Neustrukturierung beim FC Basel

Ex-Präsident Heusler kehrt in beratender Funktion zurück

lbe

9.5.2022

Unter der Präsidentschaft von Bernhard Heusler war der FC Basel noch Serienmeister.
Unter der Präsidentschaft von Bernhard Heusler war der FC Basel noch Serienmeister.
Bild: Keystone

Der FC Basel will seine Führungsgremien vereinheitlichen, weshalb sechs Verwaltungsrats-Mitglieder nicht mehr zur Wiederwahl antreten werden. Zugleich übernimmt Ex-Präsident Bernhard Heusler eine neue Aufgabe.

lbe

9.5.2022

Wie der FC Basel in einer Medienmitteilung schreibt, habe sich in den letzten Wochen gezeigt, dass der Klub für eine noch effizientere operative Führung schlankere Strukturen braucht. Deshalb will der FCB die Verwaltungsräte der Holding AG und der FC Basel 1893 AG zusammenlegen. 

Die Vereinheitlichung hat zur Folge, dass sechs Mitglieder nicht mehr zur Wiederwahl antreten werden: Johannes Barth (VR AG), Reto Baumgartner (VR AG), Dani Büchi (VR Holding), Marco Gadola (VR Holding und AG), Christian Gross (VR AG) und Sophie Herzog (VR AG).

Heusler neu als Berater

«Wir bedanken uns bei allen Verwaltungsrätinnen und Verwaltungsräten ganz herzlich für die Unterstützung und das grosse Engagement seit Mai 2021. Alle haben ihre Stärken so eingebracht, dass wir den FCB in einer sehr schwierigen Situation übernehmen und neu auf die Beine stellen konnten», wird Präsident David Degen zitiert. «Nun macht es Sinn, dass wir HauptaktionärInnen auf dieser guten Basis aufbauen und alles daransetzen, den Club in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.»

Ausserdem erhält Ex-Präsident Bernhard Heusler ab sofort eine neue Aufgabe. «Er soll in seiner Rolle als Ehrenpräsident ab sofort den FCB-Führungsgremien (Vereinsvorstand und Verwaltungsrat) in Fragen aller Art beratend und unterstützend zur Seite steht.»