Kitz-König Feuz im einzigen Training in Garmisch bester Schweizer

sda

4.2.2021 - 13:31

Beat Feuz unterwegs im einzigen Training zur auf Freitag vorgezogenen Weltcup-Abfahrt in Garmisch
Keystone

Mit Beat Feuz und Marco Odermatt reihen sich im einzigen Training für die Weltcup-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen zwei Schweizer in den ersten zehn ein.

Die Abfahrt auf der aufgeweichten Piste Kandahar wird statt am Samstag schon am Freitag ausgetragen. Dafür soll der Super-G erst 24 Stunden später stattfinden.

Disziplinen-Leader Feuz, zuletzt Sieger der beiden Abfahrten in Kitzbühel, verlor als Achter 1,66 Sekunden auf die Bestzeit des Österreichers Max Franz. Odermatt (1,72 zurück) folgte als Zehnter. Der Nidwaldner sorgte auf der Streif mit den Rängen 2 (im Super-G) und 10 (in der zweiten Abfahrt) ebenfalls für Aufsehen.

Mauro Caviezel verzichtete auf die einzige Trainingsfahrt in Garmisch. Der Bündner, der vor einem Monat auf der Piste Kandahar im Training heftig gestürzt war, feilte zuletzt auf der Reiteralm in Österreich an seiner Rückkehr. Seit Mittwoch weilt Caviezel in Garmisch, wo er im Swiss-Ski-Aufgebot für den nun erst am Samstag stattfindenden Super-G steht.

Erstes WM-Rennen der Männer am Dienstag

Hingegen nutzte Niels Hintermann (56.) das Training am Donnerstag zum Comeback. Der Zürcher will sich in Garmisch bei letzter Gelegenheit noch das WM-Ticket sichern.

Auch Thomas Dressen bestritt das einzige Training. Der Deutsche ist in diesem Winter nach einer Hüft-OP Ende November noch ohne Renneinsatz. Nun kehrt der fünffache Weltcupsieger gerade noch rechtzeitig für die Heimrennen in Bayern, wo er im Vorjahr die Abfahrt für sich entschied, und die gleich anschliessend folgenden Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo zurück.

Im Dolomiten-Ort steht bereits nächsten Dienstag mit dem Super-G das erste WM-Rennen der Männer auf dem Programm.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda