#TennisAtHome

So schlagen sich Vonn, Djokovic und Co. in der Federer-Challenge

jar

8.4.2020

Federer: Virtuelles Training in besonderem Outfit

Federer: Virtuelles Training in besonderem Outfit

Tennis-Star Roger Federer hat seine Fans via Twitter-Video zu einer virtuellen Trainings-Session eingeladen. Dafür braucht man allerdings mehr als nur einen Tennisschläger.

08.04.2020

Roger Federer hat am Dienstag eine neue #TrainingFromHome-Challenge lanciert: Mit stilvollem Hut soll ein Filzball aus nächster Nähe gegen eine Wand geprallt werden. Federer nominierte in seinem Instagram-Post alles, was Rang und Namen hat. Einige Stars haben sich mittlerweile der Challenge angenommen. In seiner Instagram-Story reagiert der Schweizer auf die Versuche seiner Kollegen.



Toni Kroos

Der Real-Madrid-Star und deutsche Weltmeister zeigt, dass aus ihm durchaus auch ein Tennisspieler hätte werden können. Entsprechend fällt Federers Verdikt äusserst positiv aus: «Verdammt, das sieht gut aus, Toni. Ich werde nun beginnen, Eckbälle zu üben.»

Kroos zeigt Federer seine Tennis-Skills

Kroos zeigt Federer seine Tennis-Skills

08.04.2020

Novak Djokovic

Dass die Federer-Challenge für den Weltranglistenersten keine besonders schwierige Aufgabe ist, war klar. Wobei: Ganz erfüllt Djokovic die Challenge nicht – der Hut fehlt! Trotzdem kriegt er ein Lob vom Maestro: «Mit diesem Volley hast du mich schon mehr als ein paar Mal bezwungen. Ich glaube also nicht, dass du noch irgendwelche Tipps von mir brauchst.»

Novak Djokovic meistert die Federer-Challenge mit Bravour

Novak Djokovic meistert die Federer-Challenge mit Bravour

08.04.2020

Lindsey Vonn

Etwas mehr Mühe bekundet Ski-Ass Lindsey Vonn, die in ihrem Instagram-Post Federer auch gleich um Hilfe bittet: «Ich hab's versucht, aber ich mache das definitiv falsch. Könntest du mir bitte via Skype ein paar Tipps geben? Vielleicht würde es auch helfen, wenn ich einen echten Tennisball hätte und nicht ein nasses Hunde-Spielzeug.»

Federers Antwort folgt prompt: «Die Bedingungen waren klar nicht ideal. Ich liebe deine Gesichtsausdrücke. Aber was für ein Comeback am Schluss! Hast du versucht zu kochen?»

Mikaela Shiffrin

«Danke für die tolle Übung, Roger», schreibt die US-amerikanische Ski-Königin und zeigt, dass sie auch ein gewisses Tennis-Talent besitzt. Jedoch macht sich bei Shiffrin bemerkbar, dass beim Skifahren mehr die Beine als die Arme trainiert werden: «Diese Handgelenk-Krämpfe!» Federer reagiert mit einem tränenlachenden Smiley: «Sag mir morgen, wie sich der Muskelkater anfühlt.»

Hugh Jackman

Als einziger der nominierten Nicht-Sportler nimmt sich Schauspieler Hugh Jackman der Federer-Challenge an. Wobei das nicht ganz korrekt ist: Der «Wolverine» hat weder Hut noch Tennisracket. «Wir haben leider (oder zum Glück?) keine Tennisplätze hier.» So steigt Jackman ein Treppenhaus empor und kommt auch so ins Schwitzen. Federers Reaktion: «Wolverine ist immer im Beast-Mode. 15 Etagen, Babeh!»

Alexander Zverev

Auch Zverev reagiert auf Federers Nominierung. Allerdings nicht mit einem eigenen Video, sondern mit einer Frage: «An welcher Übung soll ich arbeiten?», fragt der selbstbewusste Deutsche, der damit wohl sagen will, dass diese Übung für ihn zu einfach sei.

Zverev: «An welcher Übung soll ich arbeiten?»
Zverev: «An welcher Übung soll ich arbeiten?»
Bild: Instagram

Die Federer-Challenge – das Original

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport