Breitenreiter zu Hoffenheim

FCZ verliert seinen Meister-Trainer an die Bundesliga

dpa

24.5.2022 - 14:38

Cheftrainer André Breitenreiter hat den FC Zürich in den ersten Wochen dieser Saison vorangebracht
André Breitenreiter hat den FC Zürich unverhofft zum Meistertitel gecoacht.
Bild: Keystone

Der FC Zürich muss auf Trainersuche gehen. André Breitenreiter verlässt den Meister und wechselt in die Bundesliga zu Hoffenheim.

dpa

24.5.2022 - 14:38

Was am Rande der Meisterfeierlichkeiten am Wochenende als Gerücht die Runde machte, ist nun offiziell: André Breitenreiter verlässt den FC Zürich nach einer Saison bereits wieder und wechselt in die Bundesliga zu Hoffenheim.

Der 48-Jährige erhält bei den Kraichgauern, die Ende Saison die Trennung von Sebastian Hoeness bekannt gegeben hatten, einen Vertrag über zwei Saisons. Da er in Zürich noch einen für eine Spielzeit gültigen Vertrag gehabt hätte, bekommt der Schweizer Meister eine zuvor festgeschriebene Ablösesumme für ihren Trainer, der sie zum 13. Meistertitel ihrer Vereinsgeschichte geführt hat.

FCZ-Präsident Ancillo Canepa bedankte sich in einer persönlichen Stellungnahme bei Breitenreiter und meinte, es sei ein Beweis für die ausgezeichnete Arbeit, die der Trainer geleistet hat, dass ihm nun die Möglichkeit geboten wird, in die Bundesliga zurückzukehren. «Wir sind sehr dankbar dafür, was André und sein Trainerstab für den FCZ geleistet hat. Dadurch hat er Legendenstatus erreicht.»

Für Breitenreiter ist der Wechsel zu Hoffenheim, das die abgelaufene Saison als Neunter ausserhalb der europäischen Plätze beendet hat, eine Chance, sich erneut in der Bundesliga zu beweisen, nachdem er bereits bei Paderborn, Hannover und Schalke gearbeitet hat.

dpa