12.09.2017 - 20:23, sda

Die unglaubliche Aufholjagd von Viktorija Golubic

TENNIS FEDERATION CUP 2017 BLR CHE

Viktorija Golubic freut sich nach über 3 Stunden über den Einzug in die 2. Runde (Archiv).
Bild: EQ Images

 

7 Bewertungen


Viktorija Golubic steht beim WTA-Turnier in Québec nach drei abgewehrten Matchbällen in der 2. Runde. Die Zürcherin gewinnt auf Hartbelag gegen die Tschechin Barbora Krejcikova 1:6, 7:5, 6:4.



Die 24-jährige Schweizerin schien in der frankokanadischen Metropole eine weitere Auftakt-Niederlage zu kassieren, nachdem sie letztmals Ende Juli beim Sandplatzturnier im schwedischen Bastad die 1. Runde überstanden hatte. Im zweiten Satz lag Golubic (WTA 106) gegen die in der Weltrangliste 19 Positionen schlechter klassierten Gegnerin zunächst 3:5 zurück. Mit einem Break verkürzte sie auf 4:5 und wehrte anschliessend mit eigenem Aufschlag drei Matchbälle ab. Danach schlug das Pendel im Abnützungskampf - allein die Sätze 2 und 3 dauerten zweieinhalb Stunden - auf die Seite der Schweizerin aus.

Im Entscheidungssatz brachte Golubic (zunächst) ihren Aufschlag durch, nachdem sie in ihren ersten acht Games mit Service nur deren zwei Spiele geholt hatte. Doch auch die Züricherin tat sich mit ihren Matchbällen schwer. Beim Stand von 5:1 scheiterte sie bei Aufschlag Kerjcikova dreimal beim Versuch, den entscheidenden Punkt zu machen. Danach fiel die Schweizerin erneut in ein Zwischentief. Den Aufschlag zum 6:4 brachte sie dann aber souverän durch.

Golubic hält auch für die Achtelfinals zumindest auf dem Papier gute Karten in der Hand. Als Nummer 106 des WTA-Rankings wird sie auf eine schlechtere klassierte Amerikanerin treffen - entweder Taylor Townsend (WTA 128) oder Sachia Vickery (WTA 134).

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität