Saisonstart

Nur Federer fehlt – der ATP Cup 2021 verspricht Spektakel

Luca Betschart

1.2.2021

Duellierten sich im vergangenen Jahr im Endspiel um den Titel: Novak Djokovic und Rafael Nadal.
Duellierten sich im vergangenen Jahr im Endspiel um den Titel: Novak Djokovic und Rafael Nadal.
Bild: Keystone

In der Nacht auf Dienstag fällt in Melbourne der Startschuss zum ATP Cup. Das müssen Sie über den hochkarätig besetzten Teamwettbewerb zum Saisonauftakt der Männer wissen.

Wo und wann wird gespielt?

Der ATP Cup 2021 geht vom 2. bis zum 6. Februar im Melbourne Park in Australien, wo ab dem 8. Februar auch das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres ansteht, über die Bühne. Die Spiele werden in der Rod Laver Arena und der John Cain Arena ausgetragen. Bis zum Donnerstag (4. Februar) stehen Gruppenspiele an, bevor es mit den Halbfinals am Freitag und dem grossen Endspiel am Samstag in die heisse Phase geht.

Das Format

Aufgrund der Corona-Pandemie treten in diesem Jahr statt 24 nur deren 12 Nationen an. Diese werden in vier Gruppen à drei Länder eingeteilt, pro Team sind vier Spieler nominiert. Eine Begegnung besteht aus zwei Einzel-Partien und einem Doppel. Die vier Gruppensieger qualifizieren sich für die Halbfinals.

Alle Gruppen und Teilnehmer

Das Teilnehmerfeld lässt sich auch in diesem Jahr sehen. 14 der Top 15 der Einzel-Weltrangliste führen ihre Nationen an – nur Roger Federer fehlt. Titelverteidiger ist Serbien mit Novak Djokovic – nach dem Finalsieg im vergangenen Jahr über Spanien und Nadal. Die Auslosung:

Gruppe A:

Serbien 🇷🇸: Novak Djokovic, Dusan Lajovic, Filip Krajinovic, Nikola Cacic

Deutschland 🇩🇪: Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff, Kevin Krawietz, Andreas Mies

Kanada 🇨🇦: Dennis Shapovalov, Milos Raonic, Steven Diez, Peter Polansky


Gruppe B:

Spanien 🇪🇸: Rafael Nadal, Roberto Bautista Agut, Pablo Carreno Busta, Marcel Granollers

Griechenland 🇬🇷: Stefanos Tsitsipas, Michail Pervolarakis, Markos Kalovelonis, Pedros Tsitsipas

Australien 🇦🇺: Alex de Minaur, John Millman, John Peers, Luke Saville


Gruppe C:

Österreich 🇦🇹: Dominic Thiem, Dennis Novak, Philipp Oswald, Tristan-Samuel Weissborn

Italien 🇮🇹: Matteo Berrettini, Fabio Fognini, Simone Bolleli, Andrea Vavassori

Frankreich 🇫🇷: Gael Monfils, Benoit Paire, Nicolas Mahut, Edouard Roger-Vasselin


Gruppe D:

Russland 🇷🇺: Daniil Medvedev, Andrej Rublev, Aslan Karetsev, Evgeny Donskoy

Argentinien 🇦🇷: Diego Schwartzman, Guido Pella, Horacio Zeballos, Maximo Gonzales

Japan 🇯🇵: Kei Nishikori, Yoshihito Nishioka, Ben McLachlan, Toshide Matsui

Zwei Besonderheiten

1️⃣ Der bestplatzierte Spieler im Team bestimmt den Landes-Kapitän. Einzige Bedingung: Die Person muss als Spieler, Trainer oder Beauftragter in der ATP tätig sein. So kommt es, dass beispielsweise das deutsche Team in diesem Jahr nicht mehr von Boris Becker und Michael Kohlmann gecoacht wird – weil Alexander Zverev Bruder Mischa bestimmt hat.

2️⃣ Ausserordentlich ist zudem das erlaubte On-Court-Coaching. Man darf den Spieler auf dem Platz auch während der Partie betreuen und mit Tipps versorgen – das gilt nicht nur für den angedachten Coach, sondern für alle Teammitglieder. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport