Prognose: Nadal ist gesetzt – oder vollendet Berrettini die Wachablösung?

6.9.2019 - 12:54, Von Luca Betschart, New York

Kann Matteo Berrettini (links) in New York auch gegen Rafael Nadal bestehen?
Bild: Getty/Teleclub

Am Freitag steigen in New York die Halbfinals der Männer und von den «Big Three» ist nur noch Rafael Nadal mit von der Partie. Kommt es zum ersten Major-Final ohne einen der drei Dominatoren seit 2016? «Bluewin» wagt eine Prognose.

Seit mittlerweile 12 Grand-Slam-Turnieren und Wimbledon 2016, als Andy Murray gegen Milos Raonic den Titel einheimst, schafft es zumindest einer der «Big Three» in den Final. Weil sowohl Novak Djokovic wie auch Roger Federer in New York die Segel bereits streichen mussten, droht diese schon fast unheimliche Serie an den US Open nun zu reissen.

Voraussetzung dafür: Matteo Berrettini setzt seinen steilen Aufstieg in Flushing Meadows auch gegen Rafael Nadal fort. «Bluewin» prüft, wie die Chancen des Italieners sind und wagt auch für den zweiten Halbfinal zwischen den beiden «Schweizer-Schrecks» Daniil Medvedev und Grigor Dimitrov eine Prognose.


5. vs 78.   

Beginn: 22.00 Uhr

Medvedev – Dimitrov

Daniil Medvedev spult seit seinem Drittrunden-Aus in Wimbledon ein enormes Pensum ab, spielt seit Anfang August in Washington, Montreal, Cincinnati und New York nicht weniger als 21 Partien – und das äusserst erfolgreich. Den zwei Finalniederlagen in Washington (gegen Kyrgios) und in Montreal (gegen Nadal) stehen 19 Siege gegenüber, das Turnier in Cincinnati gewinnt der Russe mit nur einem Satzverlust überlegen.

Obwohl sich die Strapazen beim 23-Jährigen an den US Open zunehmend bemerkbar machen, hält sein Hoch an. Gegen Wawrinka kann er sich im ersten Satz zwischenzeitlich kaum mehr auf den Beinen halten – aber er gewinnt weiter. Auch von den Buhrufen des New Yorker Publikums lässt sich der Russe nicht aufhalten. Nach den zwei freien Tagen seit dem Viertelfinal am Dienstag dürfte Medvedev zudem die körperliche Frische wiedergewonnen haben – ein womöglich entscheidender Faktor für das Duell mit Grigor Dimitrov.

Denn auch der Bulgare zeigt sich nach schwierigen Zeiten zuletzt wieder in absoluter Topform. Nach drei Erstrunden-Niederlagen in Wimbledon, Montreal und Cincinnati verliert er in New York auf dem Weg in den Viertelfinal nur einen Satz. Dort zeigt er gegen Roger Federer sein grosses Potenzial, ist von der Grundlinie aus der bessere Spieler und schlägt den 20-fachen Grand-Slam-Champion trotz eines Rückstands in fünf Sätzen – zum ersten Mal im achten Aufeinandertreffen.

Das dürfte beim 28-Jährigen zusätzliche Kräfte freimachen. In den bisherigen zwei Direktduellen mit Medvedev kann er einmal gewinnen. Zeigt er eine ähnlich starke Leistung wie gegen Federer, stehen die Chancen gut, dass er den Lauf des Russen stoppen kann und erstmals in einen Major-Final vorstösst.

Prognose: Dimitrov gewinnt in fünf Sätzen


2. vs. 25    

Beginn: Ca. 02:30

Nadal – Berrettini

Als erster Italiener seit 1977 schafft Matteo Berrettini an den US Open den Sprung unter die letzten Vier und knüpft damit nahtlos seine starke Rasensaison an – und das, obwohl er beim einzigen Vorbereitungsturnier in Cincinnati gleich in der ersten Runde scheitert.

In New York schlägt er auf dem Weg in den Halbfinal namhafte Gegner wie Richard Gasquet, Andrej Rublew oder zuletzt Gaël Monfils, gegen den er in einem dramatischen Fünfsatz-Krimi das bessere Ende für sich behält. Mit seinem offensiven Spielstil ist dem 23-Jährigen im ersten Duell mit Rafael Nadal durchaus etwas zuzutrauen, dennoch käme ein Sieg über den Spanier einer Sensation gleich.

Denn die Weltnummer zwei präsentiert sich in New York in absoluter Topform und muss im laufenden Turnier nur einen Satz abgeben. Dass er dennoch nicht unantastbar ist, beweisen Marin Cilic und Diego Schwartzman: Während Cilic dem Spanier einen Satz abknüpft, kann Schwartzman gleich zweimal ein Doppelbreak aufholen – danach allerdings geht es den beiden erst so richtig an den Kragen.

Denn sobald Nadal in Bedrängnis kommt, schaltet er zwei oder drei Gänge hoch und dominiert seine Gegner nach Belieben – Zweifel über den Ausgang der Partie lässt er in Flushing Meadows in diesem Jahr noch nie aufkommen. Mit dem 19. Grand-Slam-Titel vor Augen dürfte der 33-Jährige auch gegen Berrettini nichts anbrennen lassen.

Prognose: Nadal gewinnt in vier Sätzen

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel