:05
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc eröffnet die Gruppe der besten zehn Springer im ersten Durchgang. Der Slowene kommt jetzt allerdings überhaupt nicht zurecht. Bei schwierigen Bedingungen fällt er bei 120 Metern auf den Aufsprunghang. Damit fällt er zurück.
16:03
Roman Koudelka (CZE)
Klasse! Nach dem Schanzentisch ist Roman Koudelka enorm hoch in der Luft und kann diese Flughöhe auch lange halten. So trägt es ihn bis auf 130 Meter nach unten. Da freut er sich im Auslauf zurecht über seinen nächsten starken Sprung, der ihm die Führung einbringt!
16:02
Robin Pedersen (NOR)
Nach dem Sturz gestern hat der Norweger einen tollen ersten Durchgang gezeigt und bringt auch hier einen soliden Sprung: Rang fünf.
16:01
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi verspürt jetzt wieder leichten Aufwind, was sich auch gleich bemerkbar macht. Der Japaner kann keinen ganz sauberen Telemark setzen, schafft es aber immerhin auf Rang drei.
16:00
Dawid Kubacki (POL)
Der Wind hat sich gedreht: von leichtem Aufwind zu stetigem Rückenwind. Dawid Kubacki muss bei diesen Bedingungen jetzt vom Balken - und hat keine Chance. Ist das bitter: Mehr als 115 Meter waren für Dawid Kubacki nicht drin.
15:58
Antti Aalto (FIN)
Der einzige Finne im Feld bekommt jetzt wenig Windunterstützung. Jetzt ist es ganz schwierig zu springen. Das spürt auch Antti Aalto. Er kommt zwar nach dem Absprung hoch hinaus, kommt dann aber nicht über 120 Meter hinaus.
15:57
Piotr Zyla (POL)
Viele polnische Zuschauer feuern ihren Schützling an: Piotr Zyla muss in der Luft allerdings viel arbeiten und korrigiert deutlich mit den Armen. Das kostet ihn wichtige Meter. Der Pole fällt bei 113.5 Metern vom Himmel. Das war nichts!
15:56
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kommt oben hoch hinaus, verliert unten dann allerdings auch schnell an Höhe - ähnlich wie Karl Geiger. Mit exakt der gleichen Weite von 124 Meter fällt er aufgrund schlechterer Noten hinter ihn zurück.
15:55
Karl Geiger (GER)
Jetzt gilt's für den nächsten Deutschen. In der ersten Flugphase sieht das sehr gut aus, dann allerdings stellt er unten die Ski zu steil auf und verliert wichtige Meter. Schade! Da wäre mehr drin gewesen als 124 Meter!
15:54
Johann Andre Forfang (NOR)
Von Johann Andre Forfang hatten wir im ersten Durchgang eigentlich etwas mehr erwartet. Und auch der Norweger selbst wollte mehr zeigen. Dem entsprechend entschlossen springt er jetzt vom Schanzentisch ab und springt bis auf 130 Meter bei schlechteren Verhältnissen als Eisenbichler. Damit übernimmt er die Führung.
15:53
Constantin Schmid (GER)
Gleich der nächste Deutsche geht auf die Schanze. Constantin Schmid hat im ersten Durchgang eine klasse Leistung gezeigt. Jetzt hat Schmid wieder ordentliche Bedingungen, springt am Schanzentisch hoch weg und kommt über die rote Linie von 120 Metern. Damit setzt er sich auf Rang vier.
15:51
Markus Eisenbichler (GER)
Früher als erwartet muss jetzt Markus Eisenbichler vom Balken. Der DSV-Adler zeigt jetzt endlich, dass er eigentlich in die Top Ten gehört. Mit ein bisschen Windglück zieht er einen tollen Sprung auf 132.5 Meter nach unten und setzt dort noch einen ordentlichen Telemark! Das war stark!
15:50
Simon Ammann (SUI)
Jetzt gilt's für Simon Ammann. Der Olympiasieger von Salt Lake City liegt ganz konstant in der Luft und übersteht den Rückenwind nach dem Absprung. Das ist klasse! Unten erwischt ihn dann ein kleines Lüftchen von vorne und so setzt er sich verdient an die Spitze!
15:49
Manuel Fettner (AUT)
Leider kommt Manuel Fettner nicht ganz an die Leistung seiner Teamkollegen heran und fällt auf Platz fünf zurück.
15:48
Viktor Polasek (CZE)
Viktor Polasek verspürt in der Luft konstanten Aufwind, kann den aber überhaupt nicht nutzen. Am Tisch springt der Tscheche viel zu aggressiv ab und fällt bei 108 Metern nach unten.
15:47
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov hat aus dem ersten Durchgang noch eine Rechnung offen. Der Russe kommt allerdings auch jetzt wieder zu flach vom Schanzentisch weg. Damit gibt es keine Verbesserung für den Russen.
15:46
Kilian Peier (SUI)
Aufgrund von starkem Rückenwind muss Kilian Peier lange auf dem Balken warten. Dann allerdings kommt der Wind leicht von vorn. Und auch die Flughöhe stimmt! Na bitte! 126 Meter bei sauberer Technik - das ist Platz eins!
15:45
Lukas Hlava (CZE)
Lukas Hlava springt sehr hoch ab und macht einen der besten Wettkämpfe seiner Saison. An die beiden Österreicher kommt er nicht heran. Aber Weltcuppunkte bedeuten dennoch einen Erfolg.
15:44
Michael Hayböck (AUT)
Auf der ältesten Skisprungschanze der Welt wird Michael Hayböck gleich nach dem Absprung vom Wind irritiert, muss stark korrigieren und kommt dennoch auf 125.5 Meter. Da wäre noch Einiges mehr drin gewesen!
15:43
Clemens Aigner (AUT)
Jetzt gilt's für Clemens Aigner! Der erste Österreicher im zweiten Durchgang spürt leichten Aufwind unter sich und setzt einen deutlich besseren Sprung auf die Schanze als Kasai zuvor.
15:42
Noriaki Kasai (JPN)
Mit dem ältesten Springer im Feld starten wir ins das Finale von Oslo. Der Mann mit dem goldenen Helm kommt allerdings nicht ins Fliegen und fällt bei 115 Metern zurück auf den Schnee.
15:26
Bis gleich!
Damit ist der erste Durchgang beendet. Robert Johansson bleibt der beste Springer auf dieser Schanze und führt verdient zur Hälfte des Wettbewerbs. Dazu überzeugte auch Stefan Kraft mit einem klasse Sprung. Nicht mit im Finale dabei sein werden leider Andreas Wellinger, Martin Hamann und Luca Egloff. Auch Jan Hörl verpasst den zweiten Durchgang als 31. knapp. Hier geht es in etwa 15 Minuten mit den besten 30 Springern weiter!
15:23
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Der Zweite der Raw-Air-Wertung stellt seine Ski in der Luft zu steil auf. Nach dem missglückten Probedurchgang tastet er sich mit 127 Metern wieder heran, verliert aber weitere Punkte in der Wertung auf Johansson.
15:22
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch zeigt einen soliden, aber keinen überragenden Sprung. Ohne Windunterstützung bringt er 125.5 Meter. Das ist in Ordnung!
15:21
Stefan Kraft (AUT)
Wow! Stefan Kraft zeigt hier einen überragenden Sprung, bei dem er den Absprung optimal trifft und sehr sauber in der Luft liegt. Die Trainer feiern Stefan Kraft, der viel Risiko gegangen ist, das aber voll belohnt wurde! Klasse!
15:19
Piotr Zyla (POL)
Der nächste Pole fährt sehr tief an, muss dann gleich nach dem Absprung korrigieren, kann den Sprung aber dennoch auf 124 Meter nach unten ziehen. Das war ein ordentlicher Sprung.
15:19
Dawid Kubacki (POL)
Bei guten Windbedingungen kommt Dawid Kubacki zwar sehr hoch vom Schanzentisch weg, kann das dann allerdings nicht in Drehung und Geschwindigkeit umsetzen und verliert deutlich auf Johansson.
15:18
Robert Johansson (NOR)
Kann er es besser machen? Der beste Springer auf dieser Schanze mit neuem Rekord sitzt auf dem Balken. Zunächst muss Johansson aber erst wieder vom Balken. Der Führende der Wertung hat turbulente Windbedingungen. Beim zweiten Versuch fehlt unten dann der Wind. Und dennoch schafft der Norweger es auf 127 Meter. Bei diesen Bedingungen ist das klar das Optimum!
15:16
Johann Andre Forfang (NOR)
Jetzt sind wir gespannt, was der Norweger zeigen kann. Im Probedurchgang hatte Forfang richtig einen rausgehauen! Doch auch Johann Andre Forfang hat es jetzt nicht einfach. Nach dem Absprung muss auch er kämpfen, wackelt in der Luft und landet schon bei 121 Metern - Kopfschütteln bei Forfang.
15:14
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc zeigt einen sauberen Sprung auf 124.5 Meter.
15:13
Markus Eisenbichler (GER)
Zum Glück hat Markus Eisenbichler jetzt wieder leichten Aufwind unter sich, doch auch der letzte Deutsche kommt nicht richtig ins Fliegen. Schade! Mit 120 Metern kommt auch er nicht in die Top Ten.
15:12
Karl Geiger (GER)
Da Stephan Leyhe auf seinen Start verzichtet, ist jetzt Teamkollege Karl Geiger dran. Mit einer Luke weniger Anlauf und schwachem Wind hat der Deutsche jetzt ganz schwierige Bedingungen. Das ist ganz bitter, denn das war jetzt ein klarer Nachteil, bei dem er sich immerhin auf Rang elf rettet. Schade!
15:11
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka kommt hoch hinaus und schnell in sein stabiles Flugsystem. So trägt ihn der Aufwind auf 127.5 Meter. Na bitte! Da freut sich der Tscheche im Auslauf zurecht.
15:10
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov wackelt gewaltig in der Luft. Ausserdem fehlt es dem Russen deutlich an Flughöhe. Damit kommt er nicht über 120 Meter hinaus.
15:10
Daniel Huber (AUT)
Jetzt kommt der Wind wieder stark von vorne - kann Daniel Huber diese Verhältnisse nutzen? Ja! Klasse! Mit extremer Höhe segelt Huber bis auf 132 Meter nach unten und setzt den Telemark. Das bringt ihm Rang eins ein! Wow!
15:08
Kilian Peier (SUI)
Der Bronze-Medaillengewinner der WM muss lange auf dem Balken warten, hat jetzt auch keine guten Bedingungen, weil der Wind nach dem Schanzentisch von hinten drückt. Mit einem soliden Sprung kann er sich aber immerhin für das Finale qualifizieren...
15:07
Andreas Wellinger (GER)
Jetzt gilt's für Andreas Wellinger! Der Deutsche hat keine optimalen Bedingungen, vor allem oben bläst der Wind von hinten. Damit hat Wellinger direkt nach dem Absprung zu kämpfen, sein rechter Ski zieht direkt zur Seite - das reicht nur zu Rang 20. Damit ist er im zweiten Durchgang nicht dabei! Schade! Dabei war der Probedurchgang so gut...
15:06
Andreas Stjernen (NOR)
Im Zuschauerraum wird es laut, denn ein Norweger sitzt auf dem Balken. Doch Andreas Stjernen zeigt sich in diesen Tagen in keiner guten Form. Nach dem Absprung läuft ihm der linke Ski weg, so gerät er ins Wanken und muss den Flug abbrechen. Das war wieder nichts.
15:05
Antti Aalto (FIN)
Zunächst weht der Wind stark von hinten, unten allerdings wartet dann schöner Aufwind. Und den kann der Finne sogar noch nutzen. Mit einem starken Sprung auf 127 Meter reiht er sich auf Rang sieben ein.
15:04
Domen Prevc (SLO)
Sein Bruder kam hier sehr gut zurecht. Domen Prevc hat jetzt perfekte Verhältnisse vor sich und ballt im Auslauf zurecht die Fäuste. Nach nur 98 Metern im Probedurchgang bringt er mit klasse Bedingungen und einem stilistisch wunderschönen Flug 129 Meter. Klasse!
15:03
Yukiya Sato (JPN)
Der nächste Japaner wird oben gleich von starkem Aufwind erfasst, kann den aber gut kontrollieren und kommt mit Top-Verhältnissen unten bis auf 130 Meter. Das ist Platz eins!
15:01
Junshiro Kobayashi (JPN)
Der erste der beiden Kobayashi-Brüder hat jetzt konstanten Aufwind in der Luft. Und das macht sich gleich bemerkbar. Mit viel Geschwindigkeit in der Luft zieht er seinen Sprung auf 125 Meter nach unten.
14:59
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny peitschen die Zuschauer hier nach unten. Viele Polen sind an den Holmenkollen gekommen und freuen sich über 124 Meter von Jakub Wolny.
14:59
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek kommt auf dieser Schanze überhaupt nicht zurecht. Auch heute bleibt es bei 112 Metern.
14:58
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck kommt jetzt leider in eine ganz zähe Windphase. Dazu erwischt er den Absprung nicht optimal, schaukelt in der Luft und kommt nur auf 118 Meter auf der Schanze, die ihm eigentlich liegt. Damit ist er noch nicht sicher für das Finale qualifiziert.
14:57
Simon Ammann (SUI)
Jetzt gilt's für den Olympiasieger, der einen ganz schwachen Probesprung gezeigt hat. Und jetzt hat Ammann auch noch Pech, muss zunächst wieder vom Balken. Wie von der Kleinschanze in PyeongChang ist jetzt Geduld gefragt. Der erfahrene Schweizer schafft es bei schwierigen Bedingungen aber immerhin auf Rang fünf.
14:55
Manuel Fettner (AUT)
Jetzt gilt's für Manuel Fettner. Der Österreicher kommt am Schanzentisch nicht ganz so gut weg wie sein Teamkollege. Dennoch zeigt er einen soliden Sprung auf 120 Meter.
14:54
Philipp Aschenwald (AUT)
Der nächste ÖSV-Starter hat keine leichten Bedingungen, doch Philipp Aschenwald ist einfach in bestechender Form. Erst 23 Jahre jung trotzt er den Bedingungen und setzt noch eine saubere Landung dazu. Das bringt ihm Platz zwei ein. Klasse!
14:53
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski springt bei leichtem Aufwind ab. Doch auch der Bulgare zeigt keinen guten Sprung und kommt nicht ins Fliegen: 111 Meter. Damit ist Constantin Schmid im zweiten Durchgang dabei!
14:52
Daiki Ito (JPN)
Der nächste Japaner hat jetzt wieder krassen Aufwind auf dem Windmonitor. Ito hatte den Probedurchgang ausgelassen und hat bei diesen Windbedingungen fast keine Chance. Nach 97.5 Metern fällt er auf den Schnee. Das war's für Daiki Ito!
14:51
Noriaki Kasai (JPN)
Der älteste Starter im Feld springt nicht dynamisch genug ab und zieht eine ganz flache Flugkurve nur auf 114 Meter nach unten.
14:50
Stefan Hula (POL)
Der Aufwind ist nicht mehr ganz so stark. Das merkt Stefan Hula sofort: Gepaart mit einem schwachen Absprung fällt der Pole schon bei 112 Metern auf den Schnee. Das ist bitter!
14:49
Jan Hörl (AUT)
Aufwind für Jan Hörl. Doch der Österreicher ist zu gerade in der Luft unterwegs. So verschenkt er wichtige Meter und kommt nicht über den achten Platz hinaus.
14:48
Constantin Schmid (GER)
Jetzt gilt's für Constantin Schmid. Der Deutsche hat gute Bedingungen und trifft den Absprung deutlich besser als gestern. Bei sehr guten Windbedingungen zieht er seinen Sprung in solider Flugposition auf 122 Meter nach unten: Rang drei. Na bitte!
14:48
Viktor Polasek (CZE)
Viktor Polasek hat jetzt ebenfalls konstanten Aufwind unter sich. In Kombination mit guter Geschwindigkeit trägt ihn das auf den dritten Rang.
14:46
Clemens Aigner (AUT)
Der erste Österreicher ist Clemens Aigner. Der ÖSV-Starter muss jetzt allerdings auf dem Balken warten, da der Rückenwind zu stark ist. Beim zweiten Versuch gibt's dann sogar etwas Aufwind. Doch Aigner stellt die Ski zu steil auf und kommt nicht an die 120 Meter heran.
14:45
Peter Prevc (SLO)
Der erste der beiden Prevc-Brüder schiebt sich vom Balken. 123.5 Meter sind zu schlagen und Prevc ballt die Fäuste. Der Slowene schafft den Übergang vom Absprung in den Flug optimal und setzt sich an die Spitze. Das war ein klasse Sprung!
14:44
Marius Lindvik (NOR)
Auch Marius Lindvik erreicht die Weite seines Teamkollegen nicht.
14:43
Martin Hamann (GER)
Der erste Deutsche sitzt auf dem Balken. Martin Hamann beginnt ordentlich, fällt dann aber sehr plötzlich in den Schnee und setzt einen ganz tiefen Telemark. Mehr als Rang fünf ist nicht drin.
14:42
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar hat jetzt nicht ganz so viel Aufwind unter sich. Unten ist der dann stärker, doch da kommt der Slowene mit seinem aggressiven Absprung überhaupt nicht hin. Da fehlt die Geschwindigkeit komplett: nur 113 Meter.
14:41
Lukas Hlava (CZE)
125.5 Meter hat sein Vorgänger gebracht. Lukas Hlava kommt auch ins Fliegen, muss aber direkt nach dem Absprung mit den Armen korrigieren. So knackt er die 120 Meter nicht ganz.
14:40
Robin Pedersen (NOR)
Der Kanadier hatte eben keine Chance, bei diesen Windbedingungen zu überzeugen. Für Robin Pedersen wartet die Jury jetzt ein kleines bisschen. Der junge Norweger springt kraftvoll ab und legt sich auf das Aufwindpolster, das ihm jetzt zur Verfügung steht. Er hat die Bedingungen optimal genutzt!
14:39
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Der Kanadier spürt jetzt deutlichen Rückenwind. Da ist nichts zu machen für Mackenzie Boyd-Clowes! Direkt nach dem Absprung wird er nach unten gedrückt, rudert bei der Landung mit den Armen und wird wohl ausscheiden. Schade!
14:38
Alex Insam (ITA)
Alex Insam liegt gut in der Luft, fällt im letzten Drittel dann aber zu schnell in den Schnee - nur 105.5 Meter trotz ordentlichen Absprungs.
14:36
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek zeigt einen soliden Sprung auf 106.5 Meter.
14:36
Thomas Aasen Markeng (NOR)
Der Juniorenweltmeister hat ebenfalls ein leichtes Aufwind-Polster unter sich. Doch der junge Norweger muss in der Luft immer wieder mit den Armen korrigieren, kommt hier nicht in ein stabiles Flugsystem. Das spiegelt sich auch in der Weite wieder...
14:35
Mikhail Nazarov (RUS)
Der erste Russe im Feld ist Mikhail Nazarov. Bei strahlendem Sonnenschein und gutem Aufwind setzt er den bisher klar weitesten Sprung in den norwegischen Schnee. Er bekommt aber auch deutliche Abzüge, setzt sich dennoch an die Spitze.
14:34
Sebastian Colloredo (ITA)
Sebastian Colloredo hat jetzt wechselnde Winde in der Luft. Es ist jetzt nicht einfach zu springen. Immerhin setzt der Italiener einen suaberen Telemark, auch er zeigt sich aber mit 105 Metern nicht zufrieden.
14:33
Sergey Tkachenko (KAZ)
Der Kasache schiebt sich in Richtung der beeindruckenden Kulisse am Holmenkollen, doch auch er lässt nach dem Sprung die Schultern hängen. 92 Meter sind eine herbe Enttäuschung.
14:32
Jonathan Learoyd (FRA)
Jonathan Learoyd muss gleich einmal auf dem Balken warten. Die "Raw Air" macht ihrem Namen schon jetzt alle Ehre. Nach zu starkem Rückenwind kann er aber doch mit leichtem Aufwind auf die Schanze. Den kann er allerdings überhaupt nicht nutzen. Er erreicht keine 100 Meter.
14:31
Luca Eglof (SUI)
Der erste Eidgenosse eröffnet das erste Einzelspringen der Raw Air. Vom Holmenkollen hat Eglof heute ein Aufwind-Polster unter sich, das er allerdings nicht zufriedenstellend nutzt. 108 Meter lassen ihn keine Luftsprünge machen.
14:29
Gleich geht's los!
Die Vorspringer sind bereits vom Balken, in wenigen Minuten startet das Einzelspringen von Oslo. Dabei hoffen wir, dass der Wettbewerb heute besser verläuft als noch im Teamspringen!
14:09
Schweizer mit Luft nach oben
Der Probedurchgang lief für die drei Eidgenossen im Feld überhaupt nicht nach Plan. Nur 96.6 Meter für Olympiasieger Simon Ammann. Da ist noch deutlich Potenzial mit Blick auf den Wettkampf! WM-Bronze-Gewinner Kilian Peier schaffte immerhin 117.5 Meter. Dazu geht Luca Egloff auf den Balken.
14:06
Sieben Österreicher im Wettbewerb
Für den ÖSV geht natürlich Stefan Kraft mit den besten Chancen auf die Schanze. Kraft brachte im Probedurchgang allerdings nur 123 Meter in den norwegischen Auslauf. Neben dem Schlussmann des Teamspringens stehen auch Daniel Huber, Michael Hayböck, Manuel Fettner, Philipp Aschenwald und die jungen Jan Hörl und Clemens Aigner im ÖSV-Aufgebot.
14:03
Deutsches Team ohne Leyhe
Nach dem schweren Sturz gestern im Teamwettbewerb lief der Probedurchgang von Oslo ohne Stephan Leyhe ab. Dafür zeigten Karl Geiger und Markus Eisenbichler mit 126.5 und 128.5 Metern starke Leistungen - dominiert wurde das Springen aber einmal mehr von den Norwegern Johansson und Forfang. Neben Geiger und Eisenbichler gehen für den DSV auch Olympiasieger Wellinger, Constantin Schmid und Martin Hamann auf den Balken.
13:57
Die Favoriten
Mit Schanzenrekord im Teamwettbewerb hat sich Robert Johansson in die Favoritenrolle für die Raw Air-Wertung katapultiert. Nach zwei von insgesamt 15 Wertungssprüngen führt der Norweger mit dem blonden Schnurrbart die Gesamtwertung der „Raw Air“ an. Er liegt mit insgesamt 285 Punkten vor Ryoyu Kobayashi (268 P.) und Markus Eisenbichler (260,3 P.).
13:55
Die Raw-Air-Tour
Bereits zum dritten Mal wird die Raw Air ausgeführt. Der härteste und längste Wettbewerb im Skisprungweltcup findet vom 8. bis 17. März statt. Auf den Grossschanzen von Oslo, Lillehammer und Trondheim sowie auf der Skiflugschanze von Vikersund finden 16 Wertungssprünge in zehn Tagen statt - ein spannendes Format bei traditionell schwierigen Windbedingungen.
13:49
Herzlich willkommen!
Wir sind zurück in Oslo, wo die Raw-Air-Tour fortgesetzt wird. Nach dem schwierigen Teamwettbewerb gestern steht heute der erste Einzelwettbewerb der Wertung an. Los geht's um 14:30 Uhr. Bis zum Start versorgen wir Sie mit den Infos rund um den Wettbewerb!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765