Andrey Rublev gegen Rafael Nadal
16.04.2021 17:30
Beendet
Andrey Rublev
Russland
A. Rublev
2
6
4
6
Rafael Nadal
Spanien
R. Nadal
1
2
6
2
20:29
Ausblick
Andrey Rublev wird morgen im zweiten Halbfinale also auf Casper Ruud, den jungen Norweger, treffen, während im ersten Halbfinale Stefanos Tsitsipas und Daniel Evans den anderen Finalisten ausspielen. In jedem Fall wird es, wie schon in Miami, einen Debütanten als Master-Sieger geben, das steht bereits jetzt fest. Tsitsipas gewann zwar bereits die ATP Finals, nie aber ein 1000er Turnier und auch unter Rublev acht Titel befindet sich kein Masters-Sieg. Bisher ist diese ATP-Saison, abgesehen von den Australian Open, ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Wachablösung der Big Three durch die jungen Wilden. Vielen Dank fürs Mitlesen heute an diesem langen Tag, habt noch einen schönen Abend und bis bald!
20:25
Fazit
6:2, 4:6, 6:2 heisst es am Ende für Andrey Rublev, der etwas überraschend den haushohen Turnierfavoriten rauswirft. Ein harter Fight vom Russen war zu erwarten, aber dass er am Ende Rafael Nadal wirklich in dessen zweitem Wohnzimmer schlägt, damit rechneten wohl eher die wenigsten. Nach dem herausragenden ersten Satz lag der Russe auch im zweiten lange vorne, verlor daraufhin aber etwas den Faden. Den hob Nadal zwischenzeitlich auf und holte sich den zweiten Durchgang, obwohl er auch dort nicht sein bestes Tennis zeigte. Die kleine Schwächephase hakte Rublev sofort zu Beginn des dritten Satzes aber sofort ab, holte sich sogar zwei Breaks Vorsprung und fuhr am Ende einen hochverdienten Sieg gegen einen Rafa Nadal ein, der zu keinem Zeitpunkt sein bestes Tennis zeigte, von Rublev aber auch hervorragend in Schach gehalten wurde.
20:20
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 6:2
Es ist vollbracht, Rublev sinkt auf die Knie! Der erste Aufschlag kracht ins Feld und von da an attackiert Rublev ohne Angst. Nadals Returns werden immer kürzer und gegen den Vorhand-Cross des Russen an der T-Linie ist Nadal am Ende machtlos!
20:18
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 5:2
Dennoch steht nach einem Ass durch die Mitte und einem Returnfehler von Nadal der erste Matchball auf der Anzeigetafel.
20:17
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 5:2
Mit dem Sieg vor Augen fängt der Russe wieder an zu grübeln. Zu leicht ist der Fehler auf der Rückhand ins Netz, und dann jagt er auch noch einen absoluten Elfmeter am Netz mit der Vorhand ins Aus.
20:14
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 5:2
Aber nach zwei leichten Fehlern des Russen auf der Rückhand und einem missglückten Vorhandsmash ins Netz holt sich Nadal zumindest sein erstes Aufschlagspiel in diesem Satz per Ass nach aussen, bleibt also vorerst im Match. Rublev hat aber noch alle Zeit und Möglichkeiten der Welt, das Match nach Hause zu bringen.
20:12
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 5:1
Nadal wirkt schon fast entnervt, angesichts des Spielstands muss aber auch er einsehen, dass ein Comeback hier einer Art Wunder gleichen würde. Zumal Rublev ihm den nächsten Vorhandwinner um die Ohren haut.
20:11
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 5:1
Nadals nächster Return gegen Rublevs Aufschlag ist zu lang und der Russe ist nur noch ein Spiel vom Matchgewinn entfernt.
20:10
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 4:1
Wo kommen auf einmal diese Aufschläge bei Rublev her? Zwei Mal muss er zwar im Anschluss noch nachgehen, aber Nadals Returns sind gezwungenermassen nicht die stärksten. Rublev setzt mit der Vorhand nach und bleibt souverän, holt sich die Punkte im Nachsetzen. Und sogar das erste Ass des Matches kracht durch die Mitte.
20:07
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 4:1
Das könnte das entscheidende Spiel im Satz gewesen sein. Nadal bekommt auch sein drittes Aufschlagspiel nicht durch, Rublev attackiert den Spanier gnadenlos mit der Vorhand, arbeitet sich vor ins Feld und zieht den entscheidenden Topspin gerade ins offene Feld. Doppelbreak vor für den Russen.
20:06
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 3:1
Rublev macht den Druck im genau richtigen Moment. Zwei Mal kommt die Vorhand stark, aber nicht entscheidend, doch er treibt Nadal immer tiefer in hinter die Grundlinie und schlägt dann cross mit der Rückhand zu. Nadals Return ist zu lang und seitlich weg.
