Super-G

Super-G: Cochran-Siegle nach perfekter Fahrt nicht zu schlagen – fünf Schweizer in Top 15

SDA

29.12.2020 - 12:50

Cochran-Siegle fährt die Konkurrenz in Bormio in Grund und Boden

Cochran-Siegle fährt die Konkurrenz in Bormio in Grund und Boden

Der Amerikaner Ryan Cochran-Siegle sicherte sich auf der schattigen Pista Stelvio seinen ersten Weltcupsieg mit einer nahezu perfekten Fahrt.

29.12.2020

Im zwölften Weltcuprennen der Saison bleiben die Schweizer zum dritten Mal ohne Podest-Klassierung. Mauro Caviezel wird im Super-G von Bormio Fünfter, Ryan Cochran-Siegle holt seinen ersten Sieg.

Der Amerikaner Ryan Cochran-Siegle sicherte sich auf der schattigen Pista Stelvio seinen ersten Weltcupsieg mit einer nahezu perfekten Fahrt. Nach dem ersten Weltcup-Podestplatz vor Wochenfrist in der Abfahrt in Val Gardena und den Bestzeiten in den Abfahrtstrainings in Bormio distanzierte der Speedfahrer der Stunde den Österreicher Vincent Kriechmayr um 79 Hundertstel und den Norweger Adrian Sejersted um 94 Hundertstel.

Für Caviezel, der mit seinem gebrochenen Finger 1,36 Sekunden auf Cochran-Siegle einbüsste, war es im dritten Super-G des Winters die erste Rangierung neben dem Podest. Zweitbester Schweizer war Urs Kryenbühl auf Platz 8, unmittelbar vor Marco Odermatt. Gino Caviezel wurde Elfter, Loïc Meillard Dreizehnter. Beat Feuz mischte mit drei Sekunden Rückstand nicht vorne mit.

Zum Jahresabschluss steht am Mittwoch in Bormio die ursprünglich am Montag angesetzt gewesene Abfahrt auf dem Programm. Wegen Schneefällen war der Super-G am Montag um 24 Stunden verschoben und die Abfahrt auf Mittwoch verlegt worden.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

SDA