«Sehr gutes Bauchgefühl»

Ein Österreicher wird neuer Trainer von Wendy Holdener 

SDA/lbe

17.4.2020 - 11:17

Wendy Holdener setzt neu auf einen österreichischen Trainer.
Wendy Holdener setzt neu auf einen österreichischen Trainer.
Source: Keystone

Klaus Mayrhofer wird neuer Trainer von Wendy Holdener (26). Der Österreicher wird damit Nachfolger von Werner Zurbuchen, der künftig den C-Kader-Nachwuchs betreut. 

Der 47-jährige Mayrhofer war die vergangenen drei Saisons als Weltcup-Trainer für die Riesenslalom- und Kombi-Gruppe des ÖSV-Frauenteams verantwortlich. Von 2012 bis zu deren Rücktritt 2017 hatte er als Coach die Tschechin Sarka Strachova (ehemals Zahrobska) betreut. «Wir haben verschiedene Optionen geprüft und uns mit Swiss-Ski für ihn entschieden. Klaus ist ein super Typ. Ich habe ein sehr gutes Bauchgefühl», sagte Olympiasiegerin und Weltmeisterin Holdener gegenüber «Blick».

Ihren neuen Trainer kennt sie seit geraumer Zeit. «Ich kenne Wendy schon lange. Sie ist sehr ehrgeizig und zielstrebig. Es gefällt mir mit Leuten zu arbeiten, die bereit sind den harten Weg zu gehen», sagt Mayrhofer. Nach dem Anruf von Beat Tschuor muss er deshalb nicht lange überlegen. «Ich bin überzeugt, dass Wendy auch den so ersehnten ersten Slalom-Sieg holen kann.»

Weitere Änderungen bei Swiss Ski

Ebenfalls zur Technikerinnen-Gruppe, die schon viele Jahre von Alois Prenn geleitet wird, stösst Jörg Roten. Der Oberwalliser war in den vergangenen beiden Saisons Chef Europacup bei den Frauen, zuvor war er unter anderem als Weltcup-Gruppentrainer bei den Schweizer Männern engagiert gewesen. Dem Speed-Team der Frauen von Roland Platzer gehört neu Cristian Locher an. Locher, zuletzt für den Berner Oberländischen Skiverband (BOSV) tätig gewesen, ersetzt Florian Capaul.

Auch bei den Männern gab es im Trainerteam auf Stufe Weltcup Änderungen. So wechselt Willi Dettling von der Riesenslalom- zur Speed-Gruppe. Renzo Valsecchi übernimmt derweil die Position von Dettling. Innerhalb der Perspektivgruppe Speed ist der ehemalige Weltcup-Fahrer Vitus Lüönd neuer verantwortlicher Gruppentrainer. Er löst in dieser Funktion Simon Rothenbühler ab, der in die Privatwirtschaft wechselt. Neu zu dieser Trainingsgruppe hinzustossen wird Mathias Briker, der ehemalige Trainer der zurückgetretenen neunmaligen Weltcupsiegerin Tina Weirather.

SDA/lbe

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport