07.09.2017 - 07:15, sda

Traum vom 20. Grand-Slam-Titel geplatzt: Federer scheitert im US-Open-Viertelfinal an Del Potro

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
 

0 Bewertungen


Für Roger Federer ist der Traum von der Rückkehr an die Spitze des ATP-Rankings vorerst geplatzt. Er verliert in den Viertelfinals am US Open gegen Juan Martin Del Potro 5:7, 6:3, 6:7 (8:10), 4:6.



Als vorentscheidend erwies sich der dritte Satz, in dem Federer zuerst einen 1:4-Rückstand aufholte, ehe er im Tiebreak vier Satzbälle nicht zu nutzen vermochte und die Kurzentscheidung noch mit 8:10 verlor.

Im vierten Durchgang gelang Del Potro (ATP 28), der bei seinem Fünfsatzsieg in den Achtelfinals gegen Dominic Thiem gesundheitlich angeschlagen war und Matchbälle abgewehrt hatte, das entscheidende Break zum 3:2. Kurz vor Mitternacht Ortszeit beendete er im geschlossenen Arthur Ashe Stadium mit einer weiteren krachenden Vorhand bei seinem ersten Matchball die Partie.

Für Federer war es im 22. Duell mit dem 28-Jährigen aus Tandil die sechste Niederlage – die zweite bittere am US Open. 2009 war der 36-jährige Baselbieter im Final Del Potro nach einer 2:1-Satzführung unterlegen, womit für ihn eine Serie von mehr als 40 Einzelsiegen in Flushing Meadows endete. Der Sieg am US Open 2009 ist bislang der einzige Triumph Del Potros an einem Grand-Slam-Turnier.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen

Nun gegen Nadal

Im Halbfinal trifft der Argentinier auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal. Der Spanier hatte sich gegen den russischen Teenager Andrej Rublew diskussionslos in drei Sätzen durchgesetzt. In den Direktduellen führt Nadal mit 8:5 Siegen.

Im zweiten Halbfinal treffen völlig überraschend Kevin Anderson und Pablo Carreño Busta aufeinander.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität