Trotz Fehler

Beat Feuz rast in Beaver Creek aufs Abfahrts-Podest

Redaktion blue

4.12.2021

Im Ziel ärgert sich Beat Feuz über seinen Fehler – am Ende landet er dennoch auf dem Podest.
Bild: Keystone

Aleksander Aamodt Kilde gewinnt einen Tag nach seinem Erfolg im Super-G in Beaver Creek, Colorado, auch die erste von zwei Abfahrten. Der Norweger siegt mit deutlichem Vorsprung.

Redaktion blue

4.12.2021

Beat Feuz büsste auf Kilde eine Sekunde ein. Das reichte für den Emmentaler zum dritten Rang hinter dem Österreicher Matthias Mayer, dem Gewinner der Abfahrt vor einer Woche in Lake Louise in Kanada.

Feuz gelang die Fahrt nicht optimal. Ein Anhänger an einem Tor im oberen Streckenteil war ein zeitraubender Fehler. Gleichwohl schrieb Feuz ein weiteres Kapitel Skigeschichte. Er ist der erste Fahrer mit 42 Podestplätzen in Weltcup-Abfahrten.

Kilde feierte mit dem Doppelsieg eine grandiose Rückkehr nach seiner Zwangspause. Die letzte Saison war für ihn nach einem Kreuzbandriss im rechten Knie im Januar vorzeitig zu Ende gegangen.

Zweitbester Schweizer ist Niels Hintermann. Der Zürcher liegt auf dem 7. Platz. Marco Odermatt. Der Führende im Gesamtweltcup nimmt im Zwischenklassement den 14. Platz ein.