Schweizerinnen führen gegen Italien 2:0

9.2.2019 - 17:26, SDA

Kämpferisch, intelligent und abgeklärt: Viktorija Golubic gelang gegen Italien die Überraschung.
Source: KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Das Schweizer Fed-Cup-Team führt in der Weltgruppe II gegen Italien in Biel mit 2:0 und braucht aus den drei Spielen vom Sonntag noch einen Sieg, um in die Aufstiegs-Playoffs einzuziehen.

Grosse Figur in der Swiss Tennis Arena war Viktorija Golubic (WTA 101) . Die 26-jährige Zürcherin rechtfertigte das Vertrauen von Captain Heinz Günthardt und schaffte mit einem 6:4, 2:6, 6:4-Sieg gegen die Wimbledon-Viertelfinalistin Camila Giorgi (WTA 28) die Überraschung des ersten Tages. Mit einer geschickten Taktik nützte Golubic die vielen Fehler der unberechenbaren Italienerin.

Zudem behielt sie in den entscheidenden Momenten die Nerven. Im ersten Satz wendete Golubic das Blatt nach einem 1:4-Rückstand. Im dritten Durchgang gab sie zwar einen 5:1-Vorsprung, fast noch aus der Hand. Bei 5:4 wehrte Golubic aber zwei Breakbälle ab, ehe sie nach knapp zweieinviertel Stunden ihren ersten Matchball nützte.

Zuvor hatte Belinda Bencic (WTA 24) ihre Pflicht mit einem 6:2, 7:5-Sieg gegen Sara Errani (WTA 124) souverän erfüllt. Am Sonntag stehen nochmals zwei Einzel sowie ein Doppel im Programm. Die Schweizerinnen brauchen nur noch einen Sieg aus diesen drei Spielen, um sich für die Playoffs um den Aufstieg in die Weltgruppe I der acht besten Nationen zu qualifizieren.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel