Grosser Bewunderer

Schwartzman will keinen Federer-Rücktritt erleben: «Lasst ihn notfalls im Anzug spielen!»

SB10

27.12.2021

SHANGHAI, CHINA - OCTOBER 11:  Roger Federer of Switzerland shakes hands with Diego Schwartzman of Argentina after their Men's singles mach against on day 4 of 2017 ATP Shanghai Rolex Masters at Qizhong Stadium on October 11, 2017 in Shanghai, China.  (Photo by XIN LI/Getty Images)
Diego Schwartzman mit seinem Idol Roger Federer.
Bild: Getty

Wenn es um Roger Federer geht, kommt Diego Schwartzman ins Schwärmen. Der Argentinier will das Karriereende der 40-jährigen Tennis-Legende möglichst lange hinausschieben.

SB10

27.12.2021

Roger Federer wurde kürzlich zum 19. Mal zum «Fan's Favourite» auf der ATP-Tour gewählt. Auch hoch in der Gunst der Tennis-Fans steht Diego Schwartzman. Der kleine Argentinier spielte sich aus ärmlichen Verhältnissen und trotz ungünstiger körperlichen Voraussetzungen in die Tennis-Elite. Inzwischen ist der Allrounder mit dem grossen Kämpferherz immerhin die Nummer 13 in der Weltrangliste. 

In einem Interview mit ESPN schwärmte Schwartzman selbst über einen Berufskollegen. Der 29-Jährige ist bekennender Anhänger von Roger Federer. Dabei verlor er alle vier Duelle gegen den Schweizer, der nach langer Verletzungspause irgendwann im 2022 sein Comeback geben soll.

«Auf dem Platz gibt er einem das Gefühl, dass man keine Ahnung hat, wie man so spielen kann. Ich hatte Momente in meinen Matches mit ihm, in denen ich das Gefühl hatte, gut zu spielen und Optionen zu haben. Doch es schien, als ob er sich langweilte und mich besiegen würde, wann immer er wollte», erläutert Schwartzman seine Negativserie gegen den 20-fachen Grand-Slam-Sieger. «Er ist derjenige mit dem variantenreichsten und Tennis in der ganzen Geschichte», so sein Fazit.

Das Wichtigste seien aber seine menschlichen Qualitäten. «Roger ist ein Gentleman. Er ist auf dem Platz perfekt, aber ausserhalb des Platzes ist er noch perfekter», hält der 29-Jährige aus Buenos Aires fest. Wenn man Federer in der Garderobe sehe, wie er mit jedem scherze, sei das beeindruckend, so Schwartzman. «Ich hoffe, dass er nie in Rente geht.» Er hat auch eine Idee, wie man ihn noch länger bewundern könne: «Lasst ihn notfalls im Anzug spielen!»