Riesenslalom in Kronplatz

Überragende Shiffrin fährt zu ihrem 84. Weltcupsieg – Gut-Behrami wird Fünfte

Redaktion blue Sport

25.1.2023

Mikaela Shiffrin passiert die Tore ein weiteres Mal am schnellsten.
Mikaela Shiffrin passiert die Tore ein weiteres Mal am schnellsten.
KEYSTONE/AP/Alessandro Trovati

Mikaela Shiffrin siegt munter weiter. Die Weltcup-Rekordsiegerin gewinnt in Kronplatz zum 14. Mal in ihrer Karriere zwei Rennen innerhalb von 24 Stunden. Lara Gut-Behrami verbessert sich im zweiten Lauf auf Platz 5.

Redaktion blue Sport

25.1.2023

Shiffrin, seit Dienstag alleinige Rekordhalterin bei den Frauen und nun bei 84 Erfolgen angelangt, setzte sich im letzten Riesenslalom vor der WM überlegen vor den Skandinavierinnen Ragnhild Mowinckel und Sara Hector durch. Ihr Vorsprung auf Mowinckel betrug 82 Hundertstel, der Olympiasiegerin Hector nahm die Amerikanerin 1,18 Sekunden ab.

Lara Gut-Behrami vergab ihre Chancen auf einen weiteren Podestplatz im ersten Lauf, in welchem sie sich nach einem zeitraubenden Fehler bloss im 13. Rang eingereiht hatte. Im zweiten verbesserte sich die Tessinerin dank Laufbestzeit um acht Positionen. Zum Podest, von dem sie am Morgen mehr als eine Sekunde entfernt war, fehlten der Weltmeisterin letztlich 19 Hundertstel.

Ellenberger, Wild und Rast ohne Top-Resultat

Andrea Ellenberger, Simone Wild und Camille Rast belegten die Plätze 20, 21 und 26, wobei die Leistungskurve bei Wild diametral zu jener von Gut-Behrami verlief. Nach dem ersten Lauf mit Startnummer 27 gute Zwölfte, wurde die Zürcherin am Nachmittag um neun Plätze durchgereicht.

Wild verpasste es damit, Eigenwerbung im Kampf um die Vergabe der WM-Tickets zu betreiben. Ob ihre gespaltene Leistung genügte, um noch auf den WM-Zug aufzuspringen, liegt nun in den Händen von Swiss-Ski. Erfüllt haben die internen Selektionskriterien einzig Gut-Behrami und Wendy Holdener, die die Rennen in Kronplatz zwecks WM-Vorbereitung ausliess.

Andrea Ellenberger und Michelle Gisin, die am Mittwoch zum ersten Mal seit fünf Jahren die Qualifikation für den zweiten Lauf verpasste, dürften die Nase neben der gesetzten Titelverteidigerin Gut-Behrami und der qualifizierten Holdener vor Wild haben. Der letzte Startplatz im Schweizer wird entweder an Rast oder Wild gehen.

Shiffrin nur noch zwei Erfolge hinter Stenmark

Shiffrin, die am Vortag zur alleinigen Rekordsiegerin bei den Frauen avancierte und nun ihren 84. Weltcupsieg einfuhr, triumphierte in nunmehr fünf der letzten sechs Riesenslaloms. Zur absoluten Bestmarke des Schweden Ingemar Stenmark fehlen der 27-Jährigen nur noch zwei Erfolge.

Das Klassement


Der Live-Ticker zur Nachlese:

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 1. nach dem 1. Lauf
    Shiffrin holt ihren 84. Weltcupsieg

    Sie ist einfach die beste. Mikaela Shiffrin verwaltet ihren Vorsprung souverän und holt sich ihren 84. Weltcupsieg.

  • 2. nach dem 1. Lauf
    Hector fällt auf Rang 2 zurück

    Die Bestzeit von Mowinckel bleibt bestehen, aber Sara Hector fährt auf Rang 2 und damit definitiv aufs Podest.

  • 3. nach dem 1. Lauf
    Bassino scheidet unter aus

    Auf dem Weg zur Bestzeit scheidet Marta Bassino kurz vor dem Ziel aus. Sie fährt Vollgas in eine Torstange. Das wird noch ein paar Tage schmerzen.

  • 4. nach dem 1. Lauf
    Mowinckel klar in Führung

    Eine sensationelle Fahrt von Ragnhild Mowinckel. Die Norwegerin kommt komplett ohne Fehler durch und übernimmt die Führung mit einer halben Sekunde Vorsprung.

  • 5. nach dem 1. Lauf
    Brignone oben sackstark, unter schwach

    Federico Brignone kann ihren Vorsprung erst sogar noch ausbauen, doch auch sie kommt im Steilen an ihre Grenzen. Mehrere Fehler kosten sie eine Top-Platzierung. Es wird Zwischenrang 5. 

  • 6. nach dem 1. Lauf
    Worley hinter Gut-Behrami

    Die Französin verliert ebenfalls im Zielhang viel Zeit. Tessa Worley reiht sich noch hinter Lara Gut-Behrami auf Rang 3 ein.

  • 7. nach dem 1. Lauf
    Vlhova löst Gut-Behrami ab

    Autsch, ist das bitter! Petra Vlhova hat grossen Vorsprung, verliert dann im Zielhang fast alles. Genau, fast. Denn eine einzige Hundertstelsekunde nimmt die Slowakin mit über die Ziellinie. 

  • 8. nach dem 1. Lauf
    Tviberg rutscht aus

    Die Norwegerin verliert den Halt und rutscht am Tor vorbei. 

  • 9. nach dem 1. Lauf
    Moltzan auf Rang 2

    Die Amerikanerin zeigt eine solide Fahrt und übernimmt neu den zweiten Zwischenrang. Auf Gut-Behrami fehlt aber über eine halbe Sekunde.

  • 10. nach dem 1. Lauf
    Auch Robinson fällt hinter Gut-Behrami

    Die nächste Athletin, die an der Zeit von Gut-Behrami scheitert, ist Alice Robinson. Die Neuseeländerin ist mit 0,75 Sekunden Rückstand aber immerhin «best of the rest».

  • 11. nach dem 1. Lauf
    Scheib beste Österreicherin

    Julia Scheib kann bis in den Zielhang mit Lara Gut-Behrami mithalten. Unten verliert die Österreicherin aber über eine Sekunde. Zwischenrang 3.

  • 12. nach dem 1. Lauf
    🇨🇭 Wild fällt weit zurück

    Oben macht es Simone Wild sehr gut. Doch gegen unten kommen immer mehr Linien-Probleme. Die Schweizerin verliert zwei Sekunden auf Teamkollegin Lara Gut-Behrami. Das ist nur Zwischenrang 12 für Wild.

  • 13. nach dem 1. Lauf
    🇨🇭 Gut-Behrami übernimmt mit Traumlauf die Führung

    Yes, so haben wir und das vorgestellt! Lara Gut-Behrami setzt sich mit Laufbestzeit an die Spitze. Ihr Vorsprung beträgt 0,82 Sekunden. Wie weit nach vorne wird das noch reichen?

  • 14. nach dem 1. Lauf
    O'Brien rettet Vorsprung ins Ziel

    Im oberen Teil verliert Nina O'Brien kaum etwas von ihrem Vorsprung. Sie nimmt eine halbe Sekunde Vorsprung mit in den Zielhang. Im Ziel bleiben dann 0,22 Sekunden. O'Brien übernimmt die Führung.

  • 15. nach dem 1. Lauf
    Hilma Loevblom erneut stark

    Die Schwedin konnte im ersten Lauf überzeugen und fuhr mit Startnummer 40 bis auf Rang 15 nach vorne. Im zweiten Durchgang kann die 22-Jährige erneut überzeugen, vergibt die Führung aber wegen eines Fehlers im Zielhang. Aber immerhin Rang 2, das wird ein schönes Resultat für Hilma Loevblom.

  • 16. nach dem 1. Lauf
    Gritsch mit dem Rückwärtsgang

    Franziska Gritsch war die zweitbeste Österreicherin im ersten Lauf. Im zweiten Durchgang wird sie mit einem Rückstand von 1,11 Sekunden aber weit zurückgespült. 

  • 17. nach dem 1. Lauf
    Stjernesund mit Mühe

    Die Norwegerin gehört eigentlich viel weiter nach vorne. In diesem zweiten Lauf kann sie jedoch nicht zu 100 Prozent überzeugen und fällt auf den dritten Rang zurück.

  • 18. nach dem 1. Lauf
    Mörzinger fehlerhaft

    Die Österreicherin hat einen enorm schnellen Schwung. Ihre Fahrt ist aber auch sehr fehlerhaft und so fällt Elisa Mörzinger bis auf Rang 9 zurück.

  • 19. nach dem 1. Lauf
    🇨🇭 Ellenberger fällt auf 7 zurück

    Auch die zweite Schweizerin kann leider nicht restlos überzeugen. Andrea Ellenberger fällt bis auf den siebten Zwischenrang zurück. Viele Punkte wird es damit nicht geben heute.

  • 20. nach dem 1. Lauf
    Grenier auf Rang 2

    Die Kanadierin schafft es ebenfalls nicht, hier die Führung zu übernehmen. Von ihr hätte ich deutlich mehr erwartet.

  • 21. nach dem 1. Lauf
    Auch Kappaurer fällt zurück

    Die nächste Österreicherin mit einem grossen Rückstand: Elisabeth Kappaurer verliert über eine Sekunde auf die noch immer führende Neja Dvornik.

  • 22. nach dem 1. Lauf
    Alphand verliert es unten

    Die Schwedin ist lange auf Kurs, hier die Führung zu übernehmen. Im untersten Streckenteil verliert sie aber noch sechs Zehntelsekunden und fällt auf Rang 4 zurück.

  • 23. nach dem 1. Lauf
    Liensberger weit zurück

    Die Österreicherin befindet sich in einer komplizierten Saison. Sie verliert 1,78 Sekunden und fällt ganz ans Ende des Klassements.

  • 24. nach dem 1. Lauf
    Haaser hält den Rückstand in Grenzen

    Die Österreicherin zeigt eine solide Leistung und kann den Rückstand in Grenzen halten. Es reicht Ricarda Haaser damit für den zweiten Zwischenrang.

  • 25. nach dem 1. Lauf
    🇨🇭 Rast fällt weit zurück

    Camille Rast findet das richtige Rezept einfach nicht. Die Schweizerin fällt auf den zweitletzten Platz zurück. 

  • 26. nach dem 1. Lauf
    Zenere fährt auf Rang 3

    Die Italienerin Asja Zenere kommt nicht wie gewünscht auf Zug. Sie muss sich mit Rang 3 begnügen.

  • 27. nach dem 1. Lauf
    Dvornik übernimmt die Spitze

    Die Slowenin Neja Dvornik überrascht hier mit einer sensationellen Fahrt. Sie übernimmt die Spitze mit einer halben Sekunde Vorsprung.

  • 28. nach dem 1. Lauf
    Holtmann chancenlos

    Die Norwegerin Mina Holtmann kann mit ihren jungen Konkurrentinnen nicht mithalten. Sie kassiert einen Rückstand von fast einer Sekunde.

  • 29. nach dem 1. Lauf
    Das nächste Talent

    Mit Zrinka Ljutic ist die nächste hoch veranlagte Fahrerin unterwegs. Die 18-jährige Kroatin kann nicht ganz mit Colturi mithalten und verliert bis ins Ziel 0,8 Sekunden.

  • 30. nach dem 1. Lauf
    Supertalent Colturi eröffnet

    Die 16-jährige Lara Colturi darf den zweiten Lauf eröffnen. Sie macht das mit einer engagierten Fahrt. Ich lege mich fest: Da wird sie noch den einen oder anderen Rang gewinnen.

  • Die Schweizerinnen im zweiten Lauf

    Vier Schweizerinnen haben sich für den zweiten Durchgang qualifiziert. Sie liegen auf folgenden Rängen:
    25. Camille Rast (+2.42)
    19. Andrea Ellenberger (+2.23)
    13. Lara Gut-Behrami (+1.80)
    12. Simone Wild (+1.77)

  • Shiffrin führt vor Hector und Bassino

    Das Klassement nach dem ersten Lauf wird einmal mehr von Mikaela Shiffrin angeführt. Hinter ihr lauern Sara Hector und Marta Bassino.

  • Startnummer 51
    🇨🇭 Meillard verpasst zweiten Lauf

    Melanie Meillard verliert 3,78 Sekunden und verpasst den zweiten Lauf damit deutlich.

  • Startnummer 45
    🇨🇭 Kasper vorübergehend in Top 30

    Die Schweizerin klassiert sich auf dem 30. Rang und stösst damit Michelle Gisin aus den Top 30. Aber ob das für Vanessa Kasper für den zweiten Lauf reicht?

  • Startnummer 39
    🇨🇭 Vivianne Härri verpasst Top 30

    Keine Chance für Härri. Sie verliert über 4 Sekunden.

  • Startnummer 30
    Kappaurer auf Rang 18

    Das wird knapp in diesem Bereich zwischen 2 und 2,5 Sekunden Rückstand. Elisabeth Kappaurer fährt auf Rang 18 und verliert 2,37 Sekunden.

  • Startnummer 29
    O'Brien sackstark

    Rang 13 für Nina O'Brien mit weniger als zwei Sekunden Rückstand. 

  • Startnummer 28
    Alphand vor Rast und Gisin

    Die Schwedin rangiert sich auf 2,37 Sekunden Rückstand auf Rang 17.

  • Startnummer 27
    🇨🇭 Auch Wild ganz stark

    Die Schweizerinnen sind auf dem Weg zu einem starken Team-Resultat. Simone Wild fährt auf Rang 11 und ist damit beste Schweizerin. Damit haben wir zwar keine Schweizerin in den Top 10, dafür aber die Chance von fünf Schweizerinnen im zweiten Lauf.

  • Startnummer 26
    Brunner ganz hinten

    Stephanie Brunner mit einem groben Fehler. Die Österreicherin kassiert einen Rückstand von 3,57 Sekunden und ist damit letzte.

  • Startnummer 25
    🇨🇭 Rast verliert 2,42 Sekunden

    Auch die nächste Schweizerin zeigt hier eine Fahrt, die ziemlich sicher für den zweiten Durchgang reichen wird. Camille Rast hält den Rückstand unter 2,5 Sekunden und liegt vorerst mal auf Rang 18.

  • Startnummer 24
    🇨🇭 Ellenberger souverän

    Die Schweizerin zeigt eine grundsolide Fahrt, klassiert sich auf Rang 14 und wird sich aller Voraussicht nach locker für den zweiten Lauf qualifizieren.

  • Startnummer 23
    Gritsch beste Österreicherin

    Franziska Gritsch verliert etwas mehr als zwei Sekunden und ist damit beste Österreicherin bisher. Sie liegt auf Zwischenrang 12.

  • Startnummer 22
    Tviberg nochmals besser

    Wow, ganz starke Leistung von Maria Theresa Tviberg! Die Norwegerin verliert bloss 1,37 Sekunden und klassiert sich damit auf Platz 8.

  • Startnummer 21
    Robinson in die Top 10

    Die Neuseeländerin zeigt, was die Piste hier noch hergibt. Alice Robinson fährt auf Rang 9, sie liegt 1,5 Sekunden zurück.

  • Startnummer 20
    Truppe kassiert drei Sekunden

    Die nächste Österreicherin mit viel Verspätung im Ziel. Über drei Sekunden sind es bei Katharina Truppe.

  • Startnummer 19
    Holtmann auf Rang 14

    Die Norwegerin klassiert sich knapp vor Gisin. Auch bei Holtmann beträgt der Rückstand mehr als 2,5 Sekunden.

  • Startnummer 18
    Liensberger wie Haaser

    Die dritte Österreicherin in Serie ist genau gleich schnell wie ihre Vorgängerin Haaser. Beide haben im Ziel ein dickes +2.41 stehen.

  • Startnummer 17
    Haaser besser als Siebenhofer

    Die nächste Österreicherin am Start. Sie ist ein wenig schneller als Teamkollegin Siebenhofer, aber ebenfalls weit hinter der Spitze.

  • Startnummer 16
    Siebenhofer hält nicht mit

    Die erste Österreicherin kassiert einen Rückstand von 2,86 Sekunden. Es sind harte Zeiten für unsere Ski-Nachbarn.

  • Startnummer 15
    3 Sekunden für Frasse-Sombet

    Die Gruppe der besten 15 wird von Caroline Frasse-Sombet abgeschlossen. Doch die Französin ist langsam unterwegs und übernimmt mit mehr als drei Sekunden Rückstand die rote Laterne.

  • Startnummer 14
    Moltzan mittelmässig

    Eine solide Fahrt von Paula Moltzan. 1,5 Sekunden Rückstand bedeuten Zwischenrang 8.

  • Startnummer 13
    Mowinckel auf Rang 4

    Es liegen hier noch gute Zeiten drin, das beweist Ragnhild Mowinckel, die sich dank einer starken Fahrt mit 0,72 Sekunden Rückstand auf Rang 4 einreiht.

  • Startnummer 12
    Gasienica-Daniel rutscht ebenfalls weg

    Die Polin ist super unterwegs, doch auch sie rutscht auf der glatten Unterlage weg. Bitter, da wäre ein Top-Resultat möglich gewesen.

  • Startnummer 11
    Bucik scheidet aus

    Die Slowenin rutscht weg und scheidet hier als erste Atheltin aus.

  • Startnummer 10
    Thea Louise Stjernesund weit zurück

    Die Norwegerin kommt nie richtig in Fahrt und verliert über zwei Sekunden.

  • Startnummer 9
    Grenier vergibt es unten

    Die Kanadierin ist lange gut unterwegs, im Zielhang kommt sie aber von der Linie weg und vergibt damit eine gute Zwischenklassierung.

  • Startnummer 8
    🇨🇭 Gisin klar geschlagen

    Eine weitere bittere Riesenslalom-Erfahrung für Michelle Gisin. Die Schweizerin erlaubt sich mehrere Schnitzer und liegt mit 2,71 Sekunden am Ende des Klassements.

  • Startnummer 7
    Brignone auf Rang 4

    Nicht ganz so gut wie gestern läuft es Federica Brignone. Der Italienerin scheint etwas der Halt zu fehlen. So reicht es nur zu Rang 4 mit einer knappen Sekunde Rückstand.

  • Startnummer 6
    Hector hält gut mit

    Die Schwedin fährt mit einer halben Sekunde Rückstand auf den starken zweiten Zwischenrang. 

  • Startnummer 5
    Vlhova über eine Sekunde zurück

    Petra Vlhova fährt etwas zu rund und passiv. Das wirkt sich mit einem Rückstand von über einer Sekunde aus.

  • Startnummer 4
    Shiffrin mit klarer neuer Bestzeit

    Mikaela Shiffrin gibt eine weitere Kostprobe ihres Könnens ab. Die Amerikanerin nimmt der Konkurrenz 0,65 Sekunden und mehr ab.

  • Startnummer 3
    🇨🇭 Grobe Fehler bei Gut-Behrami

    Der erste Lauf misslingt Lara Gut-Behrami. Die Schweizerin muss zweimal querstellen und verliert bis ins Ziel über eine Sekunde.

  • Startnummer 2
    Worley weit zurück

    Die Französin hat in ihrer Fahrt einige Probleme. Das wirkt sich auch in der Zeit aus, Worley verliert vier Zehntel. Aber da liegt noch mehr drin, die Bestzeit von Bassino dürfte nicht lange Bestand haben.

  • Startnummer 1
    Bassino eröffnet

    Wie bereits gestern darf Marta Bassino als erste Fahrerin auf die Piste. Gestern lief es der Italienerin nicht nach Wunsch. Heute kommt sie zumindest optisch gut durch. Was ihre Zeit von 1:01.21 Wert ist, wissen wir bald.

  • #
    🇨🇭8 Schweizerinnen am Start

    So starten die Schweizerinnen

    • 3 Lara Gut-Behrami
    • 8 Michelle Gisin
    • 24 Andrea Ellensbeger
    • 25 Camille Rast
    • 27 Simone Wild
    • 39 Vivianne Härri
    • 45 Vanessa Kasper
    • 51 Melanie Meillard
  • #
    Die Startliste der Top 30
  • Hallo ...

    ... und herzlich willkommen. Lara Gut-Behrami musste sich im ersten von zwei Riesenslaloms in Kronplatz nur Mikaela Shiffrin geschlagen geben. Die Amerikanerin schrieb mit ihrem 83. Weltcup-Sieg das nächste Kapitel Ski-Geschichte.

    Gut-Behrami zog im hochstehenden Duell mit Shiffrin, die sich mit dem vierten Riesenslalom-Sieg in diesem Winter zur alleinigen Rekordgewinnerin bei den Frauen machte, um 45 Hundertstel den Kürzeren. Dritte wurde die Italienerin Federica Brignone mit fast schon anderthalb Sekunden Rückstand.

    Gut-Behrami war einmal mehr klar beste Schweizerin. Die zwei weiteren Finalistinnen aus dem Team von Swiss-Ski, Michelle Gisin und Andrea Ellenberger, fanden sich im Schlussklassement auf den Plätzen 22 und 26 wieder.