Pellegrino weist Klaebo in die Schranken

sda

3.3.2018 - 15:19

Federico Pellegrino (ganz links) läuft gleich unmittelbar hinter dem Favoriten Klaebo.
Source: Keystone

Der Weltcup-Sprint in Lahti bringt im Rennen der Männer eine Überraschung. Der Norweger Johannes Hösflot Klaebo findet im Italiener Federico Pellegrino einen Bezwinger.

Beim Rennen in der Skating-Technik bestätigte Pellegrino seinen WM-Titel aus dem Vorjahr. Der Favorit Klaebo verhielt sich im Final überraschend passiv und war in der Endphase prompt nicht optimal positioniert. Auf der Zielgeraden kam er dem Italiener nicht näher und liess sich sogar noch vom Russen Gleb Retiwich auf den 3. Rang verdrängen.

Jovian Hediger schied in den Viertelfinals aus. Der Romand verfügte in der Endphase nicht über den besten Ski. Obwohl er als Erster in die Abfahrt einbog, wurde er letztlich nur Fünfter. Auch Roman Schaad musste nach den Viertelfinals seine Sachen packen. Roman Furger (43.), Gianluca Cologna (45.) und Erwan Käser (54.) verpassten die K.o.-Runden.

Zurück zur Startseite

sda