Drei Breaks reichen Federer zum souveränen Dreisatz-Sieg gegen Otte

SDA

29.5.2019 - 18:04

Roger Federer erreicht beim French Open ohne Satzverlust die 3. Runde. Der Basler schlägt den deutschen Lucky Loser Oscar Otte mit 6:4, 6:3, 6:4.

Oscar Otte bestritt erst seinen fünften Match auf ATP-Niveau. Doch der 25-jährige Kölner schlug sich trotz wenig Erfahrung auf dieser Stufe beachtlich. Der Weltranglisten-144. schnupperte zum Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Satzes sogar an einem Break. Der Weltranglisten-Dritte wehrte die Möglichkeiten aber ab.

Federer hatte etwas Mühe, ohne dabei wirklich in Verlegenheit zu geraten. Er schlug im richtigen Moment zu: Er nahm Otte den Service im ersten Satz zum 6:4, im zweiten Satz zum 5:3 und im letzten Umgang zum 5:4 ab. Nach 96 Minuten verwertete der 37-Jährige seinen ersten Matchball mit einem schönen Stoppvolley.

Als nächstes trifft Federer auf einen weiteren unerfahrenen Spieler. Der 20-jährige Norweger Casper Ruud (ATP 63) erreichte zum ersten Mal bei einem Grand Slam die 3. Runde – dank dem 6:4, 7:5, 6:3 gegen den Italiener Matteo Berrettini (ATP 31). Bemerkenswert: Als Federer 1999 sein erstes French Open bestritt, stand auch Ruuds Vater Christian im Hauptfeld.


SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport