Rösti gewinnt Abfahrtsgold für die Schweiz 

20.2.2019 - 12:29, SDA

Der Berner Lars Rösti fliegt in Val di Fassa zu Abfahrtsgold bei den Junioren.
Source: Keystone

Der Abfahrtsweltmeister bei den Junioren kommt auch 2019 aus der Schweiz. Der Berner Lars Rösti holt Gold vor dem Österreicher Julian Schütter.

Lars Rösti startete in Val di Fassa in Italien als einer der Favoriten und wurde dieser Rolle gerecht. «Wenn man unter Druck ist und die erhoffte Leistung abrufen kann, ist ein Erfolg umso schöner», sagte Rösti.

Vor einem Jahr war der 21-Jährige an der WM in Davos in der Abfahrt Dritter geworden - knapp geschlagen nur von Landsmann Marco Odermatt und vom Kanadier Sam Mulligan. Dass Rösti auch 2019 um die Medaillen würde mitfahren können, hat er im letzten Monat im Europacup angedeutet. In Kitzbühel fuhr er auf dieser Stufe als Dritter erstmals auf das Podest.

Dank dem Junioren-WM-Titel wird Rösti noch in dieser Saison zur Weltcup-Premiere kommen. Als Junioren-Titelhalter ist er in der Abfahrt beim Weltcup-Finale in Andorra (13. März) startberechtigt. Womöglich verhelfen ihm die Trainer von Swiss Ski allerdings bereits in der Woche zuvor in Kvitfjell zum Debüt auf höchster Stufe.

Neben Rösti fuhren mit Josua Mettler (5.), Cédric Ochsner (7.), Arnaud Boisset (12.), Semyel Bissig (13.) und Matthias Iten (15.) fünf weitere Schweizer in die Top 15.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel