Gute Wahl?

Die Redaktion von blue Sport kürt die Top-Elf der Super League

Von Patrick Lämmle

30.5.2022

Der FCZ entthront Meister YB, Luzern bleibt erstklassig und Lausanne steigt ab. Aber welche Einzelspieler haben in der Saison 2021/22 am meisten überzeugt? Hier ist die Top-Elf, zusammengestellt vom blue-Sport-Team.

Von Patrick Lämmle

30.5.2022

Basels Torhueter Heinz Lindner lenkt mit einer Parade den Ball am Tor vorbei im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Luzern im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 24. April 2022. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Basel  1

Torhüter

Heinz Lindner

Der 31-jährige Österreicher hat eine starke Saison hinter sich, glänzte mit Topwerten und sicherte dem FCB so den einen oder anderen Punkt. Von der Redaktion wurde er einstimmig zum besten Torhüter der abgelaufenen Saison gewählt. Ob er auch in der kommenden Spielzeit noch eine Rolle spielt in Basel, ist mehr als fraglich. Denn Marwin Hitz hat man kaum als Nummer zwei verpflichtet.


Mohamed Draeger von Luzern beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC St Gallen vom Montag, 18. April 2022 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Luzern  2

Rechtsverteidiger

Mohamed Dräger

Der 25-Jährige startete die Saison bei Nottingham Forest. Dort wurde der 29-fache tunesische Nationalspieler nur ein einziges Mal ins Kader berufen, gespielt hat er keine Minute. Und so wechselte er im Februar leihweise zum FC Luzern, wo er regelrecht aufblühte. Auf Anhieb erkämpfte er sich den Stammplatz als Rechtsverteidiger. In 17 Ligaspielen hat er drei Tore erzielt und sieben vorbereitet. Das sind sensationelle Werte für einen Mann, der auch in der Defensive überzeugt. Dräger setzt sich gegen den hausintern ebenfalls hoch gehandelten Numa Lavanchy vom FC Lugano durch.


Le joueur luganais Reto Ziegler lors de l'entrainement du FC Lugano avant la Coupe de Suisse le vendredi 13 mai 2022 au stade de Colovray a Nyon. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Lugano  3

Innenverteidiger

Reto Ziegler

Auch mit 36 Jahren ist Ziegler noch immer sehr hungrig und geht mit gutem Beispiel voran. Er hat grossen Anteil daran, dass Lugano die Meisterschaft im starken vierten Platz abschloss. Und die Krönung gab's im Cup.


L'attaquant lausannois Hicham Mahou , gauche, lutte pour le ballon avec le balois Andy Joseph Pelmard, droite, lors de la rencontre du championnat de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Bale, FCB, ce dimanche, 22 aout 2021 au stade de la Tuiliere Lausanne. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Basel  4

Innenverteidiger

Andy Pelmard

Der 22-jährige Franzose hat in der abgelaufenen Saison 47 Spiele bestritten, 33 davon in der Liga. Mit seinen 1,80 Metern ist er für einen Innenverteidiger nicht besonders gross gewachsen, aber das kompensiert er mit seinen fussballerischen Qualitäten allemal.


Zuerichs Adrian Guerrero reagiert im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club und dem FC Zuerich im Letzigrund, am Samstag, 23. Oktober 2021 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Zürich  5

Linksverteidiger

Adrián Guerrero

Der 24-jährige Spanier lief am linken Flügel die Linie hoch und runter. Meist als Flügelläufer in einem 3:5:2-System eingesetzt, hat er auch seine Defensivpflichten mehr als erfüllt, weshalb er sich hier einen Platz in der Top-Elf verdient. Vier Tore und elf Assists hat er auf dem Weg zum Meistertitel beigesteuert.


Le milieu genevois Miroslav Stevanovic, droite, celebre son but aux cotes de le defenseur genevois Moussa Diallo, gauche, lors de la rencontre de football de Super League entre le Servette FC, SFC, et le FC Basel 1893, FCB, ce dimanche 12 decembre 2021 au stade de Geneve a Geneve. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
Servette  6

Rechter Mittelfeldspieler

Miroslav Stevanovic

Auf den 31-Jährigen ist immer Verlass. Er ist keiner, der gerne im Zentrum steht, Interviews meidet er wie der Teufel das Weihwasser. Im Rampenlicht steht er trotzdem immer wieder, was mit seinen unglaublichen Fähigkeiten als Assistgeber zusammenhängt. 20 Tore hat er vorbereitet, was vor ihm in der Super League noch keiner geschafft hatte. 

Zuerichs Antonio Marchesano reagiert im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Lausanne-Sport im Letzigrund, am Donnerstag, 12. Mai 2022 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Zürich  7

Zentraler Mittelfeldspieler

Antonio Marchesano

Dem 31-Jährigen dabei zuzusehen, wie er den Ball behandelt, eine Freude. Der 1,68 Meter kleine Marchesano ist auch ein Meister der Standards. Vier Freistösse hat er direkt verwandelt (zwei davon im Cup) und fünf Elfmeter reingezimmert. Insgesamt kommt Marchesano auf 13 Liga-Tore und sechs Torvorlagen. Er war definitiv ein wichtiger Mann auf dem Weg zum Titel.


Mattia Bottani im Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, am Montag, 30. Mai 2022, in Bad Ragaz. Die Nationalmannschaft ist vor Ort im Trainingslager. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller).
Lugano  8

Zentraler Mittelfeldspieler

Mattia Bottani

An seinem 31. Geburtstag wurde Bottani reich beschenkt: Murat Yakin hat ihn für die kommenden Länderspiele in der Nations League nominiert. Er habe ihn schon länger beobachtet, verriet Yakin und meinte: «Mit seinem Spielstil, seiner Dynamik und der Intensität passt er sehr gut in unser Team. Wir geben ihm eine Chance.» Den im Tessin geborenen Wirbelwind zeichnet auch aus, dass er in der Offensive sehr polyvalent einsetzbar ist.

FC Luzerns Filip Ugrinic, rechts, und Marvin Schulz bejubeln das Tor zum 2:0 waehrend dem Fussball Barrage-Rueckspiel der Super / Challenge League am Sonntag, 29. Mai 2022 in der Swissporarena in Luzern. (KEYSTONE/Philipp Schmidli)
  9

Linker Mittelfeldspieler

Filip Ugrinic

Ugrinic war einer der wenigen Luzerner, der schon in der Vorrunde einige Ausrufezeichen setzen konnte. In 34 Spielen hat er acht Tore erzielt und sieben vorbereitet. Das wichtigste Tor (Video unten) hat er sich für das Barrage-Rückspiel aufgehoben. Nach einem Energieanfall markiert er in der 70. Minute das 2:0 und zieht dem FC Schaffhausen den Stecker. Bereits im Hinspiel (2:2) hatte er das zwischenzeitliche 2:1 vorbereitet. Ob der 23-Jährige auch kommende Saison beim FCL spielen wird? Wohl eher nicht.

70. Minute: Das Tor zum Ligaerhalt? Ugrinic erhöht für den FC Luzern

70. Minute: Das Tor zum Ligaerhalt? Ugrinic erhöht für den FC Luzern

29.05.2022


FCZ-Stuermer Assan Ceesay feiert auf dem Balkon des Volkshauses waehrend einer spontanen Meisterfeier des FC Zuerichs auf dem Helvetiaplatz mit ihren Fans, nach ihrem Spiel gegen den FC Basel, am Sonntag, 1. Mai 2022 in Zuerich. (KEYSTONE/Michael Buholzer)
Zürich  10

Stürmer

Assan Ceesay

Der als Chancentod gebrandmarkte Ceesay spielte unter dem inzwischen zu Hoffenheim abgewanderten André Breitenreiter die wohl beste Saison seiner Karriere. In 33 Partien hat er 20 Tore geschossen, dazu kommen elf Torvorlagen. Am Afrika-Cup stiess er mit Gambia zudem bis ins Viertelfinale vor, wobei er an diesem Turnier nicht restlos überzeugen konnte. Doch das soll hier keine Rolle spielen, denn in der Super League hat er geliefert wie kaum ein anderer.


YBs Jordan Siebatcheu feiert den Treffer zum 0-1 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und den Berner Young Boys, am Sonntag, 29. August 2021, im St. Jakob Park in Basel. (KEYSTONE/Peter Schneider)
YB  11

Stürmer

Jordan Siebatcheu

YB hat eine enttäuschende Saison hinter sich, für Stürmer Siebatcheu persönlich gilt das nicht wirklich. Mit 22 Toren hat er sich die Torjäger-Krone gesichert. Wird er auf die abgelaufene Saison zurückblicken, dann werden ihm aber wohl vor allem seine Treffer in der Champions League in guter Erinnerung bleiben. Gegen Manchester United setzte er in der 95. Minute mit dem Tor zum 2:1 den Schlusspunkt und beim 3:3 gegen Atalanta Bergamo traf er zum zwischenzeitlichen 1:1.

Eine Nomination als Topstürmer der Liga hätte sich auch Kwadwo Duah vom FC St. Gallen verdient. Der 25-Jährige erzielte 15 Treffer, zwölf davon in der Rückrunde. Lässt sich definitiv sehen.

Deine Meinung zu unserer Top-Elf der Saison?