11.01.2017 - 16:55, jar

Schweizer Ski-Cracks ärgern sich über neuen Lauberhorn-Sprung

Carlo Janka ist nicht erfreut über die Pistenänderung der FIS am Lauberhorn.
Bild: Keystone

 

0 Bewertungen


Die FIS hat eine Anpassung an der Lauberhorn-Abfahrt vorgenommen: Im Haneggschuss gibt es einen neuen Sprung. Das passt nicht allen.

Die Sieger der Lauberhorn-Abfahrt der letzten 10 Jahre

  • ARP4074850
  • 78128775
  • 72938599

Weil aus Sicht der FIS die hohen Geschwindigkeiten beim Haneggschuss ein zu grosses Sicherheitsrisiko darstellen, haben die sportlichen Leiter entschieden, einen neuen Sprung auf dem schnellsten Pistenabschnitt einzubauen.

Carlo Janka kann das überhaupt nicht verstehen. «Ich kann die Überlegungen der FIS nicht nachvollziehen», ärgert sich der Lauberhorn-Sieger von 2010 gegenüber «Blick». Auf der einen Seite sollen die Tore bei Speed-Rennen wieder gerader gesteckt werden, gleichzeitig wolle man mit solchen neuen Sprüngen das Tempo reduzieren. «Das geht für mich überhaupt nicht auf.»

Auch Beat Feuz ist alles andere als erfreut über die Anpassung der Piste: «Der Sprung ist nicht gut gebaut, er ist viel zu weich. Darum muss er überarbeitet werden». Janka wäre es lieber, wenn der Sprung gleich ganz verschwinden würde. «Ich finde ihn völlig unnötig. Wir müssen in unserem Sport aufpassen, dass nicht zu viel entschärft wird», so der 30-jährige Bündner.

Was halten Sie vom neuen Sprung am Lauberhorn?

Technische Störung. Bitte versuchen Sie es spaeter noch einmal.

«Abfahrten dürfen nicht zu einfach werden, sonst wird der Ski-Zirkus irgendwann keine Zuschauer mehr haben», prophezeit Janka. «Es ist traurig genug, dass man bereits die Abfahrt in Gröden zu einer Autobahn verunstaltet hat.»

Janka und Feuz auch im zweiten Training stark

Trotz Ärger über den neuen Sprung können Janka und Feuz auch im zweiten Training überzeugen. Janka, am Dienstag noch Vierter, fährt hinter Matthias Mayer (Ö) die zweitschnellste Zeit. Beat Feuz, nicht mehr ganz so schnell wie gestern, wird Fünfter (zum Trainingsbericht).

Die 50. Lauberhorn-Abfahrt geht am Samstag ab 12.30 Uhr über die Bühne. Mit Bluewin sind Sie natürlich live dabei.

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität