Skispringen: Les Tuffes - HS 90 Einzel
  • HS 90 Einzel
    15.12.2018 11:00
  • HS 90 Einzel
    16.12.2018 11:00

Rangliste

  • 1
    Katharina Althaus
    Katharina Althaus
    Althaus
    Deutschland
    Deutschland
    249.60
  • 2
    Maren Lundby
    Maren Lundby
    Lundby
    Norwegen
    Norwegen
    235.50
  • 3
    Sara Takanashi
    Sara Takanashi
    Takanashi
    Japan
    Japan
    233.30

Weitere Plätze

  • 249.60
    1
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 235.50
    2
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 233.30
    3
    Japan
    Sara Takanashi
  • 233.20
    4
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 233.10
    5
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 232.90
    6
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 230.90
    7
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 226.60
    8
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 225.50
    9
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 225.50
    9
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 224.80
    11
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 223.70
    12
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 223.70
    12
    Italien
    Lara Malsiner
  • 223.10
    14
    Deutschland
    Anna Rupprecht
  • 220.40
    15
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 217.80
    16
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 216.90
    17
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 216.30
    18
    Japan
    Yuki Ito
  • 214.60
    19
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 209.80
    20
    Rumänien
    Daniela Vasilica Haralambie
  • 207.40
    21
    Deutschland
    Ramona Straub
  • 206.50
    22
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 203.70
    23
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 200.20
    24
    China
    Xueyao Li
  • 200.20
    24
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 197.60
    26
    Japan
    Yuka Seto
  • 197.50
    27
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 196.30
    28
    Russland
    Alexandra Kustova
  • 193.70
    29
    Slowenien
    Maja Vtic
  • 179.40
    30
    Österreich
    Lisa Eder
12:39
Bis bald!
Damit soll es das vom Skispringen der Damen gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Für die Frauen war es das jetzt erst einmal, es geht in die Weihnachtspause. Nächste Weltcupstation ist im Januar Sapporo. Wir sind dann wieder live dabei. Bis dahin!
12:37
Die übrigen deutschen Platzierungen
Aus deutscher Sicht zeigte sich Juliane Seyfahrt zumindest im ersten Sprung im Vergleich zu gestern verbessert, vermochte das allerdings im Finaldurchgang bei kürzerem Anlauf aber guten Bedingungen nicht ganz zu bestätigen. Am Ende reihte sich die 28-Jährige als Elfte ein. Anna Rupprecht wurde Vierzehnte und Carina Vogt fiel auf Platz 15 zurück. Ramona Straub ging als 21. in die Wertung ein.
12:35
Das ÖSV-Abschneiden
Hinter Iraschko-Stolz, die das Stockerl um kümmerliche zwei Zehntel Punkte verpasste, wurde Eva Pinkelnig zweitbeste Österreicherin, verpasste die Top 10 als Zwölfte aber um etwa zwei Punkte. Die übrigen ÖSV-Athletinnen Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Hölzl wurden letztlich Siebzehnte und 22. Lisa Eder staubte als Letzte im Klassement des zweiten Durchgangs einen Weltcuppunkt ab.
12:32
Einfluss des Windes
Die letztgenannte Japanerin hatte wie Ema Klinec (4.) und Daniela Iraschko-Stolz (5.) Pech mit den Umständen. Unmittelbar nach dem weiten Flug von Lidiia Iakovleva (6.) auf 91,5 Meter wurde der Anlauf verkürzt. Dann drehte auch noch der Wind, was den drei Damen alle Chancen verbaute.
12:27
Sieg für Althaus!
Am Ende wurde es dann doch wieder deutlich – sogar noch klarer als gestern. Mit gut 14 Punkten Vorsprung distanzierte Katharina Althaus die Konkurrenz und sprang zu ihrem dritten Saisonsieg, dem siebten Weltcuperfolg insgesamt. Herzlichen Glückwunsch! Damit baute die 22-Jährige ihre Führung im Weltcup aus und wird auch weiterhin das gelbe Leibchen tragen. Neben der Deutschen stehen heute Maren Lundby und Sara Takanashi auf dem Podium.
12:23
Katharina Althaus (GER)
Nun ist es an Katharina Althaus, den Wettkampf zu beenden. Die Frau in Gelb erwischt ganz ähnliche Bedingungen wie Lundby. Nur segelt die Deutsche noch genau fünf Meter weiter. Hinzu kommen die mit Abstand besten Haltungsnoten. Das ist der Sieg für Althaus!
12:23
Maren Lundby (NOR)
Plötzlich scheint der verkürzte Anlauf doch die richtige Entscheidung zu sein, denn der Wind dreht wieder und unterstützt Maren Lundby nach Kräften. Die Norwegerin nutzt das für einen Flug auf 83,5 Meter und übernimmt die Führung.
12:22
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Drei Damen verbleiben. Die Anlaufverkürzung erweist sich zunehmend als Fluch. Auch Daniela Iraschko-Stolz kommt nicht ins Fliegen, setzt bei nahezu Windstille bereits nach 80 Metern auf. Zwei Zehntel fehlen zur Spitze. Und damit ist die Österreicherin nur Dritte, so eng geht es da zu.
12:21
Ema Klinec (SLO)
Genau so gestalten sich die Bedingungen anschliessend auch für Ema Klinec, die zudem lange oben warten muss. So reicht es für die Slowenin letztlich nur für 79 Meter, was dennoch Rang zwei bedeutet.
12:19
Sara Takanashi (JPN)
Dann dreht der Wind. Bei Sara Takanashi bläst er von hinten. Da sind die klar schlechtesten Verhältnisse des zweiten Durchgangs. Dennoch schafft es die Japanerin immerhin auf 80 Meter. Mithilfe der zahlreichen Zusatzpunkte spült es sie an die Spitze.
12:18
Anna Odine Strøm (NOR)
Dann schläft der Wind noch weiter ein. Anna Odine Strøm muss mit dem kürzeren Anlauf klar kommen, erlangt schon bei 79 Metern Schneekontakt und fällt zurück.
12:17
Juliane Seyfarth (GER)
Umgehend reagiert die Jury und verkürzt den Anlauf. Ab sofort wird von Gate 10 abgefahren. Juliane Seyfarth geniesst ebenfalls noch sehr guten Aufwind - aber nicht so viel wie die Russin. Die Deutsche landet bei 81,5 Meter und reiht sich als Fünfte ein.
12:16
Lidiia Iakovleva (RUS)
Den mit grossem Abstand besten Aufwind erwischt Lidiia Iakovleva. Die Russin nutzt das, erwischt den Sprung richtig gut und segelt auf 91,5 Meter. Natürlich gibt das Abzüge - wegen der Bedingungen und wegen der Landung. Dennoch ist das die klare Führung.
12:15
Eva Pinkelnig (AUT)
Ein wenig weiter schafft es Eva Pinkelnig, für die der Wind aber auch etwas günstiger steht. 82 Meter bedeuten Platz vier.
12:14
Carina Vogt (GER)
Zehn Damen stehen noch oben. Carina Vogt erwischt mit die schlechtesten Bedingungen des zweiten Durchgangs. Windunterstützung gibt es beinahe gar nicht. Das zieht die Weltmeisterin bei 79,5 Metern zu Boden.
12:12
Nika Kriznar (SLO)
Lange Bestand hat die Führung nicht, denn da segelt Nika Kriznar den Berg hinunter - auf exakt diese Weite. Mit viel besseren Haltungsnoten und weniger Abzügen aus der Windkompensation bedeutet das Platz eins für die Slowenin.
12:11
Sofya Tikhonova (RUS)
Auf 86 Meter fliegt Sofya Tikhonova, womit sich die Russin an die Spitze setzt.
12:10
Anna Rupprecht (GER)
Auch Anna Rupprecht büsst anschliessend etwas ein - bei allerdings deutlich weniger Aufwind. Mit den 83 Metern ist die Deutsche nicht zufrieden. Immerhin reiht sie sich als Dritte ein.
12:09
Silje Opseth (NOR)
Einen technisch sehr sauberen Sprung zeigt Silje Opseth. Der aber geht nicht weit genug. Die Norwegerin kommt nur auf 79,5 Meter und fällt zurück.
12:08
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner tut das in der Tat. Bei sehr guten Bedingungen fliegt die Italienerin auf 85,5 Meter. Die etwas schwächeren Haltungsnoten und mehr Abzüge aus der Windkompensation bedeuten letztlich Rang zwei.
12:07
Ursa Bogataj (SLO)
Um fünf Meter steigert sich Ursa Bogataj, zeigt mit 85 Metern den weitesten Satz des zweiten Durchgangs. Natürlich ist das für den Moment die klare Führung. Das müssen die folgenden Sportlerinnen erst einmal schaffen.
12:06
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Alle Athletinnen geniessen in diesem Finaldurchgang bislang Aufwind. Das gilt auch für Jacqueline Seifriedsberger, die das für einen Sprung auf 81 Meter nutzt. Die leichte Verbesserung bringt ihr Rang zwei.
12:04
Spela Rogelj (SLO)
Ein wenig hat die Jury jetzt Mühe mit dem Wind, der sich immer häufiger ausserhalb des gewünschten Korridors befindet. Daher muss nun auch Spela Rogelj noch einmal den Rückwärtsgang einlegen. Die Slowenien jedoch behält die Nerven. Als sie dann los gelassen wird, segelt sie auf 82 Meter und setzt sich an die Spitze.
12:03
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Im Vergleich zum ersten Durchgang steigert sich Daniela Vasilica Haralambie um einen halben Meter. Yuki Ito erwischt die Rumänen damit nicht, reiht sich als Zweite direkt hinter der Japanerin ein.
12:01
Yuki Ito (JPN)
Weiter geht es mit Yuki Ito. Auch die Japaner muss sich gedulden. Zu viel Aufwind mag die Jury ihr nicht gewähren. Denn bewegen sich die Bedingungen im vorgesehenen Korridor und ab geht's! Bei deutlich abgeflautem Wind schafft es Ito auf 81 Meter, verbessert sich und setzt sich an die Spitze.
12:00
Chiara Hölzl (AUT)
Auch Chiara Hölzl versucht sich vergeblich, die 80 Meter zu knacken. Angesichts von Rang zwei macht die Österreicherin gute Mine, wirklich zufrieden aber schaut die 21-Jährige nicht aus.
11:58
Lucile Morat (FRA)
Der Aufwind nimmt stetig zu und weht nun zu stark. Lucile Morat muss noch einmal runter vom Balken. Im zweiten Versuch darf die Französin los. Noch immer sind das gute Verhältnisse. Es kommen allerdings nur 77,5 Meter dabei heraus, was für Ernüchterung bei der Sportlerin und den Zuschauern sorgt.
11:57
Nozomi Maruyama (JPN)
Noch einmal mehr Aufwind bläst nun unter die Ski von Nozomi Maruyama. Die Japaner schafft es dennoch gerade auf 80 Meter, womit sie Ramona Straub nicht gefährden kann.
11:56
Ramona Straub (GER)
Dafür erwischt Ramona Straub jetzt einen besseren Sprung. Die Deutsche nutzt den günstigen Wind, springt auf 82,5 Metern und zeigt sich anschliessend zufrieden.
11:55
Yuka Seto (JPN)
Mit dem bislang besten Aufwind im zweiten Durchgang schafft es Yuka Seto auf 77,5 Meter, was angesichts der Bedingungen nicht genug ist.
11:54
Lisa Eder (AUT)
Gar nicht zum Fliegen kommt anschliessend Lisa Eder. Die Österreicherin verpatzt den Absprung völlig, quält sich auf 69 Meter und übernimmt die Rote Laterne.
11:53
Kaori Iwabuchi (JPN)
Die 80 Meter stellen für den Moment eine unüberwindbare Hürde dar - auch für Kaori Iwabuchi. Die Japanerin muss mit 77 Metern zufrieden sein, was für die Spitze nicht reicht.
11:53
Maja Vtic (SLO)
Maja Vtic schafft es lediglich auf 75,5 Meter und muss sich ganz hinten anstellen.
11:52
Xueyao Li (CHN)
Für Xueyao Li geht es noch zwei Meter weiter, was ihr trotz etwas schlechterer Haltung die Führung beschert.
11:49
Alexandra Kustova (RUS)
Nun ist die kurze Pause bereits beendet. Der zweite Wertungsdurchgang beginnt mit Alexandra Kustova. Abwärts geht es weiterhin von Gate 11. Diesen Anlauf und geringfügigen Aufwind nutzt die Russin zu 77 Metern., verbessert sich damit ein wenig.
11:48
Das übrige Klassement
Aus deutscher Sicht sehen wir auch Anna Rupprecht (13.) und Ramona Straub (24.) wieder. Für Österreich dürfen Jacqueline Seifriedsberger (17.), Chiara Hölzlz (21.) und Lisa Eder (26.) noch einmal ran. Marita Kramer verpasste den Sprung in den Finaldurchgang.
11:46
Ringen ums Stockerl
Ganz dick im Geschäft ist auch Daniela Iraschko-Stolz. Als Dritte liegt die Österreicherin gut drei Punkte, also anderthalb Meter hinter der Spitze. Aufatmen wird Juliane Seyfahrt, die mit ihrem ersten guten Sprung auf dieser Schanze als Siebte absolut noch Podiumschancen besitzt. Unter den Top 10 bewegen sich auch deren deutsche Landsfrau Carina Vogt (10.) und die ÖSV-Springerin Eva Pinkelnig (9.).
11:42
Zwischenfazit nach dem ersten Durchgang
Nach dem ersten Durchgang also liegt die Favoritin wieder vorn. Doch der Vorsprung von Katahrina Althaus gestaltet sich heute nicht so gross. Auf Maren Lundby sind das lediglich etwas mehr als zwei Punkte, was umgerechnet auf Weite einen Meter bedeutet. Auch die weiteren Abstände sind knapp. Es handelt sich jeweils um etwa einen Zähler – mal geringfügig mehr, mal etwas weniger. Für den zweiten Sprunglauf erwarten wir Höchstspannung.
11:39
Katharina Althaus (GER)
Und nur noch eine Dame sitzt oben. Katharina Althaus ist bereit, begibt sich talwärts. Es herrscht nahezu Windstille. Die Weltcupspitzenreiterin erreicht 85 Meter. Auch ihre Noten sind hervorragend. In der Summe bedeutet das die Führung.
11:37
Lidiia Iakovleva (RUS)
Damit vermag Lidiia Iakovleva nicht mitzuhalten. Die Russin springt zwei Meter kürzer, was Rang sieben bedeutet.
11:36
Maren Lundby (NOR)
Mit ganz leichtem Aufwind schafft es anschliessend Maren Lundby auf 85,5 Meter und schiebt sich dank der höchsten Haltungsnoten an die Spitze.
11:35
Juliane Seyfarth (GER)
Dann geht bei Juliane Seyfarth der Knopf auf. Endlich klappt es bei der Deutschen hier in Prémanon. 84 Meter stellen sie wie auch Bundestrainer Andreas Bauer zufrieden.
11:34
Sara Takanashi (JPN)
Exakt dort erlangt auch Sara Takanashi Schneekontakt. Damit reiht sich die Japanerin direkt hinter Klinec ein.
11:32
Ema Klinec (SLO)
Danach zeigt uns Ema Klinec, dass auf der Schanze derzeit mehr möglich ist. Die Slowenin bestätigt ihre gute Verfassung des Wochenendes mit einem Satz auf 83 Meter - Platz zwei!
11:31
Ramona Straub (GER)
Nicht annähernd so gut kommt Ramona Straub zurecht. Die DSV-Kollegin schafft es lediglich auf 76 Meter, was sie weit zurückwirft. Immerhin reicht es für den zweiten Durchgang.
11:30
Carina Vogt (GER)
Jetzt blicken wir auf die Weltmeisterin. Carina Vogt begibt sich in die Spur. Bei nahezu Windstille springt die Deutsche auf 83 Meter und belegt damit den vierten Rang.
11:29
Nika Kriznar (SLO)
Stabil gelangen die Athletinnen jetzt über die 80 Meter. Das gilt auch für Nika Kriznar, die sich als Vierte einsortiert.
11:28
Eva Pinkelnig (AUT)
Landsfrau Eva Pinkelnig zeigte bereits in der Qualifikation auf. Und jetzt schafft es die 30-Jährige auf 83 Meter.
11:27
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Nun ist Daniela Iraschko-Stolz an der Reihe. Die Österreicherin nutzt den leichten Aufwind zum bisher weitesten Sprung der Konkurrenz. 86 Meter bescheren der 35-Jährigen die Spitzenposition.
11:26
Ursa Bogataj (SLO)
Ursa Bogataj schafft es bei guten Bedingungen über 80 Meter. Die Windkompensation aber kostet sie Punkte, weshalb lediglich Platz sieben herausspringt.
11:25
Yuki Ito (JPN)
Damit vermag Yuki Ito nicht mitzuhalten, auch wenn es die Japanerin auf immerhin 79 Meter schafft. Damit aber verschwindet sie im Mittelfeld des Klassements.
11:24
Anna Odine Strøm (NOR
Dann hebt Anna Odine Strøm ab. Die Norwegerin überfliegt sie alle, landet elegant bei 84 Metern. Das ist der technisch bislang sauberste Sprung, der mit der verdienten Führung belohnt wird.
11:22
Sofya Tikhonova (RUS)
Deren Landsfrau macht das erheblich besser. Sofya Tikhonova setzt als vierte Dame bei genau 80 Metern auf und springt damit an die Spitze.
11:22
Alexandra Kustova (RUS)
Alexandra Kustova schafft es nur auf 74,5 Meter, was die Russin im Auslauf mit einem Achselzucken quittiert.
11:21
Silje Opseth (NOR)
Dann aber ist es um die Deutsche geschehen. Silje Opseth segelt trotz Rückenwind auf 79,5 Meter. Dazu kommt eine gute Haltung, was der Norwegerin die Führung beschert.
11:20
Lara Malsiner (ITA)
Die dritte Frau mit genau 80 Metern ist ab sofort Lara Malsiner. Die Italienerin sortiert sich damit als Zweite ein. Noch immer liegt Anna Rupprecht vorn.
11:19
Chiara Hölzl (AUT)
Exakt auf diesem Punkt landet auch Chiara Hölzl - allerdings mit leichtem Rückenwind, weshalb sie im Klassement vor der Französin geführt wird.
11:18
Lucile Morat (FRA)
Deren Landsfrau Lucile Morat macht es etwas besser. Die 17-Jährige erhält bei 77 Metern Schneekontakt und reiht sich als Fünfte ein.
11:17
Lea Lemare (FRA)
Die Anfeuerung der wenigen Zuschauer wird nun Lea Lemare zuteil. Viel hilft das nicht. Die Französin zieht es bei 71 Metern zu Boden.
11:16
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Einen ganz leichte Hauch von vorn verspürt Jacqueline Seifriedsberger. Das trägt die Österreicherin auf 80 Meter und Platz zwei.
11:15
Kaori Iwabuchi (JPN)
Von vorn bekommt nun Kaori Iwabuchi Luft. Damit müssten eigentlich mehr als 76,5 Meter drin sein. Die Japanerin zeigt sich entsprechend auch nicht zufrieden.
11:15
Yuka Seto (JPN)
Dann dreht der Wind wieder und beschert Yuka Seto 77 Meter.
11:14
Spela Rogelj (SLO)
Aufwind bekommt Spela Rogelj unter die Ski. Das trägt die Slowenin auf die bisherige Bestweite von 80 Metern. Allerdings kostet das auch einige Punkte an Windkompensation, weshalb es lediglich für Rang zwei reicht.
11:13
Anna Rupprecht (GER)
Dann bestätigt Anna Rupprecht ihren Qualisprung, erreicht wieder 78 Meter. Gute Haltungsnoten und Windkompensation kommen hin zu, was die Führung bedeutet.
11:12
Maja Vtic (SLO)
Mit den bislang schlechtesten Bedingungen muss Maja Vtic klar kommen. Die Slowenien schafft es daher auch nur auf 72,5 Meter.
11:11
Nozomi Maruyama (JPN)
So langsam also dürfen die Leistungen die Bezeichnung Weite erhalten. Es geht voran - auch für Nozomi Maruyama. Die Japanerin setzt bei 75 Metern auf - Platz zwei!
11:10
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Auch jetzt ist das nur eine Momentaufnahme, dann schafft es Daniela Vasilica Haralambie auf 79 Meter - mit noch besserer Haltung.
11:09
Lisa Eder (AUT)
Doch lange Freunde hat die Asiaten nicht daran, denn umgehend setzt Lisa Eder einen drauf. 76 Meter und die bislang besten Haltungsnoten spülen die Österreicherin an die Spitze.
11:08
Xueyao Li (CHN)
Xueyao Li schafft es gar auf 76 Meter, womit sich die Chinesin an die Spitze setzt.
11:07
Oceane Avocat Gros (FRA)
Einen halben Meter kürzer springt Oceane Avocat Gros.
11:07
Josephine Pagnier (FRA)
Bei Josephine Pagnier schaut das deutlich besser aus. 74,5 Meter bedeuten den bislang weitesten Sprung und zugleich die Führung.
11:06
Nita Englund (USA)
Noch mag der Wettkampf nicht so recht zünden. Nita Englund setzt bei 66 Metern auf und bildet ab sofort das Schlusslicht im Klassement.
11:05
Karolina Indrackova (CZE)
Nicht viel weiter schafft es Karolina Indrackova. Die Tschechin muss aber mit den bislang schlechtesten Bedingungen klar kommen. Die Punkte aus der Windkompensation helfen aber auch nur bedingt weiter.
11:04
Abigail Strate (CAN)
Eine Hüpfer auf 68 Meter zeigt uns die Kanadierin Abigail Strate.
11:03
Aleksandra Barantceva (RUS)
Für Russland bewegt sich nun Aleksandra Barantceva talwärts. Die 16-Jährige erwischt den bislang stärksten Rückenwind, schafft es dennoch auf 72,5 Meter und geht in Führung.
11:02
Haruka Iwasa (JPN)
Es folgt Haruka Iwasa. Die Japanerin legt eine Punktlandung auf die exakt gleiche Weite hin - bei allerdings geringfügig besseren Bedingungen, was ihr den zweiten Platz beschert.
11:00
Marita Kramer (AUT)
Als erste Sportlerin nimmt Marita Kramer auf dem Balken Platz. Dieser ist bei Gate 11 positioniert. Und ab geht's! Die Österreicherin begibt sich die die Spur und zeigt uns zum Auftakt einen Sprung auf 70 Meter.
10:58
Bedingungen
Trüb und bewölkt schaut es über Prémanon aus. Die Temperaturen bewegen sich knapp über dem Gefrierpunkt. Der Winter hat auch hier auf über 1.000 Metern Höhe Einzug gehalten. Der Wind weht leicht – allerdings nicht ganz gleichmässig. In jedem Fall aber sollten wir den Wettkampf ohne grössere Probleme durchbekommen.
10:49
Sechs Österreicherinnen
Einen guten Qualisprung erwischte Eva Pinkelnig. Natürlich blicken die Österreicher darüber hinaus immer auf Daniela Iraschko-Stolz. Zudem erwarten wir Marita Kramer, die den Wettkampf eröffnen wird, Lisa Eder, Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Hölzl. Damit haben alle ÖSV-Athletinnen den Sprung ins 40-köpfige Starterfeld geschafft. Eine Schweizerin hatte sich darum erst gar nicht bemüht.
10:44
Deutsches Quintett
Neben Katharina Althaus, die in der gerade ausgetragenen Qualifikation erneut dominierte, stehen vier weitere deutsche Damen bereit. Gespannt sind wir auf Juliane Seyfarth, ein der Siegerinnen von Lillehammer. Doch die Thüringerin kam bislang auf dieser Anlage nicht so gut zurecht, was sich eben in der Quali wieder bestätigte. Auch Carina Vogt und Ramona Straub hielten sich bedeckt. Ganz gut klar kam vorhin Anna Rupprecht. Pauline Hessler dagegen verpasste den Sprung in den ersten Wertungsdurchgang ganz knapp.
10:36
Favoritenkreis
Auch heute gehört Althaus damit wieder zu den Favoritinnen. Die Konkurrenz um Sara Takanashi wird sich allerdings strecken müssen, um der Deutschen das Wasser zu reichen. Doch es geht natürlich überdies um die weiteren Plätze auf dem Podium, für die neben der Japanerin in erster Linie die Russin Lidiia Iakovleva, die Norwegerin Maren Lundby und die Slowenin Ema Klinec in Frage kommen.
10:31
Althaus siegt mit Schanzenrekord
Auf der grössten Schanze in Prémanon stellte Katharina Althaus bei ihrem gestrigen Sieg im zweiten Durchgang einen neuen Schanzenrekord auf. 94,5 Meter weit ist auf dieser Anlage noch nicht einmal an Mann geflogen. Die Oberstdorferin gewann den Wettbewerb damit souverän, feierte ihren zweiten Saisonsieg und verteidigte die Weltcupführung.
10:25
Les Tuffes
Erstmals überhaupt finden in Prémanon, unweit der Schweizer Grenze, Weltcupwettkämpfe statt. Bislang diente die die Anlage Les Tuffes eher dem Nachwuchs oder zu Trainingszwecken. Doch nach einer Modernisierung sind nun die Bedingungen für höhere Ansprüche gegeben. Die Normalschanze mit einem Hill Size bei 90 und einem K-Punkt bei 81 Metern stellt heute wieder die Bühne für die Skispringerinnen dar.
10:11
Willkommen
Herzlich willkommen zum Skispringen der Damen! Nach dem Saisonauftakt in Lillehammer und dem Ausfall von Titisee-Neustadt dürfen die Frauen an diesem Wochenende im französischen Prémanon über den Bakken gehen. Am heutigen Sonntag steht ein zweites Einzelspringen auf dem Programm, welches um 11 Uhr beginnen soll.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765