«Das akzeptiere ich nicht» Djokovic legt sich in Wimbledon mit den Fans an und jagt Federer-Rekord

Patrick Lämmle

9.7.2024

Novak Djokovic streut Salz in die Wunden der Rune-Fans.
Novak Djokovic streut Salz in die Wunden der Rune-Fans.
Keystone

Novak Djokovic erreicht in Wimbledon zum 15. Mal den Viertelfinal. Nach dem souveränen Sieg gegen den Holger Rune legt sich der serbische Tennisstar mit dem Publikum an.

Patrick Lämmle

9.7.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Novak Djokovic zieht in Wimbledon souverän in den Viertelfinal ein.
  • Beim Siegerinterview legt sich Djokovic mit den Fans an, die ihn während des Spiels ausgebuht haben – zumindest interpretierte er das so.
  • Djokovic ist noch drei Siege vom achten Wimbledon-Titel entfernt, mit dem er mit Rekordsieger Roger Federer gleichziehen würde.

Einen Monat nach seiner Knie-Operation präsentiert sich Djokovic bereits wieder in Topform. Gegen Rune gewinnt Rekord-Grand-Slam-Sieger Djokovic im Achtelfinal in 2:03 Stunden mit 6:3, 6:4, 6:2.

Beim Siegerinterview nach der Partie beschwert sich der 37-Jährige über langgezogene «Ruuuuune»-Rufe, die sich wie ein «Buuuuh» anhörten – und vielleicht sollten sie das ja auch. Wie du mir, so ich dir, dürfte sich Djokovic da gedacht haben: «All denen, die entschieden haben mich heute nicht zu respektieren, wünsche ich eine guuuute Nacht. Guuuuuute Nacht, sehr guuuuuuute Nacht!»

Vom Moderator darauf angesprochen, dass die Fans doch nur Rune unterstützen wollten, meint Djokovic: «Das akzeptiere ich nicht. Nein! Ich weiss, dass sie Rune angefeuert haben, aber das wurde auch als Entschuldigung genommen, um zu Buhen. Ich bin seit über 20 Jahren auf der Tour, ich kenne alle Tricks.»

Er fokussiere sich lieber auf die Leute, die respektvoll seien und sich Tickets gekauft hätten, weil sie Tennis lieben und die Spieler wertschätzen. Dafür erntete Djokovic Applaus, nur im nächsten Satz wieder Sympathiepunkte zu verspielen. «Ich habe schon in deutlich feindlicheren Umgebungen gespielt. Ihr könnt mir nichts anhaben», stellt die aktuelle Weltnummer 2 klar.

Djokovic nimmt den Federer-Rekord ins Visier

In Wimbledon strebt Djokovic seinen achten Wimbledon-Titel an, damit würde er mit Rekordhalter Roger Federer gleichziehen. In Sachen Grand-Slam-Titel ist der 37-Jährige mit 24 Triumphen der alleinige Rekordhalter. Im Viertelfinal trifft Djokovic auf den 25-jährigen Australier Alex de Minaur. Die Weltnummer 9 strebt den ersten Halbfinaleinzug bei einem Grand Slam an.

Djokovic macht den Spagat: Andere Spieler würden sich bei solchen Aktionen die Bänder reissen.
Djokovic macht den Spagat: Andere Spieler würden sich bei solchen Aktionen die Bänder reissen.
Imago
Danke, Roger! Das ist jetzt nochmals echt zum Heulen schön

Danke, Roger! Das ist jetzt nochmals echt zum Heulen schön

Der Dokumentarfilm «Twelve Final Days» zeigt Roger Federers Karriereende hautnah. Starregisseur Asif Kapadia inszeniert den Tennis-Megastar als Familienmensch, Philanthrop und Saubermann.

20.06.2024