Smith muss sich Näslund erneut geschlagen geben – Bischofberger neben dem Podest

SDA

19.2.2021 - 12:58

Fanny Smith verpasste den Sieg – wie hier beim der WM – erneut nur knapp.
Fanny Smith (Mitte) verpasste den Sieg – wie hier beim der WM – erneut nur knapp.
Bild: Keystone

Fanny Smith verpasst bei der Weltcup-Premiere der Skicrosser in Reiteralm ihren 28. Weltcupsieg. Talina Gantenbein und Marc Bischofberger landen auf Platz 4.

Smith musste sich wie an der WM in Idre Fjäll im Final der Schwedin Sandra Näslund beugen, baute aber ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Talina Gantenbein blieb hinter der Kanadierin Courtney Hoffos wie an der WM nur der undankbare 4. Platz.

In einem packenden Final erwischte Smith zwar den besseren Start als Näslund, musste bei Rennhälfte aber die erst vor kurzem von einer Verletzung genesene Schwedin vorbeiziehen lassen. Mit Platz 2 resultierte für die 28-jährige Waadtländerin der siebte Podestplatz im achten Weltcup-Rennen der Saison.

Bei den Männern verpasste der Schweizer Marc Bischofberger als Vierter einen Podestplatz knapp. Der 30-jährige Appenzeller erzielte damit aber sein bestes Ergebnis in dieser Saison. Jonas Lenherr sicherte sich dank dem Sieg im kleinen Final Platz 5.

Weltmeister Alex Fiva war ebenso wie Ryan Regez bereits in der Qualifikation gescheitert. Der Sieg ging an den Österreicher Johannes Rohrweck, der erstmals im Weltcup triumphierte.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport