Daniil Medvedev gegen Alexander Zverev
13.10.2019 10:30
Beendet
Daniil Medvedev
Russland
D. Medvedev
2
6
6
Alexander Zverev
Deutschland
A. Zverev
0
4
1
12:05
Fazit
Daniil Medvedev holt sich den 29. Sieg unter seinen letzten 32 Spielen und gewinnt das Finale der Shanghai Masters 2019 mit 2:0 (6:4 und 6:1) gegen Alexander Zverev. Dabei wirkte der Russe in den entscheidenden Momenten wacher und gedankenschneller, profitierte allerdings hauptsächlich vom unterirdischen zweiten Aufschlag des Deutschen. Lediglich 24% seiner zweiten Aufschläge endeten mit einem Punktgewinn. Weil zudem zu wenige erste Aufschläge ankamen, hatte Daniil Medvedev ein ums andere Mal die Chance, bei gegnerischem Aufschlag die Initiative an sich zu reissen. Von seinen zweiten Aufschlägen abgesehen hat Alexander Zverev aber keineswegs ein schlechtes Spiel abgeliefert und braucht definitiv nicht enttäuscht abzureisen. Schliesslich schlug der Deutsche unter anderem den zweimaligen Shanghai-Champion Roger Federer im Viertelfinale und klopfte mit seinem ersten Sieg gegen einen Top-10-Spieler endlich mal wieder bei der Tennis-Elite an. Darauf gilt es in den kommenden Tagen auf dem Weg zu den ATP Finals aufzubauen, wo sich beide Athleten theoretisch wiedersehen könnten. Sicher qualifiziert ist bislang zwar nur der Russe, dennoch wird es schwer für die Verfolger, Titelverteidiger Alexander Zverev nach diesem guten Abschneiden bei einem Major-Turnier noch abzufangen.
12:00
Medvedev-Zverev: 6:4, 6:1
Game, Set, Match! Daniil Medvedev packt zum Abschluss noch einmal ein Ass aus und verwandelt den ersten Matchball der Partie nach einer Stunde und 13 Minuten zum 2:0-Sieg. Es ist sein bereits vierter Einzeltitel im neunten erreichten Endspiel in der Saison 2019. Damit ist der Russe in jedem einzelnen Match seit dem mit 2:3 gegen Rafael Nadal verlorenen Finale der US Open 2019 ohne Satzverlust geblieben.
11:58
Medvedev-Zverev: 6:4, 5:1
Da ist der Matchball. Mit starkem Aufschlag nach innen, den Alexander Zverev nicht kontrolliert bekommt, geht Daniil Medvedev mit 40:15 in Führung.
11:58
Medvedev-Zverev: 6:4, 5:1
Daniil Medvedev schlägt zum Turniersieg auf - und lässt bei den ersten beiden Ballwechseln nichts anbrennen. 30:0 für den 23-jährigen Russen.
11:57
Medvedev-Zverev: 6:4, 5:1
Dennoch bringt Alexander Zverev sein Aufschlagspiel dann mit zwei aufeinanderfolgenden Punkten durch. Ein Lichtblick nach acht sieben verlorenen Spielen in Folge. Noch einmal wechselt der Deutsche seinen Schläger, braucht aber nun zwei Breaks in Folge.
11:56
Medvedev-Zverev: 6:4, 5:0
Die Spannung ist bei Sascha ein Stück weit raus, obwohl er sich gewiss noch nicht aufgegeben hat. Bei 30:15-Führung möchte er es mit einem Rückhand-Cross aber etwas zu schön machen und bleibt im Netz hängen.
11:53
Medvedev-Zverev: 6:4, 5:0
Der zweite Spielball sitzt und der Russe geht nach sieben gewonnenen Spielen in Folge mit 5:0 im zweiten Satz in Führung. Zwar bringt auch Daniil Medvedev den ersten Aufschlag nicht ins Feld und muss über einen vorsichtigen zweiten Aufschlag gehen, diesen haut der Deutsche aber ohne Bedrängnis mit der Rückhand ins Netz. Sollte Sascha die Niederlage jetzt noch abwenden können, wäre dies gewiss eine handfeste Sensation.
11:52
Medvedev-Zverev: 6:4, 4:0
Ist die Gegenwehr von Alexander Zverev gebrochen? Daniil Medvedev führt nach drei starken Aufschlägen mit 40:0.
11:51
Medvedev-Zverev: 6:4, 4:0
Und der sitzt! Medvedev geht mit 4:0 nach einem sensationellen Ballwechsel in Führung, bei dem beide Athleten sich direkt am Netz gegenüberstehen und beide gleich zwei Returns rüberbringen, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen. Am Ende ist Daniil Medvedev eine Nanosekunde gedankenschneller. Ganz grosses Tennis von beiden Spielern!
11:49
Medvedev-Zverev: 6:4, 3:0
Eieiei, erst rutscht Sascha eine Vorhand-Longline über den Schläger und landet im Aus und dann geht er in einer sehr langen Rallye möglicherweise etwas zu überhastet ans Netz. Medvedev guckt ihn aus und erspielt sich den nächsten Breakball.
11:46
Medvedev-Zverev: 6:4, 3:0
Es bleibt aber dabei. Zu selten kommt der erste Aufschlag des 22-Jährigen zurzeit an. Immerhin gelingt Sascha nach dem 0:15-Rückstand ein sehenswerter Vorhand-Winner mit 163 km/h. Das war wichtig fürs Selbstvertrauen! Seine Trainer ballen die Fäuste.
11:44
Medvedev-Zverev: 6:4, 3:0
Daniil Medvedev gewinnt das inzwischen fünfte Spiel in Serie und übernimmt auch im zweiten Durchgang mit 3:0 die Führung. Jetzt ist es am Deutschen, die zuletzt gute Mentalität auf den Hartplatz zu bekommen und zu antworten. Grundsätzlich ist Sascha nur ein Break hinten, für das er - sofern sein Aufschlagspiel nun sitzt - drei Versuche hat.
11:42
Medvedev-Zverev: 6:4, 2:0
Alexander Zverev lässt eine 40:0-Führung liegen und verliert zum dritten Mal in diesem Endspiel sein Aufschlagspiel! Der Russe ist seinem zweiten Major-Titel nun ganz nahe! Aber was war da bitte bei Sascha los, der erst so bärenstark anfängt und einem souveränen Punktgewinn entgegen marschiert, nur um dann fünf Aufschläge in Folge nicht mehr zu punkten? Das Manko bleibt: Kommt der erste Aufschlag nicht, so reisst Medvedev beim zumeist zu schwachen und unplatzierten zweiten Aufschlag zu schnell die Initiative an sich. So auch beim ersten Breakball des zweiten Satzes, bei dem Sascha erneut über den zweiten Aufschlag kommen muss.
11:38
Medvedev-Zverev: 6:4, 1:0
Dann aber kommt Daniil Medvedev auf 30:40 heran und Sascha unterläuft der dritte Doppelfehler dieses Spiels. Einstand. Was ist denn da los?
11:37
Medvedev-Zverev: 6:4, 1:0
Ganz starkes Spiel von Sascha, der mit drei Bällen, von denen Medvedev keinen einzigen returnieren kann (darunter zwei Asse), mit 40:0 in Führung geht.
11:35
Medvedev-Zverev: 6:4, 1:0
Dann jedoch lässt der Russe nichts mehr anbrennen und entscheidet drei schnelle Punkte für sich. Das erste Aufschlagspiel im zweiten Satz ist damit zur 1:0-Führung eingetütet. Durchatmen für die Nummer vier der Welt, die hier durchaus wackelte.
11:34
Medvedev-Zverev: 6:4, 0:0
Alexander Zverev dreht auf. Mit einer Power-Rückhand ins Zentrum, die den ans Netz gekommenen Medvedev um ein Haar im Gesicht erwischt, erspielt sich Sascha einen Breakball.
11:33
Medvedev-Zverev: 6:4, 0:0
Der Russe erarbeitet sich zwei Spielbälle, ist dann aber gleich zwei Mal zu fahrig. Beide Male möchte er Sascha mit einem Stoppball austricksen - und beide Male ist der Ball zu kurz. Zwei bittere "unforced errors", durch die beide Akteure in den Einstand gehen.
11:32
Medvedev-Zverev: 6:4, 0:0
Sascha gibt sich aber mitnichten auf. Eine Rallye mit 26 Ballwechseln entscheidet er mit einem perfekten Rückhand-Cross auf die rechte Seitenlinie für sich und verkürzt damit auf 15:30.
11:31
Medvedev-Zverev: 6:4, 0:0
Es war erst der zweite gewonnene Satz des Russen überhaupt gegen Alexander Zverev - und das im fünften Aufeinandertreffen beider Athleten. Genau hieran knüpft Daniil Medvedev nun auch an. Bei eigenem Aufschlag führt er im zweiten Satz bereits mit 30:0.