20:04
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 3:1
Oh oh, Nadal, jetzt muss der Spanier aufpassen. Nach einem schnellen Fehler auf der Rückhand bleibt er im Anschluss unglücklich an der Netzkante hängen und Rublev nutzt die Chance zum einfach Rückhandwinner longline aus dem Halbfeld.
20:03
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 3:1
Es geht also doch noch. Nadal kommt mit einem Rückhandwinner cross und einem Vorhandwinner inside-out nochmal ran, dann packt Rublev aber zu und holt sich das Aufschlagspiel zur 3:1 Führung auf der Vorhandseite.
20:02
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 2:1
Rublev will dieser Serie im Match ein Ende setzen, bringt zwei starke Aufschläge als direkte Winner durch, einen nach aussen und einen durch die Mitte. Dazu verballert Nadal noch eine Rückhand leichtfertig ins Aus.
19:58
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 2:1
Anscheinend kann hier keiner mehr seinen Aufschlag durchbringen, satzübergreifend ist es bereits das vierte Break in Folge. Nadal schickt seine Rückhand longline knapp seitlich ins Aus und Rublev geht erneut in Front.
19:58
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:1
Da schaut die Stuhlschiedsrichterin nochmal persönlich ganz genau nach, aber Nadals Rückhand ist um Millimeter im Aus. Dann verreisst er noch eine Vorhand und muss schon wieder zwei Breakbälle abwehren.
19:56
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:1
Rublev packt all seinen Frust über das eben verlorene Aufschlagspiel in diese Vorhand inside-out und schickt sie mit 155 Stundenkilometern cross genau auf die Linie.
19:54
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:1
Das ist bitter. Rublev lässt den nächsten Elfmeter liegen, schmettert den Vorhand-Topspin aus dem Halbfeld cross ins Netz und schenkt das Break wieder her.
19:53
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:0
Den kann er aber nicht direkt nutzen, denn trotz guter Chance auf der Rückhandseite jagt er den Cross knapp ins Doppelfeld. Und dann beschert er Nadal mit einem Rahmentreffer auch noch einen Breakball hinterher.
19:52
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:0
Was für eine Rally! 35 Mal schlagen sich die Beiden den Ball hin und her, bis Nadal zu viel Risiko geht und die Kugel zu knapp übers Netz setzen will, stattdessen bleibt sie an der Kante hängen - Vorteil Rublev.
19:50
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:0
Da muss sich Rublev an die eigene Nase fassen, dass er sich nach zwei starken Punkte zuvor nicht die Spielbälle holt. Sein Stopp ist nicht schlecht, auch wenn Nadal herankommt, aber Rublevs Konter ist dann definitiv zu schwach und Nadal wischt den Passierschlag einfach am Russen vorbei ins Feld.
19:48
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 1:0
Einen von zwei Breakbällen kann der Mallorquiner abwehren, den zweiten knallt er aber mit der Rückhand longline ins Netz und auch den dritten Satz beginnt Nadal mit einem Break gegen sich.
19:47
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 0:0
Geht es etwa los, wie die Sätze zuvor? Nadal hält sich das Gesicht, denn das war ein dicker Bock. Der Spanier holt Rublev per Stopp ans Netz, geht selber vor ins Feld und legt den Volley-Konter meterweit über Rublev hinweg seitlich ins Aus.
19:46
Rublev - Nadal 6:2, 4:6, 0:0
Wirklich geschockt wirkt Rublev aber nicht und er macht in seinem Spiel da weiter, wo er aufgehört hat. Er attackiert weiter, wenn die Chance sich ergibt und ist gleich zwei Mal da gegen Nadals zu harmlose Vorhand.
19:43
3. Satz
Nadal eröffnet den dritten und letzten Satz in diesem Match. Der Decider verspricht nach bisherigem Verlauf einiges. Schafft der Spanier das Comeback, oder findet Rublev zurück ins Spiel? Dem Russen unterläuft jedenfalls der erste kleine Fehler, die Rückhand ist zu lang.
19:41
Satzfazit
Sollte Rublev dieses Match am Ende verlieren, wird und muss er sich über die vertanen Chancen in diesem Satz ärgern. 4:2 lag er bereits in Front und sah wie der deutlich bessere Spieler aus, aber Nadal gab sich nicht auf, fand ein wenig zurück zu seinem Spiel und profitierte auch ein wenig davon, dass Rublev scheinbar leicht nervös wurde. Beim Russen fehlte es im Laufe des Satzes an der letzten Konsequenz in den Schlägen. Die Statistiken beider Spieler waren nahezu identisch, aber Nadal schlug diesmal noch einen Winner mehr und einen Fehler ohne Not weniger. Das mag nicht viel klingen, war in diesem knappen Satz und Match aber entscheidend.
19:38
Rublev - Nadal 6:2, 4:6
Auch den zweiten Satzball kann Rublev noch abwehren, dann macht Nadal aber Druck auf der Vorhand, bringt den Russen unter Zugzwang und der setzt den Rückhandreturn schliesslich seitlich ins Doppefeld.
19:37
Rublev - Nadal 6:2, 4:5
Rublev geht volles Risiko, serviert stark und ist sofort am Netz für den Volley-Smash - und der zahlt sich aus.
19:36
Rublev - Nadal 6:2, 4:5
Schlottern da die Knie bei Rublev? Ein unglücklicher Rahmentreffer und zwei Returns, die hauchzart seitlich im Aus landen, bedeuten aus dem Nichts drei Satzbälle für Nadal.
19:33
Rublev - Nadal 6:2, 4:5
Einfache Aufschlagspiele gibt es nicht mehr, weder für Rublev, noch für Nadal. Aber der Spanier behält trotz zweier starker Winner des Russen die Nerven und geht mit einem Servicewinner nach aussen zum ersten Mal überhaupt in diesem Match in Führung.
19:30
Rublev - Nadal 6:2, 4:4
Hat dieser Winner und das Break den Spanier noch einmal wachgerüttelt? Er kommt auf jeden Fall mit viel Elan und zwei schnellen Punkten ins eigene Aufschlagspiel hinein. 30:0.
19:29
Rublev - Nadal 6:2, 4:4
Unfassbar! Rublev schickt Nadal mit einer Vorhand inside-in tief in dessen Rückhandecke und sein Return ist gerade lang genug, um hinterm Netz aufzukommen. Rublev smasht den Ball am Netz cross ins Feld, aber Nadal spekuliert richtig, läuft genau in den Schlag und schickt den Konter zum Breakgewinn an Rublev vorbei.
19:28
Rublev - Nadal 6:2, 4:3
Und jetzt muss Rublev auch in den Einstand. Nadal setzt den Stopp fast perfekt und er reicht, dass Rublev an der Netzkante hängenbleibt. Ausgerechnet dann unterläuft dem Russen auch noch ein Doppelfehler.
19:27
Rublev - Nadal 6:2, 4:3
Denn gegen einen Nadal darf man nie zu früh nachlassen. Rublev diktiert zwar den Ballwechsel, mit einem starken Return bringt sich der Spanier aber zurück in die Verlosung, holt Rublev ans Netz und haut anschliessend den Passierschlag longline an ihm vorbei.
19:26
Rublev - Nadal 6:2, 4:3
Und Rublev macht einen wirklich starken Eindruck, gerade bei eigenem Service. Nadal ist beinahe nur in der Defensive, allerdings muss der Russe dann in dieser Phase einen leichten Fehler wie die Rückhand ins Netz abstellen.
19:23
Rublev - Nadal 6:2, 4:3
Nach einem Rahmentreffer muss Nadal nochmal den Umweg über Einstand gehen, serviert dann aber zwei Mal stark und ist anschliessend mit der Vorhand zur Stelle. Rublevs Rückhandreturn landet letztlich im Netz, allerdings liegt der Russe immer noch ein Break in Front und kann das Match theoretisch nach Hause servieren.
19:20
Rublev - Nadal 6:2, 4:2
"Vamos" kommt vom Spanier, der extrem gegen den Spielverlust zu kämpfen hat, weil Rublev alles in diesem Ballwechsel noch herauskratzt. Aber Nadal bleibt dran und vor allem aggressiv und schickt den Topspin mit der Vorhand letztendlich gegen die Laufrichtung des Russen ins Feld.
19:18
Rublev - Nadal 6:2, 4:3
Nadal will erneut kein leichtes Aufschlagspiel glücken. Die Fehlerzahl beim Spanier ist wirklich erstaunlich hoch. Erst setzt er eine Vorhand bei Spielball ins Netz, dann beschert er seinem Gegenüber beim Netz mit einem verunglückten Stopp auch noch Breakball.
19:15
Rublev - Nadal 6:2, 4:2
Nadal antwortet mit einem fantastischen Stopp von der Grundlinie und legt im nächsten Ballwechsel noch eine Vorhand inside-in die Linie herunter nach.
19:13
Rublev - Nadal 6:2, 4:2
Wahnsinn! Rublev peitscht den Vorhandwinner aus dem Halbfeld mit 144 Sachen cross auf die Linie. Keine Chance für Nadal.
19:12
Rublev - Nadal 6:2, 4:2
Und so kommt es, wie es kommen musste. Nadal kann vier Breakbälle nicht nutzen, stattdessen verwertet Rublev gleich den ersten Spielball mit einem Servicewinner nach aussen.
19:11
Rublev - Nadal 6:2, 3:2
Die Chance für Nadal auf das Break! Er hat Rublev am Netz und den Passierschlag auf der Rückhand offen vor sich, knallt ihn aber in die Maschen. Er schaut sich Rublevs Return zuvor noch einmal an, doch der war genau auf der Linie.
19:09
Rublev - Nadal 6:2, 3:2
Wieder muss Rublev eine Breakchance des Spaniers abwehren, aber in diesen Momenten ist der Russe hellwach. Der Aufschlag passt, anschliessend treibt er den Spanier mit der Vorhand von links nach rechts, kommt vor ans Netz und wehrt den Passierschlag locker per Volley ab.
19:07
Rublev - Nadal 6:2, 3:2
Rublev zieht nach einem Rahmentreffer den Kopf dank eines Servicewinners nach aussen vorerst aus der Schlinge, rettet sich gegen den Breakball in den Einstand.
19:07
Rublev - Nadal 6:2, 3:2
Rublev wackelt bei den ersten beiden Punkten, macht zwei leichte Fehler, schlägt aber unmittelbar mit zwei bärenstarken Angriffen über die Vorhand zurück. Einmal longline und einmal cross landet Nadals anschliessender Return dann im Aus. 30 beide.
19:03
Rublev - Nadal 6:2, 3:2
Nach elf Minuten sichert sich Nadal doch noch dieses überlebenswichtige Aufschlagspiel. Rublev geht am Ende der Rally ein wenig die Puste aus und unter Druck von Nadals Vorhand jagt er die eigene in die Maschen.
19:01
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Unfassbar! Rublev kann den Sack nicht zumachen, die letzten zehn Prozent fehlen in den Schlägen und Nadalw wehrt hinter der Grundlinie alles ab. Aus dem Nichts schüttelt Nadal dann einen Vorhand-Stopp aus dem kurzen Ärmel, den Rublev zwar erreicht, aber dann knapp hinter die Grundlinie löffelt. Einstand Nummer drei.
18:59
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Mit viel Mut wehrt Nadal den nächsten Breakball ab! Der Spanier kommt vor ans Netz, kontert den Heber Rublevs erst mit dem Überkopfsmash und blockt dann den Passierschlag mit einem fantastischen Volley-Stopp ab.
18:57
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Nadal fightet sich mit einer ebenso starken Vorhand aus dem Halbfeld die Linie herunter zurück, steht aber dem Breakball Rublevs gegenüber, der seinerseits die Vorhand cross anzieht und Nadal zum Returnfehler zwingt.
18:55
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Wahnsinn - ist das stark gespielt! Rublev behält fast die gesamt Rally die Oberhand, wartet auf den richtigen Moment und zimmert dann seine Vorhand gnadenlos longline gegen die Laufrichtung Nadals.
18:54
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Und Rublev hat die Chance auf drei Breakbälle, entscheidet sich beim Smash aber für die falsche Seite, spielt Nadal genau in die Vorhand und der kontert den Russen aus. Danach schickt der eine Rückhand noch ins Netz und schon ist das Aufschlagspiel wieder offen.
18:53
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Ist der Stier von Manacor schon gebrochen? Rublev schickt die Rückhand die Linie herunter zum Winner, danach steht Nadal nach einem weiteren Doppelfehler 0:30 gegenüber.
18:52
Rublev - Nadal 6:2, 3:1
Das Netz spielt darauf wieder eine entscheidende Rolle, denn Rublev hat ein wenig Glück mit der Netzkante, sodass Nadals Rückhandslice etwas zu lang gerät. Versteinert und ideenlos blickt der Spanier in Richtung seiner Bank.
18:50
Rublev - Nadal 6:2, 2:1
Rublev dreht den Spielstand allerdings um! Zunächst ist sein Vorhand-Cross genau auf der Linie, Nadals Return jedoch ein paar Zentimeter daneben, dann bleibt der Spanier mal wieder im Netz hängen.
18:49
Rublev - Nadal 6:2, 2:1
Nadal muss gegen den vorgepreschten Rublev zwei Mal nachsetzen, zimmert dann aber den Passierschlag auf der Vorhand cross am Russen vorbei zum Breakball.
18:48
Rublev - Nadal 6:2, 2:1
Rublev und Nadal tauschen jeweils eine zu lange Vorhand aus, der Spanier macht anschliessend mit einer Vorhand cross inside-out Druck und der Russe retourniert lediglich ins Netz - Einstand.
18:47
Rublev - Nadal 6:2, 2:1
Nadal holt sich ein kleines Erfolgserlebnis mit dem Vorhand-Topspin-Winner an der T-Linie, aber Rublev schlägt gnadenlos mit zwei starken Rallys zurück, an deren Ende er die Rückhand perfekt die Linie herunterschickt. Nadals Returns segeln am Court vorbei.
18:43
Rublev - Nadal 6:2, 2:1
Das wird im guttun. Mit starken ersten Aufschlägen und ein wenig Mithilfe von Rublev, dem der ein oder andere leichte Fehler unterläuft, holt sich Nadal den Anschluss und sein erstes Spiel im zweiten Satz sogar zu Null.
18:40
Rublev - Nadal 6:2, 2:0
Nach hartem und umkämpften Aufschlagspiel ist es am Ende ein Rahmentreffer bei Nadal, der sein Schicksal besiegelt. Die Filzkugel ist lange in der Luft, kommt letztendlich aber ausserhalb des Feldes wieder auf, Rublev muss nicht mehr eingreifen. Er verteidigt und bestätigt sein Break.
18:39
Rublev - Nadal 6:2, 1:0
Jetzt schmeissen beide plötzlich mit Winnern um sich! Rublev über den Aufschlag durch die Mitte, Nadal kontert aber gegen den zweiten Aufschlag des Russen mit einer Vorhand cross in dessen Rückhand. Der Spanier kommt vor ans Netz, Rublev bleibt mit dem Passierschlag aber an der Kante hängen. Einstand.
18:36
Rublev - Nadal 6:2, 1:0
Nadal knallt eine weitere Vorhand ins Netz, setzt danach aber endlich mal eine Vorhand cross auf die Linie und Rublevs Return ist einen Tick zu lang. Einstand.
18:35
Rublev - Nadal 6:2, 1:0
Es zeigt aber nur bedingt Wirkung. Rublev verballert im nächsten Ballwechsel zwar eine Vorhand leichtfertig ins Netz, aber schon ist auch Nadal mit einem weiteren Rückkhandfehler dabei.
18:34
Rublev - Nadal 6:2, 1:0
Da sind die Emotionen! Und zwar nicht beim durchaus für den ein oder anderen Ausbruch bekannten Russen. Nadal schickt die nächste Rückhand ohne Not ins Netz und lässt einfach mal alles raus.
18:32
Rublev - Nadal 6:2, 1:0
Auch die Doppelfehler bleiben ein Thema. Der insgesamt sechste im Spiel bringt Rublev den Breakball. Nadal verschlägt im Anschluss auch noch eine Rückhand hinter die Grundlinie und Rublev startet erneut mit einem ganz frühen Break.
18:31
Rublev - Nadal 6:2, 0:0
Sofort gehen aber auch die Probleme weiter. Nadal hadert mit dem eigenen Aufschlag, Rublev attackiert mit Vor- und Rückhand gleichermassen und zwingt den Spanier zu Fehlern.
18:29
2. Satz
Nadal verliess kurz den Court, aber anscheinend nur für eine kleine Toilettenpause und steht rechtzeitig zum zweiten Satz auf dem Court, den er jetzt eröffnet. Das Glück ist sofort auf seiner Seite, denn seine Vorhand springt vor Rublev so unkontrollierbar von der Linie, dass der Russe den Return weit ins Aus schickt.
18:27
Satzfazit
Ein seltsamer erster Satz ist in den Büchern. Rublev startete optimal ins Match, nach kurzen Anlaufschwierigkeiten schien Nadal aber angekommen zu sein und holte sich sofort seinen verlorenen Aufschlag wieder zurück. Im Anschluss gab er aber ein umkämpftes Aufschlagspiel überraschend ab und konnte Rublev im Anschluss kaum noch gefährlich werden. Vor allem der Aufschlag machte Nadal enorme Probleme, gleich fünf Doppelfehler servierte er. Rublev hingegen spielte vergleichsweise risikoarm, schlug weniger Winner, aber vor allem auch weniger Fehler ohne Not als sein Gegenüber. Nadal wirkte allerdings nicht angeschlagen oder ähnliches, sondern produzierte einfach zu viele eigene Fehler und muss jetzt eine Schippe drauflegen.
18:24
Rublev - Nadal 6:2
Nach 39 Minuten landet Nadals Return im Aus, die Vorhand ist einen Tick zu lang. Rublev schnappt sich den ersten Satz.
18:23
Rublev - Nadal 5:2
Rublev muss einen Breakball verteidigen, tut dies aber mit Brillanz am Netz. Zum ersten Mal kommt er zum Serve-and-Volley vor, macht aber auch direkt den Punkt damit. Einstand.
18:22
Rublev - Nadal 5:2
Nadal beisst sich noch einmal rein. Rublev spekuliert falsch und spielt dem Spanier den Topspin genau in die Vorhand, Nadal setzt den Konter-Passierschlag aber knapp ins Doppelfeld. Danach passt die Rückhand die Linie herunter aber, Rublev ist einen Schritt zu spät. 30 beide.
18:21
Rublev - Nadal 5:2
Stark! Rublev versucht es weiter mit dem Angriff, auch wenn er mal eine Vorhand cross ins Netz setzt. Im Anschluss macht er es mit Auge, platziert den Stopp perfekt hinter die Netzkante. Nadal stoppt im Ansatz den Versuch, die Filzkugel noch zu erlaufen.
18:19
Rublev - Nadal 5:2
Und die nutzt Rublev auch. Nadal scheint den zwischenzeitlich gefundenen Fokus wieder völlig verloren zu haben und spielt hier bislang definitiv nicht sein A-Game. Nadals Vorhand inside-out klatscht in die Maschen und der Russe hat das Doppelbreak, serviert nun zum Satzgewinn.
