US Open Ticker: Wawrinka scheitert an Raonic ++ Serena gewinnt 30. «Sister-Act» ++ Nadal nach grossem Kampf gegen Khachanov weiter

Aus New York: Jan Arnet

31.8.2018

Vorhang auf und Bühne frei für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Wir halten Sie mit unserem Tages-Ticker über die Geschehnisse in Flushing Meadows auf dem Laufenden.

Serena Williams schlägt Schwester Venus klar.
Bild: Getty Images

TV-Programmhinweis
--> SRF zwei überträgt die wichtigsten Spiele der US Open und alle Begegnungen mit Schweizer Beteiligung. Hier gehts zum Stream mit Swisscom TV Air.

Die wichtigsten Partien des Tages

Del Potro ringt Verdasco nieder

Juan Martin del Potro, US-Open-Champion 2009, steht nach einem sauberen Dreisatz-Sieg über Fernando Verdasco in den Achtelfinals. Da trifft er auf den Kroaten Borna Coric. 

Wawrinka scheitert an Raonic

Aus der Traum vom 4. Grand-Slam-Titel! Für Stan Wawrinka bedeutet die 3. Runde in New York Endstation. Der Romand unterliegt dem Kanadier Milos Raonic (ATP 24) klar in drei Sätzen 6:7, 4:6, 4:6.

Wawrinka ist im ersten Durchgang der bessere Spieler, vergibt im Tie-Break aber zwei Satzbälle und muss den Satz nach zwei unnötigen Fehlern doch noch abgeben. Danach schleichen sich beim Schweizer immer mehr Fehler ein, während Raonic bei eigenem Aufschlag souverän bleibt und und seine wenigen Breakchancen eiskalt nutzt.

Den vollständigen Spielbericht und Wawrinkas Aussagen zur Niederlage  lesen Sie hier.

Raonic bittet in den Achtelfinals John Isner zur Service-Schlacht.

Serena schlägt Schwester Venus klar

Zum 30. Mal standen sich Serena und Venus Williams zum «Sister Act» gegenüber. Die 36-jährige Serena lässt ihrer zwei Jahre älteren Schwester dabei keine Chance und entscheidet das Duell klar mit 6:1, 6:2 für sich. Im Achtelfinal trifft die sechsmalige US-Open-Siegerin auf Teichmann-Bezwingerin Kaia Kanepi.

Nadal gewinnt Kampf gegen Khachanov

Rafael Nadal hat gegen die russische Weltnummer 26 Karen Khachanov zu beissen. Den ersten Satz muss der Vorjahressieger abgeben, am Ende siegt Rafa aber in vier Sätzen 5:7, 7:5, 7:6, 7:6 und steht in den Achtelfinals, wo er auf den Georgier Nikoloz Basilashvili trifft.

Hier gehts zum Spielbericht.

Sloane Stephens ohne Mühe

Auch bei den Frauen steht die Titelverteidigerin in den Achtelfinals. Sloane Stephens wird nach ihrem 6:3, 6:4-Sieg gegen Victoria Asaranka in der nächsten Runde von Elise Mertens gefordert.

Isner als einziger US-Amerikaner in den Achtelfinals

John Isner ist der einzige US-Amerikaner, der es in New York in die Runde der letzten 16 schafft. Das Servicemonster schlägt den Serben Dusan Lajovic in vier Sätzen und trifft in den Achtelfinals auf den Sieger der Partie zwischen Stan Wawrinka und Milos Raonic.

Anderson nach Fünfsatz-Krimi weiter

Vorjahresfinalist Kevin Anderson erreicht nach einem epischen Fight gegen den Kanadier Denis Shapovalov die Achtelfinals. Anderson, die Weltnummer 5 aus Südafrika, gewinnt in fünf Sätzen 4:6, 6:3, 6:4, 4:6, 6:4 und trifft in der nächsten Runde auf Dominic Thiem, der seinerseits Lokalmatador Taylor Fritz in vier Sätzen eliminiert.

Djokovic will Pleiten-Becker helfen: «Ich bin immer für ihn da»

In einem Interview mit «Sport Klub» hat der wiedererstarkte Novak Djokovic über das Verhältnis zu seinem ehemaligen Trainer Boris Becker, der ihn von 2014 bis 2016 zu sechs Grand-Slam-Titeln führte, gesprochen. Die zwischenmenschliche Beziehung hat unter der Trennung ganz offensichtlich nicht gelitten: «Wir pflegen einen regen Kontakt, ich habe Boris in London während Wimbledon mehrmals getroffen. Unsere Beziehung ist eng und freundschaftlich. Ich habe nur Lob übrig für ihn.»

Novak Djokovic und Boris Becker sind gut befreundet.
Bild: Getty Images

Becker sei mental einer der stärksten Personen, die er je getroffen habe, so Djokovic – nicht nur im Sport, sondern generell im Leben. Nole mahnt auch, dass man nicht alles glauben sollte, was berichtet wird. «Viele Dinge, die öffentlich erscheinen, sind falsch, sie schaffen ein schlechtes Bild von ihm und seiner Familie.» Er wünsche Becker nur das Beste und sei bereit, «als Freund» zu helfen. «Ich bin immer für ihn da, er weiss das und ich muss es nicht wiederholen.»

Becker wurde im Juni 2017 von einem Londoner Gericht für bankrott erklärt, er soll zehn Millionen Euro Schulden haben.

Schon zum 30. Mal! Das Williams-Schwestern-Duell

Es ist eines der grossen Duelle der Tennis-Geschichte und findet heute in New York schon zum 30. Mal statt: In der dritten Runde der US Open treffen die bald 37 Jahre alte Serena Williams und ihre 38-jährige Schwester Venus aufeinander.

Schon seit zwei Jahrzehnten prägen beide die Geschichte des Sports, bis heute aber spielen sie nicht gern gegeneinander, einige Partien verliefen auch unspektakulär oder gar enttäuschend. Beide haben auch lange Pausen hinter sich, Serena wegen Verletzungen und zuletzt der Geburt ihrer Tochter, Venus litt unter einer Erkrankung mit Erschöpfungssymptomen und schaffte trotzdem das Comeback. Im Head-to-Head steht es aktuell 17:12 für Serena.

Perfekte Vorbereitung vor dem Knüller gegen Raonic 💪

Zurück zur Startseite