Hubert Hurkacz weist im Endspiel Sinner in die Schranken und feiert ersten grossen Titel

SDA

4.4.2021 - 21:33

Grösster Erfolg seiner Karriere: Hubert Hurkacz triumphiert beim Turnier in Miami.
Grösster Erfolg seiner Karriere: Hubert Hurkacz triumphiert beim Turnier in Miami.
Bild: Keystone

Beim Masters-1000-Turnier der Männer gibt es mit Hubert Hurkacz wie erwartet einen Überraschungssieger.

SDA

4.4.2021 - 21:33

In Abwesenheit von Roger Federer, Novak Djokovic, Rafael Nadal, Stan Wawrinka und Dominic Thiem gewinnt der Pole Hurkacz (ATP 37) den Final gegen den sechs Plätze besser klassierten Jannik Sinner 7:6 (7:4), 6:4.

Dem erst 19-jährigen Italiener Sinner geht am Ende die Puste aus. Er macht im ersten Satz einen 0:3-Rückstand wett und geht sogar mit einem Break 6:5 in Führung. Dann gibt er aber seinen Aufschlag selber zu null ab, verliert fünf Games in Serie und am Ende nach eindreiviertel Stunden erstmals einen ATP-Final. Die ersten beiden Finals, im letzten November in Sofia und im Februar in Melbourne, gewann der Südtiroler.

Hurkacz ist hingegen in Finals noch unbesiegt und feiert in Südflorida seinen dritten Turniersieg nach Winston-Salem 2019 und Delray Beach Anfang dieses Jahres, den mit Abstand prestigeträchtigsten. Der 24-jährige aus Wroclaw wird in der Weltrangliste am Montag auf Platz 16 nach vorne stossen, bei Grand-Slam-Turnieren ist er aber noch nie über die 3. Runde hinaus gekommen. Sinner, der einzige Teenager in den Top 90, verbessert sich auf Position 22.