18:17
Rublev - Nadal 4:2
Das ist Pech! Rublev zieht das Tempo im Ballwechsel an, Nadal steht ungewöhnlich tief hinter Grundlinie, aber die Vorhand des Russen springt von der Netzkante hauchzarzt hinter die Grundlinie. Eine Breakchance bleibt ihm noch.
18:16
Rublev - Nadal 4:2
Aber Rublev attackiert den zweiten Aufschlag des Spaniers aggressiv und punktet mit der Rückhand cross, anschliessend jagt Nadal eine Vorhand per Rahmentreffer tief hinter die Grundlinie. Die nächsten Breakchancen für Rublev.
18:15
Rublev - Nadal 4:2
Unfassbar. Das ist nun schon der fünfte Doppelfehler bei Nadal. Immerhin sitzt auch einmal der erste Aufschlag für einen Service-Winner.
18:12
Rublev - Nadal 4:2
Insgesamt vier Fehler von Nadal bescheren Rublev ein einfaches und schnelles Zu-Null-Aufschlagspiel zum 4:2.
18:12
Rublev - Nadal 3:2
Die Rallys werden länger, aber diesmal bleibt Rublev der Sieger, weil Nadal die Vorhand inside-in gegen die Netzkante schlägt. Im Anschluss bleibt der Spanier mit der Rückhand hängen.
18:09
Rublev - Nadal 3:2
Das passt jetzt eigentlich überhaupt nicht ins Bild. Nadal steht wieder mit dem Rücken zur Wand, muss den nächsten Breakball abwehren und produziert dann den zweiten Doppelfehler in diesem Aufschlagspiel. Damit geht der Russe wieder in Führung.
18:08
Rublev - Nadal 2:2
Wahnsinn! Rublev steht wieder mit einer Breakchance auf der Returnseite und macht auch den Druck im Ballwechsel, aber Nadal packt aus dem Nichts einen fantastischen Vorhand-Stopp von der Grundlinie aus. Deuce Nummer zwei.
18:06
Rublev - Nadal 2:2
Was für ein Ballwechsel! Nadal serviert nach einem Doppelfehler plötzlich gegen das Break und produziert nach der längsten Rally bisher einen grandiosen Winner inside-in die Linie herunter. Beide haben mehrfach mit ihren Returns Glück, weil sie genau auf der Linie landen, mit einer Vorhand-Cross bereitet sich Nadal schliesslich den Winner vor und vollstreckt anschliessend.
18:04
Rublev - Nadal 2:2
Nadal hat seinen Rhythmus gefunden, muss aber über den zweiten Aufschlag aufpassen, denn da ist Rublev sofort da und kann selber Druck machen. Der Erste kommt aber zwei Mal und dann ist Rublev im Ballwechsel gegen Nadals Topspin-Cross' machtlos. 30:15.
18:01
Rublev - Nadal 2:2
Der Stier aus Manacor ist im Fürstentum angekommen! Zu Null nimmt er Rublev den Aufschlag ab. Der Russe hat Probleme mit dem ersten Aufschlag und Nadal trifft in diesem Spiel mit seiner Vorhand alles. Rublev wird ein wenig nervös, verschlägt zunächst hinter die Grundlinie und dann ins Netz.
17:59
Rublev - Nadal 2:1
Viel schöner kann man das nicht spielen. Nadal steht tief hinter der Grundlinie, um den Aufschlag zu empfangen und nähert sich im Ballwechsel immer weiter dem Feld, lässt Rublev in der Defensive und zieht die Vorhand mit immer stärkerem Winkel ins Eck, bis der Russe nicht mehr herankommt.
17:57
Rublev - Nadal 2:1
Nadal serviert stark, Rublev sucht das Heil in der Flucht mit dem Rückhandangriff, verzieht aber aus vollem Lauf. Auf der Vorhand trägt sich Nadal dann erstmals mit einem Cross-Winner auf der Anzeigetafel ein.
17:56
Rublev - Nadal 2:0
Das ist der Nadal, den man kennt und erwartet hat. Nach guten Aufschlägen geht er gegen Rublevs Return leicht ins Feld und attackiert mit dem Vorhand-Topspin in die offene Ecke des Russen. 30:0.
17:54
Rublev - Nadal 2:0
Der Russe setzt seine Linie klar fort, will sich gar nicht auf die Rückhand einstellen und den Spanier in den Angriff kommen lassen, denn dessen Vorhand ist auf Sand nahezu unschlagbar. Aber bei Nadal geistert auch noch der Fehlerteufel im Spiel herum, gleich zwei Mal muss Rublev gar kein Risiko eingehen, weil sein Kontrahent im Netz hängenbleibt.
17:53
Rublev - Nadal 1:0
Rublevs Strategie scheint der Angriff zu sein. Vom Aufschlag weg macht er Druck mit der Vorhand, zieht sie zwei Mal perfekt durch, jeweils longline und cross, schickt sie aber auch ein Mal knapp hinter die Grundlinie.
17:50
Rublev - Nadal 1:0
Nadal scheint noch überhaupt nicht angekommen. Mit einem Doppelfehler schenkt er den ersten Aufschlag ab. Es ist erst das zweite Break überhaupt, das Rublev gegen den Spanier gelingt.
17:49
Rublev - Nadal 0:0
Die ersten Ballwechsel sind noch sehr von Fehlern durchzogen. Rublev verschlägt eine Rückhand ins Netz und Nadal schiebt am Netz eine Vorhand inside-out seitlich weg. Dann passt auch seine Rückhand an der Grundlinie nicht und Rublev erhält früh zwei Breakchancen.
17:47
1. Satz
Auf geht's! Nadal gehört der erste Aufschlag. Der erste Punkte aber geht an Rublev, weil der Spanier eine Rückhand weit seitlich ins Aus setzt.
17:43
Coin Toss
Mittlerweile sind beide Akteure auf dem Court, Nadal hat den Münzwurf gewonnen und wird in wenigen Minuten servieren. Schauen wir noch in den Himmel, an dem schon den ganzen Tag Wolken zu sehen sind. Bisher blieb es aber trocken, auch wenn es ganz früh morgens noch geregnet hatte. Hoffen wir, dass es bis nach dem Match hält. Die vergleichsweise niedrige Aussentemperatur von 14 Grad Celsius wird Rublev aber zumindest ein wenig in die Karten spielen. Bei den Australian Open hatte er doch schwer mit den klimatischen Umständen zu kämpfen.
17:40
Head-2-Head
Ein Blick noch auf die Bilanz der beiden Spieler. Erst zwei Mal trafen sich beide auf dem Court. 2017 liess Nadal seinem Gegenüber bei den US Open in drei Sätzen keine Chance. Nur fünf Spiele insgesamt konnte der Russe gewinnen. Letztes Jahr bei den Finals in London sah es schon etwas ausgeglichener aus, letztlich siegte der Spanier aber klar mit 6:3, 6:4. Zum ersten Mal treffen sich beide nun auf Nadals Lieblingsuntergrund - nicht die besten Voraussetzungen für Rublev, der seinen ersten Sieg gegen Nadal eintüten will.
17:33
Rublev
Ein klein wenig steht Andrey Rublev noch immer im Schatten seines russischen Landsmannes Daniil Medvedev, weil es bei den grossen Turnieren bisher immer noch nicht gereicht hat. Dennoch ist der 23-Jähirge eines der heissesten Eisen im Feuer der ATP-Tour. Nach fünf Titeln im Vorjahr holte er sich 2021 in Rotterdam den Titel und erreichte in jedem seiner sechs Turniere in diesem Jahr das Viertelfinale. Bis auf die Australian Open, als er gegen Medvedev ausschied, erreichte er auch immer mindestens das Halbfinale. Mit Rafael Nadal wartet allerdings ein ordentliches Kaliber in der Runde der letzten Acht. Zumal Rublev nach einem lockeren Auftaktsieg im Anschluss gegen Roberto Bautista Agut in 2:45 Stunden viele Kräfte liess. Er wird froh sein, dass er unverhofft noch etwas mehr Ruhezeit bis zum Start des Matches bekommen hat.
17:30
Nadal II
Der mediale Wirbel machte Nadal bisher jedoch überhaupt nicht zu schaffen. Der Rekordsieger dieses Turniers (elf Siege) spazierte regelrecht durch seine beiden bisherigen Matches. Für Federico Delbonis brauchte er zum Auftakt 82 Minuten, bis das 6:1, 6:2 in trockenen Tüchern war, Grigor Dimitrov liess er im Achtelfinale in gerade einmal 57 Minuten beim 6:1, 6:1 sogar noch weniger Chancen. Neun Breakmöglichkeiten erspielte sich Nadal, von denen er fünf nutzen. Im Gegenzug liess er keine einzige zu. Im Nachhinein kam zwar heraus, dass der Bulgare eine von Zahnschmerzen geplagte Nacht hatte, dennoch war es eine klare Demontage des Stiers aus Manacor. Der Sieg war der 73. im 78. Match in Monte Carlo, im Viertelfinale scheiterte Nadal lediglich 2014 gegen Landsmann David Ferrer ein einziges Mal.
17:25
Nadal
Das heisst für uns, dass der Court für das letzte Viertelfinale endlich frei ist - blicken wir also kurz auf die Kontrahenten: Das Comeback des Spaniers stand vor wenigen Tagen zumindest medial noch auf der Kippe, denn sein Trainingspartner Daniil Medvedev wurde positiv auf Corona getestet und musste deswegen seine Teilnahme am Turnier zurückziehen. Die Sorge war gross, dass es deswegen auch Rafael Nadal treffen könnte. Der Spanier wurde allerdings von der Turnierleitung im Aufgebot gelassen. Das sorgte natürlich für etwas Wirbel, aber der Spanier erklärte im Anschluss: „Als ich herausfand, dass er positiv getestet wurde, habe ich mir keine Sorgen gemacht. Ich war niemals nah bei ihm, weil wir nur trainiert haben. Es tat mir leid für ihn, aber das sind Dinge, die passieren können. Ich war immer mehr als vier Meter weg und habe mich am Ende nur kurz bei ihm bedankt.“
17:24
Das Favoritensterben geht weiter
Fans gibt es zwar keine auf der Anlage, dennoch hatten viele auf zwei potentielle Traumviertelfinals gehofft. Im oberen Tableau hätte eines Djokovic gegen Zverev lauten können, aber der Serbe zog den Kürzeren gegen Evans, der sich vorhin also gegen Zverev-Bezwinger Goffin durchsetzte. Tsitsipas wird auf jeden Fall gewarnt sein, den Briten im Halbfinale nicht zu unterschätzen. Im unteren Tableau haben Nadal und Rublev die Erwartungen erfüllt, ein Mit-Favorit oder sogar der Topfavorit auf den Titel wird damit aber sicher ausscheiden. Und jetzt trifft es auch den Champion von 2019. Ruud schaltet in zwei Sätzen Fognini mit 6:4, 6:3 aus und steht überraschend im Halbfinale von Monte Carlo.
16:44
Ruud - Fognini
Der Champion von 2019 Fabio Fognini hat gegen Überraschungsgegner Casper Ruud ziemlich zu kämpfen und kassiert im ungünstigsten Moment das erste Break gegen sich. Der Norweger schnappt sich nach etwas über 50 Minuten den ersten Satz und macht den Weg zur Titelverteidigung für den Italiener ein gutes Stück länger. Wir melden uns im Laufe des nächsten Satzes wieder, wenn sich abzeichnet, in welche Richtung das Match geht.
15:28
Erstes Halbfinale
Daniel Evans setzt sich soeben in drei Sätzen nach 2:45 Stunden mit 5:7, 6:3, 6:4 gegen David Goffin durch und steht damit morgen im Halbfinale gegen Stefanos Tsitsipas. Damit dürften in Kürze Casper Ruud und Fabio Fognini auf dem Center Court aufschlagen. Wir melden uns zurück, wenn es Updates nach dem ersten Satz der beiden Akteure gibt.
15:03
Court Rainier III
Der Center Court der Anlage, der nach dem 2005 verstorbenen ehemaligen Fürsten von Monaco benannt ist, wird nämlich für alle vier Viertelfinals genutzt. Stefanos Tsitsipas gewann heute Morgen das erste Match des Tages, da sein Gegner Alejandro Davidovich Fokina nach dem verlorenen ersten Satz aufgeben musste. Im zweiten Match des Tages liefern sich aktuell Daniel Evans und David Goffin einen packenden Thriller im dritten Satz. Nach diesem Spiel dürfen dann erst noch Casper Ruud und Fabio Fognini ran, die den Gegner für unsere Partie zwischen Andrey Rublev und Rafael Nadal ermitteln.
15:01
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zurück zum Masters der Tennis-Herren im Monte Carlo Country Club. Das vierte und letzte Viertelfinale des Tages steht an, aber bislang steht erst einer der Halbfinalisten fest. Auf dem Court Rainier III sollten sich ab 15:30 Uhr Andrey Rublev und Rafael Nadal gegenüberstehen. Die ursprünglich angesetzt Zeit wird aber nicht einzuhalten sein, mit mindestens einer Stunde Verzögerung ist zu rechnen.

Aktuelle Spiele

Casper Ruud
C. Ruud
2
6
6
Norwegen
Italien
F. Fognini
Fabio Fognini
0
4
3
15:30
Beendet
Andrey Rublev
A. Rublev
2
6
4
6
Russland
Spanien
R. Nadal
Rafael Nadal
1
2
6
2
17:30
Beendet
Daniel Evans
D. Evans
0
2
1
Grossbritannien
Griechenland
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
2
6
6
13:30
Beendet
Andrey Rublev
A. Rublev
2
6
7
Russland
Norwegen
C. Ruud
Casper Ruud
0
3
5
14:55
Beendet
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
2
6
6
Griechenland
Russland
A. Rublev
Andrey Rublev
0
3
3
14:30
Beendet

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.113
2RusslandDaniil Medvedev10.143
3SpanienRafael Nadal8.630
4GriechenlandStefanos Tsitsipas7.980
5ÖsterreichDominic Thiem7.425
6DeutschlandAlexander Zverev7.350
7RusslandAndrey Rublev5.910
8SchweizRoger Federer5.065
9ItalienMatteo Berrettini4.103
10SpanienRoberto Bautista Agut3.170