11:29
Medvedev-Zverev: 6:4
Unfassbar! Mit zwei Doppelfehlern in Serie schenkt Alexander Zverev das zehnte Spiel her! Daniil Medvedev bleibt erneut ohne Satzverlust und geht mit 1:0 in Führung. Und das, obwohl ihm insgesamt gar ein "unforced error" mehr im ersten Satz unterlief und die Aufschlagwerte des Deutschen in fast allen Belangen besser waren. Lediglich die 30% gewonnener Punkte beim zweiten Aufschlag sind dem Deutschen klar zum Verhängnis geworden.
11:27
Medvedev-Zverev: 5:4
Und dann sucht sich Sascha den schlimmst möglichen Zeitpunkt für den ersten Doppelfehler des Spiels aus. 30:40 und Satzball für Medvedev.
11:26
Medvedev-Zverev: 5:4
Schon wieder eine lange Rallye und schon wieder bekommt Sascha einen entscheidenden Ball rechts nicht im Feld von Medvedev unter. Nach dem 15:30-Rückstand packt er aber einen Schmetterball der Superlative aus. 30:30 - die Halle tobt!
11:25
Medvedev-Zverev: 5:4
Sascha eröffnet mit einem Ass, ist per Rückhand-Cross in einer abermals sehr langen Rallye dann aber zu unpräzise. 15:15. In der Qizhong Forest Sports City Arena ist es mucksmäuschenstill, so spannend ist dieses Endspiel gerade.
11:22
Medvedev-Zverev: 5:4
Auch Daniil Medvedev zaubert nun aber ein höchst souveränes Aufschlagspiel auf den Platz und geht mit 5:4 voraus. Der Druck liegt nun bei Sascha, der das anschliessende Service dringend holen muss, um nicht mit 0:1 in Sätzen in Rückstand zu geraten.
11:20
Medvedev-Zverev: 4:4
Das dürfte ihm guttun! Mit Ass Nummer vier macht Sascha einen Haken unter das achte Spiel und bringt endlich mal in kurzer Zeit und souverän sein Service durch. Es steht damit 4:4 im ersten Satz.
11:19
Medvedev-Zverev: 4:3
Durchschnittlich vier Bälle betrug im Turnierverlauf ein Ballwechsel beim Aufschlagspiel von Alexander Zverev. Gegen Daniil Medvedev sind es im Durchschnitt bislang sage und schreibe neun, was die hohe Qualität dieses Endspiels klar unterstreicht. Gerade gelingt Sascha aber sein drittes Ass zur 30:15-Führung.
11:17
Medvedev-Zverev: 4:3
Wow! Ein bärenstarker Vorhand-Winner mit 149km/h auf die Linie gepackt bringt Daniil Medvedev dann aber die 40:30-Führung, nach der er mit starkem Aufschlag den Spielball nutzt und auf 4:3 erhöht. Aus psychologischer Sicht war das unglaublich wichtig. Kompliment an Medvedev, der bei diesem Longline wirklich alles riskiert hat. Zwei, vielleicht drei Zentimeter weiter links und der Deutsche hätte den nächsten Breakball bekommen. Definitiv ein Ballwechsel der Marke "high risk - high reward".
11:14
Medvedev-Zverev: 3:3
Erst sieht es so aus, als könne Medvedev sofort antworten. Zwei schnelle Punkte bringen ihm die 30:0-Führung. Dann allerdings unterläuft ihm der erste Doppelfehler des Spiels, nach dem sich Sascha mit frühem Gang ans Netz auf 30:30 zurückkämpft. Das Momentum liegt nach 30 Minuten klar beim Deutschen.
11:13
Medvedev-Zverev: 3:3
Alexander Zverev geht etwas zu überhastet ans Netz und wird von Daniil Medvedev überlupft. Der Ball ist allerdings im Aus, was die darauffolgende Challenge knapp bestätigt. Der Deutsche gleicht damit im bislang besten Spiel dieses hochwertigen Finalmatches auf 3:3 aus.
11:12
Medvedev-Zverev: 3:2
Was für ein Fight! Die Zuschauer in Shanghai sehen Tennis der Superlative! Eine Rallye mit 31 Ballwechseln landet schliesslich auf Seiten des Russen im Netz. Spielball Zverev!
11:11
Medvedev-Zverev: 3:2
Auch bei Medvedev schleichen sich allerdings zunehmend Fehler ein. So bleibt ein Ball des Russen bei 30:15-Führung im Netz hängen. Zverev wäre bei diesem Winkel wohl chancenlos gewesen. Somit steht es 30:30 und es gibt zunächst keine Breakbälle für Medvedev.
11:09
Medvedev-Zverev: 3:2
Dann jedoch fehlt im anschliessenden Ballwechsel die Spannung. Sascha bekommt einen Stoppball nicht über das Netz. Ein ärgerlicher "unforced error".
11:09
Medvedev-Zverev: 3:2
Schönes Ding! Zverev überrascht Medvedev nun seinerseits mit "Serve and Volley" und geht mit 15:0 in Führung.
11:08
Medvedev-Zverev: 3:2
Da ist das Break! Sascha erspielt sich den fünften Breakball und Daniil Medvedev möchte abermals zu viel. Als ihm im Verlauf der Rallye die Initiative zu entgleiten droht, visiert er mit einem Vorhand-Longline genau den hinteren rechten Winkel im Spielfeld des Deutschen an, verfehlt diesen allerdings um ca. zehn Zentimeter. Der Ball ist im Aus und Alexander Zverev kann mit eigenem Aufschlagspiel nun auf 3:3 ausgleichen.
11:06
Medvedev-Zverev: 3:1
Dann will der Russe aber etwas zu viel und geht zu aggressiv vor. Der Rückhand-Cross verfehlt das Feld deutlich. Den vierten Breakball in diesem Spiel kann Sascha allerdings erneut nicht verwandeln. Schuld ist ein Netzroller des Russen, der Zverev keine Chance lässt. Medvedev hebt entschuldigend die Hand. Erneut Einstand.
11:04
Medvedev-Zverev: 3:1
Das Spiel droht Daniil Medvedev zu entgleiten, der mit 0:40 hinten liegt. Nach "Serve and Volley"-Einlage beim zweiten Aufschlag sitzen dann aber zwei erste Aufschläge. Der erste Einstand der Partie, nachdem Sascha gleich drei Breakbälle liegen lässt. Ärgerlich für den Deutschen, der zunehmend besser ins Spiel kommt.
11:02
Medvedev-Zverev: 3:1
Beide Athleten haben bislang nur 45% ihrer ersten Aufschläge im Feld des Gegners untergebracht. Aus dem Spiel heraus unterliefen Daniil Medvedev bislang aber deutlich weniger Fehler. Zumindest bis zu diesem fünften Spiel, in dem Sascha mit Rückhand-Cross ins linke Feld mit 30:0 in Führung geht.
11:01
Medvedev-Zverev: 3:1
Alexander Zverev kämpft wie ein Löwe und kann eine lange Rallye mit einem Vorhand-Cross, den Daniil Medvedev nicht mehr kontrolliert bekommt, zur 40:30-Führung verwandeln. Mit einem Ass gelingt ihm schliesslich das erste gewonnene Spiel. Der Deutsche verkürzt auf 1:3.
10:59
Medvedev-Zverev: 3:0
Der Service von Sascha - gegen Roger Federer noch so bärenstark - stockt ausgerechnet in diesem wichtigen Endspiel ganz gewaltig. Schon wieder findet der erste Aufschlag nicht seinen Weg ins Spielfeld des Russen, der mit dem schwachen zweiten Aufschlag erneut mit 15:0 in Führung geht. Dann aber gleicht Sascha mit dem ersten Ass zum 15:15 aus. Die Trendwende?
10:56
Medvedev-Zverev: 3:0
Daniil Medvedev lässt sich die Führung nicht mehr nehmen und verwandelt nach gerade einmal elf Minuten Spielzeit seinen ersten Spielball zur 3:0-Führung. Erst drei Punkte gelangen Sascha in den ersten drei Spielen. Der Deutsche steht damit früh unter Druck und muss bei seinem zweiten Aufschlagspiel nun zwingend antworten.
10:54
Medvedev-Zverev: 2:0
Alexander Zverev muss sich jetzt etwas einfallen lassen. Obwohl er keineswegs schlecht im Spiel ist und sich in längeren Rallyes immer wieder die Initiative holt, ist ihm Daniil Medvedev momentan stets einen Schritt voraus. Auf eine sehenswerte Rallye folgt per Ass die 30:0-Führung im dritten Spiel.
10:53
Medvedev-Zverev: 2:0
Den ersten Breakball kann Sascha noch abwehren. Dann verlädt Medvedev ihn in der anschliessenden Rallye seinerseits mit einem Rückhand-Stoppball, an den der Deutsche nicht mehr rankommt. Das ist die 2:0-Führung für den Russen.
10:51
Medvedev-Zverev: 1:0
Wahnsinn! Nun holt Medvedev mit irrem Sprint ans Netz sogar einen eigentlich perfekten Stoppball heraus und geht mit 40:0 in Führung. Drei Breakbälle für den 23-Jährigen.
10:50
Medvedev-Zverev: 1:0
Sascha bekommt seine ersten Aufschläge nicht durch und muss zwei Mal über den zweiten Aufschlag kommen, der Medvedev nicht mal ansatzweise in die Bredouille bringt. Der Russe reitet auf seinem Momentum weiter und führt bereits mit 30:0.
10:48
Medvedev-Zverev: 1:0
Daniil Medvedev sichert sich das erste Spiel, in dem er lediglich einen Punkt abgibt, dafür aber auch das erste Ass im Innenfeld unterbringt. Ein erstes Ausrufezeichen des Russen.
10:46
Medvedev-Zverev: 0:0
Das Finale läuft und Alexander Zverev hält direkt im ersten Ballwechsel voll dagegen. Nach langer Rallye bekommt er den Ball aber mit einem Vorhand-Longline nicht auf die andere Seite. 0:15 aus Sicht des Deutschen.
10:38
Es ist angerichtet
Daniil Medvedev und Alexander Zverev sind auf dem Hartplatz der Qizhong Forest Sports City Arena angekommen und absolvieren gerade das Warmspielen. In wenigen Augenblicken kann das mit Spannung erwartete russisch-deutsche Endspiel zwischen zwei aufstrebenden Nachwuchsspielern, die bereits jetzt in den Top 10 der ATP-Weltrangliste fest etabliert sind, beginnen. Den Münzwurf schied derweil Alexander Zverev für sich, der Daniil Medvedev den ersten Aufschlag überlässt.
10:33
In wenigen Augenblicken geht es los
In der Arena in Shanghai läuft bereits die Eröffnungszeremonie. Die Spieler warten in den Katakomben darauf, den Hartplatz betreten zu dürfen.
10:22
Ein Masters-Turnier für die Geschichtsbücher
Schon jetzt ist die erst elfte Ausgabe der Rolex Shanghai Masters ein Fall für die Geschichtsbücher. Nicht nur ist mit den beiden erstmaligen Finalteilnehmern Daniil Medvedev und Alexander Zverev der erst fünfte Gesamtsieger nach Nikolay Davydenko, Andy Murray, Novak Djokovic und Roger Federer schon jetzt garantiert, sondern das Major-Turnier geht auch als Major der nächsten Generation in die Geschichte ein. Zum ersten Mal seit 20 Jahren (ATP German Open 1999) waren alle vier Halbfinalisten bei einem Masters-Turnier unter 24 Jahren alt.
10:15
Erster Sieg gegen einen Spieler aus den aktuellen Top 10 in 2019
Auch hat Alexander Zverev in Shanghai gerade rechtzeitig auf der Zielgeraden der Saison wieder zu seiner mentalen Stärke und auch zu seinem starken Aufschlagspiel zurückgefunden. Nachdem er im Achtelfinale Andrey Rublev im ersten Satz gar mit 6:0 vom Platz fegte, bezwang er im Viertelfinale in Form von Roger Federer auch endlich mal wieder einen Kontrahenten aus den aktuellen Top 10 der ATP-Weltrangliste. Die vier Spiele zuvor in 2019 hatte er allesamt verloren.
10:08
Zverev erst mit einem Turniersieg in 2019
Nichtsdestotrotz braucht das deutsche Aushängeschild sich nicht kleinzureden. Zwar verlief die Saison 2019 alles andere als reibungslos für den Weltranglistensechsten, der lediglich im Mai diesen Jahres in Genf ein kleines Turnier aus der Kategorie „ATP World Tour 250“ gewann und mit wenig furchteinflössender Jahresbilanz von 41 Siegen gegenüber 20 Niederlagen in dieses Endspiel geht. Dennoch ist er Medvedev bereits ganze fünf Karrieretitel in Einzelturnieren der ATP World Tour voraus.
10:03
Der Respekt ist gross
Dennoch zeigte sich Alexander Zverev nach seinem Finaleinzug im Interview mit der ATP sichtlich von den jüngsten Ergebnissen von Daniil Medvedev beeindruckt. „In den letzten Monaten war er möglicherweise der beste Spieler der Welt. Schliesslich hat er sechs Endspiele hintereinander erreicht, ein Masters-Turnier gewonnen und bei den US Open das Finale erreicht. Definitiv spielt er derzeit das beste Tennis seines Lebens.“, sagte „Sascha“ am Mikrofon.
09:56
Zverev mit weisser Weste im direkten Vergleich
Überhaupt war der 22-jährige Deutsche seinem ein Jahr älteren Gegner bislang klar voraus. Vier Mal standen sich beide Kontrahenten in ihren Karrieren gegenüber und in allen vier Fällen siegte am Ende Alexander Zverev, der lediglich bei den Miami Masters 2018 überhaupt einen Satz gegen den Russen abgeben musste. Im bislang letzten Duell beim Rogers Cup 2018 siegte „Sascha“ in aller Deutlichkeit mit 2:0 (6:3 und 6:2).
09:49
Zverev mit guter Quote bei Major-Turnieren
Während Daniil Medvedev sich bei den Western & Southern Open 2019 seinen ersten Major-Titel bei einem anderen Turnier aus der Kategorie „ATP World Tour Master 1000“ sicherte, kann Alexander Zverev bereits auf vier Major-Titel zurückblicken. Neben drei gewonnenen Masters-Turnieren siegte er 2018 auch bei den ATP Finals und geht damit als amtierender Weltmeister in die Shanghai Masters. Insgesamt sechs Mal stand er bislang in einem Endspiel um einen Major-Titel. Vier Mal gewann er am Ende. Sein russischer Kontrahent hingegen gewann nur eines von drei Endspielen um einen Major-Titel.
09:43
Ohne Satzverlust seit den US Open
Überhaupt hat Daniil Medvedev derzeit einen absoluten Lauf der Superlative. Seit dem knapp mit 2:3 verlorenen Endspiel der US Open 2019 gegen Rafael Nadal gab der junge Russe keinen einzigen Satz mehr ab. Sein 2:0-Erfolg über Stefanos Tsitsipas im Halbfinale war bereits sein 58. Saisonsieg. Dabei drehte er vor allem nach Ablauf der Rasensaison bei den Hartplatz-Turnieren im Sommer und Herbst vollkommen auf. Von den letzten 31 Spielen gewann er 28 Stück.
09:36
Medvedev ist Dauergast in Endspielen
Das ist gerade für Daniil Medvedev nichts allzu Neues. Der Russe steht in der bedeutendsten Industriestadt der Volksrepublik China bereits in seinem sechsten Endspiel in Serie. Im Jahr 2019 ist es insgesamt gar sein neuntes Finale – so viele wie kein anderer Athlet der ATP World Tour in der laufenden Saison erreichte. Bislang gewann er drei Mal am Ende auch den grossen Titel – zuletzt vor drei Wochen in St. Petersburg.
09:30
Herzlich willkommen aus Shanghai
Guten Morgen und herzlich willkommen zum Finale der Shanghai Masters 2019, in dem sich ab 10:30 Uhr Daniil Medvedev und Alexander Zverev gegenüberstehen.

Aktuelle Spiele

Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
6
6
Deutschland
Schweiz
R. Federer
Roger Federer
1
3
7
3
12:30
Beendet
Matteo Berrettini
M. Berrettini
2
7
6
Italien
Österreich
D. Thiem
Dominic Thiem
0
6
4
14:55
Beendet
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
0
6
5
Griechenland
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
2
7
7
10:30
Beendet
Matteo Berrettini
M. Berrettini
0
3
4
Italien
Deutschland
A. Zverev
Alexander Zverev
2
6
6
14:00
Beendet
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
6
6
Russland
Deutschland
A. Zverev
Alexander Zverev
0
4
1
10:30
Beendet

Weltrangliste

#NamePunkte
1SpanienRafael Nadal9.985
2SerbienNovak Đoković9.145
3SchweizRoger Federer6.590
4ÖsterreichDominic Thiem5.825
5RusslandDaniil Medvedev5.705
6GriechenlandStefanos Tsitsipas5.300
7DeutschlandAlexander Zverev3.345
8ItalienMatteo Berrettini2.870
9SpanienRoberto Bautista Agut2.540
10FrankreichGaël Monfils2.530