Lindsey Vonn: «Tennis ist nicht mehr das Gleiche ohne Federer»

jar

6.12.2020

Roger Federer und Lindsey Vonn: Der gegenseitige Respekt ist riesengross.
Bild: Keystone

Lindsey Vonn ist grosser Roger-Federer-Fan. Die ehemalige Top-Skifahrerin hofft auf eine baldige Rückkehr des Maestros und sagt, warum Federer selbst ohne Grand-Slam-Rekord für immer der Grösste bleiben wird.

2019 beendete Lindsey Vonn im Alter von 34 Jahren ihre überaus erfolgreiche Karriere mit 82 Weltcupsiegen. Gerne wäre die US-Amerikanerin noch weitergefahren, doch anhaltende Knieprobleme verhinderten die Fortsetzung ihrer Karriere. 

Immer mehr körperliche Probleme hat auch Roger Federer gegen Ende seiner Laufbahn. 2020 konnte der Schweizer nur sechs Partien bestreiten, ehe er sich einer Knieoperation unterziehen musste. Zwingen auch den bald 40-jährigen Federer die Verletzungen zum Aufhören? «Er will so lange Tennis spielen, wie er kann. So wie ich Ski fuhr. Aber irgendwann sagt der Körper vielleicht: ‹Nein, es ist zu viel.› Ich weiss nicht, wo Roger in diesem Prozess steht», sagt Vonn in einem Interview mit «Blick».

Trotzdem sei sie sicher, dass Federer bald auf die Tennis-Tour zurückkehren wird. «Er hat so eine grosse Leidenschaft fürs Tennis – darum spielt er so lange. Er gibt dem Sport so viel.» Roger sei der Grund, warum sie überhaupt Tennis schaue, sagt Vonn: «Der Sport ist nicht mehr der Gleiche ohne ihn. Ich hoffe, er kehrt bald zurück.»

«Für mich wird Roger immer der Grösste sein»

Rafal Nadal konnte mit seinem Triumph an den diesjährigen French Open in Sachen Grand-Slam-Titel zu Federer aufschliessen, hat nun auch deren 20 auf dem Konto. Doch selbst wenn der Spanier den Schweizer eines Tages übertrumpfen sollte, bleibt für Vonn Federer der GOAT.

UmfrageWer ist der Tennis-GOAT?

«Ich habe grossen Respekt vor Nadal. Was er gezeigt hat – vor allem auf Sand – ist unglaublich», sagt sie. «Aber ich war und bin Roger-Fan bis zum Ende. Für mich wird Roger immer der grösste Champion aller Zeiten sein. Er spielt mit so viel Anmut, ist so ausgeglichen. Und er ist wunderbar zu den Fans und Menschen. Besser als Roger kann man das kaum machen.»

Schliesslich würden in der GOAT-Debatte nicht nur die sportlichen Erfolge zählen, meint Vonn. «Rekorde sind wichtig, klar. (...) Aber es gibt das gewisse Etwas, das man auch sonst haben muss. Um Barrieren zu überwinden, die über den Sport hinausgehen, und ihn dort zu vermitteln.» Solche Personen seien mehr als nur Athleten. «Nicht jeder ist so – Roger jedoch ganz sicher.»

Vonns 82 Weltcupsiege im Ski-Zirkus sind Rekord. Doch mit Mikaela Shiffrin, die mit 25 Jahren bereits bei 66 Siegen steht, spürt sie den Atem einer Landsfrau im Nacken. Es sei «nur eine Frage der Zeit», bis Shiffrin sie überholen wird, meint die 36-Jährige. «Aber es ist doch so: Sollte Nadal Rogers Rekord brechen, werden einige sagen, er ist nun der Grösste. Für andere bleibt Roger trotzdem vorne. Diese Diskussionen wird es immer geben.»

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport Zum Originalartikel

Weitere Artikel