Kommentar zum Rücktritt

Gratulation zu diesem mutigen Schritt, Valentin Stocker

Von Andy Jucker und Jan Arnet

18.5.2022

Jucker zu Stockers Rücktritt: «Gratulation zu diesem mutigen Schritt»

Jucker zu Stockers Rücktritt: «Gratulation zu diesem mutigen Schritt»

Valentin Stocker hat seinen Rücktritt auf Ende Saison bekanntgegeben. Damit verliert der FC Basel eine Identifikationsfigur, findet blue Sport-Kommentator Andy Jucker.

18.05.2022

Valentin Stocker hat seinen Rücktritt auf Ende Saison bekannt gegeben. Damit verliert der FC Basel eine Identifikationsfigur, findet blue Sport Kommentator Andy Jucker.

Von Andy Jucker und Jan Arnet

18.5.2022

Mehr als 400 Spiele hat Valentin Stocker für den FC Basel absolviert und mehr als 100 Tore für den Klub geschossen. Viel mehr werden es aber nicht mehr werden. Denn am Dienstag gab Stocker bekannt, dass er seine Aktivkarriere im Sommer beenden wird.

Und am Mittwoch erklärt der 33-Jährige an einer Pressekonferenz seine Beweggründe. «Die Entscheidung ist seit längerer Zeit gereift. Es ist für mich jetzt aber trotzdem sehr emotional», sagt er. Im Winter hätte es die ersten Gedanken über einen möglichen Rücktritt gegeben.

Deshalb ist Stocker eine FCB-Legende

Deshalb ist Stocker eine FCB-Legende

Mit Valentin Stocker beendet eine der schillerndsten Schweizer Fussballer der letzten Jahre seine eindrückliche Karriere. Wir schauen zurück auf 14 äusserst erfolgreiche Jahre.

18.05.2022

Es sei eine persönliche und private Entscheidung, nicht zuletzt hätten auch die körperlichen Probleme dazu beigetragen. Doch Stocker wird den FCB nicht verlassen, sondern die sportliche Leitung des Klubs unterstützen und Aus- und Weiterbildungen im Bereich des Sportmanagements ins Auge fassen. Mit dem Ziel, eines Tages die Funktion des Sportchefs beim FC Basel zu übernehmen.

Es ist ein mutiger Entscheid des FCB-Captains. Und die Basler werden ihre Nummer 14 auf dem Platz aus verschiedenen Gründen schmerzlich vermissen, meint blue Sport Kommentator Andy Jucker. Mehr dazu im Video am Anfang des Artikels.

Valentin Stocker: «Irgendwann habe ich aufgehört, meinen Namen zu googeln»

Valentin Stocker: «Irgendwann habe ich aufgehört, meinen Namen zu googeln»

Der Weg zum Spitzenfussballer ist oft lang und nicht nur immer gradlinig. In «Meine Karriere» blicken Spieler der Super-League-Clubs auf ihren Werdegang zurück und erzählen von Ereignissen, die sie geprägt haben. Heute mit Valentin Stocker.

26.11.2021