Letzigrund von Rammstein besetzt

Den Grasshoppers droht eine Barrage ohne Heimvorteil

lbe

13.5.2022

Basel – GC 1:1

Basel – GC 1:1

Credit Suisse Super League, 34. Runde, Saison 21/22

12.05.2022

Nach dem Remis in Basel droht den Grasshoppers nach wie vor der Gang in die Barrage. Dieser wäre doppelt bitter, da der Rekordmeister auf einen Heimvorteil verzichten müsste.

lbe

13.5.2022

Das Restprogramm der Barrage-Kandidaten

  • GC (37 Punkte): St.Gallen (h), YB (a)
  • Sion (37 Punkte): Lausanne (a), Servette (h)
  • Luzern (36 Punkte): YB (h), FCZ (a)
Wer muss in die Barrage?

Immerhin einen Punkt gewinnen die Grasshoppers im Auswärtsspiel gegen den FC Basel und ziehen so aufgrund des besseren Torverhältnisses am nun punktgleichen Sion vorbei. Der Vorsprung auf den formstarken FC Luzern, der auf dem Barrage-Platz liegt, beträgt einen Punkt. Noch zwei Saisonspiele sind ausstehend.

Für GC wäre der Gang in die Barrage doppelt bitter. Zum einen ist man in der Tabelle seit dem 1. Spieltag nie auf einem Abstiegsplatz klassiert und hat in der Winterpause bereits einen vermeintlich komfortablen Vorsprung von 11 Punkten auf den 9. Platz. Zum anderen müsste GC mit einem wesentlichen Nachteil in ein allfälligen Duell mit dem Zweiten der Challenge League gehen.

Grund dafür ist der dichtgedrängte Terminkalender im heimischen Letzigrund, wo GC seit dem Abriss des Hardturm-Stadions 2008 seine Heimspiele austrägt. Da am 30. und 31. Mai zwei Konzerte von Rammstein anstehen, könnte der Rekordmeister sein Barrage-Heimspiel vom Donnerstag, 26. Mai oder Sonntag, 29. Mai aufgrund der Aufbau-Arbeiten nicht im Letzigrund austragen und müsste ausweichen.

Auf Nachfrage von blue Sport sagt GC-Mediensprecher Gianluca de Cristofaro, dass man sich der Problematik bewusst sei und die Suche nach möglichen Alternativen laufe. Klar sei bisher nur, dass man keinesfalls beide Spiele im Stadion des Gegners austragen will.

Auch der FCZ muss womöglich ausweichen

Vor einigen Wochen muss bereits der FC Zürich feststellen, dass man im Falle einer Europacup-Qualifikation für die Heimspiele womöglich in ein anderes Stadion ausweichen muss. Der Grund: Das Letzigrund ist an mehreren Daten der Europacup-Gruppenphase im nächsten Herbst ausgebucht. So findet während dem ersten Spieltag vom 6. - 8. September das Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich im Letzigrund statt. Auch die Woche darauf, am zweiten Spieltag vom 13. - 15. September, kann der FCZ nicht zu Hause kicken – dieses Mal kommt ein Doppelkonzert von Ed Sheeran in die Queere.

Selbst ein allfälliges Hinspiel in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation oder ein mögliches Playoff für die Champions-, Europa- oder Conference League könnte der FCZ nicht im Letzigrund bestreiten.

Canepa: «Könnte passieren, dass wir die Europacup-Gruppenphase nicht im Letzigrund spielen»

Canepa: «Könnte passieren, dass wir die Europacup-Gruppenphase nicht im Letzigrund spielen»

Präsident Ancillo Canepa fürchtet, dass der FCZ in der nächsten Saison die allfälligen Gruppenspiele im Europacup nicht im heimischen Letzigrund austragen kann.

23.04.2022

«Das ist sehr, sehr ärgerlich ehrlich gesagt», nervte sich Präsident Canepa damals im Interview bei blue. Denn laut UEFA-Regel müssen alle Heimspiele der Gruppenphase in derselben Spielstätte stattfinden. «Es muss ein Stadion sein. Wenn wir also irgendein Gruppenspiel in einem anderen Stadion spielen müssen, müssen wir alle Spiele dort spielen», erklärte Canepa. Bei Stadtrivale GC würde es zwar nur ein Heimspiel betreffen, dafür aber ein umso wichtigeres.