Reaktionen zum Murray-Rücktritt: «Ich bin wie dein kleiner Bruder»

11.1.2019 - 11:35, rom

Andy Murray kündigt unter Tränen seinen Rücktritt an
3:42

Andy Murray kündigt unter Tränen seinen Rücktritt an

Andy Murray wird die Karriere wegen anhaltender Hüftprobleme noch in diesem Jahr beenden. «Ich bin nicht sicher, ob ich noch vier oder fünf Monate unter Schmerzen spielen kann. Ich möchte es bis Wimbledon schaffen und dann aufhören», sagt der Brite.

11.01.2019

Andy Murrays angekündigter Rücktritt erschüttert die Tenniswelt. Die Reaktionen in den Sozialen Medien sind zahlreich und mitfühlend.

Nick Kyrgios etwa, der mit Murray befreundet ist, bedankt sich mit einem herzerwärmenden Post auf Facebook, schreibt unter anderem, dass er sich wie ein «kleiner Bruder» für Murray fühlt. Auch Grigor Dimitrov verspricht, dass «unsere Freundschaft für immer halten wird». Rafael Nadal schreibt: «Du hast keine Ahnung, wie sehr wir dich vermissen werden!».

Juan Martin del Potro zeigt sein Mitgefühl. «Ich kann mir vorstellen, wie traurig und schmerzvoll das für dich ist», schreibt er und ermutigt Murray sogar, weiterzumachen: «Hör nicht auf, es zu versuchen. Kämpfe weiter!».



Auch einige Ex-Profis haben nur lobende Worte für den dreifachen Grand-Slam-Sieger übrig. Andy Roddick bezeichnet Murray als «einen der besten Taktiker der Tennisgeschichte», Paul Annacone bezeichnet Murrays Rücktritt als herzzerreissend. Jeder Athlet habe das Ziel, selbst zu bestimmen, wann er zurücktreten will. Darren Cahill lobt Murrays beispiellose Trainingsdisziplin und attestiert ihm, ein wenig verrückt zu sein. Und Kevin Anderson schliesst mit den Worten: «Komm bald zurück. Tennis ist besser mit dir!»

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel