Agassi lässt Djokovic hängen: «Viel zu oft nicht einer Meinung»

sda

31.3.2018 - 10:15

Andre Agassi: «Wir sind uns einig, dass wir viel zu oft nicht einer Meinung sind.»
Source: Keystone

Novak Djokovic muss sich schon wieder nach einem neuen Trainer umsehen. Andre Agassi läuft Djokovic davon.

Andre Agassi hat sich entschieden, Novak Djokovic nicht mehr länger zu trainieren. «Wir sind uns einig, dass wir viel zu oft nicht einer Meinung sind», erklärte Agassi im US-Sportsender ESPN die Trennung. Novak Djokovic hat den Abgang Agassis aus seinem Coaching-Staff noch nicht kommentiert.

Die Zusammenarbeit zwischen Djokovic und Agassi begann im Mai 2017 am Turnier in Rom. Sie dauerte knapp zehn Monate, wobei Djokovic im Juli 2017 in Wimbledon wegen einer Ellenbogenverletzung in den Viertelfinals aufgeben musste und daraufhin die Saison abbrach. Die Rückkehr gestaltete sich 2018 schwierig: Am Australian Open verlor Djokovic in den Achtelfinals gegen Aufsteiger Chung Hyeon, zuletzt setzte es in Indian Wells und Key Biscayne Erstrundenniederlagen ab. Unter Agassi gewann Djokovic bloss ein Turnier: das Rasenturnier in Eastbourne letzten Juni.

Zurück zur Startseite

